Stefan Mähne übernimmt als SNCZ-Projekt Koordinator für Kristijan Nikolic

Stefan Mähne übernimmt als SNCZ-Projekt Koordinator für Kristijan Nikolic

Nachdem sich die Dresden Titans in Folge des überraschenden Weggangs von Nachwuchstrainer Kristijan Nikolic nach einen Nachfolger umschauen mussten, streckten sie die Fühler auch in Richtung Mitteldeutschland aus. Mit Stefan Mähne konnten die Vereinsverantwortlichen nunmehr einen der Top-Nachwuchstrainer in Deutschland für die Dresden Titans gewinnen.

Der gebürtige Hallenser spielte selbst erfolgreich einige Jahre in der 1. Regionalliga bei den Aschersleben Tiger und sammelte nach seiner aktiven Laufbahn schnell erste Erfahrungen auf dem Trainerstuhl in seiner Heimat, Halle an der Saale, bevor er später nach Gotha wechselte. In Elbflorenz wird Mähne ab August nunmehr die Koordination des deutsch-tschechischen Austauschprogramms im Rahmen des von der Europäischen Union geförderten SNCZ-Projekts „Basketball verbindet die Jugend zwischen Sachsen und Tschechien“ übernehmen. Kerngebiet seiner Arbeit im Verein wird dabei die Entwicklung von Talenten in der Altersklasse U18 sein.

Im August 2011 war Stefan Mähne zu den Rockets nach Gotha gewechselt und leitete anfänglich Schulprojekte und Nachwuchsarbeit bei den Thüringern. Den ersten Meilenstein schaffte er 2015 mit der erfolgreichen JBBL-Qualifikation für die U16-Bundesliga. In der Premieren-Saison gelang seinem Team sensationell fast der Einzug ins Top4-Turnier. Im entscheidenden dritten Spiel musste man sich den Gästen von Metropol Baskets geschlagen geben und verpasste so nur knapp den Einzug zur Endrunde der deutschen Meisterschaft.

Den zweiten Meilenstein für die Rockets sicherte Stefan Mähne im Sommer 2017 mit der erfolgreichen NBBL-Qualifikation zur U19-Bundesliga. Währenddessen absolvierte der heute 32-Jährige von 2014 bis 2017 eine dreijährige Ausbildung über den Deutschen Basketball Ausbildungsfonds, welcher er im selben Jahr als Jahrgangsbester abschloss. Anschließend betreute der A-Lizenz-Inhaber zuletzt neben der U19-Bundesliga-Mannschaft auch das Team der Gothaer die 1. Regionalliga Südost, welches sich am Ende den ersten Platz sicherte und den damit verbundenen den Aufstieg in die Pro B perfekt machte.

„Stefan ist ein akribischer arbeitender Basketball-Fachmann mit vielen Visionen für ein Nachwuchsprogramm. Dazu schafft er es menschlich und fachlich alles aus den Jugendlicher herauszuholen und sie so zu noch besseren Spielern zu machen“, freut sich Dresdens Nachwuchsleiter Rico Gottwald über seinen neuen Übungsleiter. Mähne selbst möchte dabei an die gute Arbeit seines Vorgängers anknüpfen: „Kristijan hat im letzten Jahr hier super Arbeit gemacht und hinterlässt mir eine sehr gute Mannschaft. Ich freue mich auf die neue Herausforderung und möchte wie schon in Gotha auch hier in Dresden einiges mit entwickeln und die nächsten Schritte mit den Titans gehen.“

DREWAG-Sommerferien-Camp ein toller Abschluss

Am Freitagnachmittag ging mit dem DREWAG-Sommerferien-Camp bei den Dresden Titans offiziell die Saison 2017/2018 zu Ende. Zum Abschluss war noch einmal für über 80 Kinder von Dienstag bis Freitag in der Sporthalle der 25. Grundschule am Pohlandplatz schwitzen angesagt. Einmal mehr wurde dabei mit den jungen Nachwuchs-Korbjägern an ihren individuellen Basketball-Skills rund ums Passen, Werfen und Dribbeln gearbeitet.

Nachdem zunächst am Mittwoch die ProB-Spieler der „Titanen“ um Kapitän Janek Schmidkunz, Sebastian Heck und Nils Niendorf den Kindern einen Besuch abgestattet hatten, stand beim großen Camp-Finale am letzten Tag für die Mädchen und Jungs im Alter von 7 bis 14 Jahren auch diesmal wieder der Hindernisparcours im Stile von „Takeshis Castle“ auf dem Programm. Dazu gab es für die Kids vorab wieder ein schickes DREWAG-Camp-Shirt, ehe dann am Nachmittag noch einmal bis zur Siegerehrung in drei Leistungsgruppen gespielt wurde.

Mit Herrn Vodicka, Marketing-Mitarbeiter der DREWAG, wurden im Anschluss an die letzten Wettbewerbe die Teilnehmern, die sich unter der Woche am besten in den verschiedenen Wettbewerben gezeigt haben, ausgezeichnet. Leer ausgegangen ist dabei aber niemand, denn jeder erhielt noch ein Mini-Basketball von der DREWAG und ein Titans-Armbändchen als kleines Erinnerungsstück.

In Summe bleibt wieder ein rundum gelungenes Ferien-Camp stehen, was für viel Spaß und Begeisterung bei den Kindern und Eltern gesorgt hat. Einziger Wermutstropfen war die Verletzung des kleinen Lenny, dem wir auf diesem Wege gute Genesung wünschen möchten. Ein kleines Titans-Trostpflaster ist für ihn schon gepackt und auf dem Weg. Zudem ihm schickten seine Mitspieler noch ein paar Genesungswünsche per facebook ins Krankenhaus.

Ein großes Dankeschön möchten wir an dieser Stelle auch noch einmal an die fleißigen Trainer und Betreuer Tom Schulz, Dominik Zemann, Stefanie Kümmel, Matteo Krug, Tobias Ingler, Marvin Gramza und Dainius Pleta aussprechen. Ohne Eure Unterstützung wäre das Camp in diesem Rahmen nicht möglich gewesen.

Wir wünschen allen eine schöne und erholsame Sommerferienzeit und freuen uns schon auf die nächsten Camps mit euch und den Dresden Titans!

HINWEIS: Ab der kommenden Saison 2018/2019 werden die Basketball-Feriencamps der Dresden Titans erweitert. Aufgrund der hohen Nachfrage werden wir in den Herbst- und Winterferien jeweils zwei Camps in beiden Ferienwochen anbieten. So haben noch mehr Kinder fortan die Möglichkeit jeweils von Dienstag bis Freitag teilzunehmen. Und auch in den Sommerferien 2019 wird es zukünftig zwei Wochen geben, an denen das Basketballcamp der Titans stattfinden wird. Die Anmeldung für die Camps ist ab 01.08.18 unter folgendem Link möglich:

https://www.dresden-titans.de/feriencamps/

Schmerzhafter Weggang von Kristijan Nikolic

Nicht der Mai macht alles neu, auch zu einem anderen Zeitpunkt im Jahr kann es zu unvorhergesehenen Veränderungen kommen. So kam Kristijan im Juni auf den Verein zu und teilte uns schmerzlich mit, dass er aus privaten Gründen wieder den Weg nach Wien antreten müsse. Im Leben kommt es manchmal zu persönlichen Herausforderungen, die leider Entscheidungen abverlangen bei denen nicht immer Alternativen zur Wahl stehen.

Kristijan begann seine Arbeit bei den Dresden Titans Mitte August vergangenen Jahres und betreute hauptamtlich das SNCZ-EU-Projekt als Projekt-Koordinator. Dazu war Kristijan für die U16-Jugend-Basketball-Bundesliga-Mannschaft (JBBL), die Landesliga Herren und vielerlei Jugendmannschaften verantwortlich.

Mit dem erstmals erreichten Klassenerhalt in der U16-Bundesliga ist Kristijan maßgeblich an diesem tollen Erfolg mitverantwortlich. Darüberhinaus betreute er mit Unterstützung unsers Headcoaches der Pro B, Nenad Josipovic, die Qualifikation zur U19-Nachwuchs-Basketball-Bundesliga. Nach acht intensiven Wochen Vorbereitung mit den Jungs und dem knappen Ausscheiden in der ersten Runde absolvierte er das letzte Projekt für die Dresden Titans. Vergangene Woche nutzten wir den Saisonabschluss im Kreis der beiden Nachwuchsmannschaften um Kristijan gebührend zu verabschieden.

Wir möchten uns für die sehr gute Nachwuchsarbeit bei uns im Verein bedanken. Die Spieler haben über die Saison einen tollen Entwicklungsverlauf im basketballspezifischen als auch athletischen Bereich genommen. Darüber hinaus hat Kristijan nicht auf die Uhr geschaut und immer mit angepackt, wenn es im Verein von Nöten war. Leider können wir den eingeschlagenen Weg aktuell nicht gemeinsam weitergehen, aber bekanntlich sieht man sich mehrmals im Leben, so dass wir Kristijan immer wieder gern in Dresden begrüßen.

Dank der offenen Kommunikation und dem gegenseitigen Vertrauen, konnten wir uns schon zeitnah nach einem geeignetem Nachfolger umschauen und diesen für die neue Saison verpflichten. Die Mitteilung und Vorstellung des neuen Trainer erfolgt morgen Nachmittag.

Wir wünschen Kristijan für seine private und berufliche Zukunft alles erdenklich Gute, mit bester Gesundheit und mit maximalen Erfolgen bei all seiner Vorhaben.

Wehmütiger Abschied zum Saisonabschluss bei den Tiny Titans

In der vergangenen Woche verabschiedeten die Dresden Titans den langjährigen Miniverantwortlichen Oliver Kasper. Der Vorstand und die ganze Titans-Familie bedanken sich für die tolle und erfolgreiche Arbeit von Oli. In den vergangenen Jahren organisierte Oli ehrenamtlich von der U6 bis hin zur U10/ U12 die Miniarbeit organisatorisch als auch praktisch und hat diese mit entscheidend geprägt und vorangetrieben.

Oli war nicht nur für die Dresden Titans aus Achse, sondern leitet noch erfolgreich ein Unternehmen. Beides lässt sich nicht mehr so in dem Umfang durchführen ohne die Familie zu sehr zu vernachlässigen.

Für die tolle Arbeit bei uns im Verein und über die Stadtgrenzen hinaus wurde Oli mit der Ehrennadel in Silber vom Basketballverband Sachsen e.V. ausgezeichnet und geehrt.

Lieber Oli, wir wünschen Dir und deiner Familie alles erdenklich Gute, immer beste Gesundheit und maximale Erfolge bei all Deiner Vorhaben. Wir freuen uns, dich bei den Spielen der Tiny Titans oder der älteren Spielklassen in der Halle wiederzusehen.

Turniererfolg in Speyer zum Saisonabschluss der Tiny Titans

Zum Saisonfinale startete die U10 um Oliver Kasper und Stefan Theune nach Speyer. Den Auftakt machten die U10-Titans gegen den 1. FC Kaiserslautern in dem man sich deutlich mit 48:7 durchsetzen konnte. Auch im zweiten Spiel der Gruppe A setzten sich die Titans deutlich mit 43:3 gegen TSV Towers Speyer-Schifferstadtdurch. Den ersten Härtetest stellten die Fraport Skyliners dar. In einer spannenden und hart umkämpften Partie hatten die Titans mit 26:32 noch das Nachsehen, spielten aber nicht zum letzten Mal gegen die U10 aus Frankfurt.

Nach zwei deutlichen Siegen gegen TSG Söfingen(46:4) und B2B (26:17) landeten sie U10-Titans auf dem zweiten Platz der Gruppe A.

Im Finale traf man nun noch einmal auf die U10 von den Fraport Skyliners. Anders als Tags zuvor, zeigten die Tiny Titans wer den Pokal mit nach Hause nehmen wollte. Im Angriff agierten die Jungs clever und zeigten eine tolle Mannschaftsleistung. In der Verteidigung stelle man die Hessen immer wieder vor Probleme die die Titans oftmals in eigene Punkte verwandeln konnten. Am Ende setzen sich die U10 um Oliver Kasper und Stefan Theune mehr als verdient mit 40:27 durch und sicherten sich den viel umjubelten Turniersieg.

VEREIN: Sommerfest am 24.06.18

Liebe Mitglieder der Dresden Titans,
liebe Eltern und Spieler/innen unseres Vereins,

die Saison 2017/2018 neigt sich dem Ende entgegen. Viele tolle sportliche und als auch persönlich individuelle Erfolge und Entwicklungen als Mannschaft oder als Spieler/in konnten wir auch in diesem Jahr erzielen. Der Vorstand der Dresden Titans möchten mit euch gemeinsam die Saison sportlich ausklingen lassen und zusammen am 24.06.2018 von 13:00 bis 18:00 Uhr in unserem zukünftigen Titans-Campus am neuen Schulstandort in Dresden-Tolkewitz unser Sommerfest veranstalten.

Wir möchten die Gelegenheit nutzen, Euch die neuen Trainings- und Wettkampfbedingungen in unserer künftigen Heimat vorzustellen und mit euch diese auch sportlich zu testen. Bei einem lockeren Basketball-Parcours könnt ihr euer Können als Elternteil, Kind, Jugendliche/r oder als Eltern-/ Kindteam gemeinsam durchlaufen und eine Platzierung für den Gruppensieg erzielen. Dem Sieger winken kleine Preise aus dem Titans Fundus. Weiterhin gibt es die Möglichkeit sich auf der Hüpfburg auszutoben oder einfach bei Kaffee und Kuchen, Steak und Bratwurst locker ins Gespräch zu kommen und gemeinsam die Saison noch einmal Revue passieren zu lassen.

Für alle erprobten Titans-Familien bieten wir aber auch wieder die Möglichkeit am Eltern-Kind-Turnier die Schuhe zu schnüren und im Modus 3-3 gegeneinander zu spielen.

Termin, Ort:

Sonntag, 24.06.2018, 13:00 – 18:00 Uhr
Gymnasium/ Oberschule Tolkewitz
Kippsdorfer Straße 160, 01307 Dresden

Um das Sommerfest und allen voran das Turnier und unser Catering besser planen zu können, möchten wir euch bitten, Euch hier anzumelden.

Sommerfest 2018

Über eine Rückmeldung bis zum 14.06.2018 freuen wir uns sehr und stehen euch bei Fragen mit unserem Geschäftsstellenteam um Rico Gottwald und Gert Küchler gern zur Verfügung.

Viele Grüße
Eurer Vorstand

Titans kämpfen erstmals um NBBL-Quali zur U19-Bundesliga

Zum ersten Mal wird in diesem Sommer eine Dresdner Junioren-Mannschaft (U19) sich an der Qualifikation für die Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) versuchen. Gespickt mit Talenten aus Dresden, Nossen, Ottendorf und Sörnewitz empfangen die Titans am 9./10. Juni im neuen Gymnasium Tolkewitz die Berlin Tigers, den RSV Eintracht Stahnsdorf sowie die Junior Löwen Braunschweig und den TK Hannover zur 1. Runde der NBBL-Quali. Wir freuen uns über Eure Unterstützung.

Was? NBBL – QUALIFIKATION-TURNIER
Wann? 9./10. Juni 2018 
Wo? Gymnasium Dresden-Tolkewitz
(Kipsdorfer Straße 160, 01279 Dresden)
SAMSTAG: HOME AWAY
11:00 – 12:30 Dresden Titans RSV Eintracht
12:45 – 14:15 TK Hannover Berlin Tiger
14:30 – 16:00 Dresden Titans Junior Löwen
16:15 – 17:45 RSV Eintracht TK Hannover
18:00 – 19:30 Berlin Tiger Junior Löwen
SONNTAG: HOME AWAY
09:00 – 10:30 Dresden Titans TK Hannover
10:45 – 12:15 Junior Löwen RSV Eintracht
12:30 – 14:00 Dresden Titans Berlin Tiger
14:15 – 15:45 TK Hannover Junior Löwen
16:00 – 17:30 RSV Eintracht Berlin Tiger

Insgesamt gibt es 19 Bewerber auf 4 Plätz in der NBBL 2018/2019.

Als sportliche Absteiger der aktuellen Saison sind dabei: Baskets Akademie Weser-Ems, Junior Löwen Braunschweig, TenneT young heroes und Rockets. Außerdem nehmen 13 Neubewerber teil: EBC Rostock Talents, Berlin Tiger, Eagles-Basketball-Academy, TK Hannover, Fellbach Flashers, RSV Eintracht, USC Heidelberg, TS Jahn München, UBC-SCM Baskets Münsterland, Karlsruhe LIONS, ART Giants Düsseldorf, Dresden Titans und Young Twisters Rendsburg.

Gespielt wird nach folgendem Modus:

  1. Runde (9./10. Juni):
    3 Gruppen á 5 Teams; 1 Gruppe á 4 Teams; Jeder gegen Jeden innerhalb der Gruppen Spielzeit: 4 x 8 Minuten Plätze 1-3: für die 2. Runde qualifiziert Plätze 4 bzw. 5: ausgeschieden
  2. Runde (16./17. Juni):
    2 Gruppen á 6 Teams; Jeder gegen Jeden aus der anderen Gruppe (die Ergebnisse gegen die Teams der 1. Runde, die sich ebenfalls für die 2. Runde qualifiziert haben, werden übernommen) Spielzeit: 4 x 8 Minuten Plätze 1-2: für die NBBL-Saison 2018/19 sportlich qualifiziert Plätze 3-6: ausgeschieden

Lehrreiche Erfahrung für Titans-U16 in München

Nach der überraschenden Qualifikation der U16 der Dresden Titans in Gotha durfte die Truppe die nächste Runde des DBB-Pokals in München bestreiten | Gewinnen konnte man gegen starke Teams aus Memmingen, Chemnitz und München zwar nicht, dennoch wurden lehrreiche Erfahrungen für die kommende JBBL-Saison gesammelt

Samstag in der Früh ging es an der Margon Arena auf die lange Reise in die bayrische Landeshauptstadt. Mit Paul Grünheid, Kilian Winterfeld, Matteo Krug, Elias Günther, Julius Schmied, Alfons Weist, Robby Naumann, André Grishchenko, Lukas Schmidt und Hannes Hagen waren 10 aufgeregte junge Basketballer bereit, in München die wohlverdienten Früchte ihrer tollen Leistung in Gotha zu ernten. Denn mit der Qualifikation für die nächste Pokalrunde hatte ehrlicherweise niemand wirklich gerechnet. Deshalb weilte auch Headcoach Kristjan Nikolic in seiner Heimat Österreich. Doch er sollte am Wochenende würdig durch seinen Assistenztrainer und Titans-FSJler Dominik Zemann vertreten werden.

Als nach vierstündiger, reibungslos verlaufender Fahrt zunächst die Allianzarena und dann das neue Leistungszentrum des FC Bayern München in Sicht kamen, waren Dresdens heranwachsende Ballsportler stark beeindruckt und nutzten die Gelegenheit für Fotos und Sightseeing. Auch die schmucke, mit Parkett versehene Trainingshalle der Bayernjugend traf den Geschmack der Gäste aus Sachsen.

Aus Sachsen kam dann mit den Chemnitz 99ers auch der erste Gegner. Diese hatten im Stress der Anfahrt tatsächlich ihre Trikots vergessen. Doch aus der „Zone“ kommend half man sich natürlich untereinander, gerade im fernen und fremden München. Deshalb waren im ersten Spiel gleich zwei Mannschaften in Jerseys der Titans zu bewundern. Die Chemnitzer wurden ihrer Favoritenrolle trotzdem gerecht und gewannen verdient mit 69:47. Danach stand mit dem Spiel gegen den FC Bayern München das Highlight an. Das erste Viertel konnten die Dresdner noch mithalten. Doch im Endeffekt siegte die Tiefe und Qualität des bayrischen Nachwuchses (47:97 verloren). Auch im letzten Spiel am Sonntag, gegen TV Memmingen, mussten sich Zemanns Spieler trotz vielversprechender erster Hälfte mit 46:76 geschlagen geben.

Der Frust über die Niederlagen wurde jedoch gedämpft durch die Gastfreundschaft der Münchner, die großzügig Freikarten für das erste Playoff-Spiel gegen Frankfurt ausgaben. Der Abend im ausverkauften Audi Dome war für alle Spieler und natürlich auch die mitgereisten Betreuer ein absolutes Highlight. Ein besonderer Dank geht hiermit nochmal an die Väter von Alfons und Paul, die als „Chauffeure“ sowohl Hin- als auch Rückfahrt übernommen hatten! Die Spieler werden die schweren Spiele gegen sehr gute Gegner zudem sicher als lehrreiche Erfahrung für die kommende JBBL-Saison mitnehmen können.

Pressedienst
Dresden Titans

wichtige Punkte im Sachsenderby

Zum zweiten Sachsenderby in zwei Wochen reisten die Dresden Titans II zur Bundesligavertretung der Chemnitz NINERS. Nach dem Sieg letzte Woche gegen Leipzig sollten auch gegen Chemnitz zwei Punkte gegen den Abstieg eingefahren werden, zumal das Heimteam auf ihren besten Spieler, Andrew Jones, verzichten musste, der beruflich verhindert war. Dresden musste erneut ohne Kapitän Robert Haas und Center Michael Zenker, der mit Außenbandriss noch bis Saisonende ausfällt, auskommen.

Beide Teams fanden offensiv gut ins Spiel. Dresden punktete von außen wie von innen durch das Dreigestirn Zobel, Niendorf und Berge. Chemnitz war vor allem in der Zone mit Mario Nagler stark, der in der letzten Wechselphase von Zwickau nach Chemnitz zurückkehrte. Ende des ersten Viertels konnten sich die Titans mit einem 7:0 Lauf etwas absetzen, allerdings sorgten zwei Turnover im Ballvortrag in den letzten 20 Sekunden dafür, dass man nur einen 2 Punkte Vorsprung ins zweite Viertel retten konnte (22:24). Im zweiten Abschnitt gelang den Jungs von Coach Pleta nicht mehr allzu viel. Punkte erzielte man lediglich an der Freiwurflinie und defensiv gab man Würfe von außen sowie einfache Punkte in Korbnähe ab. Ein verwandelter Freiwurf bei fünf Versuchen, sorgte zum Ende der ersten Halbzeit für einen Pausenrückstand von sieben Punkten (42:35).

In Durchgang drei dominierten die Landeshauptstädter allerdings das erweiterte NBBL-Team der NINERS. Egal ob durch Wurf oder Zug zum Korb, Dresden schien offensiv immer die richtige Lösung zu finden und am anderen Ende erlaubte man durch gute Reboundarbeit immer nur eine Wurfchance, die selten verwandelt wurde. Ein 16:2 Lauf zum Ende des Viertels stellte das Ergebnis auf plus 10 für Dresden, womit auch das dritte Viertel mit 27:10 gewonnen wurde (52:62). Das Momentum lag also auf Seiten der Titans, die diesen Sieg dringend brauchten. Die letzten 10 Minuten zeigten dann den typischen Wellenverlauf des Basketballs. Dresden startete mit einem 7:0 Lauf (52:69), der von Chemnitz mit einem 8:0 Lauf beantwortete wurde (60:69). Anschließend stellten die Titans mit einem 19:3 Lauf die Weichen endgültig auf Sieg (63:84). Das in den letzten zwei Minuten Chemnitz selber noch die Spielerwechsel der Dresdner und die dadurch entstandene defensive Unordnung für einen abschließenden 8:0 Lauf ausnutzen konnte, war unnötig, aber änderte an dem Ausgang des Spiels nicht mehr viel (71:84). Die Titans II gewannen auch das zweite Sachsenderby in Folge und haben nun mit 8 Siegen ein Spiel Vorsprung auf die Abstiegsränge, bei noch zwei ausstehenden Spieltagen. Durch die Osterfeiertage findet das nächste Spiel erst am 08.04. zu Hause gegen den Tabellenführer aus Goldbach statt.

Topscorer der Partie waren Noah Berge (29 Punkte, 1 Dreier), Robert Zobel (22 Punkte, 3 Dreier) und Nils Niendorf (19 Punkte, 4 Dreier) für Dresden, sowie Leon-Bastian Lath (16 Punkte, 4 Dreier) und Bruno Albrecht (16 Punkte, 1 Dreier) für Chemnitz.

SNCZ: Titans-Doppelerfolg beim U10-Spring-Cup

Acht Mannschaften mit über 100 Kindern aus Sachsen und Tschechien zu Gast beim SNCZ-Projekt in Dresden / Zwei Teams der Dresden Titans bestreiten Finale beim deutsch-tschechischen Turnier der Altersklasse U10

Dresden, 10.03.18 – Nach den ersten beiden Auflagen im Oktober und Dezember freuten sich die Dresden Titans und der BK Usti nad Labem am vergangenen Samstag über das dritte gelungene Mini-Turnier der Altersklasse U10 im Rahmen des von der Europäischen Union geförderten SN-CZ-Projekts „Basketball als Brücke für die Jugend in der Euroregion Elbe/Labe“. Obgleich die Freunde aus Usti kurzfristig aufgrund der Ferien im Ustecki Kreis ihre Teilnahme absagen mussten, folgten dennoch acht Mannschaften der Einladung und sorgten einmal mehr für eine erfolgreiche grenzübergreifende Maßnahme.

Neben zwei eigenen Mannschaften begrüßten die Titans u.a. die „Minis“ der Basketballklubs aus Decin und Teplice (Tschechien) sowie den USC Leipzig und die Chemnitz Niners. Für Bundesligaflair sorgte zudem der Nachwuchs des deutschen Erstliga-Teams ALBA Berlin, die ebenso wie der Friedenauer TSC extra aus der Bundeshauptstadt angereist waren. Los ging es für alle Teams am Samstagmorgen 9 Uhr in der Turnhalle der 101. Oberschule auf der Pfotenhauer Straße, wo die acht Teams zunächst in zwei Vierer-Gruppen aufeinandertrafen. Gespielt wurde parallel auf drei Feldern, sodass für reichlich Wirbel gesorgt war, der aber von zahlreichen Helfern sowie Kampf- und Schiedsrichtern optimal gemeistert wurde.

Nach der Mittagspause, wo die Jungs und Mädchen durch Muttis und Papas köstlich versorgt wurden, standen die letzten Gruppenspiele auf dem Programm, wobei es vor allem in der Gruppe A zu einem spannenden Duell kam, in dem sich zur Überraschung vieler die blaue Mannschaft der Titans-U10 gegen ALBA Berlin mit 51:33 durchsetzen und so den Gruppensieg sichern konnte. Nicht weniger überraschend war das Ergebnis in der Gruppe B, wo auch die 2. Auswahl der „Titanen“ als Erstplatzierter erfolgreich war. Dafür hatte sie im ersten Gruppenspiel gegen die Chemnitz Niners (46:33) den Grundstein gelegt. Am Ende ging so für alle Mannschaften um die Plätze und damit auch um Pokale und Medaillen.

Im Spiel um Platz 7 kam es zunächst zum tschechischen Duell, wo sich der BK Decin gegen sein Gegenüber aus Teplice mit 60:18 durchsetze. Parallel dazu traf der USC Leipzig auf den Friedenauer TSC in der Partie um den 5. Platz, wo sich die Sachsen knapp mit 41:37 siegen konnten. Ähnlich spannend war das „kleine Finale“, wo es ebenfalls zu einem sächsisch-berliner Duell kam. Hier ging der Sieg an die Gäste aus der Hauptstadt, da Alba Berlin gegen die Chemnitz NIners mit 29:25 gewann. Im abschließenden Endspiel kam es zum vereinsinternen Duell der Dresdner Mannschaften, die von allen Teilnehmern zum Abschluss noch einmal kräftig angefeuert wurden. Am Ende holte sich das blaue Team von Trainer Oliver Kasper gegen das weiße Team seines Kollegen Rico Gottwald durch ein 61:31 letztlich verdient den Sieg.

Bei der abschließenden Siegerehrung erhielt der junge Titan Leo Hoff die Auszeichnung zum MVP. Neben ihm wurden Ferdinand Weber (Alba Berlin), Marek Houska (BK Decin) und Lukas Schuster (Chemnitz Niners) sowie Jannis Herrmann (Titans) als ALL-STARS ausgezeichnet. Die Trainer aller Mannschaften im Laufe des Tages gewählt. Ihnen dankte SNCZ-Projekt-Manager Gert Küchler ebenso wie den vielen fleißigen Helfern für den gelungenen Turniertag: „Wir freuen uns über die vielen strahlenden Gesichter der Kinder, auch wenn alle nach dem langen Tag am Ende etwas müde wirkten. Besonders gefreut hat uns das positive Feedback der mitgereisten deutschen und tschechischen Eltern, die alle gern wiederkommen möchten.“

 

Results SNCZ-SPRING-CUP U10 (March, 10th 2018)

 

Court 1 Home Away Score
A BK Decin Dresden Titans 1 25:61
A USC Leipzig Dresden Titans 1 24:56
A USC Leipzig BK Decin 46:35
A Dresden Titans 1 Alba Berlin 51:33
PO Alba Berlin (2nd A) BV Chemnitz (2nd B) 29:25
Court 2 Home Away Score
B BV Chemnitz Dresden Titans 2 33:46
B BV Chemnitz Friedenauer TSC 34:17
B Dresden Titans 2 Friedenauer TSC 41:28
B BK Teplice BV Chemnitz 20:66
B BK Teplice Dresden Titans 2 25:79
PO BK Decin (4th A) BK Teplice (4th B) 60:18
PO DD Titans 1 (1st A) DD Titans 2 (1st B) 61:31
Court 3 Home Away Score
B BK Teplice Friedenauer TSC 21:57
A BK Decin Alba Berlin 17:31
A USC Leipzig Alba Berlin 20:51
PO USC Leipzig (3rd A) Friedenauer TSC (3rd B) 41:37
A Team Win / Loss
1. Dresden Titans 1 3 / 0
2. Alba Berlin 2 / 1
3. USC Leipzig 1 / 2
4. BK Decin 0 / 3
B Team Win / Loss
1. Dresden Titans 2 3 / 0
2. BV Chemnitz 2 / 1
3. Friedenauer TSC 1 / 2
4. BK Teplice 0 / 3

 

Pressedienst

Dresden Titans

02.06.18 - 03.06.18
SNCZ-Turnier U18 (Gymnasium Tolkewitz)
09.06.18 - 10.06.18
NBBL-Qualifikations-Turnier(Gymnasium Tolkewitz)
24.06.18 - ab 13:00 Uhr
Sommerfest Titans e.V.(Gymnasium Tolkewitz)
TITANS @ FACEBOOK