ProB: Sieg zum Niklastag!

Dresden Titans gewinnen gegen LOK Bernau mit 88:81 (20:17, 25:27, 20:14, 23:23) | Vor toller Kulisse zum Nikolaus Gameday fahren die Gastgeber den vierten Heimerfolg in Serie ein

Dresden, 06.12.2019 – Zum Nikolaus Gameday und 11. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga fanden sich satte 1878 ZuschauerInnen in Dresden Margon Arena ein, um die Titans gegen die Gäste von LOK Bernau zu unterstützen. Ein beherzter Auftritt und ein starkes drittes Viertel legten unter anderem den Grundstein für den mittlerweile vierten Heimsieg in Serie. Dresdens „Big Three“ um Lennard Larysz, Eric Palm und Georg Voigtmann erzielte dabei zusammen starke 61 Zähler und war entscheidend für den fünften Saisonerfolg.

 Die Titans erwischten einen sehr guten Start durch Larysz‘ (22 Pkt, 4 Ast, 7 Reb) privaten 5:0-Run, der erst von außen erfolgreich war und dann im Anschluss einen „Steal“ direkt in zwei einfache Punkte per Korbleger ummünzte. Hernach fütterte „Lenny“ Voigtmann (16 Pkt, 7 Reb) spektakulär per Lob-Pass zum Alley-Oop-Dunk. Die Halle stand im Anschluss vollends Kopf, als Eric Palm (23 Pkt) zweimal in Folge trotz Fouls am Brett verwandelte, das zweite Mal unmittelbar nach Rebound seines eigenen verworfenen Freiwurfs! Der heiße Start der Gastgeber zwang LOK-Coach René Schilling bereits frühzeitig zur ersten Auszeit. Bernau stabilisierte sich in der Folge über gezogene Freiwürfe und „Brettbrecher“ Till Isemann (6 Pkt), der mit seinen 118 Kilogramm Muskelmasse ordentlich in der Zone wütete. Dennoch nahm Dresden die verdiente 20:17-Führung mit in die Viertelpause. Im zweiten Durchgang übernahm die Titans-Troika Larysz, Palm und Voigtmann weiter offensiv Verantwortung. Aber die Gäste waren nach ihrer verschlafenen Anfangsphase mittlerweile voll im Spiel. Alexander Blessig (11 Pkt ,4 Ast) und Konstantin Kovalev (6 Pkt) brachten Ruhe und Ordnung in die zwischenzeitlich chaotisch anmutenden Offensiv- und Defensivbemühungen ihrer Mitspieler. Auch der 19-jährige Abdulah Kameric (13 Pkt) und „Ami“ Dan Oppland (22 Pkt, 11 Reb) fanden ihren „Shooting-Touch“. Zur Halbzeit verteidigten die Titans beim Stand vom 45:44 ihren Vorsprung deshalb nur knapp.

Der Beginn der zweiten Hälfte besaß dann fast Déjà-vu-Charakter. Larysz punktete zügig zweimal in Folge und machte Tempo im Schnellangriff. Bernau ließ sich indes dank eines starken Opplands nicht abschütteln. Auch Kameric blieb treffsicher von jenseits der Dreipunktlinie. Dresden ließ sich trotzdem nicht beirren und behielt über druckvolle Verteidigung, die produktiven Bankspieler Julius Stahl (8 Pkt) und Max von der Wippel (8 Pkt, 6 Reb) sowie einen Voigtmann-Dreier vor dem letzten Viertel mit 65:58 weiter die Oberhand. Der finale Spielabschnitt begann anschließend mit Punkten durch Stahl nach Maß. Bei noch sieben zu gehenden Minuten traf Palm dann einen wichtigen Dreier zur 10-Punkte-Führung. Schilling griff zum Timeout, um nochmal eine entscheidende Aufholjagd zu initiieren. Und über ihre Anführer Oppland und Blessig blieb LOK tatsächlich weiter in Schlagdistanz. Aber Voigtmann, Palm und Co brachten den Sieg in spannenden letzten Minuten über die Ziellinie und damit die Margon Arena zum Beben.

Titans-Trainer Fabian Strauß, der in Christian Steinbergs Abwesenheit die Geschicke des Teams von der Seitenlinie aus lenkte, lobte nach Abpfiff den positiven Einfluss der Fans. „Das Publikum hat einen Riesenjob gemacht, uns in wichtigen Phasen immer wieder gepusht. Das war wahnsinnig wichtig.“ Denn für Strauß trafen zwei Teams auf Augenhöhe aufeinander. „Wir hatten heute neben den Zuschauern auch das Glück ein wenig auf unserer Seite. Aber unser Zusammenhalt, vor allem im wichtigen dritten Viertel, hat uns extrem geholfen.“ Nach dem tollen Erfolg liegt für den 26-jährigen Trainer-Savant jedoch noch jede Menge Arbeit vor der Mannschaft. „ Wir sind ein junges Team und müssen offensiv wie defensiv einen gewissen Flow entwickeln. Noch begehen wir viele vermeidbare und einfache Fehler. Das gilt es in den kommenden Partien stetig zu verbessern.“ Die Rückrunde beginnt für die Titans bereits nächste Woche Sonntag am 15.12.2019 auswärts in Wedel.

Pressedienst
Dresden Titans

Beste Werfer:

Dresden:                            Palm (23 Punkte), Larysz (22), Voigtmann (16)

Bernau:                              Oppland (22), Kameric (13), Blessig (11)

01.02.20 - Sa, 18:00 Uhr
TITANS vs. SCHWELM
@ Margon Arena
29.02.20 - Sa, 18:00 Uhr
TITANS vs. DÜSSELDORF
@ Margon Arena
WINTERFERIEN CAMPS
11.02.20 - 14.02.20
18.02.20 - 21.02.20
@ Gymnasium Tolkewitz
TITANS @ FACEBOOK