ProB: Ausgezeichnete Nachwuchsarbeit der Titans!

ProB: Ausgezeichnete Nachwuchsarbeit der Titans!

Dresden Titans werden für ihre sehr gute Nachwuchsarbeit ausgezeichnet | Durch die Top-Platzierung darf sich Dresdens Nachwuchs über einen finanziellen Beitrag des Deutschen Basketball Ausbildungsfonds e.V. freuen

Dresden, 19.05.2020 –  Im jährlichen Ranking der besten Nachwuchsstandorte der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB konnten die Dresden Titans wie bereits vergangene Saison als einer der besten Clubs abschneiden. Bei der Prämierung durch den Deutschen Basketball Ausbildungsfonds e.V. finden diverse quantitativ messbare Kriterien Einfluss. Dazu zählen die Anzahl hauptamtlicher Nachwuchstrainer und Jugendmannschaften, aber auch das Engagement in Grundschul-AGs sowie die Spielzeit junger Akteure im Profibereich.

Durch ihre Top-Platzierung bei der Bewertung dürfen sich die Titans nun über eine finanzielle Zuwendung für den weiteren Ausbau der Nachwuchsförderung vor Ort freuen. Dresdens Geschäftsführer Rico Gottwald zeigt sich deshalb natürlich zufrieden mit der Entwicklung der letzten Jahre. „Die angelegten Strukturen tragen immer mehr Früchte und es ist weiterhin mein Ziel, Dresden als einen der besten Nachwuchsstandorte Deutschlands zu etablieren.“ Auch Nachwuchskoordinator Stefan Mähne blickt optimistisch in die Zukunft. „Wir sind auf einem sehr guten Weg. Die Professionalisierung des Vereins schreitet voran und die Infrastruktur für den Leistungssport verdichtet sich zusehends. Aber wir sind noch nicht am Ende des Prozesses. Wir wollen und werden uns als Standort stets weiterentwickeln und verbessen.“

Dafür wollen die Titans unter anderem ihre Basis weiter ausbauen und das ehrenamtliche Engagement sowie die Ausbildung junger Trainer fortführen und wertschätzen. Auch der Schwung durch die guten Ergebnisse im Leistungssportbereich mit Jugend und Nachwuchsbasketball Bundesliga soll fürderhin genutzt werden, um das wachsende Prestige des Clubs stetig zu mehren.

Pressedienst
Dresden Titans

ProB: Titans-Aktionen nehmen Fahrt auf

Die Dresden Titans gewinnen im „Relive“ erneut gegen Münster und  gleichzeitig viel Zustimmung bei über 1200 Fans durch den #WirbleibenZuhause-Gameday | Auch die Trikot-Auktion für den Nachwuchs läuft auf vollen Touren – bis Pfingsten kann noch geboten werden

Dresden, 13.05.2020 –  Bereits am 03. Mai fand, im Rahmen einer „Relive“-Übertragung des letzten Saisonspiels gegen die WWU Baskets Münster, der groß angekündigte #WirbleibenZuhause-Gameday statt. Ziel war es, so viele Tickets wie möglich zu verkaufen, um die Margon Arena virtuell zu füllen und die Dresden Titans durch das Ausbleiben der Playoff-Heimspieleinnahmen finanziell zu unterstützen. Dies gelang mit mehr als 1200 verkauften Tickets außerordentlich gut!

Dabei konnten die „Titanen“ auf Unterstützung aus aller Welt bauen und sogar Tickets in Japan, den USA sowie Australien absetzen – so macht Globalisierung Spaß. Auch die „Relive“-Übertragung des letzten Auswärts- und Saisonspiels gegen die WWU Baskets Münster wusste dank originellen Kommentars durch Gus Hollnagel und Konny Slavik zu gefallen.

Nun läuft noch die große Versteigerung der Heimspiel-Jerseys dieser Saison. Fans und Fashionistas können bis zum Pfingstmontag fleißig auf ihr(e) Lieblingstrikot(s) bieten und so ein einzigartiges Memorabilium aus der vergangenen Spielzeit ergattern. Folgende Trikots kommen unter den Hammer:

 

Nummer Name Größe
1 Palm L
3 Nießen M
4 Kirchner M
7 Domrös L
10 Wendler L
13 Voigtmann 2XL
13 Wippel 2XL
15 Körner XL
21 Stahl XL
25 Heck L
26 Larysz L
31 Nagora 2XL
32 Friederici M
51 Margott XL

Hier geht es direkt zur Auktion: https://www.dresden-titans.de/auktionen/

Alle Erlöse gehen dabei an die Jugend der Dresden Titans. „Das, was reinkommt, geht in den Nachwuchs. Da wollen wir erhalten, was wir uns in den letzten Jahren aufgebaut haben“, soTitans-Manager Rico Gottwald.

Gottwald plant des Weiteren mit Cheftrainer Fabian Strauß die kommende Saison, soweit das in Zeiten von Corona möglich ist. Bislang gibt es keine Wechselabsichten der noch unter Vertrag stehenden Profis. Deshalb darf sich die Titans-Familie auf ein Wiedersehen mit dieser jungen und erfolgshungrigen Mannschaft freuen!

Pressedienst
Dresden Titans

ProB: Michael Kretschmer unterstützt Titans-Gameday

Sächsischer Ministerpräsident Michael Kretschmer erwirbt Tickets für #WirBleibenZuhause-Gameday der Dresden Titans

Dresden, 29.04.2020 – Der #WirBleibenZuhause-Gameday der Dresden Titans ist nicht mehr fern. Bereits diesen Sonntag, den 03.05.2020 findet die Veranstaltung statt, bei der Dresdens Basketballer die Margon Arena in einem Geisterspiel virtuell füllen wollen. Der Ticketkauf in verschiedenen Kategorien soll den Verlust der abgesagten Playoffspiele abfedern. Gleichzeitig können Fans, AnhängerInnen und Sympathisanten der „Elberiesen“ die Mannschaft und den Verein unterstützen.

Auch die sächsische Landesregierung hatte ein umfangreiches Hilfspaket für Vereine und Institutionen in Breiten- und Spitzensport angekündigt und vergangene Woche erfolgreich auf den Weg gebracht. Ministerpräsident Michael Kretschmer hat nun auch ganz persönlich seiner Solidarität mit den Dresden Titans Ausdruck verliehen und ebenfalls Tickets für den #WirBleibenZuhause-Gameday erworben.

Die Tickets für Herrn Ministerpräsident Kretschmer und dessen Familie wurden gestern feierlich vor der Sächsischen Staatskanzlei von Titans-Maskottchen Titanius und Geschäftsführer Rico Gottwald überreicht. „Wir freuen uns riesig, dass unsere Aktion mittlerweile solch prominente Unterstützung findet und möchten uns schon jetzt bei allen KäuferInnen bedanken“, konstatiert ein glücklicher Gottwald.

Noch bis zum Sonntag um 16:00 Uhr können weiterhin Tickets erworben werden. TicketkäuferInnen nehmen zudem automatisch an der großen Vereins-Tombola teil und können, neben ihrem Engagement, kleine und große Preise gewinnen. Hier geht’s zu den Tickets: https://www.etix.com/ticket/v/9513/margon-arena-dresden-titans?cobrand=titans-neu

Pressedienst
Dresden Titans

ProB: Titans reichen Lizenzantrag ein

Dresden Titans reichen fristgerecht Lizenzunterlagen für die Saison 2020/2021 in der BARMER  2. Basketball Bundesliga ProB ein| Kommende Saison wollen die Titans den eingeschlagenen Weg fortführen und sich als Playoffteam in Deutschlands dritthöchster Spielklasse etablieren

Dresden, 17.04.2020 – In den vergangenen Wochen stellte die Geschäftsführung der Dresden Titans fleißig alle benötigten Unterlagen für den Lizenzantrag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB zusammen und reichte selbige fristgerecht ein. Jetzt müssen die Titans noch seitens der Liga auf die endgültige Vergabe der Lizenzen warten. Denn das Verfahren wurde erstmals in zwei Phasen aufgeteilt, da in der BARMER Liga noch große Unsicherheit besteht, wann Normalität einkehren und ein regelmäßiger Trainingsbetrieb stattfinden kann. Die zweite Phase der Lizensierung beginnt am 01.06.2020. In ungewissen Zeiten wünschen sich die Verantwortlichen jedenfalls, dass der Spielbetrieb in Deutschlands dritthöchster Spielklasse wie gewohnt im Herbst wiederaufgenommen werden kann.

Jetzt bleibt das Beste zu hoffen, um den Fans und AnhängerInnen auch in der kommenden Spielzeit wieder attraktiven, eventorientierten und familienfreundlichen Sport in der Margon Arena präsentieren zu können.

Pressedienst
Dresden Titans

ProB: #WirBleibenZuhause-Gameday

Dresden Titans „veranstalten“ am 03.05.2020 um 16:00 Uhr den #WirBleibenZuhause-Gameday | Im Kampf gegen das Coronavirus hoffen Dresdens Basketballer auf die Unterstützung ihrer Fans und ihrer Stadt und wollen die Margon Arena einmal virtuell ausverkaufen

Dresden, 06.04.2020 – Die Coronakrise bestimmt gerade alle Lebensbereiche und zwingt viele Vereine und Unternehmen zum Umdenken. Auch die Dresden Titans stehen ob des vorzeitigen Saisonendes in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB wirtschaftlichen Herausforderungen gegenüber. So fehlen natürlich die Einnahmen aus mindestens zwei Playoffspielen. Und wer weiß, wie weit es für das junge Team um Headcoach Fabian Strauß noch hätte gehen können? Deshalb laden die Titans am 03.05.2020 zum #WirBleibenZuhause-Gameday und wollen die Margon Arena über Online-Ticketverkäufe einmal virtuell ausverkaufen.

Warum gerade der 03.05.2020? An diesem Tag hätte normalerweise das Finalrückspiel der ProB-Meisterschaftsrunde stattgefunden. Möglicherweise mit den „Titanen“. Und egal wie realistisch dieses bestmögliche Szenario tatsächlich gewesen wäre, Fans und AnhängerInnen können mit dem Erwerb ihres Tickets nun zumindest im Herzen in der Margon Arena sein und ihrer Unterstützung so Ausdruck verleihen.

Dabei gibt es, wie bei regulären Spieltagen auch, verschiedene Preiskategorien. Auch die Titans wissen, dass in diesen wirtschaftlich schweren Zeiten jeder unterschiedlich betroffen ist. Die Standard-Kategorie ist deshalb das ermäßigte „5-Euro-Ticket“. Wer mehr geben möchte, erwirbt das „Vollzahler-Ticket“ für 10 Euro oder greift zu den „VIP-Tickets“, welche ebenfalls in den Kategorien „ermäßigt“ (25 Euro) und „Vollzahler“ (50€) erhältlich sind. Das Besondere dabei: Mit dem erworbenen VIP-Ticket gibt es das „Titans-Playoff-Shirt“ als zusätzliches Dankeschön für die Unterstützung. Beim 50-Euro-Ticket ist zudem eine Einladung zum teaminternen Barbecue (sobald dessen Ausrichtung wieder möglich ist) inbegriffen. Tickets können bequem von zu Hause über etix.com erworben werden.

Gleichzeitig erwerben Teilnehmende an der Aktion pro 5€-Ticketpreis jeweils ein Los für die große Abschlusstombola, welche zur 15-Jahr-Jubiläumsfeier stattfinden soll (Termin nach dem 31. August dieses Jahres). Es winken grandiose Preise, vom signierten Original-Spielball, über Trikotkombinationen, bis hin zu Dinner-Einladungen, Basketballtrainings und „Meet-and-Greets“ mit Titans-Profis.

„Wir haben schon viel Zuspruch und positives Feedback von unseren Vereinsmitgliedern und UnterstützerInnen erhalten“, so Titans-Geschäftsführer Rico Gottwald. „Jetzt wollen wir so viele Menschen wie möglich auf unseren tollen Verein aufmerksam machen. Und ich rede hier nicht nur von der Profimannschaft. Bei fast 400 Mitgliedern sind über 300 in Deutschlands Basketball-Nachwuchsligen aktiv. Von den Minis in der U8 bis hin zur Jugend- und Nachwuchsbundesliga – bei uns findet jeder seine sportliche Heimat. Zudem engagieren wir uns mit mehr als 30 Ganztagsangeboten, AGs und Schulaktionen für ein vielfältiges Bewegungsangebot in Dresden und bringen dabei pro Schuljahr bis zu 8000 Kinder mit Basketball in Kontakt. Uns ist es wichtig, dass wir den Status Quo auch die nächsten Jahre hier in Dresden für die Mitglieder beibehalten und unseren Weg der aktiven Nachwuchsförderung fortsetzen können.“

Pressedienst
Dresden Titans

Appell der Initiative „TeamSportSachsen“

Appell der Initiative „TeamSportSachsen“: Handeln bevor es zu spät ist!  

Donnerstag, 2. April 2020 

Für rund 2,5 Millionen Zuschauer pro Saison, mehr als 60.000 Mitglieder, über 1700 Mitarbeiter/innen und tausende aktive Nachwuchssportler/innen: 21 sächsische Topvereine bündeln die Kräfte.  

Um die Herausforderungen der Corona-Krise mit vereinten Kräften zu meistern, haben sich die Topvereine des Freistaates kurzfristig in der Initiative „TeamSportSachsen“ zusammengeschlossen. In den letzten Tagen konnte die Vereinigung weitere wichtige Schritte gehen.

Sie übermittelte einen für den Sport zugeschnittenen Maßnahmenkatalog an die Landespolitik, damit diese den Vereinen in der aktuell existenzbedrohlichen Situation zielgerichtet und zügig helfen kann. Dabei geht es u.a. um Maßnahmen zur akuten Liquiditätssicherung um den Weiterbetrieb ohne Einnahmen, aber zum Teil erheblichen Fixkosten aufrechterhalten zu können.

Der Initiative angeschlossen hat sich mit dem Olympiastützpunkt Sachsen auch ein weiterer Top-Vertreter des Sports. Zudem erhält „TeamSportSachsen“ mit dem Landessportbund Sachsen e.V. weitere Unterstützung auf Landesebene, die sowohl die Vernetzung und Information zu allen sächsischen Vereinen sowie zum Deutschen Olympischen Sportbund sicherstellen soll. Und auch auf Bundesebene konnte man sich intensiv mit Teamsport Deutschland, dem Zusammenschluss der fünf größten Mannschaftssportverbände in Deutschland, austauschen, um Know-How und Kräfte zu bündeln. Weiterhin wurde Karsten Günther, Geschäftsführer der Handballer des SC DHfK Leipzig, zum Sprecher der Initiative „TeamSportSachsen“ ernannt.

Karsten Günther, Sprecher der Initiative „TeamSportSachsen“: „In den letzten Tagen gab es einen intensiven Austausch mit den Ministerien. Wir haben unsere Schwerpunkte platziert, Vorschläge unterbreitet und deutlich gemacht, dass die Situation für einen Großteil der Klubs in Sachsen bedrohliche Ausmaße annimmt. Was oft verkannt wird: Es geht nicht in erster Linie um die Profisportler als Aushängeschilder auf sportlicher Ebene. Es geht vor allem um den Erhalt der Vereine als soziale Institutionen, die tausenden Menschen Begeisterung schenken und über 10.000 sächsischen Nachwuchsathleten eine sportliche Heimat bieten. Deshalb möchte ich an dieser Stelle noch einmal an alle Verantwortungsträger appellieren, entschlossen zu handeln und zwar jetzt – und nicht erst wenn es zu spät ist!“

Eva Wagner

Basketball in Filmen

Für die schwierigen Zeiten die wir gerade durchleben, sollen die folgenden Filmempfehlungen etwas Leichtigkeit in den Alltag bringen. Es handelt sich um eine (subjektive) Auswahl sehenswerter Basketballfilme und –dokumentationen.

Es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Hintergründe beleuchtende, tiefgreifende Dokus. Eher lockere, leichte Streifen für Kinder. Cineastische Meisterwerke von fantastischen Regisseuren. Und natürlich „Cult-Classics“, die einfach jeder Basketballfan kennen sollte.

Ein kurzer Hinweis: Für noch mehr bewegte Bilder aus Basketballdeutschland checkt unbedingt diese Liste auf basketball.de.

 

Spielfilme

 

Coach Carter: Wahrscheinlich der mittlerweile beliebteste Basketballfilm auf dieser Liste – und das zurecht! Samuel L. Jackson verkörpert den grantigen, aber stets fairen Coach an einer Highschool einfach großartig. Dieser Film packt einen emotional und auch die Basketballszenen sind wirklich gut umgesetzt – Sehbefehl;)

Verfügbar auf: Netflix, Amazon Prime

 

 

 

 

He got Game: Nicht nur ein hervorragender Basketballfilm, sondern einfach ein grandioses Stück Holllywood. Regisseur Spike Lee entwirft ein eher düsteres Szenario, welches Oskar-Preisträger Denzel Washington denkwürdig umsetzt. Außerdem überrascht ein junger Ray Allen in der Rolle des Jesus Shuttlesworth als passabler Schauspieler.

Verfügbar auf: Amazon Prime

 

 

 

White Men Can’t Jump: Dieser Film verkörpert die Streetball-Kultur der frühen 90er stilsicher. Dafür sorgen Woody Harrelson und Wesley Snipes, die als kongeniales Duo die Freiplätze von Los Angeles unsicher machen. Auf Englisch ist der Film noch besser, obwohl die deutsche Synchronisation ihren ganz eigenen Charme hat.

Verfügbar auf: Amazon Prime

 

 

 

Semi-Pro: Eine Komödie von und mit Will Ferrell. Die legendäre Zeit der ABA, der Konkurrenzliga zur NBA in den 70ern wird hier wunderbar komisch und überzeichnet dargestellt – obwohl viele unglaubliche Szenen des Films tatsächlich auf wahren Begebenheiten beruhen.

Verfügbar auf: Google Play

 

 

 

Above the Rim: Die Handlung ist vielleicht nicht  die beste. Und auch die Basketballszenen sorgen teilweise eher für ein Schmunzeln. Dennoch ist dieses Gangster-Drama mit Tupac Shakur ein Muss für jeden Basketballfan.

Verfügbar auf: Amazon Prime

 

 

 

 

Love and Basketball: Ein romantischer Film und Basketball, das geht? Ja, und wie! Omar Epps spielt überraschend gut Basketball, genauso wie Sanaa Lathan – ideal für einen gemütlichen Pärchenabend.

Verfügbar auf: Amazon Prime

 

 

 

 

Hoosiers: Gene Hackman und Dennis Hopper sind Hollywood-Legenden und hauchen diesem Drama, welches auf historischen Begebenheiten beruht, ganz viel Leben ein. Ein Pflichtfilm für jeden Basketball-Puristen.

Verfügbar auf: Amazon Prime

 

 

 

 

Blue Chips: Shaquille O’Neal, Penny Hardaway und Nick Nolte im selben Film? Blue Chips macht es möglich. Zudem wird das fragwürdige System des monetarisierten College-Balls hinterfragt. Und Shaq ist einfach nur ein „Beast“!

Verfügbar auf: Amazon Prime

 

 

 

 

Kinderfilme

 

Uncle Drew: Die Verfilmung der erfolgreichen Werbereihe mit Kyrie Irving. Die Adaption für die große Leinwand ist lange nicht so kreativ und überraschend wie das erste „Uncle Drew Video“. Dennoch werden gerade Kinder mit diesem Streifen jede Menge Spaß haben.

Verfügbar auf: Amazon Prime

 

 

 

Space Jam: Über diesen Looney-Tunes-Klassiker braucht man nicht viele Worte zu verlieren. Michael Jordan rettet zusammen mit Bugs Bunney die Welt vor bösen Aliens – mit Basketball!

Verfügbar auf: Netflix

 

 

 

 

Like Mike: Rapper Lil Bow Wow findet alte Sneaker von Michael Jordan und hat auf einmal genug Talent, um als Teenager in der NBA mitzuhalten. Dirk Nowitzki und Steve Nash haben witzige Gastauftritte!

Verfügbar auf: Amazon Prime

 

 

 

 

Dokumentationen

 

Der perfekte Wurf: Eine brillante Doku über den besten deutschen Basketballspieler aller Zeiten. Von seinen bescheidenen Anfängen in Würzburg, bis zum NBA-Meistertitel greift dieser Film alle wichtigen Stationen der einzigartigen Karriere von Dirk auf.

Verfügbar auf: Netflix, Google Play

 

 

 

 

The Iran Job: Filmemacher Till Schauder begleitete 2008/09 den amerikanischen Basketballprofi Kevin Sheppard in den Iran und produzierte diese beeindruckende Dokumentation die zeigt, dass Basketball keine Grenzen kennt.

Verfügbar auf: Google Play, YouTube

 

 

 

 

Hooked – The Story of Demetrius Mitchell: Eine gnadenlose Doku über den vielleicht besten Basketballer, der es nie in die NBA geschafft hat. Drogen und Gefängnis ruinierten Demetrius Mitchell Anfang der 90er in Oakland die Chance, wie seine Freunde und Mitspieler Gary Payton und Bryan Shaw in der besten Liga der Welt aufzulaufen.

Verfügbar auf: Kostenlos auf YouTube

 

 

 

Startin Five: Eine Doku über die damals zwei besten Jugendspieler Hamburgs, Louis Olinde und? Lenny Larysz, unser allseits geliebter Titans-Guard! Allein deshalb lohnt sich dieser Streifen, der zudem eindrucksvoll Hintergründe und Alltag von Basketballleistungssport beleuchtet.

Verfügbar auf: DVD im Fanshop der Hamburg Towers

 

 

 

Soul in the Hole: Eine beeindruckende Doku über den Sommer 1993 in Brooklyn, als Kenny Jones ein „Dream Team“ für die Streetball-Saison zusammenstellt. Mit dabei: Ed „Booger“ Smith, damals einer der talentiertesten Spieler des Landes. Die Basketballszenen sind grandios, der Soundtrack legendär – Sehbefehl!

Verfügbar auf: DVD bei Amazon

 

 

 

 

MUNICH, GERMANY – JULY 04: Henning Harnisch (9), Kai Nuernberger (C) and Hansi Gnad (12) of Germany celebrate with the team after winning the final match Russia aganist Germany (70:71) of the Basketball 1993 European Championship on July 04, 1993 in Munich, Germany. (Photo by Beate Mueller/Bongarts/Getty Images)

Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft wir Europameister: Eine gute Doku vom BR über den unglaublichen Titelgewinn der Deutschen bei der EM 1993 – Gänsehaut garantiert!

Verfügbar auf: Kostenlos auf YouTube

 

 

 

 

 

 

 

 

Doin‘ it in the Park: New Yorker Streetball-Legende Bobbito García fängt in dieser genialen Doku perfekt das Gefühl von Freiplatz und HipHop ein. Ein absolutes Highlight und jeden Cent wert!

Verfügbar auf: http://buy.doinitinthepark.com/

 

 

 

 

Phoenix in der Asche: Eine Dokumentation über Phoenix Hagen nach deren Wiederaufstieg in die 1. Liga. Ihr wollt sehen, wie sich Ingo Freyer und Michael Akeem Jordan im Locker Room beharken? Dann führt kein Weg an diesem Film vorbei!

 

Verfügbar auf: Amazon Prime

 

 

 

Konrad Slavik

 

 

 

 

TeamSport in Sachsen bündelt Kräfte

Dresden, 19.03.2020 –  Da durch die Auswirkungen der Corona-Krise aktuell der gesamte Sportbetrieb in Sachsen auf Eis gelegt ist, stehen die Sportvereine des Freistaates vor großen organisatorischen und wirtschaftlichen Herausforderungen. Um diese bestmöglich meistern zu können, haben sich die Vertreter der sächsischen Topvereine in der Initiative „Teamsport Sachsen“ zusammengeschlossen, um kurzfristig Know-how auszutauschen, die Interessen des Sports effektiv zu bündeln und die Behörden und Entscheidungsträger als Ansprechpartner zu entlasten.

Nach einem ersten digitalen Gedankenaustausch fand am heutigen Donnerstagvormittag in der Sächsischen Staatskanzlei in Dresden ein Treffen der Vereinsvertreter mit den Vertretern der Landespolitik statt. Der Staatsminister für Bundesangelegenheiten und Medien und Chef der Staatskanzlei, Oliver Schenk, sowie Andreas Schumann, Leiter der Stabsstelle Sport im Sächsischen Staatsministerium des Innern (SMI) schenkten den Proficlubs des Freistaates, welche durch Jörg Dietrich, Präsident des Dresdner SC, Michael Voigt, Geschäftsführer des FC Erzgebirge Aue sowie Karsten Günther, Geschäftsführer des SC DHfK Leipzig vertreten wurden, Gehör.

Gemeinsam wurden dabei folgende Sachverhalte besprochen:

  • Wie kann sich der Sport/können sich die Sportler/innen aktiv als Vorbild und Multiplikator einbringen, um die aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus zu unterstützen?
  • Wie kann eine Fortführung des Trainingsbetriebes unter strengsten Auflagen für die Athleten gewährleistet werden, die als Kadersportler für Olympia nominiert sind oder sich noch qualifizieren können? Wie können sich die Fußballer der ersten und zweiten Bundesliga für eine mögliche Fortsetzung des Spielbetriebes fit halten?
  • Wie können Vereine und Sportunternehmen in der aktuellen Lage mit Liquiditätshilfen und Entlastungen unterstützt werden, um einen Fortbestand der Sportvereine zu sichern?
  • Wie kann das Engagement von Wirtschaftsunternehmen als wichtige Sponsoren und Förderer des Sports unterstützt und erleichtert werden?
  • Wie können beschlossene Maßnahmen schnell und unkompliziert zur Umsetzung vor Ort auf den Weg gebracht werden?
  • Wie können die spezifischen Belange des Sports gebündelt und bestmöglich vertreten werden?

Als Ergebnis des heutigen Treffens wird von der Landesregierung kurzfristig eine Arbeitsgruppe Sport gebildet, zu der neben den Vertretern der Sächsischen Staatskanzlei, des SMI und von Teamsport Sachsen auch Vertreter des Landessportbundes Sachsen sowie der Kreis- und Stadtsportbünde gehören werden.

Auch Titans-Geschäftsführer Rico Gottwald wird bei den morgen startenden Telefonkonferenzen aktiv dabei sein und begrüßt die Aktion. „Es ist schön zu sehen, dass wir in schwierigen Zeiten wie diesen sportartübergreifend zusammenhalten, an einem Strang ziehen und lösungsorientiert arbeiten wollen. Nur gemeinsam können wir diese Krise bewältigen, um den Sportvereinsmitgliedern in Sachsen, allen Angestellten der sächsischen Vereine und Verbände sowie all ihren Fans weiterhin eine stabile Basis zu bieten.“

Pressedienst
Dresden Titans

ProB: Saison offiziell beendet

Die Saison der BARMER 2. Basketball Bundesliga ist nach der gestrigen Ligatagung offiziell für beendet erklärt worden | Die Dresden Titans verbleiben als Tabellenvierter in der ProB

 

Dresden, 17.03.2020 – Diverse Medien berichteten bereits gestern über die Entscheidungen auf der Ligatagung der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Heute wurde es offiziell durch die Presseabteilung der Liga bestätigt. Die Saison 2019/2020 ist mit sofortiger Wirkung beendet. Alle Bundesligisten der ProA sowie ProB dürfen in der Liga verbleiben, auch die Abstiegskandidaten auf den hinteren Rängen. Die Erstplatzierten der ProB (Elchingen und Itzehoe) erhalten das Aufstiegsrecht in die ProA. ProA-Tabellenführer Chemnitz und die zweitplatzierten Eisbären aus Bremerhaven dürfen in die erste Liga aufsteigen (Glückwunsch an dieser Stelle an unsere sächsischen Nachbarn!). Die genauen Ligenstärken und Ligenzusammensetzungen können aber erst nach dem Lizenzierungsverfahren festgelegt werden. Die Dresden Titans treten jedenfalls aller Voraussicht nach auch in der kommenden Spielzeit in der ProB an.

Grund für die vorzeitige Beendigung der Liga ist die weltweit um sich greifende Welle von Covid-19-Infektionen, die zu großen Teilen das öffentliche Leben auf den Kopf stellt. Für die BARMER Liga steht jetzt vor allem die Gesundheit aller Akteure, MitarbeiterInnen und der Fans im Vordergrund. „Die Gesundheit ist unser höchstes Gut und wir müssen dazu beitragen die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus so gut es geht zu verlangsamen. Wir wollen keine Fans, Spieler und Mitarbeiter in Gefahr bringen. Zudem erlauben die Gegebenheiten bei den Vereinen vor Ort keinen fairen Wettkampf mehr. Deswegen sehen wir keine andere Möglichkeit, als den Spielbetrieb vorzeitig zu beenden. Wir sehen in absehbarer Zeit keine Möglichkeit den Spielbetrieb unter Berücksichtigung der Gesundheit, Wirtschaftlichkeit und gleichen Wettkampfbedingungen wieder aufzunehmen. Diese Entscheidung ist nicht nur sportlich, sondern auch wirtschaftlich eine sehr schwierige Situation für alle Beteiligen.“ so Geschäftsführer der BARMER 2. Basketball Bundesliga Christian Krings.

Titans-Publikumsliebling Eric Palm hat sich als einziger „Importspieler“ aufgrund der aktuellen Situation deshalb wieder in seine Heimat begeben. Gestern landete der US-Amerikaner sicher in Chicago. Ihm und allen anderen Spielern des Teams dankt Dresdens Geschäftsführer Rico Gottwald für eine grandiose Saison. „Das Jahr lief bis zu den aktuellen Ereignissen wirklich gut für uns. Gerade die tolle Unterstützung der Fans, die Heimserie [10 aus 11 Heimspielen gewonnen] in der Margon Arena – es gibt viel, worauf wir als Club stolz sein können. Dafür möchte ich den Spielern, allen Sponsoren, Partnern, Förderern und dem Team hinter dem Team sowie den Mitarbeitern in der Geschäftsstelle nochmals persönlich danken.“ Gottwald weiß indes um die Besonderheit der jetzigen Situation. „Selbstredend wollen wir als Dresden Titans unseren maximal möglichen Beitrag zur Eindämmung des Virus beitragen und nicht als Multiplikator der Ausbreitung dienen.“ Dennoch wird in den nächsten Wochen natürlich nicht untätig herumgesessen. „Wir werden die Zeit für eine wirtschaftliche Analyse nutzen. Parallel planen wir diverse Marketingmaßnahmen und Aktionen für die Fans. Hoffentlich werden wir dann zukünftig wieder für Furore in der Margon Arena sorgen dürfen!“

Pressedienst
Dresden Titans

Verein: Absage Trainings- & Wettkampfbetrieb

Liebe Mitglieder der Dresden Titans,

zu unserem großen Bedauern überschlägt sich aktuell die Situation rund um das “Corona-Virus”. Auch wir als Verein sind seit Tagen im Hinblick auf den Trainings- und Wettkampfbetrieb im engen Austausch mit den verantwortlichen Behörden, allen voran dem Gesundheitsamt und den Basketballverbänden.

+++ Im Zuge dessen müssen wir Euch leider mitteilen, dass jedweder Spielbetrieb (von der Bezirksmeisterschaft über die Landes- und Oberliga Sachsen bis hin zur JBBL, NBBL und der 2. Bundesliga ProB) bis auf Weiteres abgesagt wurde. Entsprechend findet an diesem Wochenende und bis auf weiteres kein Spielbetrieb statt. +++

Des Weiteren möchten wir Euch darüber informieren, dass mit dem heutigen Beschluss des Sächsischen Kultusministeriums, ab kommender Woche der Schulbetrieb schrittweise eingestellt wird. Auch wir als Verein werden dem folgen.

+++ Daher findet ab kommenden Montag, dem 16.03.2020, bis auf Weiteres auch kein Trainingsbetrieb mehr statt. +++

Wir bedauern diesen Schritt sehr, gerade weil wir für die Kinder den Alltag möglichst aufrecht erhalten wollten. Jedoch steht die Gesundheit aller im Vordergrund, weshalb wir nunmehr diesen Schritt vollziehen.

Wir hoffen, dass sich diese Ausnahmesituation möglichst bald wieder legt. Sobald es Neuigkeiten zu vermelden gibt, werden wir Euch informieren. Bis dahin wünschen wir Euch allen eine besonnene und hoffentlich gesunde Zeit.

Vorstand & Mitarbeiter
Dresden Titans e.V.