KW 42: JBBL & Regio patzt / NBBL siegt im Derby

Ein mit Spielen  vollgepacktes Wochenende hielt für die Dresden Titans alles bereit – von bitteren Niederlagen, bis zu überzeugenden Siegen gegen alte Rivalen. Es wurde die gesamte Klaviatur der sportlichen (Miss)erfolge bespielt.

Los ging es Samstagfrüh, als die JBBL von Coach Stefan Mähne in Tolkewitz gegen

Science City Jena antrat. Die Jenenser erwischten den klar besseren Start (22:8) und ließen die Gastgeber nie wirklich ins Spiel kommen. Am Ende unterlagen die Titans deutlich mit 64:92. Doch aufgrund eines „englischen“ Wochenendes erhielten die U-16-Bundesligisten der „Titanen“ direkt am Sonntag die Chance auf Wiedergutmachung. Gegen Kassel lief es klar besser, auch aufgrund der Rückkehr von Energizer Sören Nagora, der mit 26 Punkten seine Farben zum ungefährdeten 89:59-Erfolg über ACT Kassel führte.

© Denis Buscher

In der 2. Regionalliga gab es Samstag erneut ein Heimspiel. Nachdem die ersten beiden Saisonspiele souverän gewonnen werden konnten, wartete mit Bayreuth nun der erste, richtige Test. Die Spitzenmannschaft untermauerte mit mehreren Doppelstartern aus dem Erstligaprogramm früh ihre Aufstiegsambitionen. Die Titans, um Veteran Bob Haas und die ebenfalls eingesetzten Doppelstarter Lorenz Domrös, Georg Kupke, Sven Papenfuß, Paul Grünheid und Max Körner hielten phasenweise dennoch gut dagegen und kamen im dritten Viertel beim Stand von 49:54 nochmal heran. Aber der alles überragende 19-jährige Point Guard Kay Bruhnke (2,04 Meter groß!) demonstrierte seine Klasse mit zwischenzeitlich acht Punkten in Serie, einigen spektakulären Dunks und schwierigen Dreipunktwürfen. Am Ende gewannen die Gäste verdient mit 95:81.

Erfolgreicher war die „Dritte“ um Coach Pleta, die in Leipzig gastierte und gegen die BBVL Eagles souverän mit 79:48 als Sieger vom Feld ging. Vor allem Khaled Abu Assad glänzte mit 22 Zählern und drei Dreiern.

Am Sonntagnachmittag wartete dann mit dem Saisonstart in die NBBL das letzte Highlight des Wochenendes im Vereinsspielbetrieb. Die U19-Riege der Coaches Horst und Schmidkunz musste gleich in der ersten Partie gegen die Nemesis aus Chemnitz. Doch das Schreckgespenst der NINERS Academy wurde mit 109:91 erfolgreich aus der Halle verbannt. Vor allem Max Körner erwischte einen grandiosen Tag und dominierte Bretter und Korb mit 36 Punkten sowie 13 Rebounds.

© Rene Pesth

18.09.2020
Titans vs. Lok Bernau
@ Margon Arena - nicht öffentlich
17.10.2020
Titans vs. Karlsruhe
Ticketlink folgt in kürze
20.10. - 23.10.2020
1. HERBSTFERIEN-CAMP
@ Gymnasium Tolkewitz
TITANS @ FACEBOOK