ProB: Titans sorgen für faustdicke Überraschung

Dresden Titans gewinnen am Samstagabend beim Spitzenreiter in Rostock und feiern durch das 77:69 (23:25, 22:18, 10:14, 22:12) den 5. Sieg in Serie 

ROSTOCK SEAWOLVES - Dresden Titans - OSPA Arena - Rostock

Dresden, 18.01.2015 – Der Auswärtsfluch der Dresden Titans scheint endgültig Geschichte. Am gestrigen Samstagabend überraschten die „Elberiesen“ mit einem unerwarteten 77:69-Erfolg beim Gastspiel in Rostock. Der aktuelle Tabellenführer der 2. Basketball-Bundesliga ProB Nord hatte bis dato erst ein Heimspiel verloren und musste nun gegen die „Titanen“ die zweite Saisonniederlage hinnehmen. Während die Hanseaten trotz der Heimpleite weiter ganz oben rangieren, kletterten die Titans durch ihren fünften Sieg in Serie in der Tabelle weiter nach oben und belegen nunmehr den 5. Platz.

Die hart umkämpfte Partie vor 920 Zuschauern in der Rostocker OSPA Arena hielt dem Prädikat Spitzenspiel stand. So wechselte die Führung insgesamt 14 Mal hin und her, zwischenzeitlich stand es 12 Mal unentschieden. Obgleich die Rostocker auf zwei Stammspieler (Tim Voigt und Sven Hellmann) verzichten mussten, legten die Hausherren des besseren Start hin. Nachdem Titans-Kapitän Philipp Lieser (Foto: Tobias Hahn, www.seawolves.de),  die Partie mit den ersten Punkten eröffnet hatte, konterten die heimischen Seawolves mit einen 9:0-Lauf und führten so nach 5 Minuten. In der Folge konnten die Dresdner jedoch die Partie ausgeglichen gestalten. Bis zur ersten Viertelpause war der Rostocker Vorsprung auf 25:23 geschmolzen. Und nachdem sich ein ähnliches Bild im zweiten Abschnitt bot, blieb es auch bis zur Halbzeitpause spannend. Dresdens Dominik Turudic hatte mit einem Dreier in den Schlusssekunden der ersten Hälfte die Gäste mit 45:43 glücklich in die Kabine gehen lassen.

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Hausherren wie schon im ersten Viertel zunächst den besseren Start. Mit einem 12:5-Lauf eroberten die Seawolves die Führung zurück und lagen 12 Minuten vor Ultimo wieder mit 55:50 in Front. Doch die „Titanen“ präsentierten sich abermals als geschlossene Mannschaft. Angeführt von Philipp Lieser, der 23 Punkten bei 10 verwandelten Würfen aus 15 Versuchen vor allem im letzten Viertel bärenstark aufspielte, waren die Dresdner zur letzten Viertelpause (55:57) wieder auf Tuchfühlung ran. Beim Stand von 59:59 legten die Titans schließlich fünf Minuten vor dem Ende einen 11:2-Lauf zum 70:62 hin, der sich als Vorentscheidung erweisen sollte. Denn in den letzten Minuten wussten Lieser und Co. das Ergebnis souverän zu verwalten, während den Gastgebern langsam die Kräfte schwanden. Somit blieb es am Ende bei den acht Punkten Vorsprung für die Titans (77:69) und die faustdicke Überraschung war perfekt.

Am kommenden Samstag, dem 24.01.15, geht es für die Dresden Titans gegen das nächste Spitzenteam der ProB-Nord. Mit den Astrostars des VfL Bochum empfangen die „Elberiesen“ diesmal zu ungewohnter Zeit am Samstagabend um 19:30 Uhr den Tabellenzweiten in der Margon Arena. Tickets gibt es wie immer vorab unter www.etix.com sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

BESTE WERFER:

Dresden: P. Lieser (23 Pkt.), D. Smith (12), Tyrna, Aud (je 10)
Rostock: Y. Anzuluni (19 Pkt.), D. Lopez (11), J. Crayton (10)

OFFIZIELLE STATISTIK ZUM SPIEL

TABELLE 2. BASKETBALL-BUNDESLIGA PROB-NORD

11.12.16 - 16:00 Uhr
Titans vs. Heidelberg
(Margon Arena)
17.12.16 - 19:00 Uhr
Chemnitz vs. Titans
(Chemnitz Arena)
22.12.16 - 16:00 Uhr
Titans vs. Hamburg
(Margon Arena)
TITANS @ FACEBOOK