ProB: Titans auswärts weiter sieglos

Dresden Titans verlieren auswärts gegen die Baskets Juniors Oldenburg mit 71:90 (22:18, 13:34, 22:15, 14:23) | Dresdens Korbjäger bleiben nach überzeugenden Heimsiegen damit weiterhin erfolglos in der Fremde

Oldenburg, 24.11.2019 – Im fünften Anlauf wollten die Dresden Titans endlich auswärts den berüchtigten „Bock umstoßen“. Denn zum 10. und damit vorletzten Spieltag der Hinrunde in der BARMER 2. Basketball Bundesliga sollte beim Gastgeber der Baskets Juniors in Oldenburg die Niederlagenserie fern der Heimat reißen. Doch das Farmteam von Erstligist EWE Baskets Oldenburg trat in voller Stärke mit vielen Doppellizenzspielern an und münzte den Rückhalt der heimischen Fans in einen ungefährdeten 91:70-Sieg um.

Die Partie begann indes durchaus gefällig für die Gäste. Ein zu Beginn glänzend von außen aufgelegter Lennard Larysz (16 Pkt, 4 Ast) und Extrapass-suchender Teambasketball bescherten die 22:18-Führung nach dem ersten Viertel. Dann konterten die Baskets jedoch mit einem brutalen 31:4-Lauf. Vor allem Robert Drijencic (23 Pkt, 5 Ast) und Marcel Keßen (24 Pkt, 13 Reb) waren durch keinen Titans-Spieler in dieser Phase zu stoppen und spielten sich und ihr Team förmlich in einen Rausch. Es fielen Dreier von außen und am Brett holten sich die Gastgeber Fouls für leichte Freiwürfe ab. Erst in den letzten Minuten fanden Dresdens Korbjäger über Eric Palm (23 Pkt, 4 Ast), Arne Wendler (6 Pkt) und Julius Stahl (8 Pkt) wieder zunehmend ihren Rhythmus und verkürzten vor der Halbzeit zumindest noch auf 35:52.

Die Pausenansprache von Headcoach Christian Steinberg schien nach dem Wiederanpfiff dann gefruchtet zu haben. Über Larysz, Wendler und den immer besser ins Spiel kommenden Palm starteten die Sachsen die schwierige Mission „Aufholjagd“ und kämpften sich zwischenzeitlich sogar auf sieben Zähler heran. Vor dem letzten Viertel lagen die Gäste entsprechend nur noch mit 57:67 zurück. Aber die überragenden Oldenburger Drijencic und Keßen ließen nichts anbrennen und den Titans keine wirkliche Chance auf das Comeback im finalen Durchgang. Am Ende stand der ungefährdete 91:70-Erfolg für die Juniors.

Für den mitgereisten Titans-Geschäftsführer Rico Gottwald war der Knackpunkt ganz klar das zweite Viertel. „Da ist bei uns nach solidem Beginn einfach komplett der Faden gerissen. Sowohl offensiv, als auch defensiv. Danach rennen wir permanent einem hohen Rückstand hinterher. Und das kostet immens viel Kraft. Ich ziehe meinen Hut vor den Jungs, dass sie sich zwischenzeitlich nochmal auf sieben Zähler herangekämpft hatten. Aber schlussendlich haben wir verdient verloren.“ Das nächste Wochenende ist in der ProB spielfrei. Die Mannschaft hat also genug Zeit, intensiv im Training und in der Fehleraufarbeitung neues Wissen und Selbstvertrauen für den Nikolauskracher am 06.12.2019 gegen LOK Bernau zu sammeln.

 

Beste Werfer:

Dresden:                            Palm (23 Punkte), Larysz (16), Stahl (8)

Oldenburg:                        Keßen (24), Drijencic (23), Hendrik Drescher (13)

 

 

Tabelle ProB Nord

# TEAM G S:N PKT
1 Sandersdorf 10 8 : 2 16
2 Schwelm 10 8 : 2 16
3 Itzehoe 10 6 : 4 12
4 Münster 10 6 : 4 12
5 Bernau 10 6 : 4 12
6 Bochum 10 5 : 5 10
7 Düsseldorf 10 4 : 6 8
8 Dresden 10 4 : 6 8
9 Wedel 10 4 : 6 8
10 Iserlohn 10 3 : 7 6
11 Stahnsdorf 10 3 : 7 6
12 Oldenburg 10 3 : 7 6

Stand nach dem 10. Spieltag

 

Pressedienst
Dresden Titans

16.11.19 - Sa, 18:00 Uhr
TITANS vs. WEDEL
@ Margon Arena
06.12.19 - Fr, 20:00 Uhr
TITANS vs. BERNAU
@ Margon Arena
WINTERFERIEN CAMPS
11.02.20 - 14.02.20
18.02.20 - 21.02.20
@ Gymnasium Tolkewitz
TITANS @ FACEBOOK