Verein: Trainerfortbildung zum Saisonstart

Zum Saisonstart 2017/2018 fanden im September wie jedes Jahr einige Fortbildungen für Funktionäre auf und abseits des Parketts im Bezirk Dresden statt. „Wir sind sehr froh, in allen Sparten des Basketballs so viele ehrenamtlich engagierte Helfer zu haben, die unsere Fortbildungen auch eifrig angenommen haben und somit helfen, den Basketballsport weiter voranzutreiben“, erklärt Rene Naumann, der als Regionaltrainer im Bezirk Dresden die vereinsübergreifenden Maßnahmen organisierte.

IMG_5805

Den Beginn machte die jährliche Trainerfortbildung zur C-Lizenzverlängerung in Dresden. Dazu trafen sich am Wochenende vom 02.09. bis 03.09. 2017 mehr als 20 engagierte Trainer aus ganz Sachsen, um sich das ein oder andere Wissenswerte für Ihre Trainertätigkeiten in den einzelnen Mannschaften mitzunehmen. Dabei ging es hauptsächlich um Grundlagen für den Bereich Jugendbasketball.

Am Samstagmorgen referierte zunächst der neue Nachwuchsleiter der Dresden Titans, Rico Gottwald, zum Thema Laufschulung und spielerische Athletikentwicklung für den Mini und Jugendbereich. Danach standen weitere Themen wie Passen in Wettkampfformen, Wurfschulung, Ballhandling und Einführung Hand Off auf dem Programm. Organisator Naumann legte dabei großen Wert auf viele praktische Übungen und Spielformen, welche den Trainern durch unser Demonstrationsteam gleich mit vorgeführt wurden.

Zum Abschluss gastierte am Sonntag Bundesliga-Schiedsrichter, Steve Bittner, als Referent mit dem Trainer-Schiedsrichterworkshop, wobei auch die gerade anstehenden neuen Regeländerungen ein wichtiges Thema waren. Bittners Vortrag soll vor allem helfen, für ein Verständnis zwischen Spielern, Trainern und Referees während so manch leidenschaftlich geführten Spiels zu sensibilisieren.

„Ich möchte allen Referenten und Teilnehmern für die engagierte Mitarbeit danken, die den Workshop sehr effektiv für uns alle gemacht hat. Ein großer Dank geht dabei auch an den Basketballverband Sachsen und die Dresden Titans für die Unterstützung bei der Organisation dieser Fortbildungen“, erklärt Rene Naumann abschließend nach zwei intensiven Tagen.