U6: Die Kleinen ganz groß

U6: Die Kleinen ganz groß

Die Kleinen gaaaaaanz groß!

GruppeAm Sonntag, dem 03.05.2015, fand in der Turnhalle der 101. Oberschule ein Ereignis der besonderen Art statt. Insgesamt 19 Jungen und Mädchen der Altersklasse U6 (Jahrgänge 2009/ 2010) fanden sich zusammen, um sich erstmalig bei verschiedenen Staffelwettkampfspielen miteinander zu messen.

Die Mannschaften aus Chemnitz, um Trainer Rico Gottwald, und Dresden, um die Trainer Jens Herrmann und Michael Beyer, stellten sich dabei verschiedenen Herausforderungen des Basketballalltags. Egal, ob es darum ging, Hütchen anzupassen, Körbe zu werfen, die Koordinationsleiter geschickt auszutricksen oder das Können im Ausdauerlauf zu beweisen, die Spieler und Spielerinnen von Übermorgen gaben den ganzen Vormittag ihr Bestes und zeigten besonders beim Fangen der Hasen, dass sie schneller starten, als so manche Rakete.

Organisiert wurde das Spektakel vom langjährigen Minikoordinator der Dresden Titans, Oliver Kasper. „Es ist beeindruckend, wie engagiert und freudestrahlend die Kinder durch die Halle sausen“, resümiert der Jugendtrainer schmunzelnd und stellt fest: „Es ist ja fast so, dass man die Kleinen zu Pausen überreden muss.“

Darüber hinaus sorgten die Eltern mit einem Buffet für das leibliche Wohl aller Beteiligten und konnten so die Mannschaftskasse mächtig aufstocken. „Das gute Essen macht den Tag für alle noch schöner. Dafür gilt besonders den Eltern ein großer Dank“, merkt Michael Beyer am Ende der Staffelspiele mit einem Lächeln an.

Die Dresden Titans bedanken sich ferner bei allen (mitgereisten) Zuschauern, Helfern und Eltern sowie der Chemnitzer Mannschaft für den rundum gelungenen Wettkampf und das unermüdliche Anfeuern. Die Mini- Tiny- Titans freuen sich bereits auf die, im Juni stattfindenden, zweite Auflage des U6- Staffelwettkampftages. Dieser wird dann in Chemnitz ausgetragen werden.

Titans erhalten ProB-Lizenz

© Mike lehn Big M PicturesDie Basketballer der Dresden Titans können für die kommende Saison 2015/16 planen. Wie die Junge Liga GmbH jüngst mitteilte, erhält der Verein erneut ohne Auflagen die Lizenz für die 2. Basketball-Bundesliga ProB. „Neben der sportlichen Qualifikation erfüllen wir auch die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und können eine solide Nachwuchsförderung vorweisen. Durch den stattgegebenen Lizenzantrag können wir nun auch aktiv in die Kader-Planung gehen“, freut sich Titans Präsident Falk Thümmrich. In welcher Staffel die „Elberiesen“ in der neuen Spielzeit auf Korbjagd gehen, wird am kommenden Wochenende von der Liga geklärt.

Unterdessen hat Titans Kapitän Philipp Lieser seinen Vertrag bei den „Titanen“ verlängert und wird nunmehr in seine dritte Spielzeit an der Elbe gehen. „Wir freuen uns sehr, dass sich Philipp dazu entschieden hat, ein weiteres Jahr für uns zu spielen. Damit ist ein wichtiger Grundstein für die neue Saison gelegt“, kommentiert Titans-Coach Thomas Krzywinski die Entscheidung des 25-jährigen Point Guard. Präsident Thümmrich fügt an: „Philipp Lieser besitzt eine große Strahlkraft bei den Fans und repräsentiert unseren Verein als Kapitän der ersten Mannschaft exzellent. Wir sind sehr zufrieden mit der Entscheidung.“

Lieser erzielte in der vergangenen Spielzeit durchschnittlich fast elf Punkte, holte 4,7 Rebounds und glänzte mit 4,6 Assists pro Match.

Foto: Mike Lehn, Big M Pictures

Erfolgreiches Mini-Turnier in Lützen

Luetzen2Am 10. Mai traten unsere Tiny Titans beim 8. Mini-Turnier in Lützen an. Es gab ein namhaftes Starterfeld an diesem Muttertag. Neben großen Basketballtalentschmieden, wie Science City Jena, oder dem gastgebenden Mitteldeutschen Basketballclub, traten die Berliner VfR Lichtenrade und Tus Lichterfelde an. So hieß es für die beiden Mannschaften der Dresden Titans, die einmal mit dem jungen u10 Jahrgang, also allen 2006 Geborenen, und dem Älteren, also allen 2005ern, ranklotzen. Es wurde in zwei Gruppen gespielt, wobei die jüngeren Tiny Titans in die vermeintlich leichtere Gruppe gesetzt wurden. Jedoch trafen sie auf Mannschaften, die hauptsächlich aus dem älteren Jahrgang bestanden. Im ersten Spiel ging es gegen den Turniersieger aus Jena. Man konnte sehen, dass in Jena sehr früh mit strukturiertem Spiel begonnen wird und großer Wert auf Fast Break – Basketball gelegt wird. So mussten wir eine deutliche Niederlage hinnehmen. Im zweiten Spiel traf man auf wahrscheinlich eine der bekanntesten Minitrainerinnen Deutschlands, Marina Köllner und ihre Kids vom TusLi – dem Tus Lichterfelde. Schon besser begannen unsere Tiny Titans ins Spiel zu finden, jedoch konnte man auch hier erkennen, dass der Gegner bereits über mehr Spielerfahrung verfügte. Auch dieses Spiel ging relativ deutlich verloren. Im letzten Spiel stand man nun dem Gastgeber des MBC gegenüber. Aufgrund der bisherigen Ergebnissen deutete sich ein ausgeglichenes Spiel an. Hier konnten wir einen super Start hinlegen. Leider machten sich die Spiele davor bemerkbar und zum Ende hin häuften sich die Fehler unserer Dresdner Kids. Der Endstand sprach gegen uns. Somit stand ein unglücklicher vorletzter – achter – Platz zu Buche.

So mussten die Älteren für „Wiedergutmachung“ sorgen und den mitgereisten Eltern und vor allem ihren Müttern ein besonderes Geschenk machen. Im ersten Spiel trafen auch sie auf die späteren Finalteilnehmer und am Ende Zweitplatzierten vom VfR Lichtenrade. Man konnte merken, dass die Dresdner noch nicht ganz wach und im Spiel waren. Sie schlugen sich sehr gut, aber die Berliner Abgebrühtheit machte uns den ersten Sieg streitig. Es blieb ein sehr enges Spiel, leider ging es am Ende zu Gunsten der Bundeshauptstädter aus. Im zweiten Spiel traf man auf die starken Gegner vom BBC Halle. Ein sehr umkämpftes Spiel entwickelte sich, obwohl wir den besseren Start erwischten. Aber auf eine gute Dresdner Phase kam eine gute Phase der Hallenser. Es blieb ausgeglichen bis in die Endphase. So sollte es sich in diesen letzten Sekunden entscheiden. Und immer wieder, Dresden führt mit zwei Punkten, Halle glich aus, Dresden führte, Halle glich erneut aus…Am Ende kam das fairste Ergebnis zustande: Unentschieden (bekannterweise im Basketball unmöglich, aber es war vom Ausrichter so festgelegt). Man konnte jedoch feststellen, dass es im Vergleich zum ersten Spiel eine deutliche Leistungssteigerung gab. Diesen Trend galt es, im folgenden Spiel zu verfolgen, und den ersten Sieg gegen die Mädchen des DBBL – Bundesligisten SV Halle einzufahren. Die Hallenser Mädels waren in der A-Gruppe die schwächste Mannschaft. So ging das Spiel auch aus. Mit relativ großem Abstand konnte man den ersehnten ersten Sieg erspielen. Nach diesem Sieg und dem Unentschieden ging nun die große Rechnerei los. Da die Mannschaft vom BBC Halle zwei Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage zu Buche stehen hatten, mussten wir nun unser letztes Spiel gegen die uns sehr gut bekannten Chemnitzer mit mindestens vier Punkten gewinnen, um den direkten Vergleich gegen den BBC Halle zu gewinnen. Normalerweise sind die Spiele gegen Chemnitz immer sehr ausgeglichen und umkämpft. Nun nicht an diesem Sonntag. Die älteren Tiny Titans setzten die Tendenz der Vorspiele fort und legten los wie die Feuerwehr. Wir spielten komplett frei auf und konnten die Chemnitzer deutlich besiegen und zwar mit weit mehr als vier Punkten. So standen wir nun als Gruppenzweitplatzierte im kleinen Finale und das gegen die renommierte TusLi. Vor dem Spiel hatten die Dresdner ordentlich Muffensausen, da allen TusLi ein Begriff war. Jedoch, gut auf das Spiel vorbereitet und das Muffensausen aus dem Kopf geblasen, starteten die Dresdner in das Spiel. Die Leistung aus den vorherigen Spielen konnte noch weiter fortgesetzt werden. Für jeden Lichterfelder Korb erzielten wir zwei. Am Ende konnten wir so den großen Tus Lichterfelde besiegen und den dritten Platz belegen.

Glückwunsch an alle Teilnehmer des Jahrgangs 2006 (Adhvaith Balasubramniam, Luise Franz, Lasse Hirsch, Herrmann Jänicke, Finn Kolschmann, Yaro Stahn, Eirik Weiß und Paula Zimmermann).

Glückwunsch an alle Drittplatzierten (Norwin Ahnert, Franz Arnold, Alex Bergert, Ludi Hassler, Martin Kahler, Willi Konczak, Bruno Lange, Franz Meutzner, Laurence Spreer und Fionn Stahl).

Einen sehr großen Dank auch an alle Mitgereisten und an die Trainer Oli Kasper, Ronald Stahn und Gregor Mallast!

Titans richten U16 RLSO-Meisterschaft aus

Am kommenden Wochenende findet in Dresden die U16-Meisterschaft der Regionalliga Südost statt. In der Sachsen-Thüringen-Runde vor ein paar Wochen konnten sich die Dresden Titans und der USC Leipzig als sächsische Vertreter qualifizieren. Hinzukommen mit den Regnitztal Baskets und dem FC Bayern München zwei namenhafte bayrische Teams. In einem Viererturnier im Modus „Jeder-gegen-Jeden“ spielen diese um den Einzug in die nächste Runde des U16 DBB Pokals.

Als Favorit in dieses zweitägige Turnier gehen dabei wohl die bayrischen Teams. Allerdings kommt nur der Turniersieger weiter. Basketballinteressierte sind herzlich eingeladen, sich das ein oder andere Spiel anzuschauen. Für das leibliche Wohl wird gesorgt sein.

Spielplan:

Samstag, 09.05.2015, 25. Grundschule (Pohlandstraße 40)

11:00 Dresden Titans vs. USC Leipzig

13:15 FC Bayern München vs. Regnitztal Baskets

16:15 Dresden Titans vs. Regnitztal Baskets

18:15 FC Bayern München vs. USC Leipzig

Sonntag, 10.05.2015, 101. Oberschule (Pfotenhauer Str. 42-44)

10:00 USC Leipzig vs. Regnitztal Baskets

12:15 Dresden Titans vs. FC Bayern München

15.03.20 - So, 16:00 Uhr
TITANS vs. COBURG
(1. Runde - Spiel 1)
@ Margon Arena
14.04.20 - 17.02.20
OSTERFERIEN-CAMP
@ Gymnasium Tolkewitz
TITANS @ FACEBOOK