ProB: Titans verabschieden Sympathieträger

Walter Simon verlässt die Titans aus beruflichen Gründen Richtung Ingolstadt | Vertrag mit US-Forward-Center David Sturner wird nicht verlängert

Dresden, 04.08.17 – Nach zwei Spielzeiten im Dress der Dresden Titans heißt es Abschied nehmen von zwei Publikumslieblingen. Walter Simon und David Sturner werden zur kommenden Saison 2017/18 nicht mehr im Aufgebot der ProB-Mannschaft stehen. Bei Simon sind es rein berufliche und studientechnische Gründe, die eine weitere Zusammenarbeit verhindert haben, während Sturners Abgang sich aufgrund der neuen Ausländer-Regelung ergab, da ab der neuen Saison nur noch zwei Nicht-EU-Ausländer pro Spiel im Kader stehen dürfen.

2 (44)„Leider musste ich diesen Sommer den Basketball etwas hintenanstellen und eine berufliche Entscheidung mich persönlich treffen“, begründet Kapitän Simon seine Entscheidung. „Ich bin dem Verein und dem Management sehr dankbar, dass sie für mich so lange die Möglichkeit offen gehalten haben, in Dresden zu bleiben, auch wenn ich mich schweren Herzens dagegen entschieden habe“, erklärt der gebürtige Dresdner, der seine Basketball-Karriere beim USV TU Dresden begann. „Mir werden die Stadt, die Titans und vor allem unsere Fans fehlen, mit denen ich die letzten beiden Jahre den absoluten Höhepunkt, aber auch Tiefpunkt durchlebt habe“, so „Fan-MVP“ der Aufstiegssaison 2015/16.

Simons Höhepunkt war der Aufstieg 2016 in die 2. Basketball-Bundesliga ProA, als der 2,02 Meter große Flügel mit 13 Punkten und 6 Rebounds im Schnitt maßgeblich am Erfolg beteiligt war. Doch gegen den da

rauffolgenden Tiefpunkt war auch der Kapitän der vergangenen Saison machtlos. Nichtsdestotrotz wünscht Simon den „Titane“ eine alle Gute für die neue Saison mit vielen bekannten Gesichtern, von denen er sich „auch einige Male persönlich einen Eindruck in der Halle verschaffen will.“

2 (46)

Auch David Sturner wird die Playoffs 2016 und den ProA-Aufstieg ebenfalls nicht vergessen, als er mit 16,7 Punkten und 8,3 Rebounds im Schnitt „Monsterzahlen“ auflegte. Und selbst in der ProA-Saison waren die Werte des US-Amerikaners mit 10,3 Punkten und 6,6 Rebounds pro Spiel mehr als solide. Wäre da nicht die von Verletzungen geprägte zweite Saisonhälfte gewesen, die dem 2,05 Meter großen „Stretch-Forward“ den Rhythmus nahm. So begründet Titans-Geschäftsführer Peter Krautwald: „Wir hatten eine sehr schöne Zeit mit David. Er ist und war ein Vorzeigeprofi. Aber mit der neuen Ausländerregelung, war uns auch das Risiko mit seiner Verletzungsanfälligkeit zu hoch.“

Die Dresden Titans bedanken sich bei David und Walter für ihren vorbildlichen Einsatz und wünschen beiden auf dem weiteren Weg alles erdenklich Gute! Macht’s gut Jungs!

01.04.17 - Sa, 11-16 Uhr
kinder+Sport Academy
(Margon Arena)
01.04.17 - Sa, 19:30 Uhr
Titans vs. Chemnitz
(Margon Arena)
18.04.17 - 21.04.17
Oster-Ferien-Camp 2017
(25. Grundschule)
TITANS @ FACEBOOK