ProB: Daniel Krause wagt den nächsten Schritt

Der 28-jährige Guard bittet um eine vorzeitige Vertragsauflösung um sich einer neuen beruflichen Herausforderung mit einer Ausbildung bei der Bundespolizei zu widmen

Unbenannt-1Dresden, 11.07.2017 – Die Dresden Titans werden in der kommenden Saison 2016/2017 ohne Shooting Guard Daniel Krause an den Start gehen. Fast 10 Jahre als Basketballspieler auf professioneller Ebene, unter anderem bei den Artland Dragons, Rasta Vechta, den Kirchheim Knights und natürlich den Titans zeichnen die illustre und erfolgreiche Karriere von Krause aus. Doch nun visiert der 28-Jährige persönlich ein neues Ziel an und startet eine anspruchsvolle Ausbildung bei der Bundespolizei.

Als etablierter und erfahrener Vollprofi stieß Krause für die Saison 2015/16 zur Dresdener Mannschaft. Und er erfüllte die Erwartungen direkt. Der 1,94 große Swingman war eine der tragenden Säulen in der Aufstiegssaison, legte starke 10,6 Punkte pro Partie auf, verteidigte bissig und bewies mit knapp 37 Prozent von jenseits der Dreipunktelinie sein sicheres Händchen. Unvergessen für viele Titans-Fans bleibt dabei sicher Krauses Gamewinner in den letzten Sekunden gegen Würzburg im Herbst 2015.

Auch in den Playoffs 2016, als erst im Halbfinale gegen Frankfurt Schluss war und der erste ProA-Aufstieg in der Geschichte der Dresdner Basketballer letztlich trotzdem gelang, wusste Krause als Leader zu überzeugen. Dass die ProA-Saison 2016/2017 für die Elberiesen insgesamt unter keinem guten Stern stand, ging natürlich auch an dem sympathischen Publikumsliebling nicht spurlos vorbei. Doch Krause blieb trotz geringer Einsatzzeit stets professionell und engagiert, auch als er nach 15 Spielen für die Rückrunde an das ProB-Team der Licher Basketbären verliehen wurde.

„Ich habe mich in Dresden sofort wohl gefühlt“, erinnert sich Krause, dem der Abschied dadurch nicht leichtfällt. „Mein Dank gilt den wunderbaren Fans, die uns als Mannschaft immer zahlreich und lautstark unterstützt haben. Insbesondere in der Aufstiegssaison, aber auch als es nicht so gut lief, dass verdient großen Respekt“, so Krause, der auch das Umfeld zu schätzen weiß: „Die Organisation und das Management haben immer sowohl auf als auch abseits des Parketts professionell und agiert. Das weiß man als Spieler zu schätzen“, resümiert der Flügelspieler nach seiner Entscheidung, die auch Titans-Geschäftsführer Peter Krautwald unterstützt. „Im Sport kommt der Moment, wo man als Spieler auch an die Zukunft und die Karriere nach der Laufbahn denken muss. Auch wenn wir Daniel ungern ziehen lassen, freuen wir uns für ihn persönlich, dass er nun für sich seinen neuen Lebensweg gefunden hat und diesen einschlägt. Dabei wollten wir ihm keine Steine in den Weg legen.“

Dem Basketball bleibt Daniel Krause, zumindest im 1. Lehrjahr an der Polizeischule in Bamberg, weiterhin treu. In der 1. Regionalliga, bei weniger Trainingsaufwand, wird er bei den Longhorns Herzogenaurach in seiner Freizeit wohl das tun, was er seine gesamte Basketballkarriere überaus erfolgreich getan hat: „Getting Bucketz from Downtown!“

Die Dresden Titans bedanken sich bei Daniel für die schöne gemeinsame Zeit und wünschen ihm für die berufliche und private Zukunft nur das Beste. Mach’s gut Daniel!

Rückblick: https://www.facebook.com/DresdenTitans/videos/946142032099789/

 

01.04.17 - Sa, 11-16 Uhr
kinder+Sport Academy
(Margon Arena)
01.04.17 - Sa, 19:30 Uhr
Titans vs. Chemnitz
(Margon Arena)
18.04.17 - 21.04.17
Oster-Ferien-Camp 2017
(25. Grundschule)
TITANS @ FACEBOOK