ProB: Titans frühstücken Essen im dritten Viertel ab!

ProB: Titans frühstücken Essen im dritten Viertel ab!

Dresden, 30.09.2018 –  Ein goldener Herbstsonntag konnte nicht verhindern, dass sich immerhin 950 Zuschauer in Dresdens Margon Arena einfanden, um den Heimauftakt der Titans in der BARMER 2. Basketball Bundesliga zu zelebrieren. Dem Gegner ETB Wohnbau Baskets Essen wurde wie vergangene Woche ein starker „Run“ zum Verhängnis. Denn nach schwächerer erster Halbzeit konnten Dresdens Basketballer im dritten Spielabschnitt die Gäste förmlich dominieren und den Grundstein für einen verdienten Heimsieg legen. Vor allem die Neuzugänge Brandon Watkins (führte die Mannschaft in allen statistischen Kategorien an!), Vesa Heinonen, Luka Kamber und Daniel Kirchner wussten in ihrem Heimdebüt zu überzeugen.

 Dabei gehörte das erste Viertel eindeutig den Gästen. Die Titans vermochten defensiv weder Dilhan Durant (12 Pkt, 3 Ast) noch Zaire Thompson (10 Pkt) in den Griff zu bekommen. Im Angriff gab es zwar vielversprechende Ansätze im Zusammenspiel, gerade zwischen Kamber (12 Pkt, 2 Ast) und Watkins (22 Pkt, 15 Reb, 4 Ast, 4 Blk, 3 Stl)). Doch eine Verletzung von Kapitän Janek Schmidkunz in der neunten Minute brachte die Mannschaft sichtlich aus dem Konzept. Zudem traf Essens Jeffrey Martin (5 Pkt) noch mit dem „Buzzer“ von der Mittellinie zum 14:26-Rückstand Dresdens. Im zweiten Durchgang sprang dann vor allem der finnische Neuzugang Heinonen (12 Pkt, 3 Ast) für Schmidkunz in die Bresche. Das gesamte Team wirkte involvierter in der Offensive. Indes trafen die Essener um Joseph Hart (9 Pkt, 3 Dreier) sehr stark von außen (6 von 10 Dreiern). Die Titans netzten im Gegenzug umso schlechter (1 von 14 Dreiern). Trotzdem konnten die „Elberiesen“ auch dank eines engagierten Watkins auf 33:40 zur Halbzeit verkürzen.

Aus der Kabine stürmten die Athleten aus „Elbflorenz“ dann förmlich mit einem 21:7-Lauf direkt zur Führung. Die „Titanen“ wirkten in dieser Phase unglaublich motiviert. Arne Wendler (2 Pkt, 3 Ast) und Bryan Nießen (4 Pkt) brachten sich auf das „Scoreboard“ und Watkins punktete fröhlich weiter, verzückte das Publikum sogar mit einem spektakulären „Reverse-Dunk“. Auch Helge Baues (6 Pkt) und Kirchner (12 Pkt, 3 Ast) fanden ihren Rhythmus, die Mannen von Head Coach Nenad Josipovic feuerten einfach aus allen Rohren. Ins letzte Viertel ging Dresden folglich mit einem komfortablen 66:56-Vorsprung. Dieser schmolz durch einen Durant-Dreier zwar zunächst wieder bedrohlich, doch Robert Kujundzic (8 Pkt) und Kamber konnten auf Seiten der Titans schnell antworten. Die ETB Baskets blieben über die Schützen Hart und Durant sowie die „Big Men“ Patrick Flomo (6 Pkt, 9 Reb) und Andre Calvin (15 Pkt, 5 Reb) stets in Schlagdistanz, aber für ein „Comeback“ reichte die Energie der Gäste nicht mehr. Dresden gewann verdient mit 80:69.

Trotz des tollen Erfolges zeigte sich Josipovic nach der Partie besorgt, ob des Zustandes von Schmidkunz (Verletzung am Rücken, genauer Befund folgt). „Mein Saisonziel war, dass sich kein Spieler verletzt. Ich hoffe das Beste für Janek“, so der Kroate in der Pressekonferenz nach dem Spiel. Josipovic‘ Analyse zum Ergebnis: „Im ersten Viertel hat Essen sehr physisch verteidigt und gut geswitcht. Wir haben zu sehr auf den Dreier gebaut und schlecht getroffen. In der Halbzeit habe ich dann gefordert, sich ein Herz zu fassen, schneller zu agieren und den Korb hart zu attackieren. Das hat die Mannschaft auch umgesetzt.“

 

 

Beste Werfer:

Dresden:             Watkins (22), Kirchner, Kamber, Heinonen (je 12)

 

Essen:                  Calvin (15), Durant (12), Thompson (10)

 

Pressedienst
Dresden Titans

ProB: Titans heiß auf Heimdebüt

Dresden, 27.09.2018 – Nach einer tollen Vorbereitung war die letztwöchige 61:63-Auswärtsniederlage gegen die Aufsteiger der WWU Baskets Münster zum Saisonstart der Dresden Titans in die BARMER 2. Basketball Bundesliga sicher ernüchternd. Umso motivierter sind die Spieler von Titans-Head Coach Nenad Josipovic in die laufende Trainingswoche vorm Heimdebüt kommenden Sonntag in Dresdens Margon Arena gestartet. Zum Auftakt in eigener Halle möchten die „Titanen“ ihre Fans nämlich direkt mit einem Sieg begeistern. Das wird gegen die Gäste der ETB Wohnbau Baskets Essen schwer genug, auch wenn die „Pötter“ ebenfalls im ersten Saisonspiel den Kürzeren ziehen mussten.

Gegen die EWE Baskets Juniors aus Oldenburg verlor die Mannschaft von Trainer Philipp Stachula bekanntermaßen mit 69:79. Unter dem Druck, nicht sofort zwei Partien in Folge abzugeben, werden die Essener deshalb sicher extra motiviert in die sächsische Landeshauptstadt reisen. Im ersten Spiel wussten zumindest Center Adrian Lind (13 Pkt, 4 Reb) und Basketball-Methusalem Patrick Flomo (12 Pkt, 5 Reb, 4 Stl) zu überzeugen. Trotz seiner mittlerweile 38 Lenze agiert der ehemalige BBL-Vizemeister Flomo athletisch sowie defensiv immer noch überdurchschnittlich. Das Duell zwischen ihm und Titans-Neuzugang Brandon Watkins wird bestimmt zu den Highlights des Spiels gehören.

Jedoch präsentierten sich Watkins und der Rest der Titans gegen Münster vor allem im Angriff eher handzahm. Schlechte Quoten und mangelnder Einsatz am offensiven Brett trübten den hervorragenden Eindruck aus der Vorbereitung. Dies lag zum Teil sicher auch an der starken Heimkulisse der Münsteraner. Die erste Nervosität zum Saisonstart sollte nun aber abgelegt worden sein und getreu dem Motto des Teaser-Videos #ReleaseTheBeast können und müssen die „Elberiesen“ ihr inneres Biest entfesseln, um gegen Essen zu bestehen.

Auch Titans-Geschäftsführer Jörn Müller erwartet kommenden Sonntag eine Leistungssteigerung, nachdem „die Mannschaft gegen Münster noch nicht in der Lage gewesen sei, dass aufs Parkett zu bringen, was sie wirklich könne.“ Müller weiter: „Am Sonntag möchten wir den Fans und Anhängern unser wahres Gesicht zeigen und das ‘Biest‘ in uns rauslassen.“ Der Einlass ist wie gewohnt ab 15:00 Uhr in der Margon Arena. Natürlich können Tickets auch weiterhin im Vorverkauf online bei unserem Partner auf etix.com erworben werden.

Pressedienst
Dresden Titans

ProB: Titans verpassen Auftaktsieg denkbar knapp

Münster, 22.09.2018 – Zum ersten Spiel in der Saison 2018/2019 der BARMER 2. Basketball Bundesliga unterliegen die Dresden Titans dem Aufsteiger WWU Baskets Münster in der Schlussminute. In einem überzeugenden zweiten Viertel wurden Sachsens Landeshauptstädter ihrem leichten Favoritenstatus gerecht. Aber Münster bestätigte die starke Form aus der Vorbereitung und drehte die Begegnung erfolgreich in der zweiten Halbzeit. Die „Elberiesen“ erwischten vor allem von jenseits der Dreipunktlinie einen rabenschwarzen Abend (20 Prozent Trefferquote) und müssen sich weiter steigern, um nächste Woche beim Heimdebüt gegen Essen bestehen zu können.

Im ersten Viertel konnte keines der Teams mit akzeptablen Trefferquoten aufwarten. Kombiniert trafen die Spieler beider Mannschaften 5 ihrer 31 Wurfversuche aus dem Feld und 3 ihrer 10 Freiwürfe. Der Korb wirkte tatsächlich wie vernagelt. Dennoch besorgte US-Center Brandon Watkins (6 Pkt, 7 Reb) die ersten Punkte der Saison für die Titans. Foul- und verteidigungslastige 10 Minuten endeten mit einer knappen 8:7-Führung für die Gastgeber. Vier Minuten vor der Halbzeit konnten die Gäste dann einen kleinen „Run“ starten, erzielten über Kapitän Janek Schmidkunz (13 Pkt, 5 Ast), Helge Baues (14 Pkt) und Watkins dank mehrerer Schnellangriffe 10 Punkte in Serie und zwangen Münsters Head Coach Philipp Kappenstein zur Auszeit. Die beantwortete Dresdens Daniel Kirchner (14 Pkt, 3 St) mit einem erfolgreichen Dreier. Zur Pause führten die „Titanen“ mit 31:23.

Den wirksameren Pausentee tranken dann aber offensichtlich die WWU Baskets, die durch einen 6:2-Lauf Dresdens Cheftrainer Nenad Josipovic das Timeout nehmen ließen. Dessen kroatische Landsmänner Luka Kamber (3 Pkt) und Robert Kujundzic (7 Pkt, 6 reb) konnten die Führung der Sachsen zunächst wieder ausbauen, ehe die Münsteraner Anton Geretzki (10 Pkt, 4 Reb) und Stefan Weß (9 Pkt) per Doppelpack von „Downtown“, die Westfalen sogar in Front brachten. Als Geretzki erneut aus der Distanz traf griff Josipovic gleich zur nächsten Auszeit. Kirchner und Kujundzic besorgten in der Folge zumindest noch den 45:45-Ausgleich. Das letzte Viertel glich dann einem offenen Schlagabtausch. Schmidkunz und Baues übernahmen Verantwortung und brachten ihre Farben mit geschickten Korbvorlagen und klugen Wurfentscheidungen wieder in Front. Der stark aufspielende Leo Padberg (13 Pkt, 6 Reb) antwortete auf Seiten Münsters mit einem Dreier. Die Führung wechselte in der Schlussphase mehrfach. Eine Minute vor Ultimo brachte Schütze Jan König (6 Pkt) Münster jedoch mit 62:61 auf die Siegerstraße. Die Titans mussten foulen und tatsächlich vergab Weß einen Freiwurf. Bei noch fünf verbleibenden Sekunden konnte Baues im letzten Angriff des Spiels den Ball indes nicht im Korb unterbringen. Die Partie endete mit 63:61 aus Münsteraner Sicht.

Der Ausgang der Begegnung war für Josipovic natürlich nicht zufriedenstellend. „Es tut weh, wir hatten mit diesem letzten Korbleger noch die Chance auf den Ausgleich. Wir hätten das Spiel auch gewinnen können. Natürlich war Nervosität da. Die Halle und Fans waren sehr laut. Aber wir haben auch sehr schlecht von außen getroffen. Zudem haben wir das Rebound-Duell klar verloren, Münster bekam einfach zu viele zweite und dritte Wurfchancen“, so der Head Coach in der Kurzanalyse.

Beste Werfer:

 

Dresden:             Kirchner (14), Baues (14), Schmidkunz (13)

 

Münster:            Padberg (13), Cooper (12), Geretzki (10)

 

Pressedienst

Dresden Titans

ProB: Auftakt beim Aufsteiger

Dresden, 20.09.2018 – Nach intensiver, siebenwöchiger Saisonvorbereitung ist es diesen Samstag endlich soweit: Die Dresden Titans begehen ihr Saisondebüt in der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Gespielt wird auswärts gegen die hochmotivierten Aufsteiger der WWU Baskets Münster. Aufgrund der Wichtigkeit des ersten Spiels tritt die Mannschaft um Head Coach Nenad Josipovic bereits am Freitag die lange Reise nach Westfalen an. Übernachtet wird im Gästehaus der Titans-Partner „Die Johanniter“, sodass Team, Trainer- und Betreuerstab ausgeruht und frisch in die erste Saisonpartie gehen können.

Gegen die Münsteraner könnte dieses Extra-Quäntchen Frische auch spielentscheidend sein. Denn der Aufsteiger möchte in der kommenden ProB Nord-Spielzeit keinesfalls nur „mitspielen“. In der Vorbereitung konnte das Team um Head Coach Philipp Kappenstein nämlich mit starken Testspielsiegen gegen die Bayer Giants aus Leverkusen sowie die Rheinstars aus Köln überzeugen. Zudem verstärkten sich die Baskets unter anderem mit dem US-Amerikaner Joseph Douglas Cooper und dem vielseitigen deutschen Nachwuchsspieler Anton Geretzki, der schon vergangene Spielzeit bei den Dragons Rhöndorf in der ProB Süd ansprechende Leistungen zeigte.

Indes brauchen sich die Titans in Bezug auf talentierte, einheimische Nachwuchsspieler vor keiner Mannschaft in der Liga zu verstecken. Die etablierten Deutschen mit Kapitän Janek Schmidkunz, Helge Baues, Sebastian Heck, Nils Niendorf und Bryan Nießen sowie die Neuzugänge Arne Wendler, Daniel Kirchner und nicht zuletzt Eigengewächs Camillo Thieme sorgen für eine junge, dynamische Struktur im Kader der „Elberiesen“. Komplettiert wird das Roster durch die Kroaten Robert Kujundzic und Luka Kamber, den gebürtigen Finnen Vesa Heinonen und den US-Amerikaner Brandon Watkins.

In der intensiven Saisonvorbereitung, die mit einem Trainingslager in Usti nad Labem und anschließendem Turniersieg in Litomerice ihren krönenden Abschluss fand, konnte sich deshalb in verhältnismäßig kurzer Zeit ein starker Teamzusammenhalt entwickeln. Darauf baut auch Titans-Geschäftsführer Jörn Müller, der dennoch die „herausragenden Ergebnisse Münsters in der Vorbereitung“ anerkennt und folgerichtig warnt: „Auf gar keinen Fall werden wir diesen Aufsteiger unterschätzen. Wir haben gegen Usti [81:80-Sieg gegen den tschechischen Erstligisten Sluneta Usti nad Labem, Anm. d. Verf.] gezeigt, wozu wir in der Lage sind. Genau das möchte ich auch am Samstag sehen!“ Anhänger der Titans können die Partie ab 19:30 Uhr im Liveticker auf der offiziellen Website der BARMER 2. Basketball Bundesliga verfolgen.

Pressedienst
Dresden Titans

Verein: Highschool-Austausch mit Kids aus Boston

Zum Saisonstart stand für unsere Spieler der Dresden Titans U19 ein Schüleraustausch auf dem Programm. Vom 17.08. – 21.08.18 kamen 13 Gastschüler der  Highschool- Stadtauswahl aus Boston zu Besuch. Neben vielen sportlichen Aktivitäten sollte auch der kulturelle Austausch in diesem Jahr nicht zu kurz kommen.

Am Freitag Abend ging es direkt von der Abholung am Flughafen zum ersten gemeinsamen Training in die Halle. Hierbei trainierten alle Jungs gemeinsam unter der Leitung unseres neuen Titans Trainers Stefan Mähne. Wobei man den Boston Jungs die Müdigkeit von ihrer langen Anreise deutlich anmerkte.

Nach einer erholsamen Nacht bei unseren Gastfamilien trafen sich alle am Samstag zu zwei Freundschaftsspielen wieder. Dabei trat die Boston-Auswahl gegen unsere beiden U19 Mannschaften an. Beide Spiele gingen klar an unsere Gäste und man konnte gerade bei der Athletik, dem Spieltempo und der Wurfqualität einen deutlichen Unterschied erkennen. Anschließend gab es aber auf beiden Seiten nur Gewinner, denn alle Spieler machten sich gemeinsam auf den Weg zum Dresdner Stadtfest.

Am Sonntagmorgen brachen unsere Gastfamilien und die Gastschüler zu einer kleinen Wanderung in die Sächsische Schweiz auf. Der erste Halt war die Bastei und danach ging es direkt weiter auf den Lilienstein. Durch die Hitze entschied Tour-Guide Rene Naumann im Anschluss für eine kurze Abkühlung der Jungs und später für ein kleines Frisbeeturnier auf den Elbwiesen.

Nach einer Stärkung bei unserem Partner-Restaurant von „The Kitchen“ ging es am späteren Nachmittag dann noch einmal zu einem kleinem 2 vs. 2 Turnier in die Sporthalle. Hierbei mischte Mike, der Trainer aus Boston, die Mannschaften mit jeweils immer einem Gastschüler und einem Dresdner Jungen.

Um unseren Gästen auch die kulturellen Seiten von Dresden näher zu bringen, stand am Montag eine Stadtbesichtigung auf dem Terminplan. Zwei unserer Spieler und Trainer Rene führten die Jungs vom Goldenen Reiter über die Semperoper, den Zwinger und die Frauenkirsche zu vielen weiteren Sehenswürdigkeiten unserer Stadt. Sichtlich begeistert waren die Jungs von dem alter der Bauwerke und es gab viele „Selfis“ 🙂

Am letzten Abend stand für unsere Gäste aus den USA noch ein letztes Testspiel auf dem Programm. Dabei kam die U19-Mannschaft aus Jena (Nachwuchsbundesliga) nach Dresden. In einem sehr intensiven Spiel konnten sich auch hier unsere Austauschschüler knapp durchsetzen und erhielten lautstarke Untersützung von den Zuschauerrängen durch ihre Dresdner Gastfamilien.

Am Dienstagmorgen ging es dann für die Boston Jungs weiter nach Spanien, um auch dort neue Eindrücke zu gewinnen. „Alles in allem war es ein wirklich sehr gelungener Schüleraustausch. Sowohl sportlich als auch kulturell konnten beide Seiten sehr viel lernen und hatten eine Menge Spaß zusammen. Gerne würden wir dies auch im nächsten Jahr wiederholen oder auch den Austausch auf einen Besuch in Boston erweitern“, waren sich Boston Coach Mike und Regionaltrainer Rene Naumann einig.

Ein riesiges Dankeschön geht an alle unsere Gastfamilien und die Dresden Titans. Ohne deren Engagement und die ganze Unterstützung wäre so ein Schüleraustausch nicht möglich.

 

ProB: Titans gewinnen Vorbereitungsturnier in Litoměřice

Dresden, 09.09.2018 – Donnerstag früh reisten die Dresden Titans zum letzten Trainingslager vor Saisonbeginn (am 22.09.2018 auswärts gegen Münster) in der BARMER 2. Basketball Bundesliga nach Ústí nad Labem. Der Kooperationspartner Sluneta stellte mit Fitnessbereich und Reha-Areal sowie diversen, modern ausgestatteten Hallen wieder optimale Trainingsbedingungen bereit. Zudem konnte Titans-Head Coach Nenad Josipovic in einem Turnier des tschechischen Zweitligisten Slavoj BK Litoměřice intensiv testen lassen. Krönender Abschluss war der sonntägige Turniersieg gegen den Erstligaabsteiger aus Jundrichuv Hradec. Zum Wochenstart verzichtet Josipovic jedoch zunächst auf weiteres Basketballtraining. Beim befreundeten Verein des TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz können die „Titanen“ ihr Geschick im Umgang mit dem „Racket“ unter Beweis stellen und auf den Spuren Federers und Nadals wandeln.

Diese Ablenkung haben sich die Spieler über die letzten vier schweißtreibenden Tage in Tschechien indes wohlverdient. Viele Trainingseinheiten in sehr kurzer Zeit brachten selbst die fittesten „Elberiesen“ an ihre physischen Grenzen. Dennoch wussten Josipovic‘ Mannen mit hoher Intensität in den beiden Turnierspielen zu überzeugen. Bereits am Samstag gefielen die Titans gegen Gastgeber Litoměřice vor allem in der zweiten Halbzeit mit Laufbereitschaft und starker Verteidigung. Ein ungefährdeter 84:57-Sieg (16:12, 17:14, 23:16, 28:15) war die Folge. Vor allem Titans-Kapitän Janek Schmidkunz präsentierte sich in Spiellaune und kommt kurz vor Saisonstart immer besser in Form.

Im sonntägigen Turnierabschluss wartete dann mit den Lions aus Jundrichuv Hradec ein letztjähriger tschechischer Erstligist auf Dresdens Basketballer. Doch auch diese Partie konnten die Titans ungefährdet mit 82:69 (16:16, 19:19, 22:18, 25:16) für sich entscheiden. Gleich sieben Spieler aus Elbflorenz punkteten zweistellig. Hervor stach trotzdem Neuzugang Daniel Kirchner, der mit spektakulären Handwechseln und teilweise artistisch anmutenden Abschlüssen das Publikum begeisterte. Der erst 20-jährige Spielmacher wird Dresdens Fans in der kommenden Saison sicher noch viel Freude bereiten.

Auch Geschäftsführer Jörn Müller zeigte sich durchaus angetan von den im Trainingslager erzielten Fortschritten und Ergebnissen des Teams. „Nach verhaltenem Start war das Finale eine wirklich tolle Leistung der Mannschaft. Auch die ausgeglichene Punkteverteilung hat mich gefreut. Jedoch sollte man den Klassenunterschied der zweiten tschechischen Liga zum deutschen Pendant nicht unterschlagen. Unser Kader weist einfach auch mehr Qualität auf“, so Müller in einer realistischen Einordnung der Leistung. Montagnachmittag soll dann beim TC Blau-Weiß ein „lockerer Abschluss“ der vergangenen vier Tage erfolgen, wenn beim Tennisverein von Titans-Präsident Thorsten Hinz das orangefarbene Leder gegen gelben Filz getauscht wird.

Pressedienst
Dresden Titans

Fortbildung zur Mini-Trainer-Offensive am 15.09.18

Am Samstag, dem 15. September 2018 bietet das DBB-Jugendsekretariat in Kooperation mit dem Tschechischen Basketballverband gemeinsam mit dem Deutschen Basketball Ausbildungsfonds und unterstützt von den Dresden Titans eine kostenlose Minibasketball-Fortbildung in Dresden an. Die Veranstaltung findet von 10:00 – 17:00 Uhr in der Sporthalle des Schulcampus Dresden Tolkewitz (Kipsdorfer Str. 160, 01279 Dresden) statt. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich und unter folgendem Link möglich:

ANMELDUNG ZUR TRAINER-FORTBILDUNG AM 15.09.18 IN DRESDEN

Zeitplan
09:30 Uhr Check-In
10:00 – 12:15 Uhr „Der Wurf im Minitraining“ (Marius Huth, ALBA Berlin)
12:15 – 13:45 Uhr “Baby Basket – More than a game” (Milena Moulisová, Tschechischer Basketball Verband)
13:45 – 14:45 Uhr Mittagspause
14:45 – 17:00 Uhr „Spielerische Vermittlung von Passen & Fangen“
(Maxim Hoffmann, Basketball Löwen Braunschweig)

 

 

 

„Minitrainer-Offensive“
Der DBB startete gemeinsam mit dem Deutschen Basketball Ausbildungsfonds (einer Einrichtung von easyCredit BBL und BARMER 2. Basketball-Bundesliga) im Jahr 2015 erstmals die „Minitrainer-Offensive“. In diesem einjährigen Intensivprogramm befassen sich interessierte Jugendtrainerinnen und Jugendtrainer ausführlich mit dem Thema Minibasketball im sportlichen wie auch im organisatorischen Bereich und an Grundschulen. Dabei bilden sie gemeinsam mit einem Referenten- und Expertenteam und auch untereinander ein enges Lernnetzwerk. Neben einem regelmäßigen Austausch in einem Online-Campus sind bundesweit auch drei Präsenzveranstaltungen über das Jahr vorgesehen. Diese Präsenzveranstaltungen liegen jeweils am Wochenende, wobei der Samstag jeweils als Ausbildungstag mit sportpraktischem Schwerpunkt stattfindet und für andere interessierte Trainerinnen und Trainer oder Lehrkräfte geöffnet wird. Die Absolventinnen und Absolventen des Intensivkurses werden in den Folgejahren dann gemeinsam mit ihren Heimatvereinen und dem DBB zusätzliche Minitrainer-Fortbildungen in ihren Regionen anbieten. So sollen flächendeckend mehr Angebote geschaffen werden, dass Trainerinnen und Trainer sich außerhalb der Lizenzsysteme intensiver mit dem Minibasketball beschäftigen können. 2018 startete bereits der vierte Jahrgang in das Programm.

ProB: Aufschlussreicher Test zur Saisoneröffnung

Dresden, 02.09.2018 – Drei Wochen vor dem Auftaktspiel der Dresden Titans in die Saison 2018/2019 der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Nord (am 22.9. auswärts gegen die WWU Baskets Münster) luden die Sachsen zum öffentlichen Test gegen Lok Bernau im Gymnasium an der Bürgerwiese. Head Coach Nenad Josipovic konnte auf seinen kompletten Kader zurückgreifen, sodass die knapp 400 Zuschauer alle Neuzugänge Dresdens in Aktion erleben durften. Lediglich Rekonvaleszent Sebastian Heck nahm noch in Zivil auf der Bank Platz. Er wird aber Ende Oktober zurückerwartet. Zudem debütierte Dominik Zemann als neuer Assistenztrainer.  Ein Sieg war den Gastgebern zur Saisoneröffnung indes nicht vergönnt. Dennoch waren bereits viele positive Aspekte im Spiel der Titans zu beobachten. Vor allem defensiv wussten die Mannen aus Elbflorenz mit Physis und Einsatz zu überzeugen.

Im ersten Viertel begegneten sich die Mannschaften zunächst auf Augenhöhe. Defensive Rotationen wurden des Öfteren verschlafen. Offensiv kam trotzdem wenig Spielfluss auf. Doch zum Viertelende liefen die Gastgeber effektive Schnellangriffe und konnten sich durch Robert Kujundzic (17 Punkte) und Luka Kamber (6 Punkte) immer wieder einfache Abschlüsse in Korbnähe erarbeiten. Mit einer 20:12-Führung ging es folgerichtig in die Viertelpause.  In der zweiten Spielperiode war es dann U20-Vizeeuropameister Bennett Hundt (6 Pkt), der die Gäste wieder in Schlagdistanz brachte. Albas Farmteam spielte mit seinem jungen Point Guard schneller und effektiver. Doch auch Helge Baues (9 Pkt) und Kamber punkteten weiter auf Seiten der „Titanen“. Eine knappe 32:28-Führung konnte in die Halbzeit gerettet werden.

Bernau kam dann deutlich wacher aus der Pause. Ein schneller 9:0-Lauf in den ersten zwei Minuten des dritten Viertels bescherte den Gästen sogar die Führung. Vor allem bei der Reboundarbeit ließ Dresden die nötige Disziplin vermissen. Josipovic reagierte mit der Auszeit. Anschließend verlor die Partie zunehmend ihren Testspielcharakter. Die Duelle auf dem Feld wurden zunehmend hitziger. Mit einem 45:46-Defizit ging es für die Titans ins finale Viertel. Hier präsentierten sich die Mannen von Bernau-Trainer René Schilling trotz ihrer Jugend (Durchschnittsalter 20,2 Jahre) durchaus abgezockt. Der erst 18-jährige Jonas Mattisseck (14 Pkt) überzeugte mit seiner Leidenschaft und überragenden Verteidigung am Ball. Aber Dresdens Neuzugänge Brandon Watkins (8 Pkt, 10 Rebounds) und Vesa Heinonen (3 Pkt) hielten mit Athletik und Härte dagegen. Physische Intensität, Einsatz und viele geblockte Würfe durch Watkins entschädigten das Publikum für punktarme Minuten. In der Schlussminute konnte Kapitän Janek Schmidkunz nochmals per Distanzwurf auf 4 Punkte verkürzen, doch Bernau zeigte sich sicher von der Freiwurflinie und konnte die Begegnung mit 61:55 für sich entscheiden.

Titans-Geschäftsführer Jörn Müller lobte indes die hohe Qualität des Testspiels: „Natürlich war das Spiel eher defensiv geprägt. Aber zum jetzigen Zeitpunkt der Vorbereitung bereits so ein ansehnliches Niveau zu zeigen hat mich von beiden Teams positiv überrascht.“ Nächste Woche geht es am Donnerstag nochmal ins Trainingslager zum Kooperationspartner in Usti Nad Labem. Offizieller Heimauftakt in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ist für die Titans am 30.9.2018 um 16:00 Uhr in der Margon Arena gegen Essen.

 

Beste Werfer:

Dresden:             Kujundzic (17), Baues (9), Watkins (8)

Rhöndorf:           Mattisseck (14), Kulawick (12), Lane (8)

 

Pressedienst
Dresden Titans

Anmeldung zum Herbst-Ferien-Camp online

Sowohl in der 1. Woche der Herbst-Ferien als auch in der 2. Woche bieten die Dresden Titans vom 9. bis 12. als auch vom 16. bis 19. Oktober jeweils von Dienstag bis Freitag unterstützt von der SCHNEIDER + PARTNER Steuerberatungsgesellschaft für Kinder im Alter von 7 bis 14 Jahren in den Herbstferien zwei Basketball-Feriencamps an. Seid auch ihr dabei und meldet Euch hier online hier an:

Feriencamps

15.03.20 - So, 16:00 Uhr
TITANS vs. COBURG
(1. Runde - Spiel 1)
@ Margon Arena
14.04.20 - 17.02.20
OSTERFERIEN-CAMP
@ Gymnasium Tolkewitz
TITANS @ FACEBOOK