ProB: Nervenstarke Titans sichern Heimvorteil!

Dresden Titans gewinnen mit 66:64 (22:14, 12:13, 20:18, 12:19) gegen die WWU Baskets Münster und sichern sich Platz vier sowie Heimvorteil in der ersten Playoffrunde  | Nur zu neunt angereiste Dresdner zeigen, angeführt vom überragenden Kapitän Georg Voigtmann, ihre Qualität und beenden Münsters Siegesserie

Münster, 07.03.2020 –  Für die Dresden Titans ging es am letzten Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB noch um den Heimvorteil in der ersten Runde der Playoffs. Dafür brauchte es in jedem Fall einen Sieg gegen die WWU Baskets Münster, die ihrerseits nach sieben Siegen in Folge den zweiten Rang gegen Schwelm verteidigen wollten. Doch Dresdens nur zu neunt angetretene Korbjäger zeigten sich von Beginn an extrem fokussiert und gegen das bis dato heißeste Team der Liga eine der beste Saisonleistungen. Vor allem Kapitän Georg Voigtmann überragte mit 23 Zählern und 10 Rebounds sowie fünf getroffenen Dreiern. Er trug maßgeblichen Anteil am knappen 66:64-Sieg, der Dresden die Hauptrunde auf Platz vier beenden lässt. In der ersten Runde der Meisterschaftsrunde treffen die Sachsen nun auf die fränkischen Nachbarn vom BBC Coburg, die die Südstaffel auf dem fünften Rang beenden konnten.

Den Heimvorteil im Blick startete Dresden so gut wie auswärts selten in die Partie. Getroffene Dreier durch Eric Palm und Georg Voigtmann sowie ein spielfreudiger Daniel Kirchner bescherten schnell die 12:5-Führung. Auch ein Timeout durch Münsters Coach Philipp Kappenstein nach vier Minuten konnte vor allem einen „Titanen“ nicht abkühlen. Voigtmann netzte im Anschluss nämlich gleich doppelt von außen und die Blau-Weißen setzten sich weiter ab (22:14). Das zweite Viertel war dann vor allem durch Tugenden wie Kampfgeist und defensive Härte geprägt. Beide Seite erzwangen viele Ballverluste. Die Gastgeber wirkten besonders angespannt und kämpften mit einer sehr schlechten Trefferquote aus dem Feld (37 Prozent). Die Titans trafen nur unwesentlich besser (41 Prozent), nahmen aus unansehnlichen Minuten aber zumindest die 34:27-Halbzeitführung mit in die Kabine.

Nach der 15-minütigen Unterbrechung wollten die WWU Baskets über ihren Kapitän Andrej König natürlich schnell den Rückstand aufholen. Aber ein weiterer Voigtmann-Dreier ließ Kappenstein erneut zur Auszeit greifen. Dresden legte dank zwei Distanztreffern durch Palm jedoch direkt nach und erhöhte auf 45:32. Zwar fingen sich die Gastgeber im Anschluss über Malcom Delpeche, Jasper Günther und Stefan Weß zunächst. Ein weiterer Dreier Voigtmanns erhöhte vor dem letzten Durchgang indes wieder auf 54:45. Anschließend kämpften sich die Münsteraner über Delpeche und einen Dreipunkttreffer durch Günther postwendend heran. Fünf Minuten vor Schluss verkürzte der ehemalige Titan Kai Hänig sogar auf 55:58, was Dresdens Coach Fabian Strauß zu seinem ersten Timeout greifen ließ. Julius Stahl verwandelte daraufhin einen wichtigen Korbleger mit Foul. In der „Crunch-Time“ wurde es dann richtig spannend, als Stefan Weß in der 38. Minute per Dreier auf 62:64 stellte. Es war auch Weß, der nach Offensivrebound 30 Sekunden vor Ultimo auf 64:65 verkürzen konnte. Die Titans trafen in der folgenden „Stop-the-Clock-Phase“ zwar nur einen von vier Freiwürfen. Doch der letzte Notdreier durch Jose Aldana verfehlte zum Glück das Ziel und die Titans zitterten mit 66:64 ihren zweiten Auswärtssieg über die Ziellinie!

Titans-Geschäftsführer Rico Gottwald zeigte sich nach dem Spiel überglücklich und beeindruckt von der Moral der Mannschaft. „Mit den Rückschlägen unter der Woche [Verletzungen bei Arne Wendler, Bryan Nießen, Lorenz Domrös] so hier rauszukommen war schon eine bärenstarke Vorstellung der Jungs! Die Spieler hatten von Anfang an ihr Ziel klar vor Augen, wollten Platz vier und haben das auch eindrucksvoll umgesetzt. Hut ab.“ Gleich nächste Woche geht es dann los mit den Playoffs. Dann empfangen die Dresden Titans in der heimischen Margon Arena Sonntag, den 15.03.20 um 16:00 Uhr den BBC Coburg.

Statistik:

Dresden:                                           Voigtmann (23 Pkt, 10 Reb), Palm (13 Pkt, 4 Ast),                                                              Kirchner (10 Pkt, 3 Ast), Heck (8 Pkt, 5 Reb),                                                                    Larysz (4 Pkt, 3 Ast), Stahl (4 Pkt, 3 Reb), Nagora                                                            (4 Pkt, 3 Reb), Von der Wippel, Friederici

Münster:                                           Delpeche (12 Pkt, 8 Reb), Weß (12 Pkt), Aldana (8                                                           Pkt, 4 Ast), Hänig (6 Pkt, 6 Reb), Baues (4 Pkt, 2                                                               Stl)

 

Tabelle ProB Nord

# TEAM G S:N PKT
1 Itzehoe 22 15 : 7 30
2 Schwelm 22 15 : 7 30
3 Münster 22 14 : 8 28
4 Dresden 22 12 : 10 24
5 Bochum 22 12 : 10 24
6 Wedel 22 12 : 10 24
7 Sandersdorf 22 11 : 11 22
8 Oldenburg 22 11 : 11 22
9 Bernau 22 11 : 11 22
10 Iserlohn 22 7 : 15 14
11 Düsseldorf 22 7 : 15 14
12 Stahnsdorf 22 5 : 17 10

Abschlusstabelle

Pressedienst
Dresden Titans

21.07.20 - 24.07.20
1. SOMMERFERIEN-CAMP
@ Gymnasium Tolkewitz
02.08.20 - 07.08.20
SNCZ-SOMMER-CAMP
@ Usti nad Labem
25.08.20 - 28.08.20
2. SOMMERFERIEN-CAMP
@ Gymnasium Tolkewitz
TITANS @ FACEBOOK