ProB: Dem Ziel zum Greifen nah!

Dresden Titans können diesen Freitag, den 13.05.2022, um 19:00 Uhr bei den SBB Baskets Wolmirstedt vorzeitig den Finaleinzug und damit Aufstieg schaffen

 

Dresden, 12.05.2022 – Die Dresden Titans sind im Halbfinale der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB nur noch einen Sieg vom langersehnten Traum entfernt – dem Finaleinzug und dem damit verbundenen Aufstieg in die höherklassige ProA. Grundstein war der letztwöchige 90:80-Heimsieg gegen die SBB Baskets Wolmirstedt. Mit einer beeindruckenden Treffsicherheit und Reife überwanden Dresdens Korbjäger Anlaufschwierigkeiten in der vielleicht besten Saisonleistung gegen einen hochkarätig besetzten Kontrahenten. Nun haben die „Titanen“ am Freitagabend in Wolmirstedt die Chance, vorzeitig die Früchte für eine lange Saison voller Entbehrungen und ohne Heimniederlage einzufahren.

© P. Cherubim

Der Gegner – Anders sieht es auf Seiten der SBB Baskets aus. Nach dem gelungenen Aufstieg aus der 1. Regionalliga haben die Gastgeber ihre sportlichen Ziele bereits erreicht. Doch in einer Mannschaft voller Veteranen und Starspieler ist nun natürlich der Ehrgeiz entbrannt, auch in diesem Jahr eine Meisterschaft nach Sachsen-Anhalt zu bringen. Im Hinspiel reichte es auswärts gegen die Titans nicht ganz. Doch Jordan Talbert hat mit seinen 21 Zählern und allein vier Dreiern im ersten Viertel eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass er in den wichtigen Spielen bereit ist abzuliefern. In Talberts Vita befinden sich nicht ohne Grund gleich zwei Aufstiegssaisons aus der ProB in die ProA. Und auch Ex-Titans-Kapitän Philipp Lieser konnte an seiner alten Wirkungsstätte Margon Arena seine reifere Spielanlange unter Beweis stellen. Überzeugte er früher vor allem durch athletische Drives, bestraft Lieser absinkende Defensiven nun zusehends mit Akkuratesse aus der Distanz (im Hinspiel drei Dreier und 16 Zähler).

Die Titans – An potenten Schützen mangelt es den „Elbriesen“ indes ebenfalls nicht. Selbst wenn Superschütze Grant Teichmann mal nicht so gut trifft, finden sich in den Dresdner Reihen genug fähige Werfer, die frei herausgespielte „Looks“ zielsicher verwerten können. Vor allem Nico Wenzl erwischte im Auftaktspiel einen herausragenden Tag (fünf aus sechs Dreiern!). Und dann ist da noch dieser 2.13 Meter große Pivot mit dem butterweichen Handgelenk – Kapitän Georg Voigtmann wirft in den Playoffs bislang durchschnittlich knapp viermal pro Spiel von jenseits der Dreipunktlinie auf den gegnerischen Korb. Und trifft immerhin knapp 35 Prozent dieser Würfe. Das bringt gegnerische Big Men regelmäßig in die Bredouille. So auch in Spiel eins Center Oluwashore Adenekan. Das 2.06 Meter große und 110 Kilogramm schwere Kraftpaket sorge im ersten Viertel noch für gehörige Probleme unter dem  Titans-Korb. Aber Voigtmanns Treffsicherheit von außen (drei aus fünf Dreiern) zwang SBB-Coach Eiko Potthast zum Strategiewechsel. Die fehlenden Zentimeter nutzten dann wiederum andere „Titanen“ für einen Vorteil beim Rebound. Es wird interessant zu beobachten sein, welche taktische Lösung Potthast im zweiten Spiel dagegen anbringen wird.

Headcoach Fabian Strauß„Wolmirstedt hat im Hinspiel eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass sie effektiven Basketball spielen können. Wenn wir dort bestehen wollen, müssen wir ihr Spiel von Sekunde eins an unterbinden. Wir müssen mit der nötigen Aggressivität und Frechheit auftreten und die Partie an uns reißen!“

Termine – 13.05.2022, um 19:00 Uhr @Wolmirstedt; 15.05.2022, um 18:00 Uhr @Margon Arena vs. Wolmirstedt (falls notwendig)

Pressedienst
Dresden Titans

Finalspiel/Aufstiegsparty, 22.05.2022, um 16:00 @Margon Arena
1.Sommer-Ferien-Camp, 19.07.22 bis 22.07.22 @Schulcampus Tolkewitz
SNCZ Sommer-Camp, 31.07.22 bis 05.08.22 @Usti nad Labem (CZ)
TITANS @ FACEBOOK