ProB: MVP-Wahl 2016 powered by POST MODERN

ProB: MVP-Wahl 2016 powered by POST MODERN

A6_MVP_PostModern_2016_flyeralarm

Gemeinsam mit unserem Partner POST MODERN suchen wir auch dieses Jahr wieder den „Most Valuable Player“ der Dresden Titans. Ihr könnt entscheiden, wer für Euch der „wertvollste Spieler 2016″ in der Mannschaft unserer Elberiesen ist. Und wie geht das? Ganz einfach hier online abstimmen oder beim Heimspiel die Postkarte nehmen, ausfüllern und in einen der über zahlreichen roten Briefkästen von POST MODERN in Dresden einwerden. Die findest Du beispielsweise vor jeder Sparkasse.

Zu gewinnen gibt es natürlich nicht nur etwas für unseren „MVP“, sondern auch für Euch. Unter allen Teilnehmern verlosen wir drei Fan-Pakete von POST MODERN inkl. 3×2 Freikarten für ein mögliches Finale am 5. Mai oder ein Spiel Deiner Wahl in der Saison 2016/2017.

HINWEIS: Teilnahmeschluss in der 06.05.16. Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Jetzt abstimmen!

ProB: Titans wollen Halbfinal-Serie ausgleichen

Dresden Titans empfangen am Samstag (Tipp-Off 18:00 Uhr) die FRAPORT Skyliners Juniors zum Rückspiel im Halbfinale in der Margon Arena

BEN_0111Dresden, 28.04.2016 – Zum Rückspiel des Playoff-Halbfinales empfangen die Dresden Titans am Samstag um 18:00 Uhr die FRAPORT Skyliners Juniors in der Margon Arena. Nach der 81:94-Niederlage am vergangenen Wochenende in Frankfurt stehen die „Elberiesen“, wie schon im Achtelfinale gegen Rostock, mit dem Rücken zur Wand. „Spiel 3 oder Sommerpause“, heißt die Devise vor dem zweiten Duell in der Best-of-Three-Serie. Nur mit einem Heimsieg können die Dresdner ein drittes Entscheidungsspiel am Montag in der Mainmetropole erzwingen und somit die Hoffnungen auf den Finaleinzug somit auch den sportlichen Aufstieg in die 2. Basketball-Bundesliga ProA am Leben erhalten.

Anders als im Auftaktmatch können die „Titanen“ diesmal wieder auf Center David Sturner bauen. Der US-Amerikaner laborierte zuletzt an einer Grippe, stieg aber heute wieder ins Mannschaftstraining ein. Mit 17,8 Punkten und 9 Rebounds zählt der 2,06-Meter-Mann in den Playoffs zu den absoluten Leistungsträgern bei den Titans. „Wie wichtig David sein kann, hat er vor allem in der Serie gegen Karlsruhe gezeigt. Wir sind froh, dass wir ihn wieder an Bord haben“, freut sich Head Coach Steven Clauss. Nicht ganz so zuversichtlich ist die Situation beim zweiten „Sorgenkind“. Ob Forward Walter Simon (13 PpS / 5,6 RpS) nach seiner Sprunggelenksverletzung auch auflaufen kann, wird erst kurz vor Spielbeginn entschieden. Für ihn persönlich war die Zangspause im Hinspiel besonders bitter, „denn nachdem man die ganze Saison so hart geschuftet hat, will man natürlich im Halbfinale unbedingt spielen.“

Vor allem gegen die zwei großen Frankfurter Forwards Johannes Richter und Niklas Kiel (13,7 Punkte/ 7,3 Rebs.) wurden Sturner und Simon im Hinspiel schmerzlich vermisst. Gespickt mit talentierten Nachwuchskräften konnte sich das Frankfurter Farmteam in den bisherigen Playoffs gegen die Artland Dragons (2:0) und zuletzt gegen Weißenhorn (2:1) durchsetzen. Und auch gegen die Titans behielten die Skyliners in dieser Saison in allen drei bisherigen Duellen die Oberhand. Vor der Niederlage im Hinspiel gab es für die Titans auch in den zwei Aufeinandertreffen während der Hauptrunde nichts zu holen.

„Keine Frage, die Skyliners sind in Bestbesetzung eines – wenn nicht sogar – die beste Mannschaft der Liga. Sie haben eine gute Mischung aus jungen Spielern, die bereits viel Einsatzzeit in der BBL bekommen, und aus erfahrenen Jungs, wie ihrem US-Point-Guard Travis Thompson“, analysiert Clauss, der hofft, dass die Frankfurter nicht noch einmal so einen „Sahnetag“ von draußen erwischen. Mit neun Dreier aus zwanzig Versuchen hatten die Skyliners in der ersten Halbzeit von Spiel 1 den Titans schon früh den Zahn gezogen. „Sie hatten ein gutes Zusammenspiel zwischen ihren Würfen von draußen und den BigMen unterm Korb. Das müssen wir diesmal unterbinden“, so Clauss weiter.

In Spiel 1 standen der Bundesliga-Reserve alle Doppellizenz-Spieler zur Verfügung. Wie es am kommenden Samstag ausschaut, wird wieder kurzfristig entschieden. Obgleich die Frankfurter BBL-Mannschaft an diesem Wochenende zum Europapokal-Final-Four in Frankreich unterwegs ist, sollten die „Titanen“ mit der bestmöglichen Mannschaft des Gegners rechnen. Neben Niklas Kiel sind bei den Hessen besonders auch die beiden Flügelspieler Tomas Dimsa (22) sowie Johannes Richter (13/4), Guard Max Merz (16/9 Ass.) sowie sein US-Kamerad Travis Thompson (14/2) herauszuheben.

Titans-Kapitän Philipp Lieser ist dennoch zuversichtlich, hofft er doch wieder auf die Unterstützung der eigenen Zuschauer: „Es ist ein Unterschied, ob Du in Frankfurt von 150 Zuschauer spielst oder zu Hause vor voller Hütte. Ich hoffe daher, dass wir wieder mit 3.000 Fans im Rücken über uns hinauswachsen und die Serie drehen können. Die Fußballer von Dynamo haben es ja vorgemacht, wie man in die 2. Liga aufsteigt. Da würden wir natürlich gern nachziehen.“

HINWEIS: Bisher wurden bereits über 1.800 Tickets abgesetzt. Eintrittskarten sind bis Sonntag noch im Vorverkauf über den Ticket-Online-Shop bei etix.com erhältlich. Aufgrund des zu erwarteten Zuschauerandrangs empfehlen wir ein frühes Erscheinen. Einlassbeginn ist ab 17:00 Uhr in der Margon Arena. Es gilt wie immer freie Platzwahl.

Fanshop: “Ausverkauf” für Mitglieder am 7. Mai

Website_Slider_967x400_2016-04_26_Fanshop

Ihr seid auf der Suche nach einem coolen Geschenk oder wollt Euch selber einkleiden. Egal ob T-Shirt, Hoodie, Trikots oder Mützen, schaut doch einfach online in unserem Titans-Fanshop oder auf beim HOUSE OF GAME (Böhmische Straße 10a) in der Dresdner Neustadt vorbei. Am 7.5. gibt es hier u.a. den großen “Ausverkauf” für unsere Mitglieder-Collection. Dabei könnt ihr als Vereinsmitglieder Euch bis zu 60% Rabatt sichern.

Hier gehts zum TITANS-FANSHOP

ProB: Titans unterliegen ohne zwei im ersten Halbfinale

Dresden Titans verlieren Auftaktspiel im Halbfinale bei den Fraport Skyliners Jrs. 81:94 (12:28, 28:21, 15:29, 26:16) | Rückspiel am Samstag (30.4.) in Dresden

_DSC4114Dresden, 23.04.2016 – Der Kampf um den Einzug ins Finale der 2. Basketball-Bundesliga ProB begann für die Dresden Titans am Samstagnachmittag mit einem herben Rückschlag. Zunächst musste Forward Walter Simon aufgrund einer Verletzung, die er sich im Viertelfinale gegen Karlsruhe am Sprunggelenk zugezogen hatte, passen, ehe sich am Samstagmorgen auch noch Centerspieler David Sturner mit einer Grippe krankmeldete. Ohne die beiden Leistungsträger unterlagen die Dresdner Korbjäger im ersten Spiel der der Best-of-Three-Serie bei den Fraport Skyliners Juniors letztlich klar mit 81:94 (40:49). Damit sind die Elberiesen im Rückspiel am nächsten Samstag einmal zum Siegen verdammt.

In Frankfurt starteten die „Titanen“ zunächst in der „Basketballcity Mainhatten“ verheißungsvoll. Nach vier Minuten führten die Dresdner zunächst mit 10:6, bevor die Hausherren das Zepter übernahmen. Beinah in Bestbesetzung zeigte die Nachwuchsmannschaft der BBL-Klubs fortan ihre ganze Klasse. Angeführt von US-Guard Travis Thompson (20 Punkte, 6/10 Dreier) spielten sich die Skyliners bis zur ersten Viertelpause (28:12) in einen Rausch. Auch die beiden Ausnahme-Forwards Niklas Kiel (24) und Johannes Richter (13) wussten ihre Überlegenheit unterm Korb gekonnt auszuspielen, und wenn sich die Lücken boten, bedienten sie ihre Guards an der Dreipunktelinie, die Dresdner Defense bis zur Halbzeit (9/20 Treffer) alt aussehen ließ.

Obgleich Dresdens Top-Scorer Andrew Jones (22) mit mehreren Dreiern (5/11) die Titans bis zur Halbzeit (40:49) in Schlagdistanz halten konnte, schwanden nach dem Seitenwechsel schnell die Hoffnungen auf ein enges Match. Zu klar war die Überlegenheit der Frankfurter im Rebound (42:32), so dass die Gastgeber bis zur letzten Viertelpause sich deutlich auf 78:55 absetzen konnten. Auch wenn die Titans im Schlussabschnitt noch ein Lebenszeichen zeigten, schmolz der Frankfurter Vorsprung nicht mehr entscheidend. Am Enden stand ein verdienter 94:81-Auftaktsieg für die Skyliners Jrs., die einmal mehr bewiesen, dass sie auch als „Farmteam“ in Besetzung zu den besten Top-Teams der ProB zählen.

Nichtsdestotrotz zeigte sich Titans-Coach Steven Clauss trotz der Niederlage zuversichtlich für das Rückspiel am nächsten Samstag in der Margon Arena: „Auch wenn es nicht als Ausreden zählen darf, waren wir heute sehr geschwächt. Wir wussten, dass es ohne David und Walter sehr schwer werden würde, aber leider haben wir heute nicht das Selbstvertrauen zeigen können, was nötig gewesen wäre, um die beiden Ausfälle zu kompensieren. Daran werden wir in den nächsten Tagen genauso arbeiten, wie an der Genesung der beiden. Ich bin mir sicher, dass wir nächsten Samstag ein anderes Gesicht zeigen werden.“

Beste Werfer:

Dresden:     Jones (22 Punkte), Holt (20), Wippel (10)
Frankfurt:   Kiel (24), Thompson (20), Richter (13)

OFFIZIELLE STATISTIK ZUM SPIEL

ProB: Titans kämpfen gegen Frankfurt ums Endspiel

Dresden Titans reisen am Samstag (Tipp-Off 15:00 Uhr) zum ersten Halbfinale nach Frankfurt bei den Fraport Skyliners Juniors | Live-Stream überträgt wieder

Website_Slider_967x400_2011-11-01_Frankfurt_LieserDresden, 21.04.2016Im Playoff-Halbfinale treffen die Dresden Titans mit den Fraport Skyliners Jrs. auf den nächsten harten Brocken der 2. Basketball-Bundesliga ProB. Gespickt mit talentierten Nachwuchskräften konnte sich das Farmteam aus Frankfurt in der aktuellen Playoff-Runde gegen die Artland Dragons (2:0) und zuletzt gegen Weißenhorn (2:1) durchsetzen. Durch die bessere Platzierung in der Hauptrunde genießen die Hessen Heimrecht, wodurch Dresdens Basketballer im Falle eines dritten Entscheidungsspiels ein weiteres Mal auf fremden Parkett antreten müssten.

In der laufenden Saison begegneten sich beide Mannschaften bereits zweimal in der Hauptrunde. Beim Heimspiel der „Titanen“ gab es im November eine knappe 83:87-Niederlage, ehe im Januar diesen Jahres auch unter Neu-Coach Steven Clauss eine denkbar knappe 86:90-Niederlage in Frankfurt folgte. „Das war ein sehr spannendes Match, welches auf Augenhöhe geführt wurde. Wir haben uns seitdem aber weiterentwickelt und ich denke, mit ein wenig mehr Glück auf unserer Seite können wir diesmal in Frankfurt gewinnen“, so Clauss. Das bessere Händchen bewiesen die Skyliners Juniors damals vor allem in der Crunch-Time, als sich Doppellizenz-Spieler Niklas Kiel (13,7 Punkte/ 7,3 Rebs.) nervenstark an der Freiwurflinie zeigte. In der Partie standen der Bundesliga-Reserve alle Doppellizenz-Spieler zur Verfügung. Wie es am kommenden Samstag in der „Basketball City Mainhattan“ ausschaut, steht wohl auch erst kurz vor Spielbeginn fest, da das Bundesliga-Team aus Frankfurt (BEKO BBL) sowohl am Freitag als auch am Sonntag im Einsatz ist.

Die „Titanen“ sollten mit der bestmöglichen Mannschaft des Gegners rechnen. Wie stark die Frankfurter auch in der Tiefe besetzt sind, zeigte am Dienstag das Entscheidungsmatch im Viertelfinale gegen Weißenhorn (109:93). So punkteten gleich sechs Skyliners im zweistelligen Bereich. Neben Jugendnationalspieler Niklas Kiel (14/4) sind bei den Hessen besonders die beiden Flügelspieler Tomas Dimsa (22) sowie Johannes Richter (13/4 Rebs.), Guard Max Merz (16/9 Ass.) sowie sein US-Pendant Travis Thompson (14/2) herauszuheben. „Die Mannschaft aus Frankfurt ist qualitativ sehr hochwertig und mit einem großen Kader besetzt. Ich zähle die Skyliners, wenn denn alle Spieler an Bord sind, zu den besten Mannschaften der Liga. Dennoch schauen wir nur auf uns, denn wir wollen unser schnelles Spiel durchbringen“, gibt der Dresdner Coach die Marschrichtung für seine „Elberiesen“ vor. Für Steven Clauss wird es an seiner alten Wirkungsstätte ein Spiel gegen viele Bekannte. „Einige der Jungs habe ich selbst trainiert. Natürlich freue ich mich auf die Serie und die Rückkehr zu den Skyliners, gleichwohl fahren wir nach Frankfurt, um den nächsten Schritt zu machen.“

HINWEIS: Auch das erste Playoff-Halbfinale übertragen die Dresden Titans wieder im LIVE-STREAM für alle Fans zu Hause. Los geht’s am Samstag um 14:45 Uhr. Alle Infos dazu gibt es unter www.dresden-titans.de.

ProB: Tickets fürs Halbfinale erhältlich

sponsoren_160x120_etixNach den Erfolgen über Rostock (Achtelfinale) und Karlsruhe (Viertelfinale) treffen die Dresden Titans Playoff-Halbfinale der 2. Basketball-Bundesliga ProB auf die Fraport Skylines Jrs. Am Samstag, dem 30.04.16 empfangen die “Titanen” die Frankfurter zum Rückspiel der Best-of-Three-Serie in der Margon Arena. Eintrittskarten gibt es wie immer vorab in unserem Ticket-Online-Shop bei etix.com. Also sichert Euch schon jetzt Euer Ticket für das Duell um den Aufstieg in die ProA.

FB_Header_Titans_851x315_2016-04-30_Playoffs_Frankfurt

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Ticket-Online-Shop

3. Elbepokal am 07.& 08.05.2016

Elbepokal findet wieder statt

Bald ist es wieder soweit. Nach zwei erfolgreichen Auflagen erfreut sich auch in diesem Jahr der Elbepokal der Dresden Titans ungeminderter Beliebtheit. Am 07. und 08. Mai 2016 findet das U9 und U11 Miniturnier wieder statt.

Für die U9 am Samstag haben sich bereits neun Teams angemeldet, die sich den ganzen Tag in der Halle der 101. Oberschule (Pfotenhauer Str. 42-44)miteinander messen. Die Teilnehmer kommen dabei aus Berlin, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Baden-Württemberg. Auch altbekannte Gesichter aus Sachen werden wieder mit von der Partie sein. Am zweiten Tag dürfen die U11-Teams dann ran an das orangene Leder. Auch hier hat sich ein überregionales Teilnehmerfeld zusammen gefunden.

Die Dresden Titans freuen sich wieder auf ein spannendes Turnierwochenende mit allen beteiligten Mannschaften und hoffen auf den ein oder anderen Zuschauer. Die ersten Spielrunden starten an beiden Tagen gegen 9:45 Uhr.

Spielplan U9 , Spielplan U11

Elbepokal2016

U8 Miniturnier in Dresden

Dresden, 17.04.2016

Miniturnier-5Die Minis der Dresden Titans luden am vergangenen Wochenende zum U8 Turnier in die 101. Oberschule ein. Auf zwei Feldern konnten sich die Mannschaften  BV Chemnitz 99, BiG Gotha, Dresden Titans, Friedenauer TSC, TuS Lichterfelde und USC Leipzig messen. Mit einer Spielzeit von je zweimal 15 Minuten spielte jeder gegen jeden.

Der Tag begann schon früh mit packenden Spielen. Alle Kinder waren höchst motiviert und freuten sich aufs Turnier. Dieses gab ihnen die Möglichkeit, auch gegen Teams, die sonst selten auf ihrem Spielplan stehen, zu spielen. Eine Herausforderung, die alle Kinder annahmen.

Miniturnier-6Die Stimmung war dank der Unterstützung der Fans und der Eltern sowohl auf dem Feld als auch abseits des Feldes phänomenal und sorgte für den letzten nötigen Funken an Motivation für die Kinder. Das Buffet, wie immer, einwandfrei. Mit der Unterstützung der Eltern und vieler Helfer wurde das Turnier ein großer Erfolg.

Den Abschluss eines schönen Turniers kürten die U7 und U8 der Dresden Titans in einem tollem Freundschaftsspiel.

Miniturnier-1Wir freuen uns auf das nächste Turnier dieser Art und bedanken uns herzlichst an alle Helfer, Eltern, Trainer und Teams!

ProB: Titans ziehen ins Playoff-Halbfinale ein

 Dresden Titans gewinnen im Rückspiel mit 93:80 (24:18, 19:21, 24:15, 26:26) gegen die BG Karlsruhe | Margon Arena erneut mit 3000 Zuschauern ausverkauft

BEN_9891Dresden, 18.04.2016 – Die Dresden Titans stehen zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte im Playoff-Halbfinale der 2. Basketball-Bundesliga ProB. Am frühen Sonntagabend gelang den „Elberiesen“ im Viertelfinal-Rückspiel gegen die BG Karlsruhe ein 93:80 (43:39)-Heimerfolg und damit der entscheidende zweite Sieg in der „Best-of-Three-Serie“. Dresdens Center David Sturner avancierte mit 26 Punkten, sieben Rebounds und vier Assists abermals zum Top-Scorer, und das in der zum zweiten Mal im laufenden Spieljahr mit 3000 Zuschauern erneut ausverkauften Margon Arena.

„Wir sind überglücklich jetzt im Halbfinale zu stehen“, freute sich ein zufriedener Titans-Coach Steven Clauss über den Sieg seiner Mannschaft. Nach dem Erfolg im Hinspiel in Karlsruhe (92:90) starteten seine Korbjäger diesmal mit einem furiosen 10-0-Lauf gegen den Südstaffel-Meister. Power Forward Walter Simon (14 Punkte/2 Rebounds) sowie Center David Sturner erzielten wie schon in der Vorwoche die ersten Punkte. „Mit unserem schnellen Spiel haben wir die Gäste zunächst vor große Probleme gestellt. Doch wie das für eine gute Mannschaft üblich ist, hat sich Karlsruhe sofort wieder ins Match zurückgebissen. In dieser Phase haben wir den roten Faden verloren und unnötige Ballverluste erzeugt“, reflektierte Coach Clauss die Anfangsminuten. Die Gäste aus Baden-Württemberg konterten ihrerseits mit einem 7-0-Run (19:13). Danach konnten die Titans im zweiten Viertel ihren Rhythmus wieder aufnehmen, wobei sich die Dresdner weiterhin einige Flüchtigkeitsfehler erlaubten. Auf Karlsruher Seite war es allen voran Centerspieler Jeremy Black (16/12), welcher die BG bis zur Halbzeitpause auf Schlagdistanz halten konnte.

„Aus einem guten zweiten Viertel heraus gelang es uns, nach der Pause einen wichtigen Vorsprung herauszuarbeiten“, so Trainer Clauss weiter. So führten die „Elberiesen“ zwischenzeitlich mit 19 Punkten. Mit einer starken Defense-Arbeit und gewohnt schnellem Offensivspiel konnten die Titans den zweiten Spielverlauf weitestgehend dominieren. Auf Seiten von Karlsruhe – die Gäste mussten auf ihren zweiten US-Center Marcus Smallwood verzichten – nahm fortan Rouven Roessler (20, 4/11 Dreier) das Heft in die Hand. Doch dem gewohnt souveränen Kapitän fehlte es am Ende an Unterstützung, so dass Dresdens Korbjäger vor ausverkauftem Haus den Sieg und damit das Tickets für Halbfinale souverän buchen konnten. In der Vorschlussrunde warten am kommenden Wochenende entweder die Frankfurt Skyliners Jrs. oder die Weißenhorn Youngstars, die am Dienstag zunächst ihre Viertelfinalserie im dritten Spiel entscheiden müssen.

Beste Werfer:

Dresden: Sturner (26 Punkte), Holt (16), Simon (14)
Karlsruhe: Roessler (20), Black (16), Lescault (11)

OFFIZIELLE STATISTIK ZUM SPIEL

15.03.20 - So, 16:00 Uhr
TITANS vs. COBURG
(1. Runde - Spiel 1)
@ Margon Arena
14.04.20 - 17.02.20
OSTERFERIEN-CAMP
@ Gymnasium Tolkewitz
TITANS @ FACEBOOK