ProB: Titans gehen zur „Bescherung“ leer aus

Fall_17-12-2017_schwelmDresden, 17.12.2017Im „Xmas-Game“ und gleichzeitig letzten Spiel des Jahres 2017 empfingen die Titans am dritten Advent die EN Baskets Schwelm in der heimischen Margon Arena. Nach einer knappen 55:60-Auswärtsniederlage gegen Tabellenführer Elchingen wollte die Mannschaft um Head Coach Nenad Josipovic unbedingt mit einem Sieg das Kalenderjahr 2017 abschließen. Und in Halbzeit eins überzeugten die Gastgeber zunächst mit hohen Trefferquoten und bissiger Verteidigung, ehe im dritten und vierten Viertel die defensive Kraft nachließ. Vor allem die Amerikaner Christopher Hortman und David Hicks sowie ein im Schlussabschnitt entfesselt aufspielender Mathias Perl führten die Schwelmer zur geglückten Revanche für die Hinspielniederlage.

Aufzeichnung des Spiels in voller Länge


Dabei starteten die Titans zunächst mit viel Verve in die Partie. Ein schneller 11:2-Lauf ermöglichte es den Gastgebern, sich bereits früh abzusetzen. Nach einer Auszeit durch Gästecoach Falk Möller fand dann Schwelms Neuzugang Hicks (23 Pkt, 3 Reb) besser ins Spiel. Auch der eingewechselte Kroate Aleksandar Cuic (14 Pkt, 3 Reb) kam in der Folge zu leichten Punkten. Doch Dresden blieb in der Offensive ideenreich und dank Travis Thompson (19 Pkt, 4 Dreier) gefährlich aus der Distanz. Nach einem „Buzzerbeater“ durch Baskets-Guard Hortman (17 Pkt, 6 Reb) gingen die „Elberiesen“ mit einer 27:22-Führung ins zweite Viertel. Dort knüpfte Hortman mit einem getroffenen Korbleger trotz Foul direkt an seinen Wurf mit der Sirene an und überzeugte über das gesamte Spiel als facettenreicher „Scorer“. Auf Seiten der Titans waren es in dieser Phase des Spiels vor allem Helge Baues (14 Pkt, 10 Reb) und Janek Schmidkunz (17 Pkt, 7 Reb, 6 Ast), die mit ihren Offensivaktionen die Führung ihres Teams behaupteten. Dennoch ließen sich die Gäste nicht abschütteln, da Dresdens Angriffsfluss insgesamt stockte. Zur Halbzeit stand es 46:40 für die Titans.

Beide Mannschaften kamen dann wach und aggressiv aus der Pause zurück. Fünf schnelle Punkte durch Thompson wurden auf Seiten der Schwelmer von Hicks und Hortman gekontert. Jedoch wussten die Gäste zu diesem Zeitpunkt keine Antwort auf Dresdens Center Malick Fall (15 Pkt, 9 Reb), der allein acht Zähler in Folge verbuchen konnte. Dass die Gäste trotzdem Punkt um Punkt aufholten und letztlich sogar in Führung gingen, konnte aber auch Fall nicht verhindern. Mit einem 60:64-Rückstand aus Sicht der Titans ging es deshalb in die finalen 10 Minuten. Der früh mit vier Fouls belastete Gäste-Spielmacher Mathias Perl (16 Pkt, 3 Reb) trat plötzlich im vierten Viertel direkt mit zwei Dreiern in Erscheinung. Aber die Gastgeber ließen sich dadurch nicht entmutigen. Beherzte Drives zum Korb, unter anderem von Titans-Forward Marc Nagora (8 Pkt, 6 Reb), resultierten in Freiwürfen und einfachen Punkten für die Landeshauptstädter. In den letzten Minuten des Spiels gelang es den Dresdnern indes nicht, die Partie noch einmal zu drehen. Die Uhr lief gnadenlos gegen die Titans und Perl traf dann 38 Sekunden vor Ultimo vorentscheidend erneut aus der Distanz.

Nach dem Schlusspfiff begegneten die 1518 Zuschauer ihrer Mannschaft trotzdem mit warmem Applaus. Und Titans-Kapitän Schmidkunz verabschiedete die Anhänger und Fans mit freundlichen Worten in die Weihnachtszeit. Zugleich gab er sich im Ausblick auf das neue Jahr kämpferisch: „Wir bedanken uns für eure tolle Unterstützung über die gesamte Saison und im nächsten Jahr werden noch viele Siege folgen!“  Im neuen Jahr geht es dann am 07.01.2018 auswärts gegen Gießen mit dem 15. Spieltag in der 2. Basketball-Bundesliga ProB weiter.

Beste Werfer:

Dresden:                             Thompson (19 Punkte), Schmidkunz (17), Fall (15)

Schwelm:                            Hicks (23), Hortman (17), Perl (16)

Pressedienst
Dresden Titans