ProB: Ausgezeichnete Nachwuchsarbeit der Titans!

ProB: Ausgezeichnete Nachwuchsarbeit der Titans!

Dresden Titans werden für ihre sehr gute Nachwuchsarbeit ausgezeichnet | Durch die Top-Platzierung darf sich Dresdens Nachwuchs über einen finanziellen Beitrag des Deutschen Basketball Ausbildungsfonds e.V. freuen

Dresden, 19.05.2020 –  Im jährlichen Ranking der besten Nachwuchsstandorte der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB konnten die Dresden Titans wie bereits vergangene Saison als einer der besten Clubs abschneiden. Bei der Prämierung durch den Deutschen Basketball Ausbildungsfonds e.V. finden diverse quantitativ messbare Kriterien Einfluss. Dazu zählen die Anzahl hauptamtlicher Nachwuchstrainer und Jugendmannschaften, aber auch das Engagement in Grundschul-AGs sowie die Spielzeit junger Akteure im Profibereich.

Durch ihre Top-Platzierung bei der Bewertung dürfen sich die Titans nun über eine finanzielle Zuwendung für den weiteren Ausbau der Nachwuchsförderung vor Ort freuen. Dresdens Geschäftsführer Rico Gottwald zeigt sich deshalb natürlich zufrieden mit der Entwicklung der letzten Jahre. „Die angelegten Strukturen tragen immer mehr Früchte und es ist weiterhin mein Ziel, Dresden als einen der besten Nachwuchsstandorte Deutschlands zu etablieren.“ Auch Nachwuchskoordinator Stefan Mähne blickt optimistisch in die Zukunft. „Wir sind auf einem sehr guten Weg. Die Professionalisierung des Vereins schreitet voran und die Infrastruktur für den Leistungssport verdichtet sich zusehends. Aber wir sind noch nicht am Ende des Prozesses. Wir wollen und werden uns als Standort stets weiterentwickeln und verbessen.“

Dafür wollen die Titans unter anderem ihre Basis weiter ausbauen und das ehrenamtliche Engagement sowie die Ausbildung junger Trainer fortführen und wertschätzen. Auch der Schwung durch die guten Ergebnisse im Leistungssportbereich mit Jugend und Nachwuchsbasketball Bundesliga soll fürderhin genutzt werden, um das wachsende Prestige des Clubs stetig zu mehren.

Pressedienst
Dresden Titans

ProB: Titans-Aktionen nehmen Fahrt auf

Die Dresden Titans gewinnen im „Relive“ erneut gegen Münster und  gleichzeitig viel Zustimmung bei über 1200 Fans durch den #WirbleibenZuhause-Gameday | Auch die Trikot-Auktion für den Nachwuchs läuft auf vollen Touren – bis Pfingsten kann noch geboten werden

Dresden, 13.05.2020 –  Bereits am 03. Mai fand, im Rahmen einer „Relive“-Übertragung des letzten Saisonspiels gegen die WWU Baskets Münster, der groß angekündigte #WirbleibenZuhause-Gameday statt. Ziel war es, so viele Tickets wie möglich zu verkaufen, um die Margon Arena virtuell zu füllen und die Dresden Titans durch das Ausbleiben der Playoff-Heimspieleinnahmen finanziell zu unterstützen. Dies gelang mit mehr als 1200 verkauften Tickets außerordentlich gut!

Dabei konnten die „Titanen“ auf Unterstützung aus aller Welt bauen und sogar Tickets in Japan, den USA sowie Australien absetzen – so macht Globalisierung Spaß. Auch die „Relive“-Übertragung des letzten Auswärts- und Saisonspiels gegen die WWU Baskets Münster wusste dank originellen Kommentars durch Gus Hollnagel und Konny Slavik zu gefallen.

Nun läuft noch die große Versteigerung der Heimspiel-Jerseys dieser Saison. Fans und Fashionistas können bis zum Pfingstmontag fleißig auf ihr(e) Lieblingstrikot(s) bieten und so ein einzigartiges Memorabilium aus der vergangenen Spielzeit ergattern. Folgende Trikots kommen unter den Hammer:

 

Nummer Name Größe
1 Palm L
3 Nießen M
4 Kirchner M
7 Domrös L
10 Wendler L
13 Voigtmann 2XL
13 Wippel 2XL
15 Körner XL
21 Stahl XL
25 Heck L
26 Larysz L
31 Nagora 2XL
32 Friederici M
51 Margott XL

Hier geht es direkt zur Auktion: https://www.dresden-titans.de/auktionen/

Alle Erlöse gehen dabei an die Jugend der Dresden Titans. „Das, was reinkommt, geht in den Nachwuchs. Da wollen wir erhalten, was wir uns in den letzten Jahren aufgebaut haben“, soTitans-Manager Rico Gottwald.

Gottwald plant des Weiteren mit Cheftrainer Fabian Strauß die kommende Saison, soweit das in Zeiten von Corona möglich ist. Bislang gibt es keine Wechselabsichten der noch unter Vertrag stehenden Profis. Deshalb darf sich die Titans-Familie auf ein Wiedersehen mit dieser jungen und erfolgshungrigen Mannschaft freuen!

Pressedienst
Dresden Titans

ProB: Michael Kretschmer unterstützt Titans-Gameday

Sächsischer Ministerpräsident Michael Kretschmer erwirbt Tickets für #WirBleibenZuhause-Gameday der Dresden Titans

Dresden, 29.04.2020 – Der #WirBleibenZuhause-Gameday der Dresden Titans ist nicht mehr fern. Bereits diesen Sonntag, den 03.05.2020 findet die Veranstaltung statt, bei der Dresdens Basketballer die Margon Arena in einem Geisterspiel virtuell füllen wollen. Der Ticketkauf in verschiedenen Kategorien soll den Verlust der abgesagten Playoffspiele abfedern. Gleichzeitig können Fans, AnhängerInnen und Sympathisanten der „Elberiesen“ die Mannschaft und den Verein unterstützen.

Auch die sächsische Landesregierung hatte ein umfangreiches Hilfspaket für Vereine und Institutionen in Breiten- und Spitzensport angekündigt und vergangene Woche erfolgreich auf den Weg gebracht. Ministerpräsident Michael Kretschmer hat nun auch ganz persönlich seiner Solidarität mit den Dresden Titans Ausdruck verliehen und ebenfalls Tickets für den #WirBleibenZuhause-Gameday erworben.

Die Tickets für Herrn Ministerpräsident Kretschmer und dessen Familie wurden gestern feierlich vor der Sächsischen Staatskanzlei von Titans-Maskottchen Titanius und Geschäftsführer Rico Gottwald überreicht. „Wir freuen uns riesig, dass unsere Aktion mittlerweile solch prominente Unterstützung findet und möchten uns schon jetzt bei allen KäuferInnen bedanken“, konstatiert ein glücklicher Gottwald.

Noch bis zum Sonntag um 16:00 Uhr können weiterhin Tickets erworben werden. TicketkäuferInnen nehmen zudem automatisch an der großen Vereins-Tombola teil und können, neben ihrem Engagement, kleine und große Preise gewinnen. Hier geht’s zu den Tickets: https://www.etix.com/ticket/v/9513/margon-arena-dresden-titans?cobrand=titans-neu

Pressedienst
Dresden Titans

ProB: Titans reichen Lizenzantrag ein

Dresden Titans reichen fristgerecht Lizenzunterlagen für die Saison 2020/2021 in der BARMER  2. Basketball Bundesliga ProB ein| Kommende Saison wollen die Titans den eingeschlagenen Weg fortführen und sich als Playoffteam in Deutschlands dritthöchster Spielklasse etablieren

Dresden, 17.04.2020 – In den vergangenen Wochen stellte die Geschäftsführung der Dresden Titans fleißig alle benötigten Unterlagen für den Lizenzantrag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB zusammen und reichte selbige fristgerecht ein. Jetzt müssen die Titans noch seitens der Liga auf die endgültige Vergabe der Lizenzen warten. Denn das Verfahren wurde erstmals in zwei Phasen aufgeteilt, da in der BARMER Liga noch große Unsicherheit besteht, wann Normalität einkehren und ein regelmäßiger Trainingsbetrieb stattfinden kann. Die zweite Phase der Lizensierung beginnt am 01.06.2020. In ungewissen Zeiten wünschen sich die Verantwortlichen jedenfalls, dass der Spielbetrieb in Deutschlands dritthöchster Spielklasse wie gewohnt im Herbst wiederaufgenommen werden kann.

Jetzt bleibt das Beste zu hoffen, um den Fans und AnhängerInnen auch in der kommenden Spielzeit wieder attraktiven, eventorientierten und familienfreundlichen Sport in der Margon Arena präsentieren zu können.

Pressedienst
Dresden Titans

ProB: #WirBleibenZuhause-Gameday

Dresden Titans „veranstalten“ am 03.05.2020 um 16:00 Uhr den #WirBleibenZuhause-Gameday | Im Kampf gegen das Coronavirus hoffen Dresdens Basketballer auf die Unterstützung ihrer Fans und ihrer Stadt und wollen die Margon Arena einmal virtuell ausverkaufen

Dresden, 06.04.2020 – Die Coronakrise bestimmt gerade alle Lebensbereiche und zwingt viele Vereine und Unternehmen zum Umdenken. Auch die Dresden Titans stehen ob des vorzeitigen Saisonendes in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB wirtschaftlichen Herausforderungen gegenüber. So fehlen natürlich die Einnahmen aus mindestens zwei Playoffspielen. Und wer weiß, wie weit es für das junge Team um Headcoach Fabian Strauß noch hätte gehen können? Deshalb laden die Titans am 03.05.2020 zum #WirBleibenZuhause-Gameday und wollen die Margon Arena über Online-Ticketverkäufe einmal virtuell ausverkaufen.

Warum gerade der 03.05.2020? An diesem Tag hätte normalerweise das Finalrückspiel der ProB-Meisterschaftsrunde stattgefunden. Möglicherweise mit den „Titanen“. Und egal wie realistisch dieses bestmögliche Szenario tatsächlich gewesen wäre, Fans und AnhängerInnen können mit dem Erwerb ihres Tickets nun zumindest im Herzen in der Margon Arena sein und ihrer Unterstützung so Ausdruck verleihen.

Dabei gibt es, wie bei regulären Spieltagen auch, verschiedene Preiskategorien. Auch die Titans wissen, dass in diesen wirtschaftlich schweren Zeiten jeder unterschiedlich betroffen ist. Die Standard-Kategorie ist deshalb das ermäßigte „5-Euro-Ticket“. Wer mehr geben möchte, erwirbt das „Vollzahler-Ticket“ für 10 Euro oder greift zu den „VIP-Tickets“, welche ebenfalls in den Kategorien „ermäßigt“ (25 Euro) und „Vollzahler“ (50€) erhältlich sind. Das Besondere dabei: Mit dem erworbenen VIP-Ticket gibt es das „Titans-Playoff-Shirt“ als zusätzliches Dankeschön für die Unterstützung. Beim 50-Euro-Ticket ist zudem eine Einladung zum teaminternen Barbecue (sobald dessen Ausrichtung wieder möglich ist) inbegriffen. Tickets können bequem von zu Hause über etix.com erworben werden.

Gleichzeitig erwerben Teilnehmende an der Aktion pro 5€-Ticketpreis jeweils ein Los für die große Abschlusstombola, welche zur 15-Jahr-Jubiläumsfeier stattfinden soll (Termin nach dem 31. August dieses Jahres). Es winken grandiose Preise, vom signierten Original-Spielball, über Trikotkombinationen, bis hin zu Dinner-Einladungen, Basketballtrainings und „Meet-and-Greets“ mit Titans-Profis.

„Wir haben schon viel Zuspruch und positives Feedback von unseren Vereinsmitgliedern und UnterstützerInnen erhalten“, so Titans-Geschäftsführer Rico Gottwald. „Jetzt wollen wir so viele Menschen wie möglich auf unseren tollen Verein aufmerksam machen. Und ich rede hier nicht nur von der Profimannschaft. Bei fast 400 Mitgliedern sind über 300 in Deutschlands Basketball-Nachwuchsligen aktiv. Von den Minis in der U8 bis hin zur Jugend- und Nachwuchsbundesliga – bei uns findet jeder seine sportliche Heimat. Zudem engagieren wir uns mit mehr als 30 Ganztagsangeboten, AGs und Schulaktionen für ein vielfältiges Bewegungsangebot in Dresden und bringen dabei pro Schuljahr bis zu 8000 Kinder mit Basketball in Kontakt. Uns ist es wichtig, dass wir den Status Quo auch die nächsten Jahre hier in Dresden für die Mitglieder beibehalten und unseren Weg der aktiven Nachwuchsförderung fortsetzen können.“

Pressedienst
Dresden Titans

ProB: Saison offiziell beendet

Die Saison der BARMER 2. Basketball Bundesliga ist nach der gestrigen Ligatagung offiziell für beendet erklärt worden | Die Dresden Titans verbleiben als Tabellenvierter in der ProB

 

Dresden, 17.03.2020 – Diverse Medien berichteten bereits gestern über die Entscheidungen auf der Ligatagung der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Heute wurde es offiziell durch die Presseabteilung der Liga bestätigt. Die Saison 2019/2020 ist mit sofortiger Wirkung beendet. Alle Bundesligisten der ProA sowie ProB dürfen in der Liga verbleiben, auch die Abstiegskandidaten auf den hinteren Rängen. Die Erstplatzierten der ProB (Elchingen und Itzehoe) erhalten das Aufstiegsrecht in die ProA. ProA-Tabellenführer Chemnitz und die zweitplatzierten Eisbären aus Bremerhaven dürfen in die erste Liga aufsteigen (Glückwunsch an dieser Stelle an unsere sächsischen Nachbarn!). Die genauen Ligenstärken und Ligenzusammensetzungen können aber erst nach dem Lizenzierungsverfahren festgelegt werden. Die Dresden Titans treten jedenfalls aller Voraussicht nach auch in der kommenden Spielzeit in der ProB an.

Grund für die vorzeitige Beendigung der Liga ist die weltweit um sich greifende Welle von Covid-19-Infektionen, die zu großen Teilen das öffentliche Leben auf den Kopf stellt. Für die BARMER Liga steht jetzt vor allem die Gesundheit aller Akteure, MitarbeiterInnen und der Fans im Vordergrund. „Die Gesundheit ist unser höchstes Gut und wir müssen dazu beitragen die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus so gut es geht zu verlangsamen. Wir wollen keine Fans, Spieler und Mitarbeiter in Gefahr bringen. Zudem erlauben die Gegebenheiten bei den Vereinen vor Ort keinen fairen Wettkampf mehr. Deswegen sehen wir keine andere Möglichkeit, als den Spielbetrieb vorzeitig zu beenden. Wir sehen in absehbarer Zeit keine Möglichkeit den Spielbetrieb unter Berücksichtigung der Gesundheit, Wirtschaftlichkeit und gleichen Wettkampfbedingungen wieder aufzunehmen. Diese Entscheidung ist nicht nur sportlich, sondern auch wirtschaftlich eine sehr schwierige Situation für alle Beteiligen.“ so Geschäftsführer der BARMER 2. Basketball Bundesliga Christian Krings.

Titans-Publikumsliebling Eric Palm hat sich als einziger „Importspieler“ aufgrund der aktuellen Situation deshalb wieder in seine Heimat begeben. Gestern landete der US-Amerikaner sicher in Chicago. Ihm und allen anderen Spielern des Teams dankt Dresdens Geschäftsführer Rico Gottwald für eine grandiose Saison. „Das Jahr lief bis zu den aktuellen Ereignissen wirklich gut für uns. Gerade die tolle Unterstützung der Fans, die Heimserie [10 aus 11 Heimspielen gewonnen] in der Margon Arena – es gibt viel, worauf wir als Club stolz sein können. Dafür möchte ich den Spielern, allen Sponsoren, Partnern, Förderern und dem Team hinter dem Team sowie den Mitarbeitern in der Geschäftsstelle nochmals persönlich danken.“ Gottwald weiß indes um die Besonderheit der jetzigen Situation. „Selbstredend wollen wir als Dresden Titans unseren maximal möglichen Beitrag zur Eindämmung des Virus beitragen und nicht als Multiplikator der Ausbreitung dienen.“ Dennoch wird in den nächsten Wochen natürlich nicht untätig herumgesessen. „Wir werden die Zeit für eine wirtschaftliche Analyse nutzen. Parallel planen wir diverse Marketingmaßnahmen und Aktionen für die Fans. Hoffentlich werden wir dann zukünftig wieder für Furore in der Margon Arena sorgen dürfen!“

Pressedienst
Dresden Titans

ProB: Spielabsage 15.03.20 + Erstattung Tickets

Liebe Basketballfreunde,

wir möchten darüber informieren, dass das Playoff-Heimspiel der Dresden Titans gegen den BBC Coburg am kommenden Sonntag (15.03.2020) aufgrund des Corona Virus abgesagt wurde. Die Partie findet demnach an diesem Wochenende nicht statt.

Die BARMER 2. Basketball Bundesliga hat am Mittwochabend für das kommenden Wochenende 14./15. März den kompletten Spieltag der ProA und ProB abgesagt. Über das weitere Vorgehen wird am Montag, dem 16.03.2020, auf einer Liga Tagung entschieden. Sobald es Neuigkeiten gibt, werden wir Sie weiter informieren.

+++ Erstattung von Eintrittskarten +++

Alle Fans, die bereits ein Ticket erworben haben, erhalten den Ticketpreis zurückerstattet. Der Preis für gekaufte Tickets über den etix-Onlineshop sowie der Ticket-Hotline wird automatisch an die Bankverbindung zurücküberwiesen, über welche die Tickets gekauft wurden. Die  Erstattung wird in den nächsten Tagen veranlasst, sodass eine Rückerstattung an den Käufer bis zum 31. März 2020 gewährleistet ist.

Wir danken wir für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen ein ruhiges und vor allem gesundes basketballfreies Wochenende!

Eure

Dresden Titans

ProB: Nervenstarke Titans sichern Heimvorteil!

Dresden Titans gewinnen mit 66:64 (22:14, 12:13, 20:18, 12:19) gegen die WWU Baskets Münster und sichern sich Platz vier sowie Heimvorteil in der ersten Playoffrunde  | Nur zu neunt angereiste Dresdner zeigen, angeführt vom überragenden Kapitän Georg Voigtmann, ihre Qualität und beenden Münsters Siegesserie

Münster, 07.03.2020 –  Für die Dresden Titans ging es am letzten Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB noch um den Heimvorteil in der ersten Runde der Playoffs. Dafür brauchte es in jedem Fall einen Sieg gegen die WWU Baskets Münster, die ihrerseits nach sieben Siegen in Folge den zweiten Rang gegen Schwelm verteidigen wollten. Doch Dresdens nur zu neunt angetretene Korbjäger zeigten sich von Beginn an extrem fokussiert und gegen das bis dato heißeste Team der Liga eine der beste Saisonleistungen. Vor allem Kapitän Georg Voigtmann überragte mit 23 Zählern und 10 Rebounds sowie fünf getroffenen Dreiern. Er trug maßgeblichen Anteil am knappen 66:64-Sieg, der Dresden die Hauptrunde auf Platz vier beenden lässt. In der ersten Runde der Meisterschaftsrunde treffen die Sachsen nun auf die fränkischen Nachbarn vom BBC Coburg, die die Südstaffel auf dem fünften Rang beenden konnten.

Den Heimvorteil im Blick startete Dresden so gut wie auswärts selten in die Partie. Getroffene Dreier durch Eric Palm und Georg Voigtmann sowie ein spielfreudiger Daniel Kirchner bescherten schnell die 12:5-Führung. Auch ein Timeout durch Münsters Coach Philipp Kappenstein nach vier Minuten konnte vor allem einen „Titanen“ nicht abkühlen. Voigtmann netzte im Anschluss nämlich gleich doppelt von außen und die Blau-Weißen setzten sich weiter ab (22:14). Das zweite Viertel war dann vor allem durch Tugenden wie Kampfgeist und defensive Härte geprägt. Beide Seite erzwangen viele Ballverluste. Die Gastgeber wirkten besonders angespannt und kämpften mit einer sehr schlechten Trefferquote aus dem Feld (37 Prozent). Die Titans trafen nur unwesentlich besser (41 Prozent), nahmen aus unansehnlichen Minuten aber zumindest die 34:27-Halbzeitführung mit in die Kabine.

Nach der 15-minütigen Unterbrechung wollten die WWU Baskets über ihren Kapitän Andrej König natürlich schnell den Rückstand aufholen. Aber ein weiterer Voigtmann-Dreier ließ Kappenstein erneut zur Auszeit greifen. Dresden legte dank zwei Distanztreffern durch Palm jedoch direkt nach und erhöhte auf 45:32. Zwar fingen sich die Gastgeber im Anschluss über Malcom Delpeche, Jasper Günther und Stefan Weß zunächst. Ein weiterer Dreier Voigtmanns erhöhte vor dem letzten Durchgang indes wieder auf 54:45. Anschließend kämpften sich die Münsteraner über Delpeche und einen Dreipunkttreffer durch Günther postwendend heran. Fünf Minuten vor Schluss verkürzte der ehemalige Titan Kai Hänig sogar auf 55:58, was Dresdens Coach Fabian Strauß zu seinem ersten Timeout greifen ließ. Julius Stahl verwandelte daraufhin einen wichtigen Korbleger mit Foul. In der „Crunch-Time“ wurde es dann richtig spannend, als Stefan Weß in der 38. Minute per Dreier auf 62:64 stellte. Es war auch Weß, der nach Offensivrebound 30 Sekunden vor Ultimo auf 64:65 verkürzen konnte. Die Titans trafen in der folgenden „Stop-the-Clock-Phase“ zwar nur einen von vier Freiwürfen. Doch der letzte Notdreier durch Jose Aldana verfehlte zum Glück das Ziel und die Titans zitterten mit 66:64 ihren zweiten Auswärtssieg über die Ziellinie!

Titans-Geschäftsführer Rico Gottwald zeigte sich nach dem Spiel überglücklich und beeindruckt von der Moral der Mannschaft. „Mit den Rückschlägen unter der Woche [Verletzungen bei Arne Wendler, Bryan Nießen, Lorenz Domrös] so hier rauszukommen war schon eine bärenstarke Vorstellung der Jungs! Die Spieler hatten von Anfang an ihr Ziel klar vor Augen, wollten Platz vier und haben das auch eindrucksvoll umgesetzt. Hut ab.“ Gleich nächste Woche geht es dann los mit den Playoffs. Dann empfangen die Dresden Titans in der heimischen Margon Arena Sonntag, den 15.03.20 um 16:00 Uhr den BBC Coburg.

Statistik:

Dresden:                                           Voigtmann (23 Pkt, 10 Reb), Palm (13 Pkt, 4 Ast),                                                              Kirchner (10 Pkt, 3 Ast), Heck (8 Pkt, 5 Reb),                                                                    Larysz (4 Pkt, 3 Ast), Stahl (4 Pkt, 3 Reb), Nagora                                                            (4 Pkt, 3 Reb), Von der Wippel, Friederici

Münster:                                           Delpeche (12 Pkt, 8 Reb), Weß (12 Pkt), Aldana (8                                                           Pkt, 4 Ast), Hänig (6 Pkt, 6 Reb), Baues (4 Pkt, 2                                                               Stl)

 

Tabelle ProB Nord

# TEAM G S:N PKT
1 Itzehoe 22 15 : 7 30
2 Schwelm 22 15 : 7 30
3 Münster 22 14 : 8 28
4 Dresden 22 12 : 10 24
5 Bochum 22 12 : 10 24
6 Wedel 22 12 : 10 24
7 Sandersdorf 22 11 : 11 22
8 Oldenburg 22 11 : 11 22
9 Bernau 22 11 : 11 22
10 Iserlohn 22 7 : 15 14
11 Düsseldorf 22 7 : 15 14
12 Stahnsdorf 22 5 : 17 10

Abschlusstabelle

Pressedienst
Dresden Titans

ProB: Heimkönige wollen Heimrecht

Dresden Titans spielen diesen Samstag, den 07.03.2020 um 19:30 Uhr in Münster gegen die WWU Baskets| Im letzten Spiel der Hauptrunde geht es für die Titans noch um das Heimrecht in der ersten Playoff-Runde

Dresden, 05.03.2020 –  Die reguläre Saison der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB ist fast vorbei. Nur noch der 22. und damit letzte Spieltag steht aus. Dabei kann sich die Tabellenkonstellation (siehe Tabelle unten) in der unübersichtlichen Nordstaffel für viele Teams noch entscheidend verändern. So können im besten Fall die momentan auf Platz fünf stehenden Dresden Titans noch auf den vierten Rang klettern, was Heimrecht in der ersten Runde der Playoffs bedeuten würde. Da die „Titanen“ mit 10 Heimsiegen aus 11 Spielen die Heimkönige der Liga sind, wäre besagter Vorteil natürlich doppelt wertvoll. Dresden könnte allerdings auch auf Platz acht abrutschen, was ein Erstrundenduell mit Südstaffel-Gigant Elchingen nach sich zöge. Die scanplus Baskets um Ex-Titan Luka Kamber dominieren die Südstaffel nach Belieben (16 Siege in Folge) und wären sicher der unangenehmste mögliche Gegner. Deshalb will Dresden auswärts gegen die WWU Baskets Münster unbedingt punkten.

© R. Zimmermann

Doch auch die Münsteraner werden motiviert in die Partie gehen. Zwar kann der Tabellenzweite, aufgrund des direkten Vergleichs, Itzehoe nicht mehr als Tabellenführer verdrängen. Aber zumindest der zweite Platz soll gegen die punktgleichen Schwelmer verteidigt werden, um die bestmögliche Ausgangslage in der Meisterschaftsrunde zu halten. Zudem ist Münster das zurzeit heißeste Team der Liga. Letzte Woche feierten die Niedersachsen ihren siebten Sieg in Folge (79:75 gegen Bernau). Der letztjährige ProB-Vizemeister profitiert zu Hause auch immer von einem engagierten Publikum (circa 2500 ZuschauerInnen im Schnitt) und reitet gerade eine Euphoriewelle, die den Titans die Aufgabe nicht erleichtern wird.

Vor allem, da die „Elberiesen“ bislang nur eines ihrer 10 Auswärtsspiele gewinnen konnten. Die Rollen sind also klar verteilt. Münster geht als Favorit, Dresden als „Underdog“ in die Begegnung. Um Chancen auf den Sieg zu haben, müssen die Titans ihr „Mojo“ aus den Heimspielen auch in fremder Halle finden. In der Margon Arena wurde Münster nämlich mit 86:76 besiegt. Damals blieben die früheren Dresdner Kai Hänig und Helge Baues relativ blass. Ob sie gegen ihren alten Verein diesmal besser aussehen, ist nur eine der spannenden Fragen dieses Duells.

Für Dresdens Headcoach Fabian Strauß geht es vor allem darum, die reguläre Saison positiv und auf einem hohen Niveau zu beenden. „Wir wollen zum Saisonabschluss den zweiten Auswärtssieg mitnehmen, da für uns noch Platz vier und Heimvorteil im Spiel sind. Für dieses Ziel fahren wir nach Münster und werden dafür auch alles in die Waagschale werfen.“

Pressedienst
Dresden Titans

Tabelle ProB Nord

# TEAM G S:N PKT
1 Itzehoe 21 15 : 6 30
2 Münster 21 14 : 7 28
3 Schwelm 21 14 : 7 28
4 Wedel 21 11 : 10 22
5 Dresden 21 11 : 10 22
6 Sandersdorf 21 11 : 10 22
7 Bernau 21 11 : 10 22
8 Bochum 21 11 : 10 22
9 Oldenburg 21 10 : 11 20
10 Iserlohn 21 7 : 14 14
11 Düsseldorf 21 6 : 15 12
12 Stahnsdorf 21 5 : 16 10

Tabelle ProB-Nord nach 21 von 22 Spieltagen

ProB: Titans bleiben Heimkönige

Dresden Titans gewinnen gegen die ART Giants Düsseldorf mit 84:75 (26:21, 22:15, 16:19, 20:20) ihr neuntes Heimspiel in Folge | Über 2100 Fans bedeuteten Saisonrekord und Dresdens Korbjäger dürfen weiter von den Playoffs träumen

Dresden, 29.02.2020 –  Am 21. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ging es für die Dresden Titans um nicht weniger, als das Ziel Playoffs. Dieses hatte nach zuletzt zwei Auswärtsniederlagen empfindliche Dämpfer erleiden müssen. Doch in der heimischen Margon Arena läuft es seit Monaten extrem gut für Dresdens Korbjäger. So auch heute, als vor Rekordkulisse (2136 ZuschauerInnen) der mittlerweile neunte Heimerfolg mit 84:75 gegen die ART Giants Düsseldorf eingefahren werden konnte! Die Titans bleiben damit das beste Heimteam der ProB-Nordstaffel und dürfen ein Spiel vor Saisonende weiterhin berechtigt auf die Meisterschaftsendrunde hoffen.

Die Gastgeber nutzten dabei sofort die phänomenale Energie der Halle, um mit einem 12:2-Lauf ins Spiel zu starten. Vor allem Sebastian Heck wirkte mit acht Zählern aus allen Lagen „unstoppable“. Gäste-Coach Kevin Magdowski musste zur Auszeit greifen. Im Anschluss entdeckten die Düsseldorfer den Dreier als Waffe und konnten gleich vier Mal in kürzester Zeit von außen netzen. Jetzt war es an Titans-Trainer Fabian Strauß seinerseits ein Timeout zu nehmen. In den anschließenden Minuten fing sich Dresden wieder und ging dank starker „Drives“ durch Eric Palm mit der Führung in die Unterbrechung (26:21). Im zweiten Durchgang war dann Dresdens Lennard Larys in der Verteidigung gefühlt überall gleichzeitig. Seine Rebounds gegen Andreas Möller und seine unglaublichen Ballgewinne münzte Larysz direkt in Schnellangriffe und Korbvorlagen um. Auch Max von der Wippel überzeugte in dieser Phase als hochprozentiger Verwerter am Brett. Die Giants blieben lediglich dank ihres Point Guards DeShaun Cooper im Spiel. Der nur 1,73 Meter große Ballartist war ob seiner Geschwindigkeit nur schwer zu verteidigen. Dennoch setzten sich die „Titanen“ aufgrund guter Ballbewegung und intensiver Defensive sowie solider Trefferquote von außen sukzessive ab. Deshalb ging es verdient mit 48:36 in die Halbzeitpause.

Mit zwei Dreiern durch Georg Voigtmann und Larysz fand Dresden nach dem Wiederanpfiff schnell seinen Rhythmus, ehe mehrere vermeidbare Ballverluste den Gästen in die Karten spielten und eine Aufholjagd der Giants ermöglichten. Vor allem der Franko-Amerikaner John Wilkins stellte mit zwei Dreiern seine Treffsicherheit unter Beweis und brachte die Titans weiter in die Bredouille. Daniel Kirchner brachte den Gastgebern  zu Düsseldorfs Verdruss jedoch neue Energie und glänzte mit mehreren Ballgewinnen sowie sehenswerten Abschlüssen, die den Lauf der Gäste unterbrachen. Trotzdem war der Vorsprung vor dem finalen Durchgang auf neun Punkte geschrumpft (64:55). Beiden Teams war der intensive Kampf in den ersten Minuten von Viertel Nummer vier anzumerken. Die Opponenten wirkten wie angeschlagene Boxer, die sich in Runde 12 müde abtasten. Doch Cooper glaubte noch an den Sieg für die Giants und sorgte mit zwei schwierigen Dreiern aus dem Dribbling weiter für Spannung. Palm und Kirchner hatten indes keine Lust auf Spannung. Mit zwei Bomben von „Downtown“ brachten sie Blau-Weiß 125 Sekunden vor Abpfiff mit 10 Zählern in Front. Magdowski bat zur Besprechung des letzten Schlachtplans. Trotz eines erneuten Cooper-Dreiers war es dafür jedoch zu spät. Palm und Kirchner stoppten jegliche „Stop-the-Clock-Bemühungen“ mit vier getroffenen Freiwürfen und setzten die Kirsche auf die Sahne des 84:75-Erfolgs.

Nach der Partie adressierte Kapitän Voigtmann in einer emotionalen Ansprache das Heimpublikum: „Wir sind das beste Heimteam der Liga, und zwar wegen euch, den besten Fans der Liga!“ Auch sein Trainer lobte in der abschließenden Pressekonferenz die Fans, musste aber eingestehen, dass er von selbigen während des Spiel kaum etwas mitbekommt. „Ich bin so fokussiert, so im Tunnel während der Partie, dass ich ehrlich gesagt alles andere ausblende“, so ein schmunzelnder Strauß. Auf die kommende Begegnung in Münster angesprochen, hatte Dresdens Coach folgendes zu sagen: „Wir fahren dorthin, um zu gewinnen. Wir wollen uns die Playoffs selbst verdienen und von niemandem abhängig sein.“

 

Statistik:

Dresden: Palm (18 Pkt, 6 Ast, 2 Stl), Heck (16 Pkt, 5 Ast, 4 Reb), Voigtmann (11 Pkt, 10 Reb, 4 Ast), von der Wippel (10 Pkt, 6 Reb), Larysz (7 Pkt, 4 Ast, 2 Stl), Kirchner (9 Pkt, 2 Stl), Marc Nagora (6 Pkt), Julius Stahl (5 Pkt), Arne Wendler (2 Pkt), Marc Friederici (nicht eingesetzt)

Düsseldorf: Cooper (26 Pkt, 6 Ast), Wilkins (11 Pkt), Jetullahi (10 Pkt, 7 Reb)

Bilder: Ralf Zimmermann

Pressedienst
Dresden Titans