Brandon Watkins besetzt US-Position

Brandon Watkins besetzt US-Position

Mit Brandon Watkins haben die Verantwortlichen der Dresden Titans einen guten Bekannten verpflichtet. Der im letzten Jahr für die Dragons Rhöndorf auflaufende Amerikaner zeigte sich gerade beim Spiel der Titans in Rhöndorf in 17 Minuten Spielzeit von seiner besten Seite und war einer der Hauptverantwortlichen (Eff. 18) des Rhöndorfer 91:74 Erfolges über die Dresden Titans.

Der in Decatur (Georgia) geborene Athlet besuchte die University of West Virginia vier Jahre lang, bevor er, nach einem kurzen Abstecher nach Zypern, im Dezember des letzten Jahres zu den Rhöndorfer Dragons kam, bei denen er Kevin Thomas ersetzte.

Mit durchschnittlich 6 Punkten und 6 Rebounds bei nur knapp 17 Minuten Einsatzzeit gehörte 2,07 m große Watkins zu den effektivsten Spielern im Rhöndorfer Kader. Nach der viermonatigen Eingewöhnungszeit in der Pro B und Einsätzen in der eurobasket-Summer League ist Brandon Watkins nun heiß darauf, die Dresdner Fans mit seiner spektakulären Spielweise zu begeistern.

“Brandon wir gemeinsam mit Helge und Karlis unter dem Korb für Ordnung sorgen. Wir haben Brandon auf Grund seiner Athletik, seiner Körpergröße und seiner Reboundstärke verpflichtet. Natürlich spielt es auch eine Rolle, dass Brandon die Liga und Deutschland bereits kennengelernt hat. Dadurch wird er kaum Anpassungszeit brauchen” so Geschäftsführer Jörn Müller.

KĀRLIS HELMANIS zu den Dresden Titans

Mit Karlis kommt der nächste Neuzugang an die Elbe.
Der 2 Meter große, 100kg schwere gebürtige Lette spielte, nach seinen Station in der dritten und zweiten Liga Lettlands, zuletzt bei Amerud Baskets Oslo in der norwegischen 1. Liga BLNO.
Dort kam der 20jährige in der letzten Saison bei 25 Minuten Einsatzzeit auf 10,7 Punkte, 4,9 Rebounds und 1,4 Assists.

Sein Vater Uvis Helmanis spielte in seiner Profikarriere unter anderem in Leverkusen und Bamberg. In dieser Zeit ging Karlis für die Jugendmannschaften der jeweiligen Vereine auf Korbjagd und wird deshalb in der BARMER 2. Basketball-Bundesliga als “Local Player” eingestuft.
Wir freuen uns, Karlis im August in Dresden begrüßen zu dürfen.
Dass auch er sich auf Dresden freut, teilt er euch in einem kurzen Englisch-/Deutsch-Video mit.

Karlis

Der aktuelle Kader der TITANS stellt sich wie folgt dar:
Guards: Schmidkunz, Wendler, Kirchner, Nießen, Niendorf
Forwards: Kamber, Heck, Helmanis, Kujundzic, Thieme
Center: Baues

Neuzugang Robert Kujundzic

Mit Robert Kujundzic kommt ein sprunggewaltiger Forward zu den Dresden Titans

Der 24-jährige Kroate wechselt aus der 1. Regionalliga-Nord (RLN) von den Aschersleben Tigers zu den Dresden Titans.

Kujundzic begann seine professionelle Karriere in der 2. Liga Kroatiens in Osijek, machte mit 17 Jahren sein ersten Erstligaspiel in der kroatischen A1. Dort verbesserte er sich Jahr für Jahr, so dass im Frühjahr des Jahres 2016 die Aschersleben Tigers auf ihn aufmerksam wurden. 

Kujundzic spielte in den letzten zwei Spielzeiten (2016-2018) für die Tigers und konnte sich dort in der abgelaufenen Saison mit 17,2 Punkten, 7,2 Rebounds und 2 Assists gegenüber der Vorsaison (13,1 Punkte, 5,1 Rebounds, 1,7 Assists) noch einmal deutlich verbessern. Seine Leistungen machten ihn zu einem der Top-Spieler der RLN.

Mit dem 2,02 m großen auf beiden Forward-Positionen einsetzbaren Kroaten kommt einer der Wunschspieler von Headcoach Nenad Josipovic an die Elbe.

Nenad Josipovic nahm bereits kurz nach Ende der abgelaufenen Saison Kontakt zu Kujundzics Berater auf.

Über mehrere Telefonate konnte der Dresdener Trainer den regionalligaerfahrenen Flügelspieler überzeugen, dass Dresden der bestmögliche Schritt für die weitere Entwicklung seiner Karriere ist.

Vorläufiger Kader der Dresden Titans in der Saison 2018/2019: Janek Schmidkunz, Arne Wendler, Daniel Kirchner, Nils Niendorf, Luka Kamber, Sebastian Heck, Camillo Thieme, Helge Baues, Robert Kujundzic

Dauerkarten für die Saison 18/19

Dauerkartenverkauf für die Saison gestartet –

Verlängerung der Partnerschaft mit etix

Der Dauerkartenverkauf ist gestartet. Es wird, neben den bekannten „Vollzahler“- (94,- €), „Ermäßigten“- (64,- €) und „Mitglieder“-Dauerkarten (49,- €) eine neue Kategorie „Kinder“-Dauerkarten (49,- €) geben. Kindertickets gelten für Kinder im Alter von 7-12 Jahren, Kinder unter 7 Jahren genießen weiterhin freien Eintritt zu unseren Heimspielen.

 

 

 

 

 

Terminplan für den Kauf der Dauerkarten:
Der Kauf der „Vollzahler“-, „Ermäßigten“ und „Kinder“-Dauerkarten ist ab sofort bei unserem Ticketpartner etix möglich.
https://www.etix.com/ticket/v/9513/margon-arena-dresden-titans
Wir haben uns ganz bewusst dafür entschieden, die Preise für diese Tickets etwas zu reduzieren, um unseren „Dauerkarten-Käufern“ für ihre Treue zu danken.
Der Postversand der Tickets erfolgt über etix ab August.

„Mitglieder“- und „VIP“-Dauerkarten können über die Geschäftsstelle persönlich (Breitscheidstraße 40) oder per Mail (info@dresden-titans.de) bestellt werden. Auch hier erfolgt der Versand/ die Ausgabe in der Geschäftsstelle im August 2018.

NEU:
Jeder Käufer einer „Mitglieder“-Dauerkarten erhält außerdem 10 Gutscheintickets, welche einen Wert von 5,00 € haben und genutzt werden können, um Freunde, Mannschaftskameraden oder Familienmitglieder zu Spielen einzuladen.

Sitzplan:
NEU:
Für alle Blöcke der Tribünen längs des Spielfeldes wird es feste Sitzplatztickets und damit Sitzplatzbuchung geben. Für die Blöcke hinter den Körben (Blöcke D & E) gilt weiterhin freie Platzwahl.
Dauerkartenbesitzer erwerben durch den Sitzplatzkauf ihrer Dauerkarten ein Vorkaufsrecht für Ihre Dauerkartenplätze in den PlayOffs/ PlayDowns.

Anzahl an Spielen:
Leider können wir, auf Grund des fehlenden Spielplans (Die Erstellung kann erst nach Klärung der Ligenzusammensetzung erfolgen (Anmerkung der Redaktion)), noch keine genauen Termine für die Spiele nennen.
Wir gehen von einer Staffelstärke von 12 Mannschaften aus.
Dies bedeutet, dass es (ohne PlayOffs/ PlayDowns und Vorbereitungsspiele) mindestens 11 Heimspiele eurer TITANS in Dresden geben wird.
Dauerkarteninhaber haben die Möglichkeit kostenfrei an den Testspielen im August und September teilzunehmen. Die Termine hierzu werden zeitnah bekanntgegeben.

Bei Fragen rund um das Thema Dauerkarten wenden Sie sich bitte direkt an die Geschäftsstelle. (Breitscheidstraße 40, 01237 Dresden, info@dresden-titans.de, 0351/48509088)

Titans setzen auf eigenen Nachwuchs

Mit dem in Dresden aufgewachsenen Camillo Thieme rutscht ein 17-jähriges Eigengewächs in den ProB-Kader und verstärkt die TITANS in der neuen Spielzeit 2018/2019.

Camillo begann im Jahr 2011 beim USV TU Dresden mit dem Basketballspielen und wechselte im darauffolgenden Jahr zu den Dresden Titans. Über Einsätze in Jugendmannschaften der Dresden Titans, der JBBL-Mannschaft des Uni-Riesen Leipzig-Junior-Team und Einsätze in den Mannschaften der Landesliga und der 2. Regionalliga entwickelte sich das 17-jährige Dresdener Basketballtalent immer weiter.

Headcoach Nenad Josipovic wurde im Winter des letzten Jahres auf Camillo aufmerksam und lud ihn zum „nachweihnachtlichen“ Trainingslager im Januar in die Energieverbundarena ein. Dort konnte er sich mit den Profis messen und überzeugte Nenad Josipovic von seinen Qualitäten.

In Folge dessen entschied sich Headcoach Josipovic für Camillos nächsten Entwicklungsschritt und berief ihn in den Profikader für die Saison 2018/2019.

„Wir freuen uns, Camillo dabei zu haben! Er wird im kommenden Schuljahr die 12. Klasse besuchen und am Ende des Schuljahres (aller Voraussicht nach) sein Abitur erhalten. Wir werden mit ihm und seinen Eltern gemeinsam versuchen, dass er die kommende Saison sowohl schulisch als auch sportlich bestmöglich meistert.“ so TITANS-Geschäftsführer Jörn Müller.

Der aktuelle Kader für die kommende Saison besteht aus: Janek Schmidkunz, Nils Niendorf, Arne Wendler, Camillo Thieme, Sebastian Heck, Helge Baues

Trikotversteigerung für Nachwuchs

Die Saison 17/18 ist Geschichte, die neue Saison wird gerade vorbereitet. Wir möchten euch die Gelegenheit geben, bis 31.05.18 das Trikot eures Lieblingsspielers zu ersteigern und unseren Nachwuchs dabei zu unterstützen, denn die Erlöse werden Teil der Finanzierung der Qualifikationsrunde zur U19-Bundesliga (NBBL).

Trikot

Die Auktion läuft bis zum 31.05.2018.
Also gebt Gas, bis es heißt: „3… 2… 1… MEINS!“
Die Trikots könnt ihr nach der Ersteigerung in der Geschäftsstelle der TITANS abholen.

    • Produkt
      • Aktueller Preis
      • Abgegebene Gebote
      • Endet

Arne Wendler verstärkt die Titans

Mit Arne Wendler kommt das 19-jährige Nachwuchstalent von den NINERS Chemnitz aus der 2. Basketball-Bundesliga ProA an die Elbe und erhält einen Zweijahresvertrag bis 2020.
Der 1,97 m große Guard/Forward spielt seit seiner Karriere fast durchgängig für die Chemnitzer Basketballer. Bis auf ein Jahr an der Oregon (IL) High School (US) durchlief Arne alle Altersklassen des Pro A-Ligisten und konnte in der Saison 2017/2018 schon durchschnittlich 11:54 Minuten auf Pro-A-Parkett aufweisen.

In der U19-Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) war Wendler bei den Westsachsen ein wichtiger Baustein für den Playoff-Einzug der letzten Saison. In durchschnittlich 31:54 Minuten steuerte er 14 Punkte bei und hatte somit erheblichen Anteil daran, dass die NINERS sich den 3. Tabellenplatz in der Hauptrunde sichern konnten und somit das Playoff-Ticket gegen IBA München buchen konnten. Höhepunkt seiner bisher noch jungen Karriere dürfte für Wendler der Einsatz in der U18 Europameisterschaft 2017 in Bratislava für Deutschland gewesen sein. Im Trikot der Deutschen Nationalmannschaft gelangen ihm durchschnittlich 1,6 Punkte bei 14,7 Minuten Spielzeit. In Elbflorenz wird der Guard nicht nur für die nächsten zwei Jahre das Trikot der Dresden Titans überstreifen, sondern mit Beginn des Wintersemesters dem Studium zum Bachelor für Verkehrswirtschaft nachgehen.

„Wir freuen uns, mit Arne Wendler einen sehr talentierten, jungen Spieler an die Elbe gelotst zu haben. Hier in Dresden hat Arne die Chance Spitzensport und sein Studium miteinander in Einklang zu bringen. Dies ist für uns und für viele Spieler eine sehr wertvolle und zukunftsorientierte Kombination“, so Geschäftsführer Jörn Müller.

Bis zum Start der Saisonvorbereitung am 1. August ist noch etwas Zeit, doch auch im Urlaub an der Müritz hat Jörn Müller sein Smartphone stets griffbereit. Der Geschäftsführer der Dresden Titans bastelt auch aus der Ferne am Kader für die neue Spielzeit in der Pro B. Bisher stehen erst vier Spieler unter Vertrag: Kapitän Janek Schmidkunz und Helge Baues haben noch gültige Kontrakte, mit Sebastian Heck einigte man sich auf ein weiteres Jahr. Was Vertragsverlängerungen angeht, haben auch Nils Niendorf und Bryan Nießen gute Karten.

Nicht mehr für das Team von Trainer Nenad Josipovic auflaufen dürfte Marc Nagora. „Er wird sich wohl einer neuen Herausforderung stellen, obwohl er ein Angebot von uns hatte“, informierte Müller, der auch nicht mehr Noah Berge plant. Nicht zurückkehren nach Dresden werden im August daneben der Franzose Yassim Debache, der Spanier Malick Fall und die US-Amerikaner Larry Hall und Willie Mangum. Neue Ausländer sollen kommen, bei den Amerikanern sei man schon weit, bei den EU-Ausländern warte man noch ab, versicherte Müller. Sollte Coburg absteigen, ist auch ein Comeback von Ex-Titans Max von der Wippel möglich. „Wir stehen in Kontakt“, verriet Müller, der Anfang der Woche die Lizenz für die Titans ohne Auflagen erhalten hatte.

Von Jochen Leimert
Quelle: dnn-online.de

ProB: Sebastian Heck verlängert um 1 Jahr

Die Dresden Titans und Sebastian Heck einigten sich jüngst auf eine weitere Zusammenarbeit für die kommende Spielzeit 2018/2019. Der sympathische Forward unterschrieb jüngst einen neuen Vertrag für ein weiteres Jahr. Heck spielte eine gute letzte Saison, die für ihn aber leider im Februar beim Auswärtsspiel in Würzburg mit einem Kreuzbandriss viel zu früh zu Ende ging. Trotzdem schenken Head Coach Nenad Josipovic und Geschäftsführer ihm weiter das Vertrauen.

“Wir wissen um die Qualitäten von Sebastian und möchten ihm gern das Vertrauen geben, sich nach der schweren Verletzung zurückzukämpfen. Wir sind froh und stolz ihn auch in der kommenden Saison an Bord zu haben.” so der Geschäftsführer Müller.

Nach der erfolgreichen Operation im Krankenhaus Friedrichstadt und der weiteren Betreuung durch den Mannschaftsarzt Orthopädie Dr. Med. Axel Klein wurde und wird Hecks Reha-Phase von Aktiv-physio-Dresden und Fitness First Club Dresden – Prager Spitze begleitet und unterstützt. “Aktuell läuft der Genesungsprozess nach Plan”, so Müller in guter Hoffnung, dass der 1,97-Spieler bis zum Saisonstart wiedergenesen sein kann.

ProB: Schalke schmeißt Titans in Runde 1 raus

Foto: Ben Gierig

Dresden, 18.03.2018 – Über 1822 Zuschauer waren dem Ruf „Alle in die Halle“ gefolgt und pilgerten am Sonntagnachmittag in die Margon Arena, um Spiel zwei der Achtelfinalserie in der 2. Basketball-Bundesliga ProB zwischen den Dresden Titans und dem FC Schalke 04 zu verfolgen. Aus Dresdner Sicht wurden die Gäste ihrer Favoritenrolle leider gerecht und machten mit dem 73:70-Sieg ihr Weiterkommen perfekt. In einer packenden Begegnung entschied vor allem das Duell um die Bretter, welches die Gäste mit beeindruckenden 17 Offensivrebounds klar gewannen. Auch die Vorlagen- und Ballverlustraten zeigten Vorteile für die Gelsenkirchener. Für Dresden beginnt nach dem Ausscheiden nun die lange Pause vor der Spielzeit 2018/2019 in Deutschlands dritthöchster Spielklasse.

Aber im letzten Saisonspiel 2017/2018 ließen Anspannung und Tragweite die Partie von Beginn an enorm intensiv werden. Defensiv patrouillierte Dresdens Malick Fall ( 5 Pkt, 6 Reb) die eigene Zone und blockte einige Würfe der Schalker spektakulär. Offensiv waren die Highlights indes eher rar gesät, bis Shawn Gulley (11 Pkt, 6 Reb) die Gäste mit zwei Dreiern in Führung gehen ließ und Titans-Headcoach Nenad Josipovic zur Auszeit zwang. Doch die Gelsenkirchener drückten weiter und konnten das erste Viertel mit einer 22:14-Führung beenden. Zu Beginn des zweiten Durchgangs lieferte dann Bryan Nießen per Dreier direkt Unterstützung von der Bank der Titans. Janek Schmidkunz (24 pkt, 8 Ast) und Helge Baues (11 Pkt, 9 Reb) punkteten zudem wie im Hinspiel zuverlässig für die Gastgeber. Die „Elberiesen“ spielten in dieser Phase teamdienlich, „scorten“ ausgeglichen und verringerten stetig den Rückstand. Schmidkunz‘ aufeinanderfolgende Dreier besorgten sogar die erste Dresdner Führung, ehe Veteran Patrick Carney (21 Pkt) die Weichen zur Halbzeit auf 37:37-Gleichstand stellte.

Der Start aus der Pause verlief dann nach vier schnellen Punkten der Schalke nicht wie gewünscht für die Titans.  Doch Larry Hall (5 Pkt, 5 Reb) und erneut Schmidkunz sorgten mit einem 8:1-Lauf für Entlastung auf Seiten der Gastgeber. Die Gäste konnten sich jedoch auf ihren von der Bank kommenden Kapitän Carney verlassen, der immer wieder eiskalt auch schwierigste Würfe traf. Die „Knappen“ drohten zu enteilen, aber „Titan“ Willie Mangum (9 Pkt) verkürzte vor den finalen 10 Minuten noch auf 54:57. Zum Start des vierten Viertels konnte Schmidkunz in der Folge von „Downtown“ ausgleichen. Dresdens Nummer fünf blieb heiß und zwang Gästetrainer Raphael Wilder nach seinem nächsten Dreier zur Auszeit. Die Partie nahm in den letzten Minuten nochmals an Fahrt auf und es folgte ein Führungswechsel auf den nächsten. Ein schwieriger Dreier in der 37. Minute von Carney wurde postwendend von Marc Nagora beantwortet. In den entscheidenden Schlussmomenten der Partie war den Titans jedoch kein Wurfglück beschieden. Courtney Belger und Carney trafen im Gegenzug. Kurz vor Ultimo hatte Dresden noch die Chance per Dreier in die Verlängerung zu kommen, doch der Versuch von Mangum verfehlte und die Partie endete mit 73:70 für den FC Schalke.

Wilder lobte nach dem Sieg seines Teams die Verteidigungsarbeit seiner Spieler:“ Wir haben viele gute Verteidiger und unsere defensive Identität heute bestätigt. Auch das Rebound-Duell haben wir klar gewonnen.“ Die bessere Arbeit der Gäste am Brett war auch für Josipovic entscheidend: „17 Offensivrebounds sind natürlich spielentscheidend. Die Schalker haben das mit ihrer Erfahrung und ihrem breiten Kader dann gut gemacht und verdient gewonnen.“ Obschon ausgeschieden fand der Kroate in der abschließenden Pressekonferenz noch warme Worte für seine Mannschaft: „Trotz unseres kleinen Kaders und dem Ausfall von Sebastian [Heck] haben wir in den letzten Monaten immer mit Herz gespielt und trainiert. Mein Dank gilt jedem einzelnen Spieler!“

 

Beste Werfer:

 

Dresden:             Schmidkunz (24 Punkte), Baues (11), Mangum (9)

 

Schalke:               Carney (21), Sperber (12), Gulley (11)

 

Pressedienst
Dresden Titans

ProB: Titans wollen zurück in den Ruhrpott

Dresden, 15.03.2018 – Im Achtelfinale der Playoffs empfangen die Dresden Titans kommenden Sonntag den FC Schalke 04 und sind in der „Best-of-Three-Serie“ gegen die „Knappen“ aktuell mit 0:1 im Hintertreffen. Letzte Woche noch zu Gast in Gelsenkirchen, werden Dresdens Basketballer in wenigen Tagen den Heimvorteil in der Margon Arena genießen. Während die Gäste die 550 kilometerlange Anreise antreten müssen, können die „Elberiesen“ entspannt im eigenen Bett nächtigen. Ein Vorteil in der deutschlandweit geführten Meisterschaftsendrunde, in der ein Team zwei Siege benötigt um die nächste Runde zu erreichen.

Für die „Pötter“ geht es nach dem 75:67-Sieg im Hinspiel darum, den Einzug ins Viertelfinale der 2. Basketball-Bundesliga ProB perfekt zu machen. Die „Titanen“ stehen im Gegenzug mit dem Rücken zur Wand und wollen natürlich unbedingt ein drittes Spiel am kommenden Dienstag (20:00 Uhr) „auf Schalke“ erzwingen. Gästetrainer Raphael Wilder wird sich wie im Hinspiel vornehmlich auf seine amerikanischen Profis verlassen, denn in den Playoffs werden Rotationen bekanntlich kürzer. Deshalb werden es vermutlich Veteran und Kapitän Patrick Carney sowie sein amerikanischer Landsmann Cortney Belger und der deutsche Shawn Gulley sein, welche die Offensivbemühungen der Gelsenkirchener antreiben. Vor allem Belger (12 Punkte und acht Vorlagen im Hinspiel), der laut Wilder „ein echter Vorzeigeprofi und wahrer Leader“ sei, wird darüber entscheiden, wie die Gäste gegen Dresden auftreten. Ob „Youngster“ Niclas Sperber (17 Zähler im Hinspiel) nochmals so wie vergangene Woche auftrumpfen kann, wird ebenfalls von Bedeutung sein.

Bei den Titans baut die Mannschaft nach einer bislang spannenden ProB-Saison mit vielen Höhen und Tiefen natürlich stark auf den Heimvorteil. Kapitän Janek Schmidkunz ist auf jeden Fall schon seit Wochen „bereit für die Playoffs“ wie er erst kürzlich beim Fanstammtisch verriet und auch vergangene Woche mit starken 26 Punkten unter Beweis stellte. „Die Playoffs sind das, wofür man als Basketballer lebt. Der Druck, diesmal gewinnen zu müssen, weil du weißt, dass sonst morgen die Sommerpause beginnt, ist für uns Spieler, aber auch für die Fans ein besonderer Anreiz.“ Auch Head Coach Nenad Josipovic „freue sich nach über 41 Jahren Basketball als Spieler und Trainer noch immer wie ein Kind auf die Playoffs“, weshalb er die Saison gern noch etwas verlängern würde.

Dank des Fanclubs Forza Blue e.V. wird es sonntags an lautstarker und kreativer Unterstützung in der Margon Arena sicher nicht fehlen. Dass man als Tabellensiebter der Südstaffel gegen den favorisierten Zweitplatzierten aus dem Norden nicht chancenlos ist, hat Spiel eins gezeigt. Bis auf acht schlechte Minuten im zweiten Viertel konnten die Korbjäger aus Elbflorenz beim Hinspiel auf Augenhöhe mithalten. Am Wochenende aber soll und muss die Leistung über die gesamten 40 Minuten stimmen, damit der Weg am Dienstagabend wieder in den Ruhrpott führt.

Pressedienst
Dresden Titans

02.06.18 - 03.06.18
SNCZ-Turnier U18 (Gymnasium Tolkewitz)
09.06.18 - 10.06.18
NBBL-Qualifikations-Turnier(Gymnasium Tolkewitz)
24.06.18 - ab 13:00 Uhr
Sommerfest Titans e.V.(Gymnasium Tolkewitz)
TITANS @ FACEBOOK