ProB: Heimkönige wollen Heimrecht

Dresden Titans spielen diesen Samstag, den 07.03.2020 um 19:30 Uhr in Münster gegen die WWU Baskets| Im letzten Spiel der Hauptrunde geht es für die Titans noch um das Heimrecht in der ersten Playoff-Runde

Dresden, 05.03.2020 –  Die reguläre Saison der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB ist fast vorbei. Nur noch der 22. und damit letzte Spieltag steht aus. Dabei kann sich die Tabellenkonstellation (siehe Tabelle unten) in der unübersichtlichen Nordstaffel für viele Teams noch entscheidend verändern. So können im besten Fall die momentan auf Platz fünf stehenden Dresden Titans noch auf den vierten Rang klettern, was Heimrecht in der ersten Runde der Playoffs bedeuten würde. Da die „Titanen“ mit 10 Heimsiegen aus 11 Spielen die Heimkönige der Liga sind, wäre besagter Vorteil natürlich doppelt wertvoll. Dresden könnte allerdings auch auf Platz acht abrutschen, was ein Erstrundenduell mit Südstaffel-Gigant Elchingen nach sich zöge. Die scanplus Baskets um Ex-Titan Luka Kamber dominieren die Südstaffel nach Belieben (16 Siege in Folge) und wären sicher der unangenehmste mögliche Gegner. Deshalb will Dresden auswärts gegen die WWU Baskets Münster unbedingt punkten.

© R. Zimmermann

Doch auch die Münsteraner werden motiviert in die Partie gehen. Zwar kann der Tabellenzweite, aufgrund des direkten Vergleichs, Itzehoe nicht mehr als Tabellenführer verdrängen. Aber zumindest der zweite Platz soll gegen die punktgleichen Schwelmer verteidigt werden, um die bestmögliche Ausgangslage in der Meisterschaftsrunde zu halten. Zudem ist Münster das zurzeit heißeste Team der Liga. Letzte Woche feierten die Niedersachsen ihren siebten Sieg in Folge (79:75 gegen Bernau). Der letztjährige ProB-Vizemeister profitiert zu Hause auch immer von einem engagierten Publikum (circa 2500 ZuschauerInnen im Schnitt) und reitet gerade eine Euphoriewelle, die den Titans die Aufgabe nicht erleichtern wird.

Vor allem, da die „Elberiesen“ bislang nur eines ihrer 10 Auswärtsspiele gewinnen konnten. Die Rollen sind also klar verteilt. Münster geht als Favorit, Dresden als „Underdog“ in die Begegnung. Um Chancen auf den Sieg zu haben, müssen die Titans ihr „Mojo“ aus den Heimspielen auch in fremder Halle finden. In der Margon Arena wurde Münster nämlich mit 86:76 besiegt. Damals blieben die früheren Dresdner Kai Hänig und Helge Baues relativ blass. Ob sie gegen ihren alten Verein diesmal besser aussehen, ist nur eine der spannenden Fragen dieses Duells.

Für Dresdens Headcoach Fabian Strauß geht es vor allem darum, die reguläre Saison positiv und auf einem hohen Niveau zu beenden. „Wir wollen zum Saisonabschluss den zweiten Auswärtssieg mitnehmen, da für uns noch Platz vier und Heimvorteil im Spiel sind. Für dieses Ziel fahren wir nach Münster und werden dafür auch alles in die Waagschale werfen.“

Pressedienst
Dresden Titans

Tabelle ProB Nord

# TEAM G S:N PKT
1 Itzehoe 21 15 : 6 30
2 Münster 21 14 : 7 28
3 Schwelm 21 14 : 7 28
4 Wedel 21 11 : 10 22
5 Dresden 21 11 : 10 22
6 Sandersdorf 21 11 : 10 22
7 Bernau 21 11 : 10 22
8 Bochum 21 11 : 10 22
9 Oldenburg 21 10 : 11 20
10 Iserlohn 21 7 : 14 14
11 Düsseldorf 21 6 : 15 12
12 Stahnsdorf 21 5 : 16 10

Tabelle ProB-Nord nach 21 von 22 Spieltagen