ProB: Titans bärenstark gegen Bochum!

Dresden Titans besiegen VfL SparkassenStars Bochum zu Hause ungefährdet mit 95:80 (24:15, 26:20, 24:14, 21:31) | Dresden kontrollierte die Partie von Beginn an und konnte zum siebten Mal in Folge zu Hause gewinnen

Dresden, 19.01.2020 –  Nach dem unvergesslichen Overtime-Drama vergangene Woche gegen die BSW Sixers bestritten die Dresden Titans am Sonntagnachmittag direkt das nächste Heimspiel. Zum „TS-Personaldienstleistung- Spieltag“ empfingen die Dresdner die VfL SparkassenStars Bochum und boten Fans und ZuschauerInnen erneut ein Spektakel. Beim ungefährdeten 95:80-Heimerfolg kontrollierten die Gastgeber von Beginn an Tempo und Spiel. Vor allem der überragende Lennard Larysz erwischte einen grandiosen Nachmittag und trug mit seiner Dynamik sowie 34 Punkten maßgeblich zum Sieg bei. Aber auch die mannschaftliche Geschlossenheit und starke Defensive aller Rotationsspieler ermöglichte Headcoach Fabian Strauß, seinen ehemaligen Mentor und Trainerkollegen Felix Banobre in die Schranken zu weisen. Damit reißt Bochums sechs Siege anhaltende Auswärtsserie. Die Margon Arena hat den Beinamen „Festung“ nach nunmehr sieben aufeinanderfolgenden Siegen redlich verdient.

© R. Pesth

Die Titans starteten dabei über den glänzend aufgelegten Daniel Kirchner (14 Pkt) mit einem 14:6-Lauf in die Partie und blickten nicht mehr zurück. Bei den Gästen lief dagegen nicht viel zusammen. Lediglich Conner Washington (12 Pkt, 7 Ast) und Zach Haney (20 Pkt) war es zu verdanken, dass die Bochumer nach dem ersten Viertel nur mit 15:24 zurücklagen. Im zweiten Durchgang behielten die „Titanen“ aber trotz mauer Quote aus der Distanz ihren „Flow“ in der Offensive bei. Der Ball wurde selten verloren und Larysz (34 Pkt, 6 3er) sowie Georg Voigtmann (15 Pkt, 7 Ast) belebten mit ihrer Energie immer wieder das Angriffsspiel der Gastgeber. Zwischenzeitlich zogen Dresdens Korbjäger bereits mit 15 Zählern davon. Zwei Dreier durch den Bochumer Niklas Bilski (6 Pkt) gaben den SparkassenStars dann zunächst eine Atempause. Doch Voigtmann beendete die Halbzeit mit einem „Longball“ zum „Buzzer“ und sorgte mit dem 50:35 für klare Verhältnisse.

Auch der Auftakt in die zweite Hälfte verlief nach Maß. Ein satter 10:0-Run nahm früh Wind aus den Bochumer Segeln. Eric Palm (7 Pkt, 4 Ast) und Voigtmann traten in dieser Phase überwiegend als Vorbereiter in Erscheinung, während Larysz aus allen Lagen treffsicher blieb. Erst Lars Kamp (7 Pkt) vermochte per Distanzwurf das Bochumer Punkte-Embargo aufzuheben. Aber der überragende Larysz fackelte in den folgenden Minuten ein regelrechtes Feuerwerk von „Downtown“ ab und war auch sonst von keinem VfL-Spieler zu verteidigen. Demensprechend lagen die Gastgeber vor dem letzten Viertel deutlich mit 74:49 in Front. In den darauffolgenden Schlussminuten ließen die Gastgeber nichts mehr anbrennen. Den SparkassenStars fehlte ob des hohen Rückstands dann auch der Glaube an das „Comeback“. Zudem hielt die Titans-Defensive Washington beim 12 Punkten und einer horrenden Wurfquote von acht Prozent! So gab es noch Spielzeit für Jungprofi Marc Friederici, der diese mit einem getroffenen Dreier auch sinnvoll zu nutzen wusste und fünf Punkte zum letztlich ungefährdeten 95:80-Heimsieg beisteuerte.

Trainer Strauß war dank der souveränen Leistung der Spieler nach dem Abpfiff sichtlich zufrieden. Durch das Duell gegen Banobre wird ihm dieser Sieg zudem in besonderer Erinnerung bleiben. „Wir haben heute gezeigt, warum wir zu Hause sieben Mal in Folge gewinnen konnten. Wenn jeder Spieler seinen Job macht, vor allem in der Verteidigung, dann sind wir nur sehr schwer zu schlagen.“

Beste Werfer:

Dresden:                            Larysz (34), Voigtmann (15), Kirchner (14)

Bochum:                            Haney (20), Washington (12), Florian Wendeler (10)

Pressedienst
Dresden Titans

21.07.20 - 24.07.20
1. SOMMERFERIEN-CAMP
@ Gymnasium Tolkewitz
02.08.20 - 07.08.20
SNCZ-SOMMER-CAMP
@ Usti nad Labem
25.08.20 - 28.08.20
2. SOMMERFERIEN-CAMP
@ Gymnasium Tolkewitz
TITANS @ FACEBOOK