ProB: Überzeugender Sieg gegen München!

Dresden Titans gewinnen ihr Heimspiel gegen den FC Bayern Basketball II mit 78:71 (28:17, 21:18, 16:18, 13:18) | Es ist der 12. Saisonsieg für die Titans, die damit auf dem dritten Tabellenplatz verbleiben

Dresden, 21.02.2021 – Zum offiziell 19. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB-Südstaffel, empfingen die Dresden Titans in der heimischen Margon Arena den FC Bayern Basketball II. Das Farmteam der großen Bayern war mit zahlreichen Talenten angereist und deutete immer wieder das enorme Potenzial einiger Spieler an, die teilweise schon in der BBL und der EuroLeague Minuten sehen. Doch eine sehr starke erste Hälfte Dresdens legte den Grundstein für den 78:71-Erfolg über die Münchner. Der zwölfte Saisonsieg war nach zuletzt zwei Niederlagen enorm wichtig, um sich weiter in der Spitzengruppe der Liga zu halten und eine möglichst aussichtsreiche Position für die nicht mehr fernen Playoffs zu garantieren. In den kommenden Tagen folgt nun wieder eine verlängerte Auswärtsreise mit Spielen am Donnerstag gegen Speyer und am Samstag gegen Verfolger Ulm.

© R. Pesth

Das Spiel – Im vorletzten Heimspiel der regulären Saison fanden die „Titanen“ offensiv sofort ihren Rhythmus und erspielten immer wieder einfache Körbe in Brettnähe, die Aaron Kayser und Julius Stahl nach guten Cuts verwandeln konnten. Der Ball lief frei und flüssig durch Dresdens Reihen. Neun ihrer ersten zehn Feldwurfversuche ging ein Assist voraus. Und auch die Dreier fielen. Lenny Larysz, Arne Wendler sowie Stahl trafen jeweils einmal von außen. Sebastian Heck verwandelte dann mit der Sirene, ebenfalls von „Downtown“. Sein schwieriger Schuss im Seitwärtsfallen ließ die Titans-Führung vor dem zweiten Viertel auf 28:17 anschwellen. Zwar gaben Bayerns BBL-Talente Matej Rudan und Michael Rataj ihr Bestes, um ins Spiel zurückzufinden. Aber Dresdens Defensive forcierte viele Ballverluste der Jungspunde und bekam vor allem Münchens Topscorer Jason George gut in den Griff. Derweil netzten die Gastgeber weiter hochprozentig. So verwandelte auch Kapitän Georg Voigtmann seinen ersten Dreier des Nachmittags und eine ausgeglichene Punkteverteilung (sechs Akteure mit sechs oder mehr Zählern) verschaffte den Blau-Weißen einen komfortablen 49:35-Vorsprung zur Halbzeit.

Während der Unterbrechung schien FCB-Coach Andreas Wagner die richtigen Worte an seine Talente gerichtet zu haben. Die Roten stürmten über einen 6:0-Lauf aus der Kabine. Bei den Titans fiel dagegen wenig bis nichts. Erst Larysz erlöste die Gastgeber mit seinem Dreier in der 23.Minute. Kayser legte wenig später mit einem kraftvollen Dunk nach. Dennoch waren die Bayer nun in der Partie angekommen. Vor allem Rudan am Brett und Rataj aus der Distanz bereiteten Titans-Coach Fabian Strauß Sorgen. Nach dem vierten Rataj-Dreier griff er deshalb zur Auszeit, was in den anschließenden Minuten mehr Struktur im Angriff brachte. Nichtsdestotrotz war der Vorsprung vor dem finalen Viertel auf 65:53 geschrumpft. In der Anfangsphase der letzten 10 Minuten war den Titans dann anzumerken, dass sie den Sieg eintüten wollten. Max von der Wippel vermochte Rudan zu blocken und Stahl kam zu zwei einfachen Layups. Die „Titanen“ wirkten hochfokussiert und warfen sich buchstäblich nach jedem freien Ball. Erst ein weiterer Dreipunkttreffer Ratajs brachte die Bayern in der 34. Minute auf das Scoreboard. Auch George zog noch einige Freiwürfe und hielt seine Farben zumindest ansatzweise im Spiel. Ein Dreier Sebastian Hartmanns ließ die Gäste in der 37. Minute sogar auf 68:75 herankommen, was Strauß erneut zum Timeout greifen ließ. Aber die Titans blieben cool. Larysz nahm mit einem schwierigen Nahwurf 50 Sekunden vor Abpfiff die Spannung raus und besiegelte den 78:71-Heimerfolg der Dresden Titans!

Stimme zur Partie – Acht der letzten 13 Titans-Punkte gingen auf das Konto von Stahl. Aber der sympathische Forward wollte nichts vom Thema „Matchwinner“ wissen: „Ich denke, dass war durch und durch ein Teamerfolg. Wir haben größtenteils das umgesetzt, was geplant war -hinten solide stehen und schnell nach vorne spielen. Unsere Motivation war nach zwei Niederlagen natürlich besonders hoch. Umso schöner, dass es heute geklappt hat.“

Headcoach Strauß bilanzierte im Interview mit Olaf Kadner Folgendes: „Am Anfang hatten wir noch mehr Energie. Deshalb haben wir die erste Hälfte klar gewonnen. In der zweiten Halbzeit verlieren wir dann, weil einige Spieler zu sehr mit den Referees gehadert haben. Auch die Defensive war dann nicht mehr so konzentriert. Trotzdem hatte ich nie das Gefühl, dass wir das Spiel aus der Hand geben werden. Wir müssen in solchen Situationen zukünftig einfach früher den ‘Dolchstoß‘ setzen.“

Statistik –

Dresden: Stahl (16 Pkt, 5 Reb, 78% FG), Larysz (16 Pkt, 9 Ast, 4 Stl), Kayser (14 Pkt, 6 Reb)

Bayern: Rataj (19 Pkt, 9 Reb, 5 3er), Rudan (17 Pkt, 5 Reb), George (14 Pkt, 4 Ast, 13% FG)

Termine: Donnerstag, 25.02.2021, auswärts vs. Speyer; Samstag, 27.02.2021, auswärts vs. Ulm, Sonntag, 06.03.2021, zuhause vs. Koblenz

TABELLE PROB SÜD

# TEAM G S:N PKT
1 Coburg 19 14 : 5 28
2 Gießen 18 13 : 5 26
3 Dresden 16 12 : 4 24
4 Ulm 18 11 : 7 22
5 München 18 10 : 8 20
6 Koblenz 18 9 : 9 18
7 Hanau 19 9 : 10 18
8 KIT Karlsruhe 16 8 : 8 16
9 Frankfurt 19 7 : 12 14
10 Speyer 15 5 : 10 10
11 Oberhaching 17 4 : 13 8
12 Erfurt 15 2 : 13 4
03.03.2021
Titans vs. Erfurt
@Erfurt, nicht öffentlich, mit Livestream
06.03.2021
Titans vs. Koblenz
@Margon Arena, nicht öffentlich, mit Livestream
10.03.2021
Titans vs. Ulm
@Margon Arena
TITANS @ FACEBOOK