Dauerbrenner Sebastian Heck geht in siebte Titans-Saison

ProA: Dauerbrenner Sebastian Heck geht in siebte Titans-Saison!

Dresden Titans verlängern mit 26-jährigem Sebastian Heck für die neue ProA-Saison

Dresden, 07.08.2022 – Die Dresden Titans feilen weiter am Kader in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA. Mit dabei ist Dauerbrenner Sebastian Heck. Der 2,01 Meter große Forward geht nun in seine siebente Saison mit den Dresden Titans und gehört durch seine Dienste in den letzten Jahren fast schon zum Inventar.

Als fester Bestandteil der Elbestätter steuerte Heck durchschnittlich 6 Punkte, 2 Assists, 4 Rebounds sowie 1 Block pro Spiel zur meisterlichen Saison 21/22 bei und war ein Garant für Kontinuität auf dem Feld. Nicht zu vergessen, und nicht immer messbar, ist „Sebs“ konstant bärenstarke Leistung in der Verteidigung. Der 26-jährige Forward zeichnet sich in der Defensive mit einem guten Auge, Timing und Stellungsspiel aus und sorgt für immense Stabilität am Dresdner Korb.

Sebastian Heck – „Ich habe seit vielen Jahren meinen Lebensmittelpunkt im privaten wie beruflichen Leben in Dresden gefunden. Um so mehr freue ich mich, dass ich meinen Traum noch einmal ProA spielen zu können, hier in Dresden verwirklichen kann. 2016/2017 habe ich mich bewusst für Dresden entschieden, um hier den nächsten Schritt als Spieler gehen zu können. Das daraus nun meine siebente Saison wird, hätte ich nicht gedacht. Nach der ersten verkorksten ProA-Saison mit den Dresden Titans, haben wir uns über die vergangenen Jahre Schritt für Schritt nach vorn entwickelt und ich möchte meinen Anteil dazu beitragen, diesen Weg fortzusetzen und zu zeigen, dass wir es besser können und Dresden in die ProA gehört.“

Cheftrainer Fabian Strauß – „Ich freue mich sehr, dass unser wertvollster Verteidiger es nochmal auf ProA Level wissen möchte. Seb hat in der letzten Saison seinen Wert noch einmal gesteigert – vor allem defensiv war er oft unser Anker und glänzte auch offensiv immer öfter mit den richtigen Entscheidungen. Im Blick auf die kommende ProA Saison erwarte ich von ihm, dass er genau da weitermacht, wo er aufgehört hat, defensiv weiter gut performt und offensiv noch eine Schippe drauflegt!“

Kader 2022/2023

Coaching Staff: Fabian Strauß (Headcoach), Alberto Antuña Leal (Assistant Coach)

Frontcourt: Georg Voigtmann (#13/Center), Arne Wendler (#10/Forward)
Lukas Zerner (#11/Forward), Saiquan Jamison (#7/Center), Tanner Graham (#12/Forward), Sebastian Heck (#25/Forward)

Backcourt: Daniel Kirchner (#4/Guard), Lucien Schmikale (#9/Guard), Grant Teichmann (#6/Guard), David Kachelries (#5/ Guard)

Abgänge: Nico Wenzl (#8/Guard – RÖMERSTROM Gladiators Trier), Jakob Kranz (BC Dresden)

Pressedienst
Dresden Titans

ProA: Dresden Titans verpflichten spanischen Assistenztrainer

Dresden Titans verpflichten spanischen Assistenztrainer Alberto Antuña Leal

Dresden Titans setzen auf spanisches Knowhow für die neue ProA-Saison

Dresden, 06.08.2022 – Die Dresden Titans verstärken sich für die Mission Klassenerhalt in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA mit dem spanischen Basketball-Lehrer Alberto Antuña Leal.

Der 30-jährige Basketball-Fachmann kommt aus Murcia (Spanien) und bringt trotz seines jungen Alters schon eine Menge Erfahrung nach Elbflorenz. In den vergangenen vier Jahren coachte Leal als Assistent in der zweithöchsten spanischen Liga und spielte mit seinen Mannschaften (Palencia und Alicante) stets um den Aufstieg in die ACB (höchste spanische Liga) mit. International betreute Leal in der Saison 2021/2022 zudem die Nationalmannschaft der montenegrinischen Damen.

Darüber hinaus vereint Leal und Titans-Headcoach Fabian Strauß eine interessante Gemeinsamkeit: Beide waren unter dem spanischen Trainer Felix Banobre (aktuell Headcoach bei Ligakonkurrent Bochum) als Spieler aktiv und für beide fungierte Banobre als Mentor beim Einstieg ins Trainergeschäft.

Alberto Antuña Leal„Ich bin begeistert, ein neues Kapitel meiner Karriere in Dresden zu beginnen und freue mich auf die Zusammenarbeit mit Trainer Fabo Strauß sowie der gesamten Titans-Organisation. Ich bin bereit, die Stadt, den Verein, die Fans und Kultur kennenzulernen und will dazu beitragen, Basketball in Dresden weiterzuentwickeln.“

Cheftrainer Fabian Strauß – „Mit Alberto stößt frisches, temperamentvolles und detailverliebtes Blut zu den Dresden Titans. Seine Vita liest sich gut, er bringt viel Erfahrung mit und die Gespräche mit ihm waren sehr interessant. Wir sind schnell auf einen Nenner gekommen und wir freuen uns mit Alberto einen arbeitswilligen Assistent Coach gefunden zu haben, der mit mir alles geben wird, ein erfolgreiches Jahr zu gestalten.“

Titans-Geschäftsführer Rico Gottwald – „An dieser Stelle möchte ich mich im Namen der Dresden Titans bei Jakob von Herzen für seine Unterstützung in der überragenden Saison 2021/2022 bedanken. Es war schon eine Riesenherausforderung für Jakob, sein Studium mit dem Leistungssport kombiniert zu bekommen. Das wird in der ProA nicht mehr funktionieren, um allen Beteiligten gerecht zu werden. Um so mehr freuen wir uns, dass Jakob beim BC Dresden und für die Bezirksauswahlen dem Basketball in Dresden erhalten bleibt und sein Wissen an die Kinder und Jugendlichen weitergibt.“ 

Jakob Kranz – “Ich habe mich sehr darüber gefreut in der letzten Saison gemeinsam mit Fabo die Mannschaft betreuen zu dürfen, bin dankbar für die tolle Zusammenarbeit und sehr stolz auf die Meisterschaft in der ProB und den Aufstieg. Es war meine erste Saison im Profigeschäft und ich konnte jeden Tag aus dem Training, aber auch aus der Arbeit im Büro Wissen mitnehmen, was mich sowohl im Basketball als Mensch vorangebracht hat. In der kommenden Saison werde ich die Bezirksauswahlen unterstützen, um die Titans von Morgen zu fördern. Natürlich bin ich auch in der Margon Arena dabei, um Jungs in der ProA zu verfolgen.”

Kader 2022/2023

Coaching Staff: Fabian Strauß (Headcoach), Alberto Antuña Leal (Assistant Coach)

Frontcourt: Georg Voigtmann (#13/Center), Arne Wendler (#10/Forward)
Lukas Zerner (#11/Forward), Saiquan Jamison (#7/Center), Tanner Graham (#12/Forward

Backcourt: Daniel Kirchner (#4/Guard), Lucien Schmikale (#9/Guard), Grant Teichmann (#6/Guard), David Kachelries (#5/ Guard)

Abgänge: Nico Wenzl (#8/Guard – RÖMERSTROM Gladiators Trier), Jakob Kranz (BC Dresden)

Pressedienst
Dresden Titans

ProA: Tanner Graham verlängert bei den Dresden Titans

Dresden Titans gehen mit dem sympathischen Kanadier auch in die ProA-Saison 2022/2023

Dresden, 04.08.2022 – Mit Tanner Graham hält ein weiterer Aufstiegsgarant den Dresden Titans die Treue. Der 2,00 Meter große Nordamerikaner kam über die Tigers Tübingen 2019/2020 und die Iserlohn Kangaroos 2020/2021 nach Dresden. Mit der Empfehlung von durchschnittlich 18 Punkten, 3 Assists und 8 Rebounds wusste Tanner bereits in Iserlohn zu gefallen und war ein absoluter Wunschspieler von Cheftrainer Fabian Strauß. Das Vertrauen und die Erwartungen hat der 25-Jährige in der vergangenen Saison mehr als erfüllt und war mit durchschnittlich 13 Punkten, 2 Assists und 6 Rebounds eine wichtige Säule der besten Saison der Vereinsgeschichte.

Die sportlichen Leistungen, Tanners umgängliche Art, aber auch die ProA-Erfahrung, die er mit Tübingen sammeln konnte, waren Grund genug, den fleißig in seiner Freizeit Deutsch lernenden Kanadier für eine weitere Spielzeit in Dresden zu begeistern.

Tanner Graham – „Ich freue mich sehr, die neue Saison wieder nach Dresden zu kommen! Ich hätte mir letztes Jahr keine bessere Saison wünschen können. Ich liebe die Stadt Dresden, die Titans-Fans sind unglaublich und ich hatte eine großartige Beziehung zu meinen Teamkollegen, Trainer Fabo und dem Management. Außerdem haben wir die Meisterschaft gewonnen!! Diese Saison wird eine neue Herausforderung und ich bin zuversichtlich, dass ich mit dem Verbleib in Dresden die richtige Entscheidung getroffen habe. Ich kann es kaum erwarten, alle wiederzusehen und gemeinsam in der ProA anzutreten!“

Cheftrainer Fabian Strauß – „Es freut uns sehr mit Tanner eine weitere Konstante aus der Aufstiegssaison mitzunehmen. Er hat in der letzten Saison seinen Wert für das Team oft aufgezeigt, manche Spiele auch entschieden. Er weiß jetzt, dass er als Import in der ProA liefern muss – das wusste er vor 3 Jahren als Frischling noch nicht ganz. Wir sind der Meinung, dass er jetzt bereiter ist als damals und bauen auf ihn, seine Fähigkeiten und seine Werte als Teammitglied.“

Kader 2022/2023

Headcoach: Fabian Strauß

Frontcourt: Georg Voigtmann (#13/Center), Arne Wendler (#10/Forward)
Lukas Zerner (#11/Forward), Saiquan Jamison (#7/Center), Tanner Graham (#12/Forward)

Backcourt: Daniel Kirchner (#4/Guard), Lucien Schmikale (#9/Guard), Grant Teichmann (#6/Guard), David Kachelries (#5/ Guard)

Abgänge: Nico Wenzl (#8/Guard – RÖMERSTROM Gladiators Trier)

Dresden Titans verpflichten 24-jährigen Defensiv-Spezialisten David Kachelries

ProA: Mit David Kachelries angeln sich die Dresden Titans den dritten US-Amerikaner

 Dresden Titans verpflichten 24-jährigen Defensiv-Spezialisten David Kachelries

Dresden, 31.07.2022 – In zwei Wochen startet die Vorbereitung der Dresden Titans für die neue Saison 2022/2023 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA. Mit David Kachelries lotsen die Dresden Titans nun den dritten US-Amerikaner nach Elbflorenz.

Der 24-jähirge US-Amerikaner spielte in den vergangenen Jahren für die STEPHEN F. AUSTIN STATE UNIVERSITY. Dort erarbeitete sich der 1,85m große und wieselflinke Guard durch seine Verteidigungsarbeit über die vergangenen Spielzeiten in der NCAA immer mehr Spielanteile. Dabei gelangen David in der abgelaufenen Saison durchschnittlich 9,5 Punkte und 3,8 Assists (erfolgreicher Pass zum Korberfolg) und er war gegen renommierte Colleges Teams wie DUKE, UNC oder Kansas  eine wichtige Stütze seines Teams.

David Kachelries – „Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung und auf meine erste Saison in Europa und Deutschland. Ich möchte bei und mit den Dresden Titans den nächsten Schritt gehen und meinen Anteil dazu beitragen, so schnell wie möglich die Klasse zu halten.“

David Kachelries © SFA Athletics

Cheftrainer Fabian Strauß – „Mit David haben wir einen gut ausgebildeten, jungen und hungrigen Guard gefunden, der jetzt seine ersten Schritte als Profi gehen möchte. Seine College-Karriere mit Siegen gegen Duke und anderen Hochkarätern liest sich gut – mit seinem Arbeitswillen, seiner Athletik und seinem Offensivem Skill-Set wird er uns weiterhelfen. Ich freue mich auf David und dass wir Ihn für uns gewinnen konnten“.

Kader 2022/2023

Headcoach: Fabian Strauß

Frontcourt: Georg Voigtmann (#13/Center), Arne Wendler (#10/Forward)
Lukas Zerner (#11/Forward), Saiquan Jamison (#7/Center)

Backcourt: Daniel Kirchner (#4/Guard), Lucien Schmikale (#9/Guard), Grant Teichmann (#6/Guard), David Kachelries (#5/ Guard)

Pressedienst
Dresden Titans

U8 gewinnt den Bärchen-Cup in Bernau

Das Traditionsturnier in Bernau wurde in diesem Jahr schon zum 16. Mal ausgetragen. Ausgeschrieben wird das Minibasketball-Turnier für die Altersbereiche von der U8 bis einschließlich U12. Die Dresden Titans sind in der Altersgruppe U8 zusammen mit 7 anderen Teams aus dem Berliner Raum angetreten. Gespielt wurde in 2 Gruppen, der Spielmodus sah eine durchlaufende Zeit von 2×14 Minuten und die neuen Miniregeln (3 vs. 3, 4er Ball) vor. Fouls beim Wurfversuch wurden direkt in Punkte umgesetzt.

Die Gruppenphase mit drei anderen Gegnern begann gegen Ajax (Berlin, nicht Amsterdam) mit einem klaren 50:1 Sieg. Ein Ergebnis, das deutlicher klingt als es war! Denn die lange Anreise in aller Frühe steckte noch in den Knochen der Tinies und auch die besondere Atmosphäre in der kleinen, aber stark besuchten Halle war für alle eine ganz neue Situation. Gleichzeitig hatte Ajax in vielen Situationen Pech im Abschluss und durch die starke Rebound-Arbeit der Tinies führten im Gegenzug viele Schnellangriffe zu Punkten für die Titans. Im zweiten Spiel ging es gegen TUS Lichterfelde, eine erste Standortbestimmung gegen einen Berliner Traditionsclub mit stets sehr guter Jugendarbeit. Die Lichterfelder wurden überraschend deutlich mit 32:23 geschlagen, wobei die zweite Halbzeit sehr umkämpft war. Die Lichterfelder drehten vor allem in der Verteidigung vehement und körperbetont auf. Ausschlaggebend für den zweiten Sieg im zweiten Spiel war die große Breite des Titans-Kaders: Viele Tinies haben Verantwortung übernommen, in der Offense gute schnelle Pässe gespielt und gescored – gepaart mit einem leidenschaftlichen Einsatz in der Defense.

So kam es zum abschließenden Gruppenshowdown gegen die Mädchen von LOK Bernau, die ebenfalls ungeschlagen in der Gruppe waren. In diesem Spiel gegen schon zum Teil deutlich größere und resolut auftretende Mädchen setzten sich die Tinies eindrucksvoll zur Wehr: „Wir haben selten erlebt, dass unsere Mannschaft über die volle Distanz so gekämpft hat und alle Spieler auf dem Feld eine derartig tolle Einsatzbereitschaft und mannschaftliche Geschlossenheit gezeigt haben“, so das Trainergespann Carlo und Wolfgang nach dem Spiel. Die Titans spielten schneller, schalteten gut um und waren auch in der Verteidigung hellwach gegen wirklich sehr stark und streckenweise locker auf Augenhöhe aufspielende Gegnerinnen. Am Ende hieß es 35:23 für die Titans. Dieser dritte Sieg bedeutete gleichzeitig den Einzug in das Finale!

Im Finale ging es gegen den Gruppensieger der Gruppe B, die Mannschaft LOK Bernau 2 männlich. Das Spiel gestaltete sich nach dem besseren Start für die Titans und einem beruhigenden 25:15 zur Pause noch zum Krimi mit echter Crunch-Time. Vor allem in der zweiten Hälfte mussten die Titans dem langen Tag etwas Tribut zollen und die Bernauer kamen doch noch bis auf zwei Punkte heran. Sie hatten gleich zweimal die Möglichkeit zum Ausgleich, doch die Bernauer verpassten allerdings knapp. Wer konnte noch Energie auf das Feld bringen? Verlass war in der Crunch-Time insbesondere auf Kapitän Fabian und Teamkollege Lennard: Sie waren durch ihre wichtigen und unter extremen Druck geleisteten Punkte in der zweiten Hälfte Garanten für den Turniersieg. Lennard blockte 8 Sekunden vor Schluss den bis dahin als Go-To-Guy stark aufspielenden Bernauer Spieler mit der Nummer 13! Dann war das Spiel doch noch mit 33:31 für die Tinies gewonnen, die Freude der Kinder und Eltern war riesengroß. Die Leistung der Tinies war eindrucksvoll: Sie waren zu jeder Zeit bereit und zeigten den rundesten Teambasketball mit schnellem Einwurf- und Umschaltspiel, sicheren Korblegern und Blick für den Anderen. Die Tinies spielten die Gegner immer wieder müde und letztlich auch mürbe! Jeder Tiny auf dem Court war gefährlich, konnte scoren und hat blitzschnell von Defense auf Offense umgeschaltet – Chapeau!

Ein besonderes Lob möchten wir an die tolle Organisation in Bernau aussprechen! Das war alles professionell und äußerst liebevoll aufbereitet. Es fehlte an nichts an einem herrlichen Sonnentag – insbesondere für den Basketballsport.

Dresden Titans erhalten Lizenz ohne Auflagen

Die intensive und umfangreiche Arbeit der letzten Wochen hat sich gelohnt. Am Freitag traf die frohe Kunde aus der Ligazentrale in Köln ein. Wir erhalten die Lizenz der BARMER 2. Basketball Bundesliga wie im Vorjahr ohne Auflagen.

Im Rahmen der Lizenzierung für die BARMER 2. Basketball Bundesliga mussten sich die bewerbenden Bundesligisten mit organisatorischen und finanziellen Fragen beschäftigen bzw. Nachweise zu den Punkten erbringen.

Wie im Vorjahr auch, konnten die Dresden Titans alle erforderlichen Nachweise und Aufgaben in allen Bereichen erfüllen. Ein besonderer Dank geht im Rahmen der finanziellen Überprüfung an Schneider + Partner GmbH. Die Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft stand uns während der Zertifizierung immer als kompetenter Partner zur Seite.

Wir möchten uns an dieser Stelle für die Unterstützung bei allen Partnern, Sponsoren, Förderern und Fans bedanken und freuen uns schon auf die neue Saison 2019/2020.

Alle weiteren Information zur Lizenzierung für die Saison 2019/2020 sind im nachfolgenden Link zu finden:

Bildquelle: BAMRER 2. Basketball Bundesliga

ProB: Titans verpflichten Christian Steinberg als Head Coach

Dresden Titans verpflichten Nachwuchsexperten Christian Steinberg als Head Coach / Intensivere Ausbildung von jungen Spielern soll dem Klub künftig zu einer neuen Identität verhelfen

Dresden, 09.05.2019 – Die Dresden Titans stellen ihre Weichen weiter für die neue Saison. Nach dem Klassenerhalt in der BARMER 2. Basketball-Bundesliga ProB Anfang April wurde seither die abgelaufene Spielzeit aufgearbeitet, um die Weichen für die nächste Saison zu stellen. Nach einer intensiven Saisonanalyse folgte zunächst die Entscheidung, den Vertrag von Markus Röwenstrunk nicht zu verlängern. An dieser Stelle möchten wir uns für die geleistete Arbeit von Markus Röwenstrunk bedanken und wünschen ihmweiterhin viel Erfolg und persönlich alles Gute.  In der Folge begab sich Rico Gottwald als zukünftiger Geschäftsführer in den letzten Wochen auf die Suche nach einem neuen Cheftrainer – mit Erfolg!

Mit dem 33-jährigen Christian Steinberg konnten die Elbestädter ihren Wunschkandidaten für die Position des Head Coaches verpflichten. Ab Juli wird der studierte Diplom-Sportwissenschaftler seine Aufgabe bei der Dresdner Profi-Mannschaft übernehmen. Bis dato wird er noch seine bisherige Tätigkeit bei der easyCredit Basketball Bundesliga in Köln fortführen. Bei der easyCredit BBLwar Steinberg die letzten 4 Jahre für die Nachwuchszertifizierung der Bundesliga- und ProA Standorte verantwortlich, wobei er viele Eindrücke und Impulse von den verschiedenen Standorten sammelte.

Vor seinem Engagement bei der Liga arbeitete Christian Steinberg selbst aktiv an der Seitenlinie bei den Eisbären Bremerhaven (easyCredit Basketball Bundesliga), wo er sowohl als Leiter der Nachwuchsabteilung als auch als Trainer der U19-Nachwuchs-Bundesliga- und der Regionalliga-Mannschaft tätig war. „Mit Christian haben wir unseren Wunschtrainer für die neue Spielzeit bekommen, der das Team individuell und athletisch weiterentwickeln soll. Dazu wird er uns im Gesamtprojekt der Dresden Titans mit seinem Erfahrungsschatz immens weiterhelfen, um so die nächsten Schritte zu gehen“, so der designierte Geschäftsführer der Dresden Titans Rico Gottwald.

„Ich freue mich sehr, die Chance zu haben, den Standort Dresden in den kommenden Jahren mit zu entwickeln. Die Gespräche mit allen Beteiligten waren von Anfang an sehr positiv und von einer Aufbruchsstimmung geprägt, die mich sofort inspiriert hat”, so Christian Steinberg.

Aktuell feilt das Duo Steinberg-Gottwald bereits am Kader für die kommende Saison. Obgleich einige Spieler aus dem Vorjahr im Trikot der Titans wieder zu sehen sein werden, gibt Steinberg einen ersten Ausblick, wo künftig der Fokus bei den Dresdner Basketballern liegen wird: “In meinem Aufgabenfeld bei der easyCredit Basketball Bundesliga habe ich mich intensiv mit dem Thema Jugendförderung auseinandergesetzt. Diese gesammelten Erfahrungen möchte ich nun bei den Titans einbringen, um dem Standort bei der Entwicklung einer neuen Identität zu unterstützen. Es ist also folgerichtig, dass die Ausbildung von jungen Spielern zukünftig eine zentrale Rolle bei uns spielen wird.“

Pressedienst
Dresden Titans

Hilfe für Noah Berge

Liebe Spieler, Eltern, Förderer, Trainer, Schiedsrichter, Vereinsmitglieder, Fans der Dresden Titans,

wir möchten euch auf diesen Wege über eine sehr sehr bittere und traurige Nachricht informieren. Am Wochenende ereilte uns die Mitteilung, dass Noah Berge einen schweren Verkehrsunfall in Jena hatte. Er hat mit sehr viel Glück überlebt, wird aber noch einen langen Weg vor sich haben um ins Leben zurück zu kommen. Die Ärzte gehen davon aus, dass Noah Hals abwärts gelähmt bleiben wird.

Noah spielte in der vergangenen Saison für uns im Team der Pro-B Mannschaft und hat sich mit seiner lebensfrohen und offenen Art sehr schnell in die Herzen der Titans Familie gespielt.

Nach Absprache mit der Familie und den Nahestehenden möchten wir euch darüber informieren, dass es seit gestern Abend einen Spendenaufruf zur Unterstützung für Noah und seine alleinerziehende Mutti gibt. Anbei findet ihr den Link zur Spendenkampagne bei der man Noah freiwillig unterstützen kann.

Unser Fanclub Forza Blue e.V. wird sich zum nächsten Heimspiel am 14.10.2018 gegen die BASKETS AKADEMIE Weser Ems beteiligen und organisieren einen Spendenaufruf in der Halle. So kommen alle Erlöse der Pfandabgaben, welche den Weg in die TITANS Tonne finden, Noah und seiner Familie zu Gute.

Anbei findet ihr den Link zum Spendenaufruf. 

https://www.gofundme.com/hals-abwarts-gelahmt-helft-noah

Wir sind in dieser schweren Stunde in Gedanken bei Noah, seiner Familie, den Angehörigen und hoffen, dass er diesen Weg so gut es geht meistern wird.

In Gedanken und hoffnungsvoll der Vorstand, Mitarbeiter, Spieler und Fans der Titans Familie.

Gelungener Testspielauftakt der Dresden Titans

Nach zwei Wochen harter Vorbereitung in der Grundlagenausdauer, Offensive und Defensive Grundlagen im Fokus standen, startete unsere Pro B-Mannschaft am 18.08.2018 in ihr erstes Vorbereitungsspiel.

Mit den NINERS Chemnitz traf man auf den sächsischen Nachbarn, der auch in der neunen Spielzeit 2018/2019 wieder in der Pro A auf Körbejagt geht.

Der Beginn des Spiels startete abwechslungsreich und die Hausherren konnten die ersten beiden Punkte erzielen. In der Folge fanden die NINERS immer besser ins Spiel und setzten sich bis zum Viertelende mit 22:10 ab.

Im zweiten Spielabschnitt fanden dann auch die Elbestädter immer besser in ihr offensives Spiel und konnten sich ein ums andere Mal mit sehenswerten Spielzügen belohnen. Die Gäste aus Chemnitz ließen aber nichts anbrennen und netzten vielerlei erfolgreiche Würfe jenseits der Dreipunktelinie ein (15/31). So konnte Chemnitz den Vorsprung bis zur Halbzeit bis auf 20 Punkte ausbauen. Halbzeitstand 30:50.

Nach dem Seitenwechsel agierten die Titans weiter clever im Angriff und auch in der Verteidigung funktionierte die Abstimmung immer besser. Folgerichtig verkürzten die Titans den Rückstand bis zum Ende des dritten Viertels auf 51:67

Der letzte Spielabschnitt zeigte, dass die Jungs in den vergangenen zwei Wochen viel Grundlagenausdauer gebolzt haben. Bis zum Spielende wirkten die Titans weiter spritzig und frisch. Die Mannschaft um Nenad Josipovic schaffte es mit viel Elan und Leidenschaft die Intensität weiter hochzuhalten und verkürzten den Rückstand Punkt um Punkt. Die NINERS hingegen kamen meist nur noch über Einzelaktionen zum Erfolg, setzten sich aber verdient mit 81:72 gegen die Dresden Titans durch.

Am Ende steht ein gelungener Testspielauftakt zu Buche mit der man sehr zufrieden sein kann. Die nächste Möglichkeit unsere Dresden Titans live zu sehen, gibt es am 02.09.2018 – 16:00 Uhr in der Sporthalle des Gymnasiums Bürgerwiese (Dresden Titans – Lok Bernau).

Box Score Dresden Titans:

Nießen (6 Punkte/ 2 Dreier), Kirchner, Schmidkunz (11/2), Kamber (11/1), Niendorf (2), Wendler, Baues (10), Heinonen (5/1), Margott, Watkins (13), Thieme, Kujundzic (14)

Box Score NINERS Chemnitz:

Tilbury (9 Punkte/ 1 Dreier), Ziegenhagen (21/4), Matthews (3/1), Wank (6/2), Scott (6/2), Richter (14/3), Elliot (9/1), Lodders (4), Hoppe, Womala (2), Vest (7/1)

Stefan Mähne übernimmt als SNCZ-Projekt Koordinator für Kristijan Nikolic

Nachdem sich die Dresden Titans in Folge des überraschenden Weggangs von Nachwuchstrainer Kristijan Nikolic nach einen Nachfolger umschauen mussten, streckten sie die Fühler auch in Richtung Mitteldeutschland aus. Mit Stefan Mähne konnten die Vereinsverantwortlichen nunmehr einen der Top-Nachwuchstrainer in Deutschland für die Dresden Titans gewinnen.

Der gebürtige Hallenser spielte selbst erfolgreich einige Jahre in der 1. Regionalliga bei den Aschersleben Tiger und sammelte nach seiner aktiven Laufbahn schnell erste Erfahrungen auf dem Trainerstuhl in seiner Heimat, Halle an der Saale, bevor er später nach Gotha wechselte. In Elbflorenz wird Mähne ab August nunmehr die Koordination des deutsch-tschechischen Austauschprogramms im Rahmen des von der Europäischen Union geförderten SNCZ-Projekts „Basketball verbindet die Jugend zwischen Sachsen und Tschechien“ übernehmen. Kerngebiet seiner Arbeit im Verein wird dabei die Entwicklung von Talenten in der Altersklasse U18 sein.

Im August 2011 war Stefan Mähne zu den Rockets nach Gotha gewechselt und leitete anfänglich Schulprojekte und Nachwuchsarbeit bei den Thüringern. Den ersten Meilenstein schaffte er 2015 mit der erfolgreichen JBBL-Qualifikation für die U16-Bundesliga. In der Premieren-Saison gelang seinem Team sensationell fast der Einzug ins Top4-Turnier. Im entscheidenden dritten Spiel musste man sich den Gästen von Metropol Baskets geschlagen geben und verpasste so nur knapp den Einzug zur Endrunde der deutschen Meisterschaft.

Den zweiten Meilenstein für die Rockets sicherte Stefan Mähne im Sommer 2017 mit der erfolgreichen NBBL-Qualifikation zur U19-Bundesliga. Währenddessen absolvierte der heute 32-Jährige von 2014 bis 2017 eine dreijährige Ausbildung über den Deutschen Basketball Ausbildungsfonds, welcher er im selben Jahr als Jahrgangsbester abschloss. Anschließend betreute der A-Lizenz-Inhaber zuletzt neben der U19-Bundesliga-Mannschaft auch das Team der Gothaer die 1. Regionalliga Südost, welches sich am Ende den ersten Platz sicherte und den damit verbundenen den Aufstieg in die Pro B perfekt machte.

„Stefan ist ein akribischer arbeitender Basketball-Fachmann mit vielen Visionen für ein Nachwuchsprogramm. Dazu schafft er es menschlich und fachlich alles aus den Jugendlicher herauszuholen und sie so zu noch besseren Spielern zu machen“, freut sich Dresdens Nachwuchsleiter Rico Gottwald über seinen neuen Übungsleiter. Mähne selbst möchte dabei an die gute Arbeit seines Vorgängers anknüpfen: „Kristijan hat im letzten Jahr hier super Arbeit gemacht und hinterlässt mir eine sehr gute Mannschaft. Ich freue mich auf die neue Herausforderung und möchte wie schon in Gotha auch hier in Dresden einiges mit entwickeln und die nächsten Schritte mit den Titans gehen.“