Basketball in Filmen

Basketball in Filmen

Für die schwierigen Zeiten die wir gerade durchleben, sollen die folgenden Filmempfehlungen etwas Leichtigkeit in den Alltag bringen. Es handelt sich um eine (subjektive) Auswahl sehenswerter Basketballfilme und –dokumentationen.

Es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Hintergründe beleuchtende, tiefgreifende Dokus. Eher lockere, leichte Streifen für Kinder. Cineastische Meisterwerke von fantastischen Regisseuren. Und natürlich „Cult-Classics“, die einfach jeder Basketballfan kennen sollte.

Ein kurzer Hinweis: Für noch mehr bewegte Bilder aus Basketballdeutschland checkt unbedingt diese Liste auf basketball.de.

 

Spielfilme

 

Coach Carter: Wahrscheinlich der mittlerweile beliebteste Basketballfilm auf dieser Liste – und das zurecht! Samuel L. Jackson verkörpert den grantigen, aber stets fairen Coach an einer Highschool einfach großartig. Dieser Film packt einen emotional und auch die Basketballszenen sind wirklich gut umgesetzt – Sehbefehl;)

Verfügbar auf: Netflix, Amazon Prime

 

 

 

 

He got Game: Nicht nur ein hervorragender Basketballfilm, sondern einfach ein grandioses Stück Holllywood. Regisseur Spike Lee entwirft ein eher düsteres Szenario, welches Oskar-Preisträger Denzel Washington denkwürdig umsetzt. Außerdem überrascht ein junger Ray Allen in der Rolle des Jesus Shuttlesworth als passabler Schauspieler.

Verfügbar auf: Amazon Prime

 

 

 

White Men Can’t Jump: Dieser Film verkörpert die Streetball-Kultur der frühen 90er stilsicher. Dafür sorgen Woody Harrelson und Wesley Snipes, die als kongeniales Duo die Freiplätze von Los Angeles unsicher machen. Auf Englisch ist der Film noch besser, obwohl die deutsche Synchronisation ihren ganz eigenen Charme hat.

Verfügbar auf: Amazon Prime

 

 

 

Semi-Pro: Eine Komödie von und mit Will Ferrell. Die legendäre Zeit der ABA, der Konkurrenzliga zur NBA in den 70ern wird hier wunderbar komisch und überzeichnet dargestellt – obwohl viele unglaubliche Szenen des Films tatsächlich auf wahren Begebenheiten beruhen.

Verfügbar auf: Google Play

 

 

 

Above the Rim: Die Handlung ist vielleicht nicht  die beste. Und auch die Basketballszenen sorgen teilweise eher für ein Schmunzeln. Dennoch ist dieses Gangster-Drama mit Tupac Shakur ein Muss für jeden Basketballfan.

Verfügbar auf: Amazon Prime

 

 

 

 

Love and Basketball: Ein romantischer Film und Basketball, das geht? Ja, und wie! Omar Epps spielt überraschend gut Basketball, genauso wie Sanaa Lathan – ideal für einen gemütlichen Pärchenabend.

Verfügbar auf: Amazon Prime

 

 

 

 

Hoosiers: Gene Hackman und Dennis Hopper sind Hollywood-Legenden und hauchen diesem Drama, welches auf historischen Begebenheiten beruht, ganz viel Leben ein. Ein Pflichtfilm für jeden Basketball-Puristen.

Verfügbar auf: Amazon Prime

 

 

 

 

Blue Chips: Shaquille O’Neal, Penny Hardaway und Nick Nolte im selben Film? Blue Chips macht es möglich. Zudem wird das fragwürdige System des monetarisierten College-Balls hinterfragt. Und Shaq ist einfach nur ein „Beast“!

Verfügbar auf: Amazon Prime

 

 

 

 

Kinderfilme

 

Uncle Drew: Die Verfilmung der erfolgreichen Werbereihe mit Kyrie Irving. Die Adaption für die große Leinwand ist lange nicht so kreativ und überraschend wie das erste „Uncle Drew Video“. Dennoch werden gerade Kinder mit diesem Streifen jede Menge Spaß haben.

Verfügbar auf: Amazon Prime

 

 

 

Space Jam: Über diesen Looney-Tunes-Klassiker braucht man nicht viele Worte zu verlieren. Michael Jordan rettet zusammen mit Bugs Bunney die Welt vor bösen Aliens – mit Basketball!

Verfügbar auf: Netflix

 

 

 

 

Like Mike: Rapper Lil Bow Wow findet alte Sneaker von Michael Jordan und hat auf einmal genug Talent, um als Teenager in der NBA mitzuhalten. Dirk Nowitzki und Steve Nash haben witzige Gastauftritte!

Verfügbar auf: Amazon Prime

 

 

 

 

Dokumentationen

 

Der perfekte Wurf: Eine brillante Doku über den besten deutschen Basketballspieler aller Zeiten. Von seinen bescheidenen Anfängen in Würzburg, bis zum NBA-Meistertitel greift dieser Film alle wichtigen Stationen der einzigartigen Karriere von Dirk auf.

Verfügbar auf: Netflix, Google Play

 

 

 

 

The Iran Job: Filmemacher Till Schauder begleitete 2008/09 den amerikanischen Basketballprofi Kevin Sheppard in den Iran und produzierte diese beeindruckende Dokumentation die zeigt, dass Basketball keine Grenzen kennt.

Verfügbar auf: Google Play, YouTube

 

 

 

 

Hooked – The Story of Demetrius Mitchell: Eine gnadenlose Doku über den vielleicht besten Basketballer, der es nie in die NBA geschafft hat. Drogen und Gefängnis ruinierten Demetrius Mitchell Anfang der 90er in Oakland die Chance, wie seine Freunde und Mitspieler Gary Payton und Bryan Shaw in der besten Liga der Welt aufzulaufen.

Verfügbar auf: Kostenlos auf YouTube

 

 

 

Startin Five: Eine Doku über die damals zwei besten Jugendspieler Hamburgs, Louis Olinde und? Lenny Larysz, unser allseits geliebter Titans-Guard! Allein deshalb lohnt sich dieser Streifen, der zudem eindrucksvoll Hintergründe und Alltag von Basketballleistungssport beleuchtet.

Verfügbar auf: DVD im Fanshop der Hamburg Towers

 

 

 

Soul in the Hole: Eine beeindruckende Doku über den Sommer 1993 in Brooklyn, als Kenny Jones ein „Dream Team“ für die Streetball-Saison zusammenstellt. Mit dabei: Ed „Booger“ Smith, damals einer der talentiertesten Spieler des Landes. Die Basketballszenen sind grandios, der Soundtrack legendär – Sehbefehl!

Verfügbar auf: DVD bei Amazon

 

 

 

 

MUNICH, GERMANY – JULY 04: Henning Harnisch (9), Kai Nuernberger (C) and Hansi Gnad (12) of Germany celebrate with the team after winning the final match Russia aganist Germany (70:71) of the Basketball 1993 European Championship on July 04, 1993 in Munich, Germany. (Photo by Beate Mueller/Bongarts/Getty Images)

Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft wir Europameister: Eine gute Doku vom BR über den unglaublichen Titelgewinn der Deutschen bei der EM 1993 – Gänsehaut garantiert!

Verfügbar auf: Kostenlos auf YouTube

 

 

 

 

 

 

 

 

Doin‘ it in the Park: New Yorker Streetball-Legende Bobbito García fängt in dieser genialen Doku perfekt das Gefühl von Freiplatz und HipHop ein. Ein absolutes Highlight und jeden Cent wert!

Verfügbar auf: http://buy.doinitinthepark.com/

 

 

 

 

Phoenix in der Asche: Eine Dokumentation über Phoenix Hagen nach deren Wiederaufstieg in die 1. Liga. Ihr wollt sehen, wie sich Ingo Freyer und Michael Akeem Jordan im Locker Room beharken? Dann führt kein Weg an diesem Film vorbei!

 

Verfügbar auf: Amazon Prime

 

 

 

Konrad Slavik

 

 

 

 

TeamSport in Sachsen bündelt Kräfte

Dresden, 19.03.2020 –  Da durch die Auswirkungen der Corona-Krise aktuell der gesamte Sportbetrieb in Sachsen auf Eis gelegt ist, stehen die Sportvereine des Freistaates vor großen organisatorischen und wirtschaftlichen Herausforderungen. Um diese bestmöglich meistern zu können, haben sich die Vertreter der sächsischen Topvereine in der Initiative „Teamsport Sachsen“ zusammengeschlossen, um kurzfristig Know-how auszutauschen, die Interessen des Sports effektiv zu bündeln und die Behörden und Entscheidungsträger als Ansprechpartner zu entlasten.

Nach einem ersten digitalen Gedankenaustausch fand am heutigen Donnerstagvormittag in der Sächsischen Staatskanzlei in Dresden ein Treffen der Vereinsvertreter mit den Vertretern der Landespolitik statt. Der Staatsminister für Bundesangelegenheiten und Medien und Chef der Staatskanzlei, Oliver Schenk, sowie Andreas Schumann, Leiter der Stabsstelle Sport im Sächsischen Staatsministerium des Innern (SMI) schenkten den Proficlubs des Freistaates, welche durch Jörg Dietrich, Präsident des Dresdner SC, Michael Voigt, Geschäftsführer des FC Erzgebirge Aue sowie Karsten Günther, Geschäftsführer des SC DHfK Leipzig vertreten wurden, Gehör.

Gemeinsam wurden dabei folgende Sachverhalte besprochen:

  • Wie kann sich der Sport/können sich die Sportler/innen aktiv als Vorbild und Multiplikator einbringen, um die aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus zu unterstützen?
  • Wie kann eine Fortführung des Trainingsbetriebes unter strengsten Auflagen für die Athleten gewährleistet werden, die als Kadersportler für Olympia nominiert sind oder sich noch qualifizieren können? Wie können sich die Fußballer der ersten und zweiten Bundesliga für eine mögliche Fortsetzung des Spielbetriebes fit halten?
  • Wie können Vereine und Sportunternehmen in der aktuellen Lage mit Liquiditätshilfen und Entlastungen unterstützt werden, um einen Fortbestand der Sportvereine zu sichern?
  • Wie kann das Engagement von Wirtschaftsunternehmen als wichtige Sponsoren und Förderer des Sports unterstützt und erleichtert werden?
  • Wie können beschlossene Maßnahmen schnell und unkompliziert zur Umsetzung vor Ort auf den Weg gebracht werden?
  • Wie können die spezifischen Belange des Sports gebündelt und bestmöglich vertreten werden?

Als Ergebnis des heutigen Treffens wird von der Landesregierung kurzfristig eine Arbeitsgruppe Sport gebildet, zu der neben den Vertretern der Sächsischen Staatskanzlei, des SMI und von Teamsport Sachsen auch Vertreter des Landessportbundes Sachsen sowie der Kreis- und Stadtsportbünde gehören werden.

Auch Titans-Geschäftsführer Rico Gottwald wird bei den morgen startenden Telefonkonferenzen aktiv dabei sein und begrüßt die Aktion. „Es ist schön zu sehen, dass wir in schwierigen Zeiten wie diesen sportartübergreifend zusammenhalten, an einem Strang ziehen und lösungsorientiert arbeiten wollen. Nur gemeinsam können wir diese Krise bewältigen, um den Sportvereinsmitgliedern in Sachsen, allen Angestellten der sächsischen Vereine und Verbände sowie all ihren Fans weiterhin eine stabile Basis zu bieten.“

Pressedienst
Dresden Titans

Verein: Absage Trainings- & Wettkampfbetrieb

Liebe Mitglieder der Dresden Titans,

zu unserem großen Bedauern überschlägt sich aktuell die Situation rund um das “Corona-Virus”. Auch wir als Verein sind seit Tagen im Hinblick auf den Trainings- und Wettkampfbetrieb im engen Austausch mit den verantwortlichen Behörden, allen voran dem Gesundheitsamt und den Basketballverbänden.

+++ Im Zuge dessen müssen wir Euch leider mitteilen, dass jedweder Spielbetrieb (von der Bezirksmeisterschaft über die Landes- und Oberliga Sachsen bis hin zur JBBL, NBBL und der 2. Bundesliga ProB) bis auf Weiteres abgesagt wurde. Entsprechend findet an diesem Wochenende und bis auf weiteres kein Spielbetrieb statt. +++

Des Weiteren möchten wir Euch darüber informieren, dass mit dem heutigen Beschluss des Sächsischen Kultusministeriums, ab kommender Woche der Schulbetrieb schrittweise eingestellt wird. Auch wir als Verein werden dem folgen.

+++ Daher findet ab kommenden Montag, dem 16.03.2020, bis auf Weiteres auch kein Trainingsbetrieb mehr statt. +++

Wir bedauern diesen Schritt sehr, gerade weil wir für die Kinder den Alltag möglichst aufrecht erhalten wollten. Jedoch steht die Gesundheit aller im Vordergrund, weshalb wir nunmehr diesen Schritt vollziehen.

Wir hoffen, dass sich diese Ausnahmesituation möglichst bald wieder legt. Sobald es Neuigkeiten zu vermelden gibt, werden wir Euch informieren. Bis dahin wünschen wir Euch allen eine besonnene und hoffentlich gesunde Zeit.

Vorstand & Mitarbeiter
Dresden Titans e.V.

JBBL mit wichtigem Sieg!

Am Sonntag, dem 08.03.2020 kam es für die Jugend Bundesliga Mannschaft der Dresden Titans zum ersten Aufeinandertreffen mit den Sharks Hamburg in der saisonentscheidenden Playdown-Runde. Dresdens U16-Spieler konnten sich dank einer starken zweiten Halbzeit letztlich souverän mit 92:71 gegen die Gäste aus Norddeutschland durchsetzen.

Damit haben die jungen Dresdner Korbjäger ihren Heimvorteil verteidigt und können nun kommenden Sonntag in der Hansestadt auswärts bereits den Klassenerhalt perfekt machen. Bei einer Niederlage gäbe es ein entscheidendes drittes Spiel in Dresden.

Treten die Jungs allerdings wieder so engagiert und korbgefährlich wie in Viertel Nummer drei und vier der ersten Partie auf, ist davon nicht auszugehen. Vor allem Leo Meinel und Jonas Creutz überzeugten mit insgesamt 40 Punkten. Auch Point Guard Jannis Füssel war auf dem Weg zum Korb kaum von den Sharks aufzuhalten und fand immer wieder dankbare Abnehmer für gut getimte Anspiele (12 Punkte, 5 Assists).

Auf Seiten der Gäste überragte Jakob Quandt, der mit 31 Punkten seinerseits nur schwer durch die Titans zu stoppen war. Sollte er zu Hause erneut einen guten Tag erwischen, dann kann es sicher nochmal spannend werden. Zumal die Sharks im Ausscheidungsspiel ums nackte Überleben kämpfen und für den Ligaverbleib mit höchster Motivation antreten werden.

Dresdens Coach Stefan Mähne kennt die Dynamik solcher Situationen nur allzu gut und warnt seine Spieler vor Überheblichkeit. „Natürlich wollen wir in Hamburg den Klassenerhalt eintüten. Aber das bedarf vollster Konzentration auf das vor uns liegende Spiel. Gerade auswärts dürfen wir nicht so fahrlässig und unkonzentriert auftreten, wie in der ersten Hälfte des Hinspiels.“

Zur optimalen Vorbereitung reist die Mannschaft schon am Samstag gen Norden und übernachtet dort in einem Hotel. Wir wünschen den Jungs maximale Erfolge!

Update JBBL und NBBL

Viel ist für die beiden leistungsorientieren Nachwuchsmannschaften der Dresden Titans in den letzten Wochen passiert. Nach dem erfolgreichen Klassenerhalt versuchte die NBBL noch in der Aufstiegsrunde die Playoffs der A-Gruppe zu erreichen. In bislang drei hart umkämpften Spielen konnte die U19 Dresdens jedoch keine Punkte mitnehmen, was einen Spieltag vor Schluss bereits das Aus bedeutet. Die JBBL kämpfte dagegen um eine möglichst aussichtsreiche Position in der Relegationstabelle und um den Heimvorteil in der Abstiegsrunde.

Dies ist der Titans-U16 auch bravourös gelungen. Die letzten vier Partien wurden alle gewonnen und damit kletterten die Jungspunde noch auf den vierten Rang. Im Überkreuz-Vergleich mit der anderen Nordgruppe treffen die Jugendbundesligisten nun auf die Sharks Hamburg. Auftakt ist bereits diesen Sonntag, den 08.03.2020 um 11:30 Uhr am Schulcampus Tolkewitz. Gespielt wird im Modus „Best-of-three“. Das heißt, welche Mannschaft als erstes zwei Siege einfährt, gewinnt die Playdown-Runde und bleibt damit in Deutschlands zweithöchster Nachwuchsspielklasse. Unabhängig vom Ergebnis diesen Sonntag werden die Spieler von Stefan Mähne am darauffolgenden Wochenende nach Hamburg reisen müssen, um dort hoffentlich schon den Klassenerhalt perfekt zu machen.

Auch die NBBL hat nochmal eine weite Auswärtsfahrt vor sich. Die U19 reist am Sonntag nach Hagen und triff dort um 15:00 Uhr auf die Phoenix Hagen Juniors. Das Hinspiel vergangenen Sonntag konnten die Nachwuchsbundesligisten leider nicht gewinnen (69:85). In einem beherzten Auftritt konnten die Titans nach horrendem dritten Viertel (10:21) drei Minuten vor Schluss nochmal auf 69:74 verkürzen. Doch die Gäste unterstrichen ihre A-Gruppen-Ambitionen im Anschluss eindrucksvoll und qualifizierten sich mit dem Sieg bereits vorzeitig für die Playoffs.

Dennoch will Dresden im für sie tabellarisch bedeutungslosen letzten Saisonspiel nochmal beherzt auftreten und das Debütjahr in Deutschlands höchster Nachwuchsspielklasse angemessen ausklingen lassen. Das haben sich die Jungs nach dem Klassenerhalt und zwischenzeitlich sieben Siegen in Folge auch mehr als verdient.

JBBL mit zweitem Sieg in Folge!

Die Jugend Basketball Bundesliga-Mannschaft der Dresden Titans konnte am gestrigen Sonntag sensationell den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer SG Bernau-Berlin-Nord mit 59:53 bezwingen! Für die auf Platz fünf stehenden „Titanen“ war es ein enorm wichtiger Sieg im Kampf um die beste Position für die bevorstehende Playdown-Runde (Abstiegsrunde).

Bei noch zwei ausstehenden Matches können die Titans noch auf Platz vier vorstoßen und Konkurrent Higher Level Berlin hinter sich lassen. In den Relegationsrunden qualifizieren sich die ersten beiden Teams für die Playoffrunde. Rang drei bis acht werden überkreuz mit der geografisch korrespondierenden Gruppe in besagten Playdowns gegeneinander gesetzt. Gegner könnten für Dresden dann Oldenburg, Wedel oder Bremerhaven sein. Mindestens Platz fünf und damit Heimvorteil in der „Best-of-three-Serie“ (erster zu zwei Siegen) sollte die U16 von Coach Stefan Mähne aber in jedem Fall halten können.

Die Mannschaft tritt jetzt noch zweimal auswärts an. Zunächst kommenden Sonntag gegen den unmittelbaren Konkurrenten Higher Level. Dort geht es auch um den direkten Vergleich. Das Hinspiel ging mit 67:69 knapp an die Berliner. Die letzte Partie gegen Kassel ist dann nur noch Makulatur.

Sobald Playdown-Gegner und Termine feststehen, informieren wir euch, damit ihr diese tolle Mannschaft angemessen in Tolkewitz unterstützen könnt!

JBBL holt ersten Auswärtssieg!

Vergangenen Sonntag, den 02.02.2020, waren sowohl die JBBL, als auch die NBBL der Dresden Titans auswärts in Berlin unterwegs. Mit sehr unterschiedlich ausfallenden Resultaten und Ausgangslagen.

Die Jugend Bundesliga Mannschaft der Titans kämpft in der Relegationsrunde noch um eine möglichst gute Platzierung für die Playdown-Runde. Bislang konnte die von Coach Stefan Mähne und Assistant-Coach Michael Gal betreute Mannschaft auswärts noch nicht punkten. Gegen den DBV Charlottenburg überzeugten die Spieler allerdings von Beginn an und dominierten die Gastgeber in allen Aspekten des Spiel beim ungefährdeten 78:39-Triumpf. Zugegebenermaßen musste der DBV auf zwei Leistungsträger verzichten. Dennoch macht der überzeugende Sieg Mut für die kommenden Wochen, in denen die Jugendspieler um den Verbleib in der JBBL kämpfen.

Den Verbleib in Deutschlands höchster Nachwuchsspielkasse, der NBBL, konnten die „Titanen“ dagegen schon vor einigen Wochen sicherstellen. Die von Fabo Strauß gecoachte U19-Mannschaft Dresdens gewann siebenmal in Folge und stand bereits vor der Partie gegen Berlin Tiger Kreuzberg als Teilnehmer der Aufstiegsrunde fest. Gegen den Mitkonkurrenten ging es trotzdem um den möglichen zweiten Sieg, der in besagte Aufstiegsrunde mitgenommen werden kann.

Die Berliner hatten sich indes nach der deutlichen 82:56-Hinspielniederlage einiges vorgenommen und wollten ihrerseits die eigene Ausgangslage in der Aufstiegsrunde verbessern. Das gelang ihnen über beeindruckend physische agierende Verteidiger und hohe Intensität. Bei den Titans fiel hingegen wenig bis nichts von außen. Am Ende stand eine deutliche 46:66-Niederlage zu Buche. Nun müssen die Jungs das Spiel schnellstmöglich abhaken und gegen Paderborn wieder in Bestform antreten, um die Chance auf Playoffs in der A-Gruppe zu wahren.

NBBL: Klassenerhalt geschafft, Playoffs möglich!

Die NBBL-Mannschaft der Titans sichert vorzeitig den Klassenerhalt | Dresdens U19 kann sich in den nächsten Wochen sogar noch für die Playoffs der A-Gruppe qualifizieren

Dresden, 27.01.2020 –  Die NBBL-Debütsaison der Dresden Titans in Deutschlands höchster Nachwuchsspielklasse übertrifft bislang selbst die kühnsten Erwartungen. Nach zunächst zwei Niederlagen zum Auftakt, ist Dresdens U19 sein mittlerweile sieben Partien ohne Niederlage und damit Tabellenführer in der Hauptrunde Nordost der B-Gruppe. Und das vor Top-Programmen wie Braunschweig, Chemnitz oder Weißenfels. Damit hätte vor Saisonbeginn sicherlich niemand gerechnet.

Coach Fabian Strauß spielt dabei meistens sogar ohne klassischen Brettcenter. Der größte Spieler im Roster, Max Körner (1,99 Meter), zog sich vor Saisonbeginn eine Knieverletzung zu und arbeitet noch fleißig an seinem Comeback. Neben Ben Margott (1,98 Meter) gibt es keinen weiteren „klassischen“ großen Akteur im Aufgebot der Sachsen. Doch Strauß machte aus der Not eine Tugend und lässt mit vielen schnellen Spielern aggressiv verteidigen und clever doppeln. So konnten in packenden Duellen alle Gegner bezwungen werden.

Ein wichtiges Spiel steht in der Hauptrunde allerdings noch aus. Kommenden Sonntag müssen die Titans in der Bundeshauptstadt gegen die Berlin Tiger Kreuzberg zu Felde ziehen. Ein Sieg gegen den aktuell Tabellenzweiten würde den ersten Platz zementieren und wäre auch für die anschließende Aufstiegsrunde immens wichtig. In der Aufstiegsrunde der B-Gruppe spielen die besten zwei Teams der Hauptrunde Nordost in Hin- und Rückrunde gegen die zwei Top-Teams der Hauptrunde Nordwest. Der Clou: Die Ergebnisse gegen das andere Team auf Platz 1 oder 2 der eigenen Hauptrundengruppe werden mitgenommen. Das Hinspiel gegen Berlin konnten Dresdens Nachwuchsstars mit 82:56 deutlich für sich entscheiden. Ein zweiter mitgenommener Sieg würde die Chancen auf die Playoffs natürlich deutlich erhöhen.

Besagte Playoffs der A-Gruppe ermitteln dann den deutschen Meister. Dort warten absolute Spitzenmannschaften wie Titelverteidiger FC Bayern München, Alba Berlin, Frankfurt oder Ludwigsburg. Als Aufstiegsrundensieger oder –zweiter der B-Gruppe spielen selbige dann praktisch im Achtelfinale der Meisterschaftsrunde gegen den Tabellenersten oder –zweiten der entsprechenden Gruppe der A-Staffel (geografisch Nord zu Nord und Süd zu Süd).

Klingt kompliziert, bedeutet jedoch im Klartext, dass die Dresden Titans sogar noch theoretische Chancen auf den NBBL-Titel haben. Realistisch betrachtet wäre aber selbst ein mögliches Achtelfinal-Duell gegen Alba Berlin (zurzeit Tabellenführer der A-Hauptrunde-Nord) ein absolutes Highlight. Ein weiterer Vorteil der Playoff-Qualifikation ist der NBBL-Startplatz in der Hauptrunde A für die Saison 2020/2021. Damit wären die „Titanen“ neben der kommenden Spielzeit auch in der darauffolgenden Saison bereits sicher für die höchste deutsche Nachwuchsspielklasse qualifiziert.

In den kommenden Wochen warten also entsprechend heiß umkämpfte und unglaublich spannende Duelle auf Dresdens Talente, die ihre Erfolgsgeschichte so lange wie möglich fortsetzen wollen.

Pressedienst
Dresden Titans

Spannende Spiele bei der Stadtliga

Am Sonntag, dem 19. Januar 2020 fand erfolgreich der zweite Saison-Termin der BSD Stadtliga Dresden statt. Dabei hatten abermals nicht nur Vereinssportler, sondern auch die Mädchen und Jungen der Schulmannschaften die Möglichkeit, ihr basketballerisches Können unter Beweis zu stellen. So nahmen 18 Mannschaften und ca. 180 Kids an dem Tag teil.

Durch diese hohe Nachfrage unterteilte sich das sportliche Event in zwei Altersgruppen. Im Zeitraum von 9:00 Uhr bis 12:30 Uhr zeigten die Sportler der U14  ihren Sportsgeist. Ab Mittag folgten dann auch die U16-Gruppen. Nach dem Turnier fuhren viele Spieler und Eltern in die Margon Arena, um sich das Spiel der Dresden Titans in der 2. Liga anzuschauen. Dies war durch zahlreiche Freikarten für Jugendliche und Erwachsene kostenfrei möglich.

Schauplatz der spannenden Spiele war diesmal das Gymnasium Dresden Bühlau. Auf drei Feldern wurde hier nicht nur sportliche Leistung erbracht, auch Eltern, Trainer und Spieler konnten sich neben dem Feld austauschen und weitere Erfahrungen teilen. Zudem lud ein Buffet herzlich zum Plausch und Geplauder ein.

Großer Dank gilt den zahlreichen freiwilligen SchiedsrichterInnen, KampfrichterInnen und Eltern, ohne die der Wettkampf und das Buffet nicht in diesem Rahmen zu bewältigen gewesen wäre.

Wir freuen uns auf weitere spannende Spiele beim nächsten Termin am 04. April 2020!

Fazit vom Wochenende: Dreifacher Derby-Sieger!

Es war das Wochende der Derbys für die Dresden Titans. Gleich dreimal ging es gegen Mannschaften des MBC aus Weißenfels.

Im vielleicht spannendsten Heimspiel der vergangenen Jahre gegen Sandersdorf hielt es in der Schlussphase niemanden auf den Sitzen. Vor allem, als Eric Palm mit einem wilden Dreier in der zweiten Overtime die bereits siegessicheren Sixers eiskalt erwischte. Das war hollywoodreife Basketball-Dramaturgie in Dresdens Margon Arena und zudem der sechste Heimerfolg in Serie!

Es war aber nicht der einzige Erfolg gegen ein Team des MBCs (Sixers sind Kooperationsverein der Wölfe). Auch die U14 setzte sich in der Mitteldeutschen Liga gegen die Basketballer aus Weißenfels mit 67:46 durch. Das i-Tüpfelchen setzten dann die U19-Jungs der NBBL, als sie die MBC Academy in Deutschlands höchster Jugendspielklasse mit 86:84 besiegen und damit einen großen Schritt in Richtung Aufstiegsrunde machen konnten. Fazit: Dreimal MBC, dreimal gewonnen und damit dreifacher Derbysieger!

Die JBBL (U16-Jugend Bundesliga) konnte indes ihr Spiel gegen Higherlevel  Berlin leider nicht gewinnen. Die Nachwuchsspieler von Coach Stefan Mähne mussten sich knapp mit 67:69 geschlagen geben und haben nun harte Wochen vor sich. Über die letzten sechs Spieltage in der Relegation will sich das Team zumindest noch eine gute Ausgangsposition für mögliche Play-Downs sichern, um die Liga erneut zu halten.

Neben dem Basketball nahm zudem Titanius am Ski-Weltcup teil und schlug sich tapfer bei der Maskottchen-WM;)

15.03.20 - So, 16:00 Uhr
TITANS vs. COBURG
(1. Runde - Spiel 1)
@ Margon Arena
14.04.20 - 17.02.20
OSTERFERIEN-CAMP
@ Gymnasium Tolkewitz
TITANS @ FACEBOOK