Verein: Einladung zur Mitgliederversammlung am 16.12.2019

Liebe Mitglieder des Dresden Titans e.V.,

um über die Entwicklung des Vereins sowie das abgelaufene Geschäftsjahr 2018/2019 zu informieren, laden wir Euch recht herzlich zur Mitgliederversammlung am Montag, dem 16.12.2019, um 18:30 Uhr, in die Aula des Gymnasium Tolkewitz (Kipsdorfer Straße 160, 01279 Dresden) ein.

In der Anlage findet ihr die vorläufige Tagesordnung sowie eine Stimmvollmacht, die minderjährige Mitglieder für die Ausübung ihres Stimmrechtes unterschrieben von den Eltern bitte mitbringen. Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren können durch den/die gesetzlichen Vertreter allein vertreten werden (vgl. § 4 der Satzung). Sollte nur ein Elternteil erscheinen, so ist eine Vollmacht des (gegebenenfalls) anderen Elternteils erforderlich. Eine entsprechende Vollmacht ist als Anlage beigefügt.

In diesem Jahr steht u.a. die Neuwahl des Vorstandes auf der Tagesordnung. Zur Wiederwahl stellen sich dabei folgende fünf Mitglieder des bisherigen Vorstands: Jan Wolf (Präsident), Knut Michel (Vorstand Finanzen), Peter Krautwald (Vorstand Sport), Janette Meutzner (Vorstand Verwaltung) sowie Michael Rutloh (Vorstand Sponsoring). Zwei derzeitige Mitglieder des 7-köpfigen Gremiums, Birgit Kleine-Natrop und Sven Poike, werden sich indes nicht mehr zur Wahl stellen. Auf die freiwerdenden Posten werden sich Frau Kathleen Fischer (Elternschaft Mini-Bereich) sowie Herr Alexis Kakouris (ehrenamtlicher Trainer) bewerben. Weitere Kandidaten sind bislang nicht bekannt. Selbstverständlich können sich aber auch andere Mitglieder noch zur Wahl stellen.

Darüber hinaus wird die Mitgliederversammlung über eine neue Beitragsordnung abzustimmen haben. Die aktuelle Betragsordnung sowie der Entwurf einer neuen Beitragsordnung sind dieser Mail beigefügt. Der Entwurf der neuen Beitragsordnung sieht dabei lediglich eine einzige Änderung vor, nachdem in der letzten Mitgliederversammlung am 03.12.18 angeregt wurde, die sog. Fördermitgliedschaft „attraktiver“ zu gestalten. Bislang war es erst ab einem Beitrag von 20,00 EUR möglich, Fördermitglied zu sein. Nun ist dies ab einem monatlichen Beitrag von 12,50 EUR möglich.

Zusätzliche Anträge zur Tagesordnung sowie evtl. weitere Bewerbungen für eine Vorstandskandidatur können bis zum Montag, den 09.12.2019, um 12:00 Uhr in der Geschäftsstelle (Breitscheidstraße 40, 01237 Dresden) schriftlich eingereicht werden. Darüber hinaus könnt ihr einen Tag später am Dienstag, dem 10.12.2019, ebenfalls in der Geschäftsstelle im Zeitraum von 16:00 bis 19:00 Uhr bei Interesse Einsicht in die Unterlagen des Jahresabschlusses für das Geschäftsjahr 2018/2019 nehmen.

+++ Wir bitten ausdrücklich um rege Teilnahme, damit die Mitgliederversammlung beschlussfähig ist. +++

Gemäß § 12 Abs. 5 Satz 1 der Satzung weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass die Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung nach einer entsprechenden Satzungsänderung in der Mitgliederversammlung des Jahres 2016 erst besteht, wenn 15 % der Mitglieder anwesend sind.

Abschließend sei auf § 12 Abs. 5 Satz 2 der Satzung hingewiesen, wonach dann, wenn weniger als 15 % der Mitglieder anwesend sind, die Mitgliederversammlung zeitnah erneut und einzuberufen ist. Sie ist dann ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig.

Bei Fragen könnt ihr Euch an unseren Präsidenten Jan Wolf (vorstand@dresden-titans.de) oder unseren Mitarbeiter in der Geschäftsstelle, Gert Küchler (gert.kuechler@dresden-titans.de), wenden.

Mit freundlichen Grüßen

Jan Wolf
Präsident

ProB: Jetzt zur 3. FIRMEN-KORBJAGD anmelden

Nächsten Mittwoch ist am Buß & Bettag wieder Feiertag. Bei der Gelgenheit möchten wir unsere Partner, Freunde aber auch interessierten Firmen auch in diesem Jahr zur 3.BASKETBALL-FIRMEN-KORBJAGD mit den Dresden Titans im Gymnasium Tolkewitz (Kipsdorfer Straße 160, 01279 Dresden) einladen. Unter dem Motto: „Nicht nur zugucken, sondern selber machen“ könnt ihr und Eure Kollegen einmal selbst aktiv zu werden und dabei etwas netzwerken oder aber auch einfach unsere Spieler persönlich kennenlernen. Also haut euren Chef mal an. Hier könnt ihr Euch vorab anmelden um am 20.11. mit dabei zu sein.

kinder+sport Academy am 20.11.19

Zum Buß- und Bettag am Mittwoch, dem 20.11.19, gastiert von 14:00 bis 18:00 Uhr die „kinder+Sport Basketball Academy“ unterstützt von ALBA BERLIN im Gymnasium Dresden-Tolkewitz (Kipsdorfer Straße 160). An dem Tag können Mädchen und Jungs im Alter von 7 bis 15 Jahren ihr basketballerisches Können beweisen und die nächste Trikot-Stufe erreichen. Meldet Euch hier jetzt an!

ProB: Titans feiern Arbeitssieg über Iserlohn

Titans schlagen die Iserlohn Kangaroos vor 1168 Zuschauern in der Margon Arena nach einem packenden Spiel letztlich verdient mit 82:74 (21:18, 16:20, 18:18, 27:18)

Dresden, 19.10.19 – Beim zweiten Heimspiel in Folge konnten die Dresden Titans am Samstagabend zum 5. Spieltag der BARMER 2. Basketball-Bundesliga ProB gegen die Iserlohn Kangaroos ihren zweiten Saisonsieg feiern. Nach packenden 40 Spielminuten hieß es 82:74 (37:38) zugunsten der Elberiesen, die damit 1.168 Zuschauer in der Margon Arena zum Jubeln brachten. Dabei zählte der Erfolg jedoch in die Kategorie „Arbeitssieg“, wie Head Coach Christian Steinberg nach Spielende zugab: „Wir haben uns heute wirklich durch die Partie gekämpft. Ein großer Dank an die Zuschauer, die uns gerade im zweiten Viertel, als das Ganze in die falsche Richtung zu kippen drohte, mit ihrer Unterstützung zurück ins Spiel gebracht haben.“

Iserlohns Jozo Brkic eröffnete die Partie mit den ersten Punkten, ehe Titans-Neuzugang Eric Palm (Foto: Denis Buscher) direkt mit zwei Dreiern zum Auftakt konterte und so die Fans von Beginn an ins Spiel brachte. Angefeuert von den Zuschauern – darunter gut 250 Studenten, die der Einladung der „Titanen“ gefolgt waren – entwickelte sich ein packender Schlagabtausch, der zum Ende des ersten Abschnitts die Hausherren knapp mit 21:18 in Front sah. Anschließend jedoch nutzten die Gäste im zweiten Viertel eine schwache Phase, in der die Titans auf Zonen-Verteidigung umstellten, um mit zwei Dreiern durch Schwarz und Ziring sowie einem Drei-Punkt-Spiel durch Brkic auf neun Punkt davon zu ziehen. Doch in den zwei Minuten vor der Halbzeit konnten die Dresdner dank eines erfolgreichen Dreiers von Bo Meister und sechs Punkte von Georg Voigtmann wieder auf 37:38 verkürzen.

Nachdem das dritte Viertel (18:18) ausgeglichen verlief, musste letztlich der Schlussabschnitt die Entscheidung bringen. In den finalen 10 Minuten kam den Dresdnern zugute, dass sie über weite Strecken der Partie ihren Gegner mit einer galligen Verteidigung und aggressivem Zug zum Korb förmlich mürbe gespielt hatten. So musste Iserlohns Top-Scorer Elijah Allen bereits sieben Minuten vor Ende mit seinem 5. Fouls aus dem Spiel. Sein Gegenspieler Sebastian Heck hatte ihn über weite Strecken nicht nur auf neun Zählern gehalten, sondern selbst auch 12 Punkte erzielt. Damit wurde der Forward hinter US-Guard Palm (21 Punkte) und Center Voigtmann (15) drittbester Werfer seines Teams. Das Trio war es auch, dass die Titans beim Stand von 70:68 zu Beginn der beiden Schlussminuten auf die Siegerstraße brachte. Dank eines 12:6-Laufs konnten die Titans letztlich den Tabellensechsten niederringen und so verdient die Partie für sich entscheiden.

Durch den Erfolg verbesserten die Titans ihre Bilanz auf nunmehr zwei Siege bei drei Niederlagen. Kommende Woche wollen die Schützlinge von Coach Steinberg dann beim Gastspiel in Bochum auch ihren ersten Erfolg in der Fremde einfahren.

Top-Scorer:

DRESDEN:          Palm (21), Voigtmann (15), Heck (12)
ISERLOHN:         Teucher (17), Schwarz (15)

Eintritt frei für TU- Studenten am 19.10.

Liebe Studenten der TU Dresden,

das Wintersemester ist angelaufen und wie ihr müssen fortan auch die meisten unserer Spieler die Schulbank an der Uni drücken. Damit ihr Eure Kommilitonen mal als Basketballer kennenlernen könnt, haben wir für Euch eine Überraschung:

Am kommenden Samstag, dem 19. Oktober, um 18:00 Uhr, findet in der Margon Arena (Bodenbacher Straße 154) das nächste Heimspiel der Dresden Titans in der 2. Basketball-Bundesliga ProB statt. Zum Semesterauftakt laden wir Euch alle recht herzlich ein, unsere Mannschaft lautstark zu unterstützen.

Als Student der TU Dresden erhältst Du zu dem Spiel FREIEN EINTRITT & 1 x BIER (oder Softdrink), wenn Du hier bis spätestens  Samstag 12:00 Uhr vorab dein Ticket bestellst oder an der Abendkasse vorbeikommst.

HINWEIS: An der Tageskasse 3 (linke Tür des Haupteingangs) wird dann für dich dein kostenfreies Ticket sowie ein Getränke-Gutschein hinterlegt, den Du beim Spiel dann an unserer “Studi-Bar” im Foyer (neben dem Fahrstuhl) einlösen kannst.

+++ ACHTUNG: die Aktion ist auf max. 500 Studenten-Tickets begrenzt +++

Wenn Du Freunde mitbringen möchtest, kannst du hier zusätzlich bis zu 2 Eintrittskarten zum Vorzugspreis von 5,00 EURO bestellen. Schaut vorbei und feuert Eure Kommilitonen an.

STUDENTEN-TICKET | 19.10.2019 – Sa,18:00 Uhr | TITANS vs. ISERLOHN

SNCZ-Kooperation soll ausgebaut werden

Dresden, 06.09.19 – Nicht einmal eine Stunde auf der Autobahn liegen zwischen der sächsischen Landeshauptstadt Dresden und dem Ortskreis Usti nad Labem in Tschechien. Obgleich in Punkto Sprache, Kultur oder auch Infrastruktur zwischen beiden Regionen nach wie vor noch erkennbare Unterschiede liegen, wachsen die Nachbarn bereits seit Jahren sportlich zusammen. Besonders der Basketball verbindet die beiden Vereine der Dresden Titans und von SLUNETA Usti nad Labem, die bereits seit über acht Jahren zusammenarbeiten. Damit soll aber noch lange nicht Schluss sein, denn ihre gewachsene deutsch-tschechische Freundschaft färbt mittlerweile auch auf andere Klubs ab.

Aus diesem Grund planen die beiden Bundesliga- bzw. Extraliga-Vereine im Anschluss an ihr seit 2017 laufendes und von der Europäischen Union gefördertes SNCZ-Projekt „Basketball als Brücke für die Jugend in der Euroregion Elbe-Labe“ die Zusammenarbeit fortzusetzen. „Nachdem wir in den letzten Jahren über unsere Projektmaßnahmen auch andere Vereine aus der Region eingeladen haben, sind weitere Freundschaften zu neuen Klubs entstanden, die sich gern mit uns in einem weiteren Projekt einbringen möchten und so noch eine 2. Phase der sächsisch-tschechischen Zusammenarbeit auf die Beine stellen wollen“, erklärt Dresdens SNCZ-Projektmanager Gert Küchler.

Im Anschluss an das laufende SNCZ-Projekt, möchten die Titans und Sluneta Usti n.L. ab Juli 2020 mit dem BC Ottendorf-Okrilla und Slavoj Litomerice ein Folgeprojekt initiieren, wo fortan nicht nur zwei, sondern vier Projektpartner die Projektmaßnahmen durchführen, sodass diese auch im ostsächsischen Raum bis in den Kreis Bautzen stattfinden. „Zudem wollen wir inhaltlich den Fokus verschärfen und uns neben jährlich 12 Kinder- und Jugendveranstaltungen in 4 Fortbildungen sowie einem Workshop auch auf die Qualifikation von Übungsleitern fokussieren“, erklärt Küchler. Ziel soll es sein, gemeinsam ein Nachwuchsentwicklungskonzept für die Grenzregion Sachsen-Tschechien zu erarbeiten, anhand dessen sich Vereine orientieren können, wie sie zeitgemäß arbeiten können.

„Wir haben erkannt, dass die Vereine oftmals auf beiden Seiten mit denselben Problemen kämpfen. Zu den typischen Problemen zählt die Vereinbarkeit von Schule und Vereinssport oder aber vor allem im Trainerwesen das Ehrenamt, das vor dem Aussterben steht. Und wenn es da jemanden gibt, der sich im Verein engagiert, fehlt oftmals die professionelle Anleitung“, erklärt Küchler weiter. „An dieser Stelle wollen wir ansetzen und vereinsübergreifend unsere Trainer fortbilden, wobei die deutschen und tschechischen Übungsleiter sich gegenseitig austauschen und voneinander lernen sollen. In den beiden jährlichen Workshops soll dann gemeinsam ein Konzept erarbeitet und verschriftlich werden, dass auch anderen Vereinen zur Verfügung gestellt werden soll, damit Funktionäre künftig ihre Vereine zielgerecht – egal ob im Breiten- oder Spitzensport orientiert – ausrichten können.“

 

Um das Vorhaben in die Tat umsetzen zu können, haben sich die vier Vereine bereits Anfang des Jahres zusammengetan und einen Projektantrag unter dem Titel „Basket4ALL“ entworfen, den Sie im Juni gemeinsam bei der Europäischen Union eingereicht haben. Dabei soll der Titel auch Programm sein und ein Projekt darstellen, dass offen für alle Vereine ist. Neben den Fortbildungen für Trainer sind auch drei Feriencamps für Mädchen und Jungs vorgesehen, wo die jungen Korbjäger in Gastfamilien jeweils die andere Kultur hautnah erleben sollen. Hinzu kommen neun Turniere in verschiedenen Altersklassen, wo sich Kinder und Trainer regelmäßig austauschen können und gegenseitige Beziehungen pflegen sollen.

Um sich einen Eindruck zu verschaffen, wie die Gegebenheiten bei einem der angehenden neuen Projektpartner sind, gastieren die U12-Mannschaften von SLUENTA Usti nad Labem und den Dresden Titans am kommenden Samstag erstmals zu einem Nachwuchsturnier in Litomerice. Verbunden wird das Ganze mit einem Gastspiel der 1. Mannschaft der „Titanen“, die im Anschluss an den Mini-Cup am späten Samstagnachmittag um 17:00 Uhr im Rahmen eines zweitägigen Turniers gegen die Auswahl von Slavoj Litomerice (2. Liga CZ) spielen wird, in der auch einige ehemalige Erstliga-Spieler aus Usti noch aktiv sind. „Für die Kinder unserer drei Vereine ist das eine tolle Gelegenheit. Sie können erst selbst aktiv sein und miteinander um Körbe jagen, ehe sie anschließend die Stars beider Standorte hautnah verfolgen“, freut sich Jan Stonar, Nachwuchsleiter in Litomerice. Zusammen mit Titans-Manager Küchler und dessen tschechischen Kollegen aus Usti, Tomas Hruby, hatte Sotnar, dessen Bruder aktuell noch in der 1. Mannschaft von SLUNETA Usti nad Labem aktiv ist, die Idee für das neue SNCZ-Projekt 2020-2022 mit initiiert.

Unterstützung erhalten die angehenden neuen Projektpartner auch aus der Politik. Dresdens Sportbürgermeister, Dr. Peter Lames, freut sich über die wachsenden deutsch-tschechischen Basketballbeziehungen und begrüßt zudem auch inhaltlich die Initiative: „Ich freue mich sehr, dass das sehr erfolgreiche, grenzüberschreitende Projekt fortgeführt werden soll. Es entspricht den Schwerpunkten unserer Sportförderung. Ein Zusammenwachsen der beiden Regionen kann nur über den persönlichen Austausch erfolgen. Bei den Kindern und Jugendlichen funktioniert das schon gut, hier ist natürlich eine nachhaltige Fortführung angebracht. Den weiteren Schwerpunkt auf das Ehrenamt zu legen ist enorm wichtig. Hier können Potentiale gebündelt und Synergien geschaffen werden. Ich bin überzeugt, dass damit beide Regionen einen erheblichen Schritt nach vorn machen. Im Sinne des Basketballs und im gesellschaftlichen Zusammenhalt, der sich eben nicht in Abgrenzung äußert, sondern im gemeinsamen Austausch.“

Ob das Vorhaben tatsächlich komplett umgesetzt werden kann, wird sich in den kommenden Wochen entscheiden. In jedem Fall werden die deutsch-tschechischen Nachbarn weiter ihre Leidenschaft für den Basketballsport teilen, in dem sie ambitionierte Ziele verfolgen. Auch das frühe Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft bei der WM in China, dämpft die Euphorie keinesfalls. Immerhin hat sich die tschechische Mannschaft gestern mit einem Überraschungserfolg gegen die Türkei für die Zwischenrunde qualifiziert. Ein gutes Zeichen für den Sommer 2021, in welchem mit der Basketball-Europameisterschaft in Deutschland und Tschechien ein Großereignis stattfindet, das beide Nationen zusammen ausrichten, und worauf es sich lohnt, hinzuarbeiten.

 

Pressedienst
Dresden Titans

SNCZ: Saisonstart für U18-Leistungsteams

Einen Tag vor dem offiziellen Herbstbeginn trafen sich am vergangenen Samstag die U18-Mannschaften der Dresden Titans, des Mitteldeutschen BC und der Spielgemeinschaft von Slavoj Litomerice und SLUNETA Usti nad Labem zu einem Turnier im Rahmen des deutsch-tschechischen SNCZ-Projekts „Basketball als Brücke für die Jugend in der Euroregion Elbe-Labe“.

Alle drei Teams nutzten die Veranstaltung neben der grenzübergreifenden Erfahrung auch zur Saisonvorbereitung für die deutsche Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) und die tschechische U19-Extra-Liga – jeweils die höchsten Spielklassen in ihren Ländern. „Die Jugendlichen in unseren Mannschaften haben sich in den letzten Jahren durch die qualifizierte Betreuung im Training und die regelmäßigen Projektmaßnahmen sehr gut entwickelt, sodass sie mittlerweile zu den besten Talenten der Region gehören“, erklärt Dresdens Projektmanager den positive Nebeneffekt der deutsch-tschechischen Austauschs, der am Samstag abermals genutzt wurde.

Im ersten Spiel empfingen zunächst die Titans die tschechische Gastmannschaft, die aus Spielern des Projektpartners SLUNETA Usti nad Labem und Slavoj Litomerice bestand. Für sie war die Partie der erste Wettkampf nach der Sommerpause, da in Tschechien am Samstag erst die zweimonatigen Sommerferien zu Ende gingen. So starteten die Gäste etwas „eingerostet“ ins Turnier. Anders als noch beim letzten Aufeinandertreffen im Juni, fehlte den Talenten aus Böhmen diesmal zunächst die Treffsicherheit aus der Distanz, während man den Dresdnern anmerkte, dass: sie schon seit zwei Wochen im Training stecken. Somit ging die Auftaktpartie mit 74:48 am Ende an die „Titanen“.

Nach einer kurzen Pause mit einigen Gesprächen unter den Spielern und Trainern ging es für das Team Litomerice-Usti ins zweite Spiel des Tages. Gegen das Team vom Mitteldeutschen BC aus Weißenfels zeigten unsere Nachbarn eine deutliche Leistungssteigerung. Und diesmal fielen auch die Würfe von außen. Dank neun getroffener Drei-Punkte-Würfe setzten sich die Tschechen diesmal mit 73:51 durch. MBC-Coach, Chris Schreiber, konnte dem Test dennoch einiges positives abgewinnen: „Tschechische Mannschaften spielen erfahrungsgemäß sehr körperorientiert. So auch heute. Aber genau dieses physische Spiel ist gut für unsere Jungs, denn diese Erfahrungen müssen wir dringend sammeln“, erklärt Schreiber darüber hinaus. Ähnlich sah es sein Kollege aus Litomerice, Jan Sotnar: „Es ist super, dass wir bei den Turnieren hier in Dresden auf ähnlich ambitionierte Mannschaften treffen, die aber eine ganz andere Spielphilosophie verfolgen. So lernen nicht nur unsere Spieler, sondern auch wir Trainer mit neuen Situationen umzugehen.“

Beim abschließenden Mittagessen konnten die Gäste aus Tschechien so im letzten Gruppenspiel zwischen den Titans und dem MBC einen Eindruck davon bekommen, auf welchem Niveau in der NBBL gespielt wird. Da die Dresdner jedoch mit einer jüngeren Mannschaft im 2. Spiel starteten, konnte sich in der Partie die Mannschaft aus Weißenfels besser in Szene setzen. Doch nachdem der MBC über weite Strecken der Partie mit über 15 Punkten in Führung lag, kämpften sich die Titans kurz vor Schluss bis auf 4 Zähler heran. Am Ende stand so für die Titans „nur“ eine 59:63-Niederlage zu Buche, sodass in der Gesamtwertung der Turniersieg an sie ging.

Ergebnisse:

74:48 – Titans vs. Litomerice
51:73 – MBC vs. Litomerice
59:63 – Titans vs. MBC

U18: Titans im Top4 des DBB-Pokal dabei

Die Titans traten am Wochenende bei U18 Meisterschaft der Regionalliga Südost in München an. Das Turnier war nach langer Zeit die erste Standortbestimmung für das U18 Team der Titans, welches im Juni versucht sich für die NBBL zu qualifizieren. Auf der Programm standen 3 Spiele gegen die Vertreter aus Bayern.

Los ging es am Samstag mit dem Spiel gegen den drittplatzierten aus Memmingen. Das Spiel begann offensiv gut und wir konnten uns leicht absetzen. Dennoch merkte man schnell,dass der Gegner clever und gut strukturiert dagegen hielt. So konnten wir nur einen kleinen 24:21 Vorsprung ins 2.Viertel retten. Danach stellten sich die die Memminger besser auf uns ein und wir verloren unseren offeniven Rhythmus. Das Spiel kippte mit zunehmender Spielzeit immer mehr und aus dem Vorsprung wurden ein immer größerer Rückstand. Auch die Halbzeitpause brachte wenig Veränderung. Der Rückstand wurde größer und wir fanden kein Weg zurück. „Wir waren uns nach dem guten Start einfach zu sicher und der Gegner wollte den Sieg dann einfach mehr.“, resümierte Headcoach Stefan Mähne nach dem Spiel.

Vor dem zweiten Spiel des Tages stand man also schon mit dem Rücken zur Wand. Diesmal hieß der Gegner TTL Bamberg. Die Franken hatten ihr erstes Spiel ebenfalls verloren und hatte eine ähnliche Ausgangslage. Dementsprechend intensiv wurde das Spiel dann auch geführt. Der Wille das Spiel zu gewinnen war von Beginn an zu sehen und so entwickelte sich ein spannendes Spiel. Diesmal hielt der Gegner vorallem dank starker 3er Quote dagegen und blieb bis zur Pause auf 44:38 dran. Dennoch waren unsere Jungs diesmal disziplinierter und behielten den Focus und bauten den Vorsprung nach der Pause weiter aus. Am Ende stand ein 94:80 Erfolg und damit hatten die Titans wieder alle Chancen auf den Turniersieg in der eigenen Hand.

Der Sonntag begann mit einer guten Nachricht. TTL Bamberg schlug im ersten Spiel des Tages die Memmingen. Dadurch hatten wir ein Endspiel gegen Jahn München, indem ein einfacher Sieg reichen würde. Es entwickelte sich ein sehr enges Spiel. Wir haben die Zonendefense der Münchner von Beginn an bestraft. Leider machten wir selber zu viele Fehler in der Defense,dadurch blieb das Spiel weiter spannend. Im zweiten bekamen wir dann zunehmend Kontrolle in der Defense und begannen das Spiel zu übernehmen. Leider fehlte vor allem im Fastbreak ein wenig die Cleverness,sonst wäre der Vorsprung zu Pause mit 40:32 noch gröser ausgefallen. Nach der Pause dann das gleiche Bild. Jahn München fiel offensiv wenig ein und wir blieben diszipliniert in Defense und konnten den Vorsprung auf 52:38 ausbauen. Was dann geschah macht Basketball so interessant. Die Münchner stellten ihre Verteidigung abermals um und wie aus dem nichts kam ein Bruch ins Dresdner Angriffspiel. Die Fehler häuften sich und Jahn konnte den Rückstand zunehmend verkürzen. Die Spannung und der Druck stieg weiter an, trotzdem behielten unsere Jungs die Nerven und gewannen 72:68.

„Wir sind sehr schlecht ins Turnier gestartet und haben uns dann gesteigert. Wir haben gesehen,dass wir zu jeder Zeit die volle Energie und konzentrieren brauchen. Das Turniersieg war wichtig und wir nehmen viel Selbstvertrauen und Erfahrungen mit in die nächste Runde.“

U18: Trainingscamp in Usti nad Labem

Die meisten Teams befinden sich bereits in der Sommerpause, da geht es für die U18 der Dresden Titans erst richtig los. Denn für die jungen “Titanen” steht ihr großer Saisonhöhepunkt erst noch bevor. Mitte Juni finden wieder die Qualifikationsturniere für die Nachwuchsbundesliga (NBBL) statt. Nachdem wir letzten Jahr sind noch knapp an der Qualifikation für die U19-Bundesliga gescheitert waren , versuchen wir es  erneut.

Zur Vorbereitung auf die NBBL-Quali und im Zuge unseres deutsch-tschechischen Austauschs stand zunächst aber nach den Osterferien erstmal ein Trainingslager bei unseren Nachbarn in Usti nad Labem an. Im Programm warteten 11 Trainingseinheiten in 4 Tagen und einige interkulturelle Teamaktivitäten. Für ausreichend Beschäftigung und Intensität über die 4 Tage war also gesorgt. Das Camp war der Auftakt in die letzten Wochen der NBBL-Vorbereitung. Zudem war es das erste Mal, dass auch die 2003er Jungs aus der JBBL-Mannschaft mit dabei waren.

„Alle haben eine super Einstellung an den Tag gelegt. Wir haben viel und intensiv trainiert und dabei gute Schritte nach vorne gemacht. Jetzt brauchen wir Spiele,wo wir es anwenden können.“ , zeigte sich Trainer Stefan zufrieden. Der Projektkoordinator organisierte im Rahmen des SNCZ-Programms „Basketball als Brücke für die Jugend in der Euroregion Elbe-Labem“ den Austausch für seine Schützlinge, die neben dem schweistreibenden Training auch einen Einblick in die tschechische Kultur bekommen sollten. Dies bekamen die 16- bis 18-jährigen Korbjäger nicht nur beim Rope-Training mit den tschechischen Trainern, sondern auch beim Besuch des tschechischen Erstliga-Playoff-Spiel, wo sie mit ihren Altersgenossen die Mannschaft unseres Kooperationspartners von SLUNETA Usti nad Labem ordentlich anfeuerten und ihr somit auch zum Sieg verholfen.

In den kommenden Wochen wird die Mannschaft nunmehr in Dresden weiter trainieren und bei den anstehenden Aufgaben, wie etwa der Südostdeutschen Meisterschaft im U18-DBB-Pokal zeigen können, was das Training gebracht hat. Anfang Juni gibt es dann ein Wiedersehen mit unseren tschechischen Freunden, die dann zum SNCZ-Vorbereitungsturnier der U18 in Dresden gastieren werden.

Turmball bei den 21. Kinder-und Jugendspielen

Anfang April war es wieder so weit. Der StadtSportBund Dresden und die Dresden Titans zelebrierten in der EnergieVerbund-Arena ihr beliebtes Grundschul-Turmball-Turnier. In der mittlerweile 5. Auflage trafen engagierte und sportbegeisterte Grundschulen aus ganz Dresden aufeinander, um den Turmball-Champion der sächsischen Landeshauptstadt zu bestimmen.

90 Kinder aus acht Grundschulen trafen sich deshalb bereits in den frühen Morgenstunden und gingen hochmotiviert in einen rundum gelungenen Wettkampf. Betreut wurden die Schüler dabei natürlich von ihren Lehrerinnen und Lehrern, aber auch von vier Profispielern der ProB-Mannschaft der Titans. Helge Baues, Sebastian Heck, Arne Wendler und Daniel Kirchner begeisterten die Kids mitfachmännischen Tipps und natürlich begehrten Autogrammen.

Abseits des Turmballturniers konnten alle anwesenden „Kids“ auch bei der aus Berlin angereisten „kinder+Sport Basketball-Academy“ in verschiedenen Disziplinen ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen und coole Trikots ergattern. Alles in allem also ein toller Basketballtag, der Lust auf mehr macht. Schon nächstes Jahr kann auch eure Schule beim Turmball dabei sein und tolle Preise gewinnen!

Ein großer Dank geht an den StadtSportBund Dresden, die Dresden Titans, die „kinder+SportBasketball Academy“ aus Berlin und natürlich alle Helfer vor Ort. Ohne deren ganzes Engagementein solches Turnier nicht möglich wäre.