ProB: Elbflorenz gegen Vestestadt – Coburg zu Gast!

Dresden Titans spielen bereits diesen Freitag, den 08.01.2021 um 20:30 Uhr zuhause gegen den BBC Coburg | Die Titans streben den sechsten Sieg in Folge an und wollen in der Margon Arena ihre weiße Weste wahren

Dresden, 06.01.2021 – Lange mussten die Dresden Titans in der BARMER 2. Basketball Bundesliga Corona-bedingt pausieren. Jetzt geht es im neuen Jahr dafür wieder Schlag auf Schlag. Letzten Sonntag konnte sich die Mannschaft von Headcoach Fabian Strauß mit einem 67:62-Auswärtssieg in Frankfurt bereits erfolgreich zurückmelden. Nun folgt diesen Freitag um 20:30 Uhr das erste Heimspiel nach fast sieben Wochen Intermezzo. Gegner ist mit dem BBC Coburg der Dauerbrenner der Liga, der bislang noch von keinen Spielabsagen betroffen gewesen ist und momentan auf Platz Drei  der Südstaffel weilt. Für die „Titanen“ geht es um den sechsten Sieg in Serie und saisonübergreifend um den 13. Heimsieg in Folge! Wie gewohnt wird die Partie via Livestream aus der Margon Arena übertragen.

Der Gegner – Und einschalten zur „Primetime“ sollte sich lohnen. Denn mit dem BBC gastiert eines der Topteams der Südstaffel bei den Sachsen. Im Hinspiel konnten die Titans sich Ende November noch mit 91:80 durchsetzen. Damals brachen die Franken in der zweiten Hälfte unter einem Dresdner Dreierfeuerwerk ein. Seitdem ging die Truppe von Coach Valentino Lott in fünf Partien dreimal als Sieger vom Platz. Zuletzt konnte die OrangeAcademy aus Ulm mit 76:65 bezwungen werden. Auffälligste Akteure waren am Sonntag die Doppellizenz-Spieler Elias Baggette und Mateo Seric (15, respektive 14 Zähler). Die beiden könnten am Freitag allerding mit Kooperationspartner Bamberg gegen Vechta in der BBL aktiv sein. Doch auch ohne die Erstligatalente bietet der Kader der Coburger um die beiden Topscorer Constantin Ebert (14.7 Pkt) sowie Christopher Wolf (13.1 Pkt) genügend Tiefe und Qualität. Zudem ist das Team mit 12 Begegnungen und keiner Absage eingespielter, als alle anderen Liga-Konkurrenten.

Die Titans – Vor allem die „Elberiesen“ hinken mit bislang nur sieben Partien noch deutlich hinterher. Zudem ist die Belastung von zwei Punktspielen innerhalb von fünf Tagen nach langer Pause nicht zu unterschätzen. Dementsprechend akribisch gehen die Coaches Strauß und Harm-Ubbo Horst in die Trainingsplanung und Belastungssteuerung. Gegen Frankfurt waren trotz des Erfolgs zudem einige Baustellen erkennbar. Gerade die Dreierquote war nach der langen, trainingsfreien Zeit sehr überschaubar (9%). Und auch das Verhältnis von direkten Korbvorlagen zu Ballverlusten (16 Assists zu 24 Turnover) war sehr mager. Diesen Rost wollen und müssen die Titans nun schnell abschütteln, um auch gegen ein Topteam wie Coburg bestehen zu können.

Das Zitat – Titans-Geschäftsführer Rico Gottwald sieht das ähnlich: „Der Auftakterfolg gegen Frankfurt war wichtig, fällt aber eher in die Kategorie Arbeitssieg. Gegen Coburg müssen wir jetzt auf jeden Fall mehr zeigen, unseren Rhythmus wiederfinden, der uns schon im Hinspiel so stark gemacht hat. Denn gegen diese eingespielte Truppe wird es sehr schwer. Wir werden aber alles daran setzen, unsere Heimserie weiter auszubauen.“

Pressedienst
Dresden Titans

18.09.2020
Titans vs. Lok Bernau
@ Margon Arena - nicht öffentlich
17.10.2020
Titans vs. Karlsruhe
Ticketlink folgt in kürze
20.10. - 23.10.2020
1. HERBSTFERIEN-CAMP
@ Gymnasium Tolkewitz
TITANS @ FACEBOOK