Gelungene Auftaktveranstaltung der Dresden Titans

Gelungene Auftaktveranstaltung der Dresden Titans

Am vergangenen Montag, dem 26.08.2019, luden die Dresden Titans zum „Season-Kickoff“ am Schulcampus Tolkewitz. Und über 250 Mitglieder folgten dem Ruf in die Aula des ortsansässigen Gymnasiums. Dort stellten Geschäftsführer Rico Gottwald, Nachwuchsleiter Stefan Mähne und ProB-Cheftrainer Christian Steinberg das Konzept und die Motivation des Vereins für die kommende(n) Saison(s) vor.

Gottwald erläuterte den neu eingeschlagenen Weg, der im Verein sowohl Breitensport, als auch Leistungssport fördert und miteinander verknüpft. Zudem lobte er die positive Entwicklung beim Trainerzuwachs. Mittlerweile arbeiten bei den Titans fünf hauptamtliche und 27 ehrenamtliche Trainer, um die Nachwuchsarbeit kontinuierlich voranzubringen.

Die Neuzugänge im Hauptamt Fabian Strauß (NBBL) und Konrad Slavik (Minibereich) stellten sich im Anschluss kurz vor, ehe der neue Nachwuchsleiter und JBBL-Trainer Stefan Mähne etwas detaillierter auf Aufgaben und Chancen in der Jugendarbeit einging.

Abgeschlossen wurde die Präsentation durch Christian „Steini“ Steinberg, der erfrischend authentisch seine Agenda und seine Ziele offenbarte. Ihm gehe es nicht um den nächsten, höher dotieren Vertrag bei irgendeinem Topclub, sondern um die Entwicklung des Standorts Dresden. „Ich möchte dafür sorgen, dass wir hier einheimische Talente entwickeln und diese auch bei uns oben in der ProB ankommen. Wir setzen auf deutsche Spieler und werden diesen eine echte Chance bieten.“

Dresden wird diese Saison deshalb auch der einzige Standort sein, an dem tatsächlich nur deutsche Spieler im Profikader stehen. Große Teile der Mitglieder trafen sich im Anschluss noch zu den jeweiligen Elternabenden der Mannschaften ihrer Kinder und tauschten sich angeregt über die neuen Eindrücke und Möglichkeiten aus.

 

 

Pressdienst
Dresden Titans

ProB: Ticketverkauf 2019/2020 gestartet!

Dresden, 28.08.2019 – Die Saison 2019/2020 der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB rückt immer näher. Und damit auch der Heimauftakt der Dresden Titans gegen den RSV Eintracht Stahnsdorf am 29.09.2019, um 16:00 Uhr in der Margon Arena. Ab heute können bei unserem Partner etix.com Jahreskarten erstanden und ab dem 22.09.2019 Tickets für alle Heimspiele erworben werden.

An den Preisen wurde dabei im Vergleich zur Vorsaison nicht geschraubt. Kinder bis einschließlich sechs Jahre genießen weiterhin freien Eintritt. Vom siebten bis zum elften Lebensjahr zahlen die Kids sowohl im Vorverkauf, als auch an der Abendkasse lediglich fünf Euro. Ebenfalls fünf Euro zahlen Mitglieder der Dresden Titans, unserer Partnervereine sowie aller anderen Basketballvereine im Bezirk Dresden (BC Dresden, BC Ottendorf, SV Motor Sörnewitz, SV LOK Nossen, BSG Ostsächsische Sparkasse, HTW LOK Dresden, USV TU Dresden, ALZS e.V., Görlitzer Squirrels, HSG Turbine Zittau). Zudem können besagte Mitglieder zu jedem Heimspiel einer Begleitperson ebenfalls den Eintritt für nur fünf Euro ermöglichen.

Vollzahler erhalten ihr Ticket für 10 Euro im Vorverkauf, beziehungsweise für 12 Euro an der Abendkasse. Auch die beliebten Familientickets (bis zu zwei Erwachsene und vier Kinder unter 18 Jahren) wird es weiterhin geben (22 Euro im Vorverkauf, 26 Euro an der Abendkasse). Durch die erstmalige Qualifikation der Titans für die Nachwuchs Basketball Bundesliga wird es zudem ab Oktober mehrere Heimspielansetzungen am Samstagabend geben, um Spielüberschneidungen für die Doppellizenzspieler Marc Friederici, Max Körner, Ben Margott und Paul Keese zu vermeiden. „Die Tip-Off-Zeit bleibt mit 18:00 Uhr aber weiterhin familienfreundlich und sorgt sicherlich für einige samstägliche Highlights“, versichert Heimspielverantwortlicher Gert Küchler.

Wie gewohnt sind die Tickets an über 20 Vorverkaufsstellen in und um Dresden verfügbar. Weiterhin können der Online-Ticket-Service über das Mobiltelefon und die bequeme PRINT@HOME-Option genutzt werden. Weitere Informationen entnehmen sie bitte unserer Ticket-Übersicht.

Pressedienst
Dresden Titans

ProB: Weiterer Test in Tschechien

Trainer-Duo Steinberg (r.) und Strauß bei der Spielanalyse

Dresden, 26.08.2019 – Nach dem Testspiel vergangenen Samstag gegen die Niners aus Chemnitz, fuhren die Dresden Titans Freitagabend ins benachbarte Ústí nad Labem, um gegen den tschechischen Erstliga- und Kooperationsverein SLUNETA anzutreten. Im inoffiziellen Spiel vor leeren Rängen in SLUNETAs Heimhalle, wollte Cheftrainer Christian Steinberg die Trainingsfortschritte der vergangenen Tage unter Wettkampfbedingungen einschätzen.

Und „Steini“ zeigte sich mit den ersten beiden Vierteln durchaus zufrieden. „Nach einer weiteren intensiven Trainingswoche ist es uns vor allem in der ersten Halbzeit phasenweisen gut gelungen, unsere offensive Spielidee umzusetzen.“ Jedoch vermisste der Headcoach noch Konstanz über die volle Spieldauer. „Über das gesamte Spiel konnten wir leider nicht unser gewünschtes Intensitätslevel abrufen und haben dadurch zu viele einfache Punkte zugelassen und Offensivrebounds abgegeben.“

Die Gastgeber wirkten zum Ende hin spritziger und entschlossener und gewannen dementsprechend recht deutlich mit 87:71. Am kommenden Samstag geht es mit der Mannschaft dann ins thüringische Erfurt. Dort testen die „Elberiesen“ gegen die Löwen aus der ProB Süd. In der davorliegenden Trainingswoche hat das Team nun die Möglichkeit weiter zusammenzuwachsen und an den diversen Baustellen in Verteidigung und Angriff zu arbeiten

Pressedienst
Dresden Titans

ProB: Erster Test gegen Chemnitz

Dresden, 18.08.2019 – Am gestrigen Abend bestritten die Dresden Titans nach bisher zwei Wochen andauernder Saisonvorbereitung ihr erstes Testspiel. Mit den klassenhöheren Niners aus Chemnitz trafen Dresdens Basketballer dabei auf einen formidablen Gegner. Nach einer intensiven Woche im tschechischen Trainingslager bei Kooperationsverein SLUNETA Ústí nad Labem wollte Cheftrainer Christian Steinberg seine Jungs unter Wettkampfbedingungen agieren sehen, um vor dem offiziellen Saisonstart der BARMER 2. Basketball Bundesliga am 21.09.2019 bestmöglich präpariert zu sein.

Der Test gegen den letztjährigen Halbfinalisten der ProA war dabei sehr aufschlussreich für das Trainergespann um Steinberg und Assistenztrainer Fabian Strauß. Im Endergebnis war der Klassenunterschied natürlich deutlich abzulesen, doch insbesondere im Auftakt- und Schlussviertel agierten beide Teams auf Augenhöhe. „Gegen einen Gegner wie Chemnitz hatten wir sicherlich Schwierigkeiten, unsere Spielidee dauerhaft umzusetzen. Doch gerade deshalb waren die Niners der richtige Gegner zum richtigen Zeitpunkt für uns. So konnten wir Schwächen aufzeigen und aufdecken, an deren Beseitigung wir jetzt weiter hart arbeiten wollen“, gibt Dresdens Headcoach die Marschroute vor.

Zufrieden war Coach „Steini“ zudem mit dem allgemeinen Energielevel der Mannschaft. „Nach der harten Trainingswoche bin ich grundsätzlich zufrieden, wie wir die Partie bestritten haben. Der Einsatz auf dem Feld hat die gesamte Spieldauer über gepasst. Gerade unsere jüngeren Spieler wie Max Körner, Marc Friederici oder Ben Margott haben ihre knappere Spielzeit genutzt und ihre Rollen gut ausgefüllt.“ Im Vorbereitungskalender der Titans werden weitere Testspiele folgen. Einige davon auch öffentlich zugänglich. Über genaue Daten und Örtlichkeiten werden wir euch zeitnah informieren.

Pressedienst
Dresden Titans

ProB: „Abschied“ von Nils Niendorf

Seit 2014 nennt Nils Niendorf Dresden nun schon sein Zuhause. Und neben dem Studium des Bauingenieurswesen gab es immer eine Konstante im Leben des gebürtigen Thüringers – die Dresden Titans! Sei es in der ProB oder parallel in der zweiten Regionalliga und Oberliga, Nils verlor sein Ziel von professionellem Basketball nie aus den Augen. Die Herausforderungen aus täglichem Training, akademischer Arbeit und langen Auswärtsfahrten meisterte der 1,90 Meter große Shooting Guard dabei stets souverän.

Doch die Doppelbelastung in Deutschlands dritthöchster Spielklasse und die zunehmende Herausforderung auf Uni-Level nach dem Vordiplom haben Nils dazu bewogen, in den entscheidenden Semestern seines Studiums sportlich kürzer zu treten.

„Zurzeit muss ich meine Prioritäten ganz klar Richtung Uni verschieben. Und ich möchte das Thema Basketball nicht halbherzig angehen. Es ist zu diesem Zeitpunkt einfach die beste Entscheidung für mich.“

Die Mannschaft und der Verein möchten sich bei Nils an dieser Stelle aufrichtig für die von ihm geleistete Arbeit und seine Professionalität bedanken. Wir wünschen ihm für seine berufliche Zukunft alles Gute und hoffen, dass er dem Basketball weiter erhalten bleibt.

ProB: Er ist zurück!

Dresden, 02.08.2019 – Es ist die vielleicht schönste Nachricht des Dresdner Basketballsommers. Max von der Wippel kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück und wird zur Saison 2019/2020 wieder für die Dresden Titans in der BARMER 2. Basketball Bundesliga auflaufen. Der ligaerfahrene Pivot ist trotz seiner erst 25 Lenze bereits Veteran in Deutschlands dritthöchster Spielklasse (insgesamt sieben Saisons in der ProB) und gibt der Center-Rotation der „Elberiesen“ mehr Tiefe in der kommenden Spielzeit.

 Fünf Jahre (von 2012 bis 2017) spielte Max von der Wippel stets eine wichtige Rolle im blau-weißen Trikot der Titans. Nach dem Abstieg aus der ProA verlagerte Max seinen Lebensmittelpunkt jedoch nach Coburg und spielte für den dort ansässigen BBC die letzten zwei Saison in der BARMER Liga. Der gebürtige Leipziger sammelte schon mit 17 Jahren erste Profierfahrungen im Team der Uni-Riesen, ehe er nach dem Abitur nach Dresden ging. Neben seinem Engagement bei den „Titanen“ absolvierte der smarte Sachse zudem erfolgreich eine Lehre zum Bankkaufmann bei der Ostsächsischen Sparkasse.

Diesen Karrierepfad will der 2,06 Meter große Center mit seiner Rückkehr weiter verfolgen. Ab Oktober wird er deshalb in erneuter Kooperation mit seinem ehemaligen Arbeitgeber, der OSD, ein duales Studium im Bereich Bankwesen aufnehmen. Andreas Rieger, Sprecher des regionalen Kreditinstituts: „Dass Max den Weg zurück in die Ostsächsische Sparkasse Dresden findet, erfreut nicht nur seine alten und neuen Kollegen, auch die ersten Kunden sind schon hellauf begeistert. Mit der Willenskraft von Max sind wir überzeugt, dass er Beruf, Studium und Sport gut unter einen Hut bekommt – auf die Unterstützung der Sparkasse kann er zählen.“

Mit dieser Unterstützung im Rücken will „Wippel“ den Basketball trotz neuer akademischer Verpflichtungen natürlich nicht vernachlässigen. „Mit 25 Jahren bin ich noch lange nicht zu alt, mich athletisch und basketballerisch weiterzuentwickeln. Ich bin gespannt, was unter Anwendung der neuen und modernen Trainingsmethoden von Coach Steini noch möglich ist.“

Zudem freut sich der Rückkehrer auf die neue sportliche Situation bei den Titans. „Ich habe Stadt und Team stets positiv in Erinnerung behalten. Auch der Abschied verlief freundlich und wurde offen kommuniziert. Jetzt freue ich mich einfach riesig, wieder hier zu sein. Und mit Bryan und Seb gibt es ja sogar noch bekannte Gesichter aus meiner letzten Saison in Dresden.“ Perfekte Gegebenheiten also, für ein erfolgreiches zweites Kapitel in Dresden.

Pressedienst
Dresden Titans

15.03.20 - So, 16:00 Uhr
TITANS vs. COBURG
(1. Runde - Spiel 1)
@ Margon Arena
14.04.20 - 17.02.20
OSTERFERIEN-CAMP
@ Gymnasium Tolkewitz
TITANS @ FACEBOOK