ProB: Alles oder Nichts

Dresden, 21.02.2019 – Playoffs oder Playdowns – nicht mehr und nicht weniger. Darum geht es am 22. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga für die Dresden Titans. Aus eigener Kraft können die Mannen um Headcoach Markus Röwenstrunk die Meisterschaftsendrunde aufgrund der letztwöchigen Niederlage gegen Schwelm (64:68) zwar nicht mehr erreichen. Doch die Itzehoe Eagles haben mit ihrer Niederlage gegen Wedel (70:82 n.V.) noch ein Hintertürchen für Dresdens Basketballer offengelassen. Um diese Tür zu durchschreiten müssten die „Titanen“ ihr Auswärtsspiel diesen Samstag in Itzehoe gegen die Eagles natürlich gewinnen. Zeitgleich müsste Bochum in Sandersdorf gegen die Sixers verlieren. Nur dann würden die Titans noch auf den achten Platz und damit in die Playoffs rutschen. Viele Konjunktive, die einen spannenden Samstagabend versprechen.

Denn Bochum ist auswärts keinesfalls Favorit gegen die Sixers. Im Gegenteil: Die SparkassenStars durchlebten unter der Woche gar einen Trainerwechsel. Der verletzte Kapitän Felix Engel und der bisherige Co-Trainer Petar Topalski übernahmen das Amt von Gary Johnson. Ruhe und Kontinuität vor dem entscheidenden Spiel um die Playoffs sehen sicherlich anders aus. Itzehoe hat dagegen, trotz der unglücklichen Derby-Niederlage gegen Wedel vergangenen Sonntag, über die letzten Wochen defensiv gesehen konstant agiert und sich nochmal in die Position gespielt, die Endrunde aus eigener Kraft zu erreichen. Vor allem mit dem Heimvorteil im Rücken wird es keine leichte Aufgabe für die „Elberiesen“ ihren dritten und wichtigsten Auswärtssieg einzufahren.

Um optimale Siegbedingungen zu gewährleisten werden die Dresdner deshalb bereits Freitagnachmittag in den hohen Norden reisen, in Itzehoe übernachten und am Samstag in der dortigen Halle noch ein Training absolvieren. Dass Itzehoe schlagbar ist, bewiesen die Titans zudem im Hinspiel (85:83), als in der heimischen Margon Arena knapp gewonnen werden konnte. Der Spielstand dürfte diesmal allerdings geringer ausfallen. Partien, bei denen viel auf dem Spiel steht, sind naturgemäß eher von Verteidigung und Härte geprägt.

Auch Röwenstrunk rechnet mit genau solch einem Kampf: „Wir wissen, worum es gehtn genau wie Itzehoe. Sicher werden beide Mannschaften am Limit spielen und 100 Prozent geben. Wenn wir um wirklich jeden Zentimeter kämpfen, dann haben wir aber eine reelle Siegchance“, so Dresdens Cheftrainer vor dem vielleicht wichtigsten Spiel der Saison. Wer nicht wie einige Mitglieder des Forza Blue e.V. direkt vor Ort sein kann, dem sei Samstagabend der Livestream der Itzehoer auf „sportdeutschland.tv“ ans Herz gelegt.

Pressedienst
Dresden Titans

10.03.19 - 16:00 Uhr
TITANS vs. BSW Sixers @ Margon Arena
17.03.19 - 17:00 Uhr
Herzöge Wolfenbüttel vs. TITANS @ Wolfenbüttel
07.04.19 - 16:00 Uhr
TITANS vs. Herzöge Wolfenbüttel @ Margon Arena
TITANS @ FACEBOOK