ProB: Schwere Aufgabe in Gießen

Dresden Titans treten diesen Sonntag, den 13.02.2022, um 18:00 Uhr auswärts gegen die Depant GIESSEN 46ers Rackelos an

Dresden, 11.02.2022 – Die Dresden Titans reisen diesen Sonntag von der Elbe an die Lahn und treffen dort auf die Depant GIESSEN 46ers Rackelos. Für die Elbstädter geht es nach zuletzt sieben Siegen in Serie um die Verteidigung der Hauptrundenmeisterschaft in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB-Südstaffel. Bereits vergangene Saison zogen die „Titanen“ als Tabellenführer in die Playoffs ein. Den daraus resultierenden Heimvorteil bis in die mögliche Finalrunde wollen sich Dresdens Korbjäger auch dieses Jahr sichern.

© R. Pesth

Der Gegner – Um Verfolger Koblenz (14-4-Siege) wirklich bis zum letzten Spieltag auf Abstand zu halten, müssen die Titans (16-2) von ihren letzten vier Partien aber mindestens drei gewinnen, will man sich nicht auf Ausrutscher der Koblenzer verlassen. Dabei ist Gießen auf dem Papier als Tabellenzehnter (5-11) natürlich „Underdog“. Die Hessen konnten zuletzt zwar gegen Karlsruhe einen überzeugenden Sieg einfahren (104:83). Doch zuvor verlor das Team von Headcoach Patrick Unger fünf Begegnungen in Folge, hat nur noch Außenseiterchancen auf die Playoffs.

Dabei ist die Qualität des Rackelos-Kader unbestritten. Die „schweren Jungs“ Johannes Lischka (21.0 PTS, 10.1 REB) und Tim Uhlemann (17.4 PTS, 7.4 REB) sind offensiv am Brett kaum aufzuhalten. Dazu gesellt sich Ligaveteran Montrael Scott (12.7 PTS, 5.0 AST), der Kienan Walter im Dezember als US-Import beerbte. Danach kommen viele Nachwuchstalente des BBL-Programms der Jobstairs, von denen bislang jedoch keines konstant überzeugen konnte.

Die Titans – Anders verhält es sich bei den Elbriesen. Sicherlich gibt es mit Grant Teichmann (15.3 PTS), Tanner Graham (14.0 PTS), Georg Voigtmann (13.6 PTS) und Daniel Kirchner (10.8 PTS) auch hier Spieler, die regelmäßig zweistellig Punkte auflegen. Aber die größte Stärke der Titans ist die Tiefe ihres Kaders. Neben den vier Genannten sind Akteure wie Sebastian Heck, Arne Wendler, Julius Stahl, Nico Wenzl, Bryan Nießen und Max von der Wippel durchaus in der Lage, am passenden Abend Topscorer für die Blau-Weißen zu werden. Diese Unberechenbarkeit erschwert natürlich die Vorbereitung der Gegner immens. Werden die Primäroptionen gestoppt, springen andere in die Bresche. So wie Wendler im letzten Spitzenspiel gegen Koblenz (67:62), als dieser im vierten und entscheidenden Viertel plötzlich sieben Zähler erzielte.

© R. Pesth

Titans-Headcoach Fabian Strauß – Ob Dresdens Trainer am Sonntag erneut aus dem Vollen schöpfen und auf seinen gesamten Kader zurückgreifen kann, ist indes ungewiss: „Wir hatten jetzt unter der Woche einige Spieler mit kleineren Wehwehchen und Blessuren. Ob wir komplett anreisen können, entscheidet sich dann am Samstag nach dem Abschlusstraining.“ In jedem Fall erwartet Strauß in Hessen keine Almosen und weiß um die prekäre Lage der Gastgeber im Abstiegskampf: „Gießen wird in Bestbesetzung mit allen Doppellizenzspielern antreten. Für sie geht es um alles. Das wird ein richtig schweres Spiel dort und wir müssen an unserem Leistungslimit agieren, um einen der drei benötigten Siege zur Hauptrundenmeisterschaft zu holen.“

Termine – 13.02.2022, 18:00 Uhr @Giessen, 20.02.2022, 16:00 Uhr vs. Karlsruhe @Margon

TABELLE PROB SÜD

Hauptrunde

# TEAM G S:N PKT
1 Dresden 18 16 : 2 32
2 Koblenz 18 14 : 4 28
3 Ulm 16 11 : 5 22
4 Speyer 17 10 : 7 20
5 Erfurt 16 9 : 7 18
6 Frankfurt 16 8 : 8 16
7 Oberhaching 17 8 : 9 16
8 Coburg 17 8 : 9 16
9 Hanau 17 7 : 10 14
10 Gießen 16 5 : 11 10
11 KIT Karlsruhe 18 3 : 15 6
12 München 16 2 : 14 4

Pressedienst
Dresden Titans

Finalspiel/Aufstiegsparty, 22.05.2022, um 16:00 @Margon Arena
1.Sommer-Ferien-Camp, 19.07.22 bis 22.07.22 @Schulcampus Tolkewitz
SNCZ Sommer-Camp, 31.07.22 bis 05.08.22 @Usti nad Labem (CZ)
TITANS @ FACEBOOK