ProB: Titans „on fire“, vierter Sieg in Folge!

Dresden Titans gewinnen mit 66:62 gegen die EN Baskets Schwelm (22:10, 16:13, 10:26, 18:13) und bauen ihre Siegesserie weiter aus | Bereits zum vierten Mal in Folge gehen die Titans nun als Sieger vom Feld und bleiben die „Heimkönige“ der Liga

Dresden, 01.02.2020 –  In einer spannenden Begegnung ringen die Dresden Titans den Tabellenzweiten EN Baskets Schwelm mit 66:62 vor 1998 Zuschauern zum „Lebenshilfe-Inklusions-Gameday“ nieder. Nach einer beeindruckenden ersten Hälfte schien der Heimsieg schon in Sack und Tüten, ehe die Gäste nochmals zurückstürmen und eine dramatische Schlussphase erzwingen konnten. Doch die „Titanen“ behielten letzten Endes dank grandioser Unterstützung des Publikums um den Forza Blue und Lebenshilfe e.V. sowie eines eiskalten Eric Palms die Oberhand. Damit sind Dresdens Korbjäger seit vier Spielen ungeschlagen und das heißeste Team der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB-Nord.

© R. Pesth

Die Anfangsphase begann dabei sehr ausgeglichen. Routinierte Schwelmer zeigten früh, warum sie so lange Tabellenführer waren. Diszipliniert gelaufene Sets und gute Arbeit am offensiven Brett führten zu offenen Würfen von Anell Alexis (7 Pkt) und Kapitän Nikita Khartchenkov (6 Pkt, 3 Stl). Doch Dresden strotzte nach den erfolgreichen Wochen des neuen Jahres vor Selbstbewusstsein und konnte sich über die agilen Athleten Arne Wendler (4 Pkt) und Lennard Larysz (21 Pkt, 4 Ast) sowie schnelles Umschaltspiel eine verdiente 22:10-Führung herausspielen. „Lenny“ Larysz machte im zweiten Viertel da weiter, wo er aufgehört hatte. Mit schnellen „Drives“ schnitt er durch die Baskets-Defensive wie ein heißes Messer durch Butter. Die Titans spielten sich anschließend über einen Dreier durch Daniel Kirchner (3 Pkt, 3 Ast)und einen scheppernden Druckkorbleger Georg Voigtmanns (9 Pkt, 10 Reb) in einen Rausch und zwangen Schwelms Coach Falk Möller zur Auszeit. Im Anschluss stabilisierten sich die Gäste über Khartchenkov und Montrael Scott (20 Pkt, 7 Ast) etwas, was wiederum Titans-Trainer Fabian Strauß zum Timeout greifen ließ. Danach lief es vor allem defensiv umgehend besser und die „Titanen“ bauten ihren Vorsprung auf 38:23 zur Halbzeit aus.

© R. Pesth

Nach der Pause eröffnete Voigtmann dann standesgemäß per „Slam-Dunk“ den zweiten Durchgang. Auf Schwelmer Seite fand dafür Daniel Mayr (14 Pkt, 9 Reb) langsam in die Partie und spielte seine beeindruckende Physis erfolgreich in Brettnähe aus. Dank ihm und Scott kamen die Gäste wieder auf 12 Zähler heran und Strauß bat zur Besprechung. Die Titans verließen sich in dieser schwierigen Phase zu sehr auf den nicht fallen wollenden Distanzwurf (19 Prozent Dreierquote), während die EN Baskets über Mayr und den pfeilschnellen Scott blitzschnell mit einem 15:0-Run Boden gutmachten. Schwelm ging vor dem finalen Viertel sogar mit 49:48 in Führung. Die letzten 10 Minuten mussten also die Entscheidung bringen. Mister „Big Shot“ Eric Palm lieferte jedenfalls direkt einen seiner patentierten Dreier. Die folgenden Minuten waren dank Larysz und Scott extrem spannend. Beide „tauschten“ Körbe, die Führung wechselte gefühlt in jedem Angriff. In den entscheidenden Angriffen punkteten die US-Boys Palm und Scott für ihre Farben. 36 Sekunden vor Ultimo stand es dann 62:62. Auftritt Palm. Korbleger in Bedrängnis. Natürlich drin. Auszeit Schwelm bei 30 Sekunden. Im anschließenden, alles entscheidenden Angriff stiehlt Larysz sensationell den Ball im Passweg. Damit ist der 66:62-Sieg perfekt.

Nach dem Spiel analysiert Strauß die Begegnung und vor allem den Einbruch im dritten Viertel. „Wir waren dann nicht mehr konzentriert, haben viele individuelle Fehler begangen. Der Ball wurde nicht mehr bewegt, schlechte Würfe genommen“, so Dresdens Cheftrainer. „Zum Schluss treffen wir dann zwei, drei goldrichtige Entscheidungen. Das war enorm wichtig. Der Sieg ist am Ende glücklich.“

Beste Werfer:

Dresden:                            Larysz (21 Punkte), Palm (17), Voigtmann (9)

Schwelm:                           Scott (20), Mayr (14), Alexis (7)

 

 

Tabelle ProB Nord

# TEAM G S:N PKT
1 Itzehoe 18 13 : 5 26
2 Schwelm 18 12 : 6 24
3 Sandersdorf 17 10 : 7 20
4 Münster 17 10 : 7 20
5 Bernau 17 10 : 7 20
6 Dresden 18 10 : 8 20
7 Wedel 17 9 : 8 18
8 Bochum 17 9 : 8 18
9 Oldenburg 17 7 : 10 14
10 Düsseldorf 17 5 : 12 10
11 Iserlohn 17 5 : 12 10
12 Stahnsdorf 18 4 : 14 8

Stand: 01.02.2020, 20:19 Uhr

Pressedienst
Dresden Titans

01.02.20 - Sa, 18:00 Uhr
TITANS vs. SCHWELM
@ Margon Arena
29.02.20 - Sa, 18:00 Uhr
TITANS vs. DÜSSELDORF
@ Margon Arena
WINTERFERIEN CAMPS
11.02.20 - 14.02.20
18.02.20 - 21.02.20
@ Gymnasium Tolkewitz
TITANS @ FACEBOOK