ProB: Rudern vorm ersten offiziellen Test

ProB: Rudern vorm ersten offiziellen Test

rudern-gegen-krebs-300x200Vier Monate nach dem herzzereisenden Saisonfinale geht es für die Dresden Titans am kommenden Wochenende endlich wieder los. Im ersten offiziellen Test zur Saison 2013/2014 gastieren die Chemnitz 99ers in der 25. Grundschule auf der Pohlandstraße. Tipp-Off ist für das Duell ProB vs. ProA um 17:30 Uhr. Der Eintritt kostet 4,00€, die Zuschauerkapazität ist auf 200 begrenzt. Pünktlich zu dem ersten Gradmesser wird der Kader der Titans komplettiert. Nach Andrew Jones wird morgen noch Neuzugang Damon Smith zum Team stoßen.

In den kommenden fünf Wochen geht es für die Schützlinge von Head Coach Thomas Krzywinski nunmehr in die heiße Phase der Saisonvorbereitung. Neben einem dreitägigen Trainingslager vom 20. bis 22. September im tschechischen Usti nad Labem warten auch weitere offizielle Testspiele:

– 07.-08.09 SLUNETA Cup in Usti n.L.
– 12.09. Testspiel um 18 Uhr beim BK Decin
– 15.09 Saisoneröffnung um 16:30 Uhr gegen Magdeburg in Dresden
– 20.09. Testspiel um 19 Uhr beim BK Usti n.L. im Trainingslager

Als Highlight der Pre-Season sollten sich alle Dresdner Basketballfreunde die offizielle Saisoneröffnung am 15. September vormerken. Bei ihrem einzigen Vorbereitungsspiel in der Margon Arena empfangen die Titans mit den Solarto Eagles aus Magdeburg einen frisch gekürten ProA-Ligisten. Die Bördestädter erhielten jüngst als „Nachrücker“ die Lizenz der JungenLiga GmbH für die ProA, nachdem die DJL zuvor den Giants Düsseldorf selbige entzogen hatten.

„Ich denke, dass wir wieder ein gutes Vorbereitungsprogramm mit passenden Gegnern auf die Beine gestellt haben. Dabei wollten wir den Testspielkalender auch nicht zu voll packen, da es für die Mannschaft in den nächsten Wochen vor allem darum gehen wird, die fünf Neuzugänge im Training zu integrieren“, erklärt Titans-Coach Thomas Krzywinski mit Blick auf die bevorstehenden Aufgaben.

Zum Aufwärmprogramm für den Test gegen die „Niners“ aus Chemnitz begeben sich die Titans an diesem Samstag auf Abwege. So präsentiert sich die Mannschaft beim „Rudern gegen Krebs“ an der Seite ihres Partners, der Dresden International University. Wer Alex Heide, Philipp Lieser, Bryan Nießen und Daniel Pollrich bei der Ruder-Regatta anfeuern möchte, ist herzlich ans Elbufer in Dresden-Blasewitz (nahe dem Schillergarten) eingeladen. Los geht’s am Samstag ab 10:30 Uhr.

ProB: Spielplan steht – Kracher zum Auftakt

DJLDie JungeLiga GmbH veröffentlicht Spielplan der 2. Bundesliga ProB / Dresden Titans treffen zum Saisonauftakt im Derby auf die UniRiesen Leipzig

Was lange wärt, wird gut. Sieben Wochen vor dem Start in die Saison 2013/2014 der 2. Bundesliga ProB wissen die Dresden Titans seit heute nun, wann sie gegen wen ran müssen. Dabei überraschte die JungeLiga mit einem echten „Bonbon“ am ersten Spieltag. Nicht nur starten die „Titanen“ erst vier Tage später als der Rest der Liga am Tag der Deutschen Einheit, zudem müssen sie zum Saisonauftakt am 3. Oktober auch gleich zum Sachsenderby nach Leipzig, wo sie auf die aus der ProA abgestiegenen UniRiesen treffen werden.

„Besser hätten wir uns das nicht wünschen können“, freut sich Titans-Manager Gert Küchler über die Auftaktbegegnung. Das Rückspiel findet derweil drei Tage vor Weihnachten statt, was aus Sicht des Geschäftsführers ebenfalls recht gelegen kommt: „Das wird sicher eines der Highlights der regulären Saison. Das Spiel werden wir mit der Ostsächsischen Sparkasse Dresden als Gameday präsentieren, wo wir uns einen großen Zuschauerandrang erhoffen. Schließlich haben wir bisher beim Sparkassen-Gameday regelmäßig Zuschauerrekorde aufgestellt.“

Auf das erste Heimspiel müssen sich die Dresdner Fans jedoch etwas gedulden. Nach zunächst zwei Auswärtsspielen zum Start in die reguläre Saison begrüßen die Titans erst am 13. Oktober mit Baunach einen der beiden Aufsteiger aus der Regionalliga. Der zweite Liga-Neuling, die BiS Baskets Speyer, gastieren indes am letzten Spieltag der Hauptrunde am 9. März in Dresden. „Das werden natürlich zwei Schlüsselspiele“, weiß Titans-Forward Alexander Heide, der vor allem das Wiedersehen mit seinem Ex-Klub aus Baunach kaum erwarten kann. „Ich habe mich schon im Frühjahr über den Aufstieg der Baunacher sehr gefreut. Das Wiedersehen mit meinen alten Kameraden wird sicher toll.“

Obgleich der Spielplan verhältnismäßig erst spät erscheint, hat sich das Warten aus Dresdner Sicht gelohnt. Grund für die Verzögerung war eine erst neu zu programmierende Software der BEKO BBL, mit der das Schedule erstmals erstellt wurde. „Damit konnte der Spielplan anhand der Verfügbarkeiten der Spielhallen und in Abstimmung mit den Spielbetrieben der JBBL, NBBL und BBL errechnet werden“, erklärt Gert Küchler. „Wie bei uns ist es auch andernorts schwer, mehrere Vereine in einer Halle unter einen Hut zu bringen. Ich bin froh, dass die Software gehalten hat, was sie versprochen hat und wir unsere Heimspiele an den Terminen haben, wo uns die Margon Arena zur Verfügung steht“, so Küchler.

Ziel3: Volles Haus beim Sommercamp

ziel3Die Dresden Titans und der BK Usti nad Labem freuten sich in der vergangenen Woche über eine rege Teilnahme beim ersten gemeinsamen Ziel3-Sommercamp. Im Rahmen ihres Ziel3-Projekts „Basketball kennt keine Grenzen“ begrüßten die beiden Basketballklubs gut 90 Kinder aus Deutschland und Tschechien, die eine Woche lang im böhmischen Usti nad Labem miteinander ihre Basketballfertigkeiten trainierten und dabei einen kulturellen Austausch der sportlichen Art erfuhren.

Am letzten Sonntag im Juli machte sich eine 16-köpfige Dresdner Delegation aus Dresden auf nach Usti nad Labem, wo die deutschen Nachwuchsbasketballer auf knapp 70 tschechische Kinder trafen, die sich ebenfalls zum Ziel3-Camp angemeldet hatten. Die Projektkoordinatoren Vladimir Hejl und Gert Küchler zeigten sich sehr zufrieden mit der großen Resonanz. „Man sieht das beide Vereine sich sehr stark im Nachwuchsbereich engagieren und der Basketball insbesondere im Zusammenhang mit dem kulturellen Austausch durch unser Ziel3-Projekt ein immer größer werdendes Interesse weckt.“

Nach einer kurzen Begrüßung im Sportcentrum Sluneta bezogen die Camper ihr Quartier im nahegelegenen Studentenwohnheim. Anschließend wartete auf die Kinder in den Alterskategorien 7 bis 14 Jahren ein erstes Abendtraining, wo sie in drei verschiedene Leistungsklassen eingestuft wurden. „Wir wollten uns zunächst einen Überblick über das Können der Kids verschaffen, um danach gezielt mit ihnen an ihren Talenten arbeiten zu können“, erklärt Vladimir Heil und ergänzt: „Wichtig war uns auch, dass immer eine Gruppe deutscher mit tschechischen Kindern zusammentrainiert, damit die Jungs und Mädchen auch lernen, miteinander zu kommunizieren. Zu unser Überraschung ging das bei den kleinsten am besten, obwohl die kein Englisch sprechen.“

Von Montag bis Freitag standen somit jeweils drei Trainingseinheiten pro Tag auf dem Programm. Am Vormittag wurde dabei täglich rotiert. Während die eine Gruppe im Stadion auf der Laufbahn an ihrer Athletik arbeitete, konzentrierten sich die anderen in der Halle oder auf dem Freiplatz auf Fußarbeit, Dribbel-, Pass- oder Wurftechnik. Nach der Mittagspause stand für alle Gruppen dann die technisch-taktische Komponente im Fokus während am Abend eher das Spielerische erprobt wurde. Eine Gruppe durfte sich dabei immer im brandneuen Rehabilitationsbereich mit Sauna und Whirlpool am Abend etwas erholen, um die körperlichen Belastungen des Tages zu kompensieren.

Abseits des Basketballspielfeldes kümmerten sich neben den gut 15 Trainern auch 9 Kindergärtnerinnen um die jungen Korbjäger. Sie begleiteten die Kinder zu allen Mahlzeiten im nahe gelegenen Bowlingzentrum und von dort wieder in die Unterkunft oder zur Sporthalle. Neben einem gemeinsamen Bowlingabend und einem Trip zur Schloss wartete am Mittwoch auch ein Ausflug mit allen Campern ins Schwimmbad von Usti nad Labem. Obgleich das Wetter nicht ganz mitspielte, konnten sich alle Teilnehmer eine willkommene Erfrischung bei den hohen Temperaturen abholen. Wer am Ende die Wasserschlacht zwischen den Kids und Trainern gewonnen hat, konnte da nicht entschieden werden. Am Dienstag hatten jedoch die Trainer die Nase vorn, als sie ihre Schützlinge zum Abschluss des abendlichen Trainings auf dem Freiplatz des Sportcentrums Sluneta mit ihren Wasserpistolen überraschten.

Die Revanche gab es dafür am Freitag, als sich die Nachwuchskorbjäger im abschließenden Spiel gegen die Trainer sportlich behaupteten. Zum großen Finale des Camps konnten die Kids zunächst vor den Augen ihrer Eltern bei einzelnen Staffelspielen zeigen, was sie die Woche über gelernt hatten. Die eifrigsten von ihnen durften sich danach im „5gegen5“ mit ihren Trainern messen. Die kamen dabei gehörig ins schwitzen und mussten bei der Siegerehrung ihre Niederlage eingestehen. „Die Kinder haben wirklich super mitgemacht. Es gab niemanden, der aufgegeben hat“, erklärt Dresdens Projektkoordinator Rene Naumann, der hofft das es im nächsten Jahr eine Neuauflage geben wird. „Wir werden in den nächsten Wochen das Camp auswerten und sehen, was wir künftig besser machen können. Wie bei so vielen Sachen gibt es immer Raum für Verbesserung, wenn man etwas zum ersten mal macht.“

In jedem Fall möchten sich die Dresden Titans und alle Teilnehmer an dieser Stelle bei den vielen freiwilligen Helfern des BK Usti nad Labem für eine schöne Woche und ein super Sommercamp bedanken. Ein großer Dank geht dabei auch an das Bowlingzentrum für die sehr leckere Verpflegung.

ProB: US-Profis verstärken Titans-Kader

Damon1Dresden Titans verpflichten Damon Smith auf der Forward-Position und Rückkehrer Andrew Jones für die Flügel-Position

Die Dresden Titans werden sich auch für ihre zweite Saison in der 2. Bundesliga ProB mit zwei Profispielern aus den USA verstärken. Mit Andrew Jones setzen die Elberiesen auf der Flügelposition auf ein bekanntes Gesicht, unterm Korb dagegen entschied sich Head Coach Thomas Krzywinski für Damon Smith (Bild: SISU Basketball). Der aus Wisconsin stammende Neuzugang wechselt vom dänischen Erstligisten SISU Kopenhagen nach Elbflorenz, wo er mit den Titans seine zweite Saison als Profispieler bestreiten wird.

„Nachdem wir zunächst unseren deutschen Kader gut verstärken konnten, freut es uns, dass wir mit Andrew und Damon nun noch zwei erfahrene Leistungsträger verpflichten konnten, die unsere junge Mannschaft führen werden“, freut sich Krzywinski. Allerdings muss er sich noch ein wenig gedulden, bis er auf seine zwei Neuzugänge zurückgreifen kann. Beide werden erst Anfang September zum Team stoßen. „Nachdem wir diese Woche erfahren haben, dass wir wohl erst am Tag der deutschen Einheit in die Saison starten, gibt uns das genügend Zeit, um die Jungs zu integrieren“, so Krywinski weiter.

Damon Smith stammt gebürtig aus Millwaukee im US-Bundesstaat Wisconsin. Seine Studienzeit verbrachte er an der University of Mary in der NCAA-Division II. In der abgelaufenen Spielzeit absolvierte der 25-Jährige insgesamt 30 Spiele für SISU Kopenhagen und erzielte dabei 15,8 Punkte und 5,3 Rebounds pro Spiel. In Deutschland will Smith den nächsten Schritt machen: „Ich freu mich auf eine neue Herausforderung in Dresden. Der Basketball ist in Deutschland doch stärker als in Dänemark. Die ProB ist für mich eine Herausforderung, der ich mich gern stellen möchte. Ich kann es nun kaum abwarten.“

Während Smith mit seinen 25 Jahren in die Altersstruktur der jungen Dresdner Mannschaft gut hineinpasst, wird Andrew Jones mit seinen mittlerweile 30 Lenzen die Rolle des Routiniers im Team einnehmen. „Andrew war schon im vergangenen Jahr einer unserer Führungsspieler, der von allen anerkannt wird. Mit seiner professionellen Einstellung zum Spiel soll er auch in diesem Jahr die Mannschaft führen“, erläutert Krzywinsiki seine Erwartungshaltung. Generell zeigt sich der Trainer zufrieden mit seinem neuen Kader. „Mit Andrew und Damon sind wir sehr flexibel aufgestellt. Da beide auf mehreren Positionen eingesetzt werden können, können wir uns individuell auf die einzelnen Gegner gut einstellen.“

15.03.20 - So, 16:00 Uhr
TITANS vs. COBURG
(1. Runde - Spiel 1)
@ Margon Arena
14.04.20 - 17.02.20
OSTERFERIEN-CAMP
@ Gymnasium Tolkewitz
TITANS @ FACEBOOK