ProB: Koblenz abgeschüttelt, siebter Sieg in Folge!

Dresden Titans gewinnen zuhause gegen die EPG Baskets Koblenz mit 67:62 (20:10, 19:24, 10:16, 18:12) | Der siebte Sieg in Serie wurde vor über 1250 Zuschauern gefeiert

Dresden, 06.02.2022 – Den Dresden Titans ist im Rückspiel gegen ihren ärgsten Verfolger, die EPG Baskets Koblenz, die Revanche geglückt! Mit 67:62 fuhren die blau-weißen Elbriesen ihren siebten Sieg in Serie ein und bleiben mit 16 Siegen unangefochtener Tabellenführer der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB-Südstaffel. Den Erfolg durften die Titans vor insgesamt 1251 Zuschauern in der heimischen Margon Arena feiern. Dem Publikum wurde über die gesamte Spieldauer ein harter und spannender Kampf zweier Spitzenteams und Aufstiegskandidaten geboten. Diese Spannung und Stimmung macht Lust auf die Playoffs, in welche die „Titanen“ schon jetzt, vier Spiele vor dem Ende der Hauptrunde, mindestens als Zweitplatzierter einziehen werden!

© R. Pesth

Spielverlauf – Die Titans wollten von Beginn an ihren Meisterschützen Grant Teichmann ins Spiel bringen. Und spätestens nach dessen drittem Dreier im Eröffnungsviertel schien die Strategie voll aufzugehen. Auch Tanner Graham strahlte Wurfgefahr von außen aus, traf einen Fernwurf und sorgte für die 20:10-Führung nach 10 Minuten. Aber natürlich schlugen die Koblenzer zurück. Zwar bauten die Titans ihren Vorsprung über Teichmanns vierten (!) Dreier zunächst aus. Doch dann schoss sich Ex-BBL-Profi Dominique Johnson langsam für die Gäste warm, traf gegen Dresdens Zonenverteidigung zwei „Treys“ in Folge und zwang Headcoach Fabian Strauß zur ersten Auszeit. Hernach agierten beide Teams auf Augenhöhe. Für die EPG Baskets zeigte Marvin Heckel seine Qualitäten mit schnellen Drives zum Korb, wo er oft nicht einmal per Foul gestoppt werden konnte. Dresdens Daniel Kirchner tat es ihm gleich und verzückte das Publikum mit seiner surrealen Athletik. Zudem schmiss er einen herrlichen Lob-Pass auf Arne Wendler, der so bedient krachend zum Dunk einschweben konnte. Dennoch erwischte Koblenz über Lowpost-Biest Brian Butler das bessere Ende, da selbiger am Brett kurz vor dem Halbzeitpfiff noch auf 39:34 verkürzte.

Auch nach der Unterbrechung hielt die Partie ihr Spitzenspiel-Versprechen. Gerade defensiv schenkten sich beide Mannschaften nichts! Punkte mussten sich beide Seiten entsprechend hart erarbeiten. Auf Seiten Dresdens zeigte Teichmann, dass er auch aus der Halbdistanz treffen konnte, während für Koblenz weiterhin Heckel und Johnson am meisten Gefahr ausstrahlten. Vor allem Johnsons Dreier kurz vor der Viertelpause tat den Titans weh, bescherte er den Koblenzern doch die 49:50-Führung. Der Tisch war also gedeckt für ein spannendes Finale. Dieses eröffnete Teichmann standesgemäß mit seinem fünften Dreier und dem prompten Führungswechsel. Gäste-Coach Dugandzic zitierte sofort zum Timeout. Im Anschluss konnten beide Teams zweieinhalb Minuten keinen Punkt erzielen, ehe Heckel, ebenfalls, per Dreier, die Führung wieder wechseln ließ. Dann Auftritt vom Wendler: Der ehemalige U20-Nationalspieler befeuerte mit zwei wichtigen Legern einen 7:0-Lauf zur 61:53-Führung dreieinhalb Minuten vor Ultimo. Wendler mutierte in der entscheidenden Phase endgültig zum Matchwinner, als er einen weiteren „Alley-Oop“ verwandeln konnte und in der Defensive einen wichtigen Steal holte. In der letzten Minute zeigte sich dann Titans-Kapitän Georg Voigtmann treffsicher an der Freiwurflinie und sicherte seinen Farben so den 67:62-Heimerfolg.

© R. Pesth

Headcoach Fabian Strauß – „Wir waren auf alles vorbereitet, haben dementsprechend gut begonnen, hatten dann ein paar Hänger in der Switch-Defense. Aber am Ende haben wir gute Stopps geholt, die richtigen Entscheidungen getroffen. Zu unserem besten Basketball fehlen uns noch ein paar Prozentpunkte. Aber wir sind auf einem guten Weg.“ Auf Matchwinner Arne Wendler angesprochen freute sich Strauß, dass dieser seine Chance nutzen konnte. „Arne hatte heute ein gutes Matchup, hat da seine körperlichen Vorteile, seine Schnelligkeit gut genutzt und uns am Ende mit seinem Scoring sehr geholfen.“

Statistik –

Dresden: Teichmann (19 PTS, 5 REB), Voigtmann (14 PTS, 12 REB), Wendler (11 PTS)

Koblenz: Heckel (17 PTS, 4 AST), Johnson (13 PTS, 5 REB) Butler (8 PTS, 5 REB)

Termine –13.02.2022, 18:00 Uhr @Giessen, 20.02.2022, 16:00 Uhr vs. Karlsruhe @Margon

Hauptrunde

# TEAM G S:N PKT
1 Dresden 18 16 : 2 32
2 Koblenz 18 14 : 4 28
3 Ulm 16 11 : 5 22
4 Speyer 17 10 : 7 20
5 Erfurt 16 9 : 7 18
6 Oberhaching 17 8 : 9 16
7 Coburg 17 8 : 9 16
8 Frankfurt 15 7 : 8 14
9 Hanau 17 7 : 10 14
10 Gießen 16 5 : 11 10
11 KIT Karlsruhe 17 3 : 14 6
12 München 16 2 : 14 4

Pressedienst
Dresden Titans

Finalspiel/Aufstiegsparty, 22.05.2022, um 16:00 @Margon Arena
1.Sommer-Ferien-Camp, 19.07.22 bis 22.07.22 @Schulcampus Tolkewitz
SNCZ Sommer-Camp, 31.07.22 bis 05.08.22 @Usti nad Labem (CZ)
TITANS @ FACEBOOK