Brandon Watkins besetzt US-Position

Brandon Watkins besetzt US-Position

Mit Brandon Watkins haben die Verantwortlichen der Dresden Titans einen guten Bekannten verpflichtet. Der im letzten Jahr für die Dragons Rhöndorf auflaufende Amerikaner zeigte sich gerade beim Spiel der Titans in Rhöndorf in 17 Minuten Spielzeit von seiner besten Seite und war einer der Hauptverantwortlichen (Eff. 18) des Rhöndorfer 91:74 Erfolges über die Dresden Titans.

Der in Decatur (Georgia) geborene Athlet besuchte die University of West Virginia vier Jahre lang, bevor er, nach einem kurzen Abstecher nach Zypern, im Dezember des letzten Jahres zu den Rhöndorfer Dragons kam, bei denen er Kevin Thomas ersetzte.

Mit durchschnittlich 6 Punkten und 6 Rebounds bei nur knapp 17 Minuten Einsatzzeit gehörte 2,07 m große Watkins zu den effektivsten Spielern im Rhöndorfer Kader. Nach der viermonatigen Eingewöhnungszeit in der Pro B und Einsätzen in der eurobasket-Summer League ist Brandon Watkins nun heiß darauf, die Dresdner Fans mit seiner spektakulären Spielweise zu begeistern.

“Brandon wir gemeinsam mit Helge und Karlis unter dem Korb für Ordnung sorgen. Wir haben Brandon auf Grund seiner Athletik, seiner Körpergröße und seiner Reboundstärke verpflichtet. Natürlich spielt es auch eine Rolle, dass Brandon die Liga und Deutschland bereits kennengelernt hat. Dadurch wird er kaum Anpassungszeit brauchen” so Geschäftsführer Jörn Müller.

DREWAG-Sommerferien-Camp ein toller Abschluss

Am Freitagnachmittag ging mit dem DREWAG-Sommerferien-Camp bei den Dresden Titans offiziell die Saison 2017/2018 zu Ende. Zum Abschluss war noch einmal für über 80 Kinder von Dienstag bis Freitag in der Sporthalle der 25. Grundschule am Pohlandplatz schwitzen angesagt. Einmal mehr wurde dabei mit den jungen Nachwuchs-Korbjägern an ihren individuellen Basketball-Skills rund ums Passen, Werfen und Dribbeln gearbeitet.

Nachdem zunächst am Mittwoch die ProB-Spieler der „Titanen“ um Kapitän Janek Schmidkunz, Sebastian Heck und Nils Niendorf den Kindern einen Besuch abgestattet hatten, stand beim großen Camp-Finale am letzten Tag für die Mädchen und Jungs im Alter von 7 bis 14 Jahren auch diesmal wieder der Hindernisparcours im Stile von „Takeshis Castle“ auf dem Programm. Dazu gab es für die Kids vorab wieder ein schickes DREWAG-Camp-Shirt, ehe dann am Nachmittag noch einmal bis zur Siegerehrung in drei Leistungsgruppen gespielt wurde.

Mit Herrn Vodicka, Marketing-Mitarbeiter der DREWAG, wurden im Anschluss an die letzten Wettbewerbe die Teilnehmern, die sich unter der Woche am besten in den verschiedenen Wettbewerben gezeigt haben, ausgezeichnet. Leer ausgegangen ist dabei aber niemand, denn jeder erhielt noch ein Mini-Basketball von der DREWAG und ein Titans-Armbändchen als kleines Erinnerungsstück.

In Summe bleibt wieder ein rundum gelungenes Ferien-Camp stehen, was für viel Spaß und Begeisterung bei den Kindern und Eltern gesorgt hat. Einziger Wermutstropfen war die Verletzung des kleinen Lenny, dem wir auf diesem Wege gute Genesung wünschen möchten. Ein kleines Titans-Trostpflaster ist für ihn schon gepackt und auf dem Weg. Zudem ihm schickten seine Mitspieler noch ein paar Genesungswünsche per facebook ins Krankenhaus.

Ein großes Dankeschön möchten wir an dieser Stelle auch noch einmal an die fleißigen Trainer und Betreuer Tom Schulz, Dominik Zemann, Stefanie Kümmel, Matteo Krug, Tobias Ingler, Marvin Gramza und Dainius Pleta aussprechen. Ohne Eure Unterstützung wäre das Camp in diesem Rahmen nicht möglich gewesen.

Wir wünschen allen eine schöne und erholsame Sommerferienzeit und freuen uns schon auf die nächsten Camps mit euch und den Dresden Titans!

HINWEIS: Ab der kommenden Saison 2018/2019 werden die Basketball-Feriencamps der Dresden Titans erweitert. Aufgrund der hohen Nachfrage werden wir in den Herbst- und Winterferien jeweils zwei Camps in beiden Ferienwochen anbieten. So haben noch mehr Kinder fortan die Möglichkeit jeweils von Dienstag bis Freitag teilzunehmen. Und auch in den Sommerferien 2019 wird es zukünftig zwei Wochen geben, an denen das Basketballcamp der Titans stattfinden wird. Die Anmeldung für die Camps ist ab 01.08.18 unter folgendem Link möglich:

https://www.dresden-titans.de/feriencamps/

Schmerzhafter Weggang von Kristijan Nikolic

Nicht der Mai macht alles neu, auch zu einem anderen Zeitpunkt im Jahr kann es zu unvorhergesehenen Veränderungen kommen. So kam Kristijan im Juni auf den Verein zu und teilte uns schmerzlich mit, dass er aus privaten Gründen wieder den Weg nach Wien antreten müsse. Im Leben kommt es manchmal zu persönlichen Herausforderungen, die leider Entscheidungen abverlangen bei denen nicht immer Alternativen zur Wahl stehen.

Kristijan begann seine Arbeit bei den Dresden Titans Mitte August vergangenen Jahres und betreute hauptamtlich das SNCZ-EU-Projekt als Projekt-Koordinator. Dazu war Kristijan für die U16-Jugend-Basketball-Bundesliga-Mannschaft (JBBL), die Landesliga Herren und vielerlei Jugendmannschaften verantwortlich.

Mit dem erstmals erreichten Klassenerhalt in der U16-Bundesliga ist Kristijan maßgeblich an diesem tollen Erfolg mitverantwortlich. Darüberhinaus betreute er mit Unterstützung unsers Headcoaches der Pro B, Nenad Josipovic, die Qualifikation zur U19-Nachwuchs-Basketball-Bundesliga. Nach acht intensiven Wochen Vorbereitung mit den Jungs und dem knappen Ausscheiden in der ersten Runde absolvierte er das letzte Projekt für die Dresden Titans. Vergangene Woche nutzten wir den Saisonabschluss im Kreis der beiden Nachwuchsmannschaften um Kristijan gebührend zu verabschieden.

Wir möchten uns für die sehr gute Nachwuchsarbeit bei uns im Verein bedanken. Die Spieler haben über die Saison einen tollen Entwicklungsverlauf im basketballspezifischen als auch athletischen Bereich genommen. Darüber hinaus hat Kristijan nicht auf die Uhr geschaut und immer mit angepackt, wenn es im Verein von Nöten war. Leider können wir den eingeschlagenen Weg aktuell nicht gemeinsam weitergehen, aber bekanntlich sieht man sich mehrmals im Leben, so dass wir Kristijan immer wieder gern in Dresden begrüßen.

Dank der offenen Kommunikation und dem gegenseitigen Vertrauen, konnten wir uns schon zeitnah nach einem geeignetem Nachfolger umschauen und diesen für die neue Saison verpflichten. Die Mitteilung und Vorstellung des neuen Trainer erfolgt morgen Nachmittag.

Wir wünschen Kristijan für seine private und berufliche Zukunft alles erdenklich Gute, mit bester Gesundheit und mit maximalen Erfolgen bei all seiner Vorhaben.

ProB: Schalke schmeißt Titans in Runde 1 raus

Foto: Ben Gierig

Dresden, 18.03.2018 – Über 1822 Zuschauer waren dem Ruf „Alle in die Halle“ gefolgt und pilgerten am Sonntagnachmittag in die Margon Arena, um Spiel zwei der Achtelfinalserie in der 2. Basketball-Bundesliga ProB zwischen den Dresden Titans und dem FC Schalke 04 zu verfolgen. Aus Dresdner Sicht wurden die Gäste ihrer Favoritenrolle leider gerecht und machten mit dem 73:70-Sieg ihr Weiterkommen perfekt. In einer packenden Begegnung entschied vor allem das Duell um die Bretter, welches die Gäste mit beeindruckenden 17 Offensivrebounds klar gewannen. Auch die Vorlagen- und Ballverlustraten zeigten Vorteile für die Gelsenkirchener. Für Dresden beginnt nach dem Ausscheiden nun die lange Pause vor der Spielzeit 2018/2019 in Deutschlands dritthöchster Spielklasse.

Aber im letzten Saisonspiel 2017/2018 ließen Anspannung und Tragweite die Partie von Beginn an enorm intensiv werden. Defensiv patrouillierte Dresdens Malick Fall ( 5 Pkt, 6 Reb) die eigene Zone und blockte einige Würfe der Schalker spektakulär. Offensiv waren die Highlights indes eher rar gesät, bis Shawn Gulley (11 Pkt, 6 Reb) die Gäste mit zwei Dreiern in Führung gehen ließ und Titans-Headcoach Nenad Josipovic zur Auszeit zwang. Doch die Gelsenkirchener drückten weiter und konnten das erste Viertel mit einer 22:14-Führung beenden. Zu Beginn des zweiten Durchgangs lieferte dann Bryan Nießen per Dreier direkt Unterstützung von der Bank der Titans. Janek Schmidkunz (24 pkt, 8 Ast) und Helge Baues (11 Pkt, 9 Reb) punkteten zudem wie im Hinspiel zuverlässig für die Gastgeber. Die „Elberiesen“ spielten in dieser Phase teamdienlich, „scorten“ ausgeglichen und verringerten stetig den Rückstand. Schmidkunz‘ aufeinanderfolgende Dreier besorgten sogar die erste Dresdner Führung, ehe Veteran Patrick Carney (21 Pkt) die Weichen zur Halbzeit auf 37:37-Gleichstand stellte.

Der Start aus der Pause verlief dann nach vier schnellen Punkten der Schalke nicht wie gewünscht für die Titans.  Doch Larry Hall (5 Pkt, 5 Reb) und erneut Schmidkunz sorgten mit einem 8:1-Lauf für Entlastung auf Seiten der Gastgeber. Die Gäste konnten sich jedoch auf ihren von der Bank kommenden Kapitän Carney verlassen, der immer wieder eiskalt auch schwierigste Würfe traf. Die „Knappen“ drohten zu enteilen, aber „Titan“ Willie Mangum (9 Pkt) verkürzte vor den finalen 10 Minuten noch auf 54:57. Zum Start des vierten Viertels konnte Schmidkunz in der Folge von „Downtown“ ausgleichen. Dresdens Nummer fünf blieb heiß und zwang Gästetrainer Raphael Wilder nach seinem nächsten Dreier zur Auszeit. Die Partie nahm in den letzten Minuten nochmals an Fahrt auf und es folgte ein Führungswechsel auf den nächsten. Ein schwieriger Dreier in der 37. Minute von Carney wurde postwendend von Marc Nagora beantwortet. In den entscheidenden Schlussmomenten der Partie war den Titans jedoch kein Wurfglück beschieden. Courtney Belger und Carney trafen im Gegenzug. Kurz vor Ultimo hatte Dresden noch die Chance per Dreier in die Verlängerung zu kommen, doch der Versuch von Mangum verfehlte und die Partie endete mit 73:70 für den FC Schalke.

Wilder lobte nach dem Sieg seines Teams die Verteidigungsarbeit seiner Spieler:“ Wir haben viele gute Verteidiger und unsere defensive Identität heute bestätigt. Auch das Rebound-Duell haben wir klar gewonnen.“ Die bessere Arbeit der Gäste am Brett war auch für Josipovic entscheidend: „17 Offensivrebounds sind natürlich spielentscheidend. Die Schalker haben das mit ihrer Erfahrung und ihrem breiten Kader dann gut gemacht und verdient gewonnen.“ Obschon ausgeschieden fand der Kroate in der abschließenden Pressekonferenz noch warme Worte für seine Mannschaft: „Trotz unseres kleinen Kaders und dem Ausfall von Sebastian [Heck] haben wir in den letzten Monaten immer mit Herz gespielt und trainiert. Mein Dank gilt jedem einzelnen Spieler!“

 

Beste Werfer:

 

Dresden:             Schmidkunz (24 Punkte), Baues (11), Mangum (9)

 

Schalke:               Carney (21), Sperber (12), Gulley (11)

 

Pressedienst
Dresden Titans

ProB: Playoffs starten am 10. März

Dresden, 28.02.2018 – Fünf Monate nach dem Saisonstart blicken die Dresden Titans mit einer durchwachsenen Bilanz von 10 Siegen bei 12 Niederlagen auf die Hauptrunde der 2. Basketball-Bundesliga ProB zurück. Auf dem 7. Tabellenplatz gehen die “Elberiesen” als Außerseiter nunmehr in die Playoffs. Ab dem 10. März wartet in der Aufstiegsrunde nunmehr mit dem FC Schalke 04 Basketball der Tabellenzweite der Nordstaffel im Überkreuzduell der 1. Playoff-Runde. 

28468192_1696038957110089_2739571004930967973_n

Wie läuft der Modus?

In den Playoffs treffen die ersten acht Mannschaften der Nord- und Südstaffel im Überkreuzvergleich aufeinander, d.h. Platz 1 Süd spielt gegen Platz 8 Nord usw. Runde für Runde wird im K.O.-System nach dem Modus „Best of 3“ gespielt, wobei das Heimrecht von Spiel zu Spiel wechselt. In einem entscheidenden dritten Spiel genießt immer die Mannschaft mit der besseren Hauptrundenbilanz Heimvorteil. Da die Finalisten als sportliche Aufsteiger in die 2. Bundesliga ProA feststehen, werden im Finale nur zwei Spiele ausgetragen.

Wann starten die Titans in die Playoffs?

Nachdem der Mannschaft von Trainer Nenad Josipovic am 24. Februar ihr letztes Spiel der Hauptrunde bestritten hat, dürfen sich die Spieler auf ein freies Wochenende freuen, ehe  sie am Sonntag, den 10. März, um 19:30 Uhr ihr erstes Playoff-Duell in Gelsenkirchen erwartet.

 

1. Runde (Achtelfinale)

(A)     Sa, 10. März, 19:30 Uhr      1. PLAYOFF-Runde Spiel 1
(H)     So, 18. März   16:00 Uhr     1. PLAYOFF-Runde Spiel 2
(A)     Di,  20. März, 19:30 Uhr      1. PLAYOFF-Runde Spiel 3*

2. Runde (Viertelfinale)

(A)     So, 24. März, 00:00 Uhr     2. PLAYOFF-Runde Spiel 1
(H)     Do, 29. März  00:00 Uhr     2. PLAYOFF-Runde Spiel 2
(A)     Sa, 07. April, 00:00 Uhr     2. PLAYOFF-Runde Spiel 3*

3. Runde (Halbfinale)**

(A)     Sa, 14. April, 00:00 Uhr       3. PLAYOFF-Runde Spiel 1
(H)     So, 22. April 00:00 Uhr       3. PLAYOFF-Runde Spiel 2
(A)     Sa, 28. April, 00:00 Uhr       3. PLAYOFF-Runde Spiel 3*

4. Runde (Finale)

Di, 01. Mai FINALE HINSPIEL
Sa, 05. Mai FINALE RÜCKSPIEL

* nur nötig, wenn es in der Serie nach Siegen 1:1 steht („Best-of-Three“)

** Sollte es in der 3. Runde zum Aufeinandertreffen mit dem Tabellenersten der ProB-Nord kommen, hätte dieser Heimrecht, d.h. die Titans würden nur Spiel 2 zu Hause austragen. Dies würde voraussichtlich am Karfreitag (18.04.) stattfinden.

Die Spieltermine ab Runde 2 stehen noch unter Vorbehalt, da die Belegung der Margon Arena in Abstimmung mit den Playoff-Terminen der Volleyball-Damen des Dresdner SC erfolgt. Terminüberschneidungen sind von den Rahmenspielplänen ausgehend jedoch nicht zu erwarten.

Crowdfunding für das Titans-Maskottchen

Erwecke unser Maskottchen zum Leben! Beteilige dich aktiv an der Finanzierung und verhelfe unserem neuen Teammitglied in die Mannschaft

Maskottchen_0001Als starke Sympathieträger und Erkennungszeichen haben Maskottchen einen festen Platz im Herzen vieler Fans. Sie stärken die Bekanntheit, vermitteln Visionen und feuern als Glücksbringer an der Seitenlinie das eigene Team an. Jahrelang gingen die Dresden Titans ohne Maskottchen ins Rennen. Dies soll sich zur Saison 2016/2017 endlich ändern! Wir wollen unserem geliebten Verein ein sympathisches Gesicht verleihen! Eine charismatische Figur, die mit den Kids coole Posen macht und mit den Elbriesen gebührend den Sieg feiert! Wir haben schon mal den Anfang gemacht und das Design fertiggestellt. Jetzt liegt es an uns allen unserer Idee ein echtes Gesicht zu verleihen und das neue Maskottchen zum Leben zu erwecken…

Helft auf www.99funken.de/maskottchen, unsere Ideen vom Maskottchen zu realisieren. Es warten im Gegenzug tolle Prämien.

ProB: Titans unterliegen ohne zwei im ersten Halbfinale

Dresden Titans verlieren Auftaktspiel im Halbfinale bei den Fraport Skyliners Jrs. 81:94 (12:28, 28:21, 15:29, 26:16) | Rückspiel am Samstag (30.4.) in Dresden

_DSC4114Dresden, 23.04.2016 – Der Kampf um den Einzug ins Finale der 2. Basketball-Bundesliga ProB begann für die Dresden Titans am Samstagnachmittag mit einem herben Rückschlag. Zunächst musste Forward Walter Simon aufgrund einer Verletzung, die er sich im Viertelfinale gegen Karlsruhe am Sprunggelenk zugezogen hatte, passen, ehe sich am Samstagmorgen auch noch Centerspieler David Sturner mit einer Grippe krankmeldete. Ohne die beiden Leistungsträger unterlagen die Dresdner Korbjäger im ersten Spiel der der Best-of-Three-Serie bei den Fraport Skyliners Juniors letztlich klar mit 81:94 (40:49). Damit sind die Elberiesen im Rückspiel am nächsten Samstag einmal zum Siegen verdammt.

In Frankfurt starteten die „Titanen“ zunächst in der „Basketballcity Mainhatten“ verheißungsvoll. Nach vier Minuten führten die Dresdner zunächst mit 10:6, bevor die Hausherren das Zepter übernahmen. Beinah in Bestbesetzung zeigte die Nachwuchsmannschaft der BBL-Klubs fortan ihre ganze Klasse. Angeführt von US-Guard Travis Thompson (20 Punkte, 6/10 Dreier) spielten sich die Skyliners bis zur ersten Viertelpause (28:12) in einen Rausch. Auch die beiden Ausnahme-Forwards Niklas Kiel (24) und Johannes Richter (13) wussten ihre Überlegenheit unterm Korb gekonnt auszuspielen, und wenn sich die Lücken boten, bedienten sie ihre Guards an der Dreipunktelinie, die Dresdner Defense bis zur Halbzeit (9/20 Treffer) alt aussehen ließ.

Obgleich Dresdens Top-Scorer Andrew Jones (22) mit mehreren Dreiern (5/11) die Titans bis zur Halbzeit (40:49) in Schlagdistanz halten konnte, schwanden nach dem Seitenwechsel schnell die Hoffnungen auf ein enges Match. Zu klar war die Überlegenheit der Frankfurter im Rebound (42:32), so dass die Gastgeber bis zur letzten Viertelpause sich deutlich auf 78:55 absetzen konnten. Auch wenn die Titans im Schlussabschnitt noch ein Lebenszeichen zeigten, schmolz der Frankfurter Vorsprung nicht mehr entscheidend. Am Enden stand ein verdienter 94:81-Auftaktsieg für die Skyliners Jrs., die einmal mehr bewiesen, dass sie auch als „Farmteam“ in Besetzung zu den besten Top-Teams der ProB zählen.

Nichtsdestotrotz zeigte sich Titans-Coach Steven Clauss trotz der Niederlage zuversichtlich für das Rückspiel am nächsten Samstag in der Margon Arena: „Auch wenn es nicht als Ausreden zählen darf, waren wir heute sehr geschwächt. Wir wussten, dass es ohne David und Walter sehr schwer werden würde, aber leider haben wir heute nicht das Selbstvertrauen zeigen können, was nötig gewesen wäre, um die beiden Ausfälle zu kompensieren. Daran werden wir in den nächsten Tagen genauso arbeiten, wie an der Genesung der beiden. Ich bin mir sicher, dass wir nächsten Samstag ein anderes Gesicht zeigen werden.“

Beste Werfer:

Dresden:     Jones (22 Punkte), Holt (20), Wippel (10)
Frankfurt:   Kiel (24), Thompson (20), Richter (13)

OFFIZIELLE STATISTIK ZUM SPIEL

ProB: Titans mit Holt zum Siegen verdammt

HoltDresden, 24.03.16 – Den Dresden Titans stand die Enttäuschung nach der knappen 88:91-Niederlage bei den Rostock Seawolves in Spiel 1 der Best-of-Three-Serie ins Gesicht geschrieben. Durch die Auftaktniederlage im ersten Playoff-Achtelfinale sind die Dresdner Korbjäger am heutigen Ostersonntag zum Siegen verdammt, um ein drittes Entscheidungsspiel zu erzwingen und die verfrühte Sommerpause abzuwenden. In der heimischen Margon Arena konnten die „Titanen“ unter Head-Coach Steven Clauss bereits einige Basketballspektakel feiern. Ein Mut-Macher ist die Tatsache, dass heute auch Dresdens Top-Scorer Randal Holt wieder mitwirken kann.

Holt, der vor kurzem erst von der 2. Basketball-Bundesliga als „ProB-Spieler des Monats Februar“ ausgezeichnet wurde, hatte in Rostock noch verletzungsbedingt aussetzen müssen. Ein herber Verlust, denkt man an die Performance des Point Guards in den vergangenen Wochen. Doch das Team um Kapitän Philipp Lieser zeigte am vergangenen Sonnabend dennoch eine überzeugende Teamleistung. So punkteten insgesamt fünf Spieler zweistellig, unter anderem gelangen „Scharfschütze“ Daniel Krause 22 Punkte. „Auch ohne Randal haben wir eine gute Leistung gezeigt. Lediglich in der zweiten Halbzeit ist uns ein wenig die Kraft ausgegangen“, erklärt Titans-Coach Steven Clauss.

Der Matchwinner war ganz klar Rostocks Matthew Hunter. Dem US-Amerikaner gelangen überragende 36 Punkte. Fast 40 Prozent der Treffer für das Ostsee-Team gingen auf sein Konto. „Die Seawolves haben so gespielt, wie wir es erwartet haben. Gerade Hunter konnten wir zum Ende hin nicht mehr bremsen. Wenn Randal hingegen gesund ist, dann besitzen wir eine Waffe mit ähnlichem Kaliber. Ich bin deswegen sehr zuversichtlich, dass wir heute gewinnen und Rostock somit in das Entscheidungsspiel zwingen können“, so Clauss weiter.

Der Staffelvierte der ProB-Nord zeichnete sich in der laufenden Saison mit einer ausgeglichenen und offensivstarken Mannschaft aus. Neben der Verteidigung von Hunter kommt außerdem mit André Murillo (13 Punkte / 8 Rebounds.) ein weiteres hartes Stück Arbeit auf die Titans-Defense zu. Der 2,01-Meter große Forward kann auch die Position des Centers einnehmen und definiert sich wie die gesamte Gastmannschaft über seine physische Spielweise. Das deutsche Duo um Sven Hellmann und Kapitän Tim Vogt dürfte den „Elberiesen“ aus der Vorsaison – als den Titans ein überraschender Sieg beim damaligen Tabellenführer gelang – noch bestens bekannt sein.

HINWEIS: Einlassbeginn ist am Sonntag ab 17 Uhr. Tickets gibt es wie immer im Vorverkauf im Ticket-Online-Shop bei etix.com und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

ProB: Titans mit Warm-Up für die Playoffs

Dresden Titans empfangen am Sonntag 16 Uhr den Tabellenletzten Speyer beim GAMEDAY der TECHNIKER KRANKENKASSE zum letzten Hauptrunden-Heimspiel I Zuvor laden die Elberiesen ab 10:00 Uhr beim KIDs DAY zur kinder+sport Basketball-Academy

rk_20. Dezember 2015 (2 von 55)Dresden, 25.02.16Der 96:71-Auswärtserfolg bei den Licher BasketBären war für die Dresden Titans am letzten Wochenende nicht nur der zweite Auswärtssieg in Folge, sondern auch der Schlüssel zu den Playoffs der 2. Basketball-Bundesliga ProB. Nachdem die „Elberiesen“ nunmehr vorzeitig für die „Meisterschaftsrunde“ qualifiziert sind, gilt es an diesem Sonntag ab 16 Uhr in der Margon Arena beim GAMEDAY der TECHNIKER KRANKENKASSE im letzten Heimspiel der Hauptrunde gegen Speyer noch darum, die möglichst beste Ausgangslage zu sichern.

Am vorletzten Spieltag besteht für die „Titanen“ sogar noch ein Funken Hoffnung auf den 4. Platz, der in der ersten Playoff-Runde Heimrecht bedeuten würde. Dazu müsste man jedoch die beiden verbleibenden Spiele noch gewinnen und am Ende punktgleich mit den Konkurrenten aus Leipzig, Elchingen und Frankfurt einlaufen. „Auch wenn das sehr unwahrscheinlich ist, wollen wir es trotzdem versuchen“, gibt sich Trainer Steven Clauss kämpferisch. In der heißen Phase der Saison zeigt sein Team aktuell in Bestform. Nach vier Siegen aus fünf Partien liegen die Titans derzeit auf dem sechsten Tabellenplatz und der Trend soll weiter nach oben gehen, wenn es nach Clauss geht.

Ganz andere Sorgen haben derweil die Gäste aus Speyer. Die BIS Baskets sind als Tabellenvorletzter aus dem Playoff-Rennen ausgeschieden und müssen definitiv in die Abstiegsrunde. Um mit einer möglichst guten Ausgangsposition in den Playdowns zu starten, ist auch das Team aus Rheinland-Pfalz angehalten, in den letzten beiden Partien der Hauptrunde möglichst alle Punkte einzufahren, werden diese doch in die Abstiegsrunde „mitgenommen“. Gleichwohl gegen sie nach dem 62:77-Hinspiel-Niederlage gegen die „Titanen“ im letzten Oktober als Außenseiter in die Partie.

Auswärts gab es aber für die Baskets in dieser Saison kaum etwas zu holen. So gelang dem Team um Head Coach Carl Mbassa in acht Partien auf fremden Parkett lediglich ein Sieg. Zuletzt mussten die Pfälzer auch in heimischer Halle gegen Ehingen eine 59:67-Niederlage einstecken. Aufpassen müssen die Titans in jedem Fall auf die beiden US-Boys Daryl Woodmore (16,6 Punkte/3,4 Assists) und Forward Khobi Williamson (14,7/2,3 Rebounds), die beinahe die Hälfte aller Punkte für Speyer erzielen. Aber auch der dritte US-Amerikaner im Bunde, Okenwa Ochie Jr. (8,6/4,8) sowie das Quartett um Kuhn/Kaufhold/Meier und Nicolay zählen zu den Dauerbrennern bei den BIS Baskets.

HINWEIS: Im Vorfeld des TK GAMEDAYs laden die Dresden Titans gemeinsam mit ihrem offiziellen Nachwuchspartner, der Schneider + Partner GmbH, bereits ab 10:00 Uhr alle Kinder zwischen 7 und 15 Jahren zum KIDs DAY mit der kinder+sport Basketball-Academy in die Margon Arena ein. Es wird um Anmeldung über das Online-Portal der kinder+Sport-Academy gebeten. Eintrittskarten gibt es wie immer im Vorverkauf des Ticket-Online-Shops unter etix.com Einlassbeginn zum ProB-Spiel ist ab 15:00 Uhr.

02.06.18 - 03.06.18
SNCZ-Turnier U18 (Gymnasium Tolkewitz)
09.06.18 - 10.06.18
NBBL-Qualifikations-Turnier(Gymnasium Tolkewitz)
24.06.18 - ab 13:00 Uhr
Sommerfest Titans e.V.(Gymnasium Tolkewitz)
TITANS @ FACEBOOK