ProB: Titans verlieren Derby-Thriller

Sandersdorf, 05.10.2019 – Zum dritten Spieltag der Saison 2019/2020 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga mussten die Dresden Titans zum zweiten Mal auswärts ihren Mann stehen. Im ostdeutschen Derby gegen Ligakonkurrent Sandersdorf zeigten sich natürlich beide Mannschaften extrem motiviert. Bei den „Titanen“ deuteten vor allem Lennart Larysz, Georg Voigtmann und Neuzugang Eric Palm ihre Qualitäten an und zeichneten zusammen für starke 56 Punkte der Gäste verantwortlich. Doch das abgezockt agierende BSW-Duo um Ferdinand Zylka und Luka Petkovic behielt in einer sehr engen Schlussphase die Nerven an der Freiwurflinie und verwehrte den Gästen ihren ersten Auswärtssieg.

Anfänglich bedurfte es einer 30-minütigen Verzögerung aufgrund einer defekten Korbanlage, ehe endlich Basketball gespielt wurde. Dabei erwischten die Gastgeber dank Routinier Petkovic (19 Pkt, 6 Ast) den besseren Start und gingen nach fünf Minuten mit 13:9 in Front. Titans-Coach Christian Steinberg reagierte mit der Auszeit. Die Partie war im Anschluss durch viele Ballverluste und Fouls auf beiden Seiten geprägt. An der Linie kämpften sich die „Titanen“ dann auch stetig zurück und verkürzten durch einen am Brett engagierten Voigtmann (21 Pkt, 15 Reb) auf 21:22. Im zweiten Viertel trug sich schließlich Dresdens Neuzugang Palm (2o Pkt, 4 Dreier) erstmals auf dem Scoreboard ein. Zunächst per Korbleger und dann nach Zuspiel von Larysz (15 Pkt, 5 Ast) per Dreier. Palm traf im Anschluss gleich nochmal von außen. Aber die Sixers blieben dank Freiwürfen von Zylka (19 Pkt, 4 Reb) auch zur Halbzeitpause mit 38:35 in Führung.

Die zweite Hälfte begann im Anschluss mit einem 7:2-Lauf für die Titans. Angeführt von Larysz und Voigtmann stürmten die Gäste davon. Auch Palm blieb heiß von „Downtown“ und schoss seine neue Farben vor Beginn der finalen 10 Minuten mit zwei weiteren Dreiern 59:55 in Front. Das Trio um Palm, Larysz und Voigtmann trug über das komplette Spiel die Offensivbemühungen der Titans, während die Sixers vor allem durch Zylka und Petkovic weiter in der Partie gehalten wurden. Punkte wurden in der entscheidenden Schlussphase der Begegnung jedoch zur Mangelware. Voigtmann brachte, knapp vier Minuten vor dem Abpfiff, die Titans zwar noch mit vier Zählern in Front. Doch dann ging im Angriff nichts mehr. Sandersdorf zog derweil Freiwurf um Freiwurf und konnte sich schlussendlich hauchdünn mit 74:71 durchsetzen.

Der mitgereiste Titans-Geschäftsführer Rico Gottwald lobte im Anschluss trotzdem die Einstellung des Teams. „Es war ein beherzter Auftritt. Wir haben den Kampfgeist gesehen, den wir von den Spielern auch immer einfordern. Schade ist natürlich, dass wir ein bisschen das erste Viertel verschlafen haben. Dort haben wir zu viele Offensivrebounds abgegeben. Zum Schluss fiel dann einfach nichts mehr. Aber die Jungs haben bis zum Ende gefightet. Jetzt müssen wir den Mund abputzen, die Erfahrung aus dem Spiel mit in die nächste Woche nehmen und gegen Itzehoe zu Hause dann wieder voll da sein.“

Pressedienst
Dresden Titans

Beste Werfer:

Dresden:             Voigtmann (21 Punkte), Palm (20), Larysz (15)

Sandersdorf:      Zylka (19), Petkovic (19), Smith (8)

 

Tabelle ProB-Nord (Stand: 05.10.2019)

 

# TEAM G S:N PKT
1 Schwelm 2 2 : 0 4
2 Düsseldorf 2 2 : 0 4
3 Wedel 2 2 : 0 4
4 Münster 2 2 : 0 4
5 Bernau 3 2 : 1 4
6 Sandersdorf 3 2 : 1 4
7 Dresden 3 1 : 2 2
8 Iserlohn 3 1 : 2 2
9 Stahnsdorf 3 1 : 2 2
10 Itzehoe 2 0 : 2 0
11 Bochum 2 0 : 2 0
12 Oldenburg 3 0 : 3 0

 

16.11.19 - Sa, 18:00 Uhr
TITANS vs. WEDEL
@ Margon Arena
06.12.19 - Fr, 20:00 Uhr
TITANS vs. BERNAU
@ Margon Arena
WINTERFERIEN CAMPS
11.02.20 - 14.02.20
18.02.20 - 21.02.20
@ Gymnasium Tolkewitz
TITANS @ FACEBOOK