ProB: Aufschlussreicher Test zur Saisoneröffnung

Dresden, 02.09.2018 – Drei Wochen vor dem Auftaktspiel der Dresden Titans in die Saison 2018/2019 der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Nord (am 22.9. auswärts gegen die WWU Baskets Münster) luden die Sachsen zum öffentlichen Test gegen Lok Bernau im Gymnasium an der Bürgerwiese. Head Coach Nenad Josipovic konnte auf seinen kompletten Kader zurückgreifen, sodass die knapp 400 Zuschauer alle Neuzugänge Dresdens in Aktion erleben durften. Lediglich Rekonvaleszent Sebastian Heck nahm noch in Zivil auf der Bank Platz. Er wird aber Ende Oktober zurückerwartet. Zudem debütierte Dominik Zemann als neuer Assistenztrainer.  Ein Sieg war den Gastgebern zur Saisoneröffnung indes nicht vergönnt. Dennoch waren bereits viele positive Aspekte im Spiel der Titans zu beobachten. Vor allem defensiv wussten die Mannen aus Elbflorenz mit Physis und Einsatz zu überzeugen.

Im ersten Viertel begegneten sich die Mannschaften zunächst auf Augenhöhe. Defensive Rotationen wurden des Öfteren verschlafen. Offensiv kam trotzdem wenig Spielfluss auf. Doch zum Viertelende liefen die Gastgeber effektive Schnellangriffe und konnten sich durch Robert Kujundzic (17 Punkte) und Luka Kamber (6 Punkte) immer wieder einfache Abschlüsse in Korbnähe erarbeiten. Mit einer 20:12-Führung ging es folgerichtig in die Viertelpause.  In der zweiten Spielperiode war es dann U20-Vizeeuropameister Bennett Hundt (6 Pkt), der die Gäste wieder in Schlagdistanz brachte. Albas Farmteam spielte mit seinem jungen Point Guard schneller und effektiver. Doch auch Helge Baues (9 Pkt) und Kamber punkteten weiter auf Seiten der „Titanen“. Eine knappe 32:28-Führung konnte in die Halbzeit gerettet werden.

Bernau kam dann deutlich wacher aus der Pause. Ein schneller 9:0-Lauf in den ersten zwei Minuten des dritten Viertels bescherte den Gästen sogar die Führung. Vor allem bei der Reboundarbeit ließ Dresden die nötige Disziplin vermissen. Josipovic reagierte mit der Auszeit. Anschließend verlor die Partie zunehmend ihren Testspielcharakter. Die Duelle auf dem Feld wurden zunehmend hitziger. Mit einem 45:46-Defizit ging es für die Titans ins finale Viertel. Hier präsentierten sich die Mannen von Bernau-Trainer René Schilling trotz ihrer Jugend (Durchschnittsalter 20,2 Jahre) durchaus abgezockt. Der erst 18-jährige Jonas Mattisseck (14 Pkt) überzeugte mit seiner Leidenschaft und überragenden Verteidigung am Ball. Aber Dresdens Neuzugänge Brandon Watkins (8 Pkt, 10 Rebounds) und Vesa Heinonen (3 Pkt) hielten mit Athletik und Härte dagegen. Physische Intensität, Einsatz und viele geblockte Würfe durch Watkins entschädigten das Publikum für punktarme Minuten. In der Schlussminute konnte Kapitän Janek Schmidkunz nochmals per Distanzwurf auf 4 Punkte verkürzen, doch Bernau zeigte sich sicher von der Freiwurflinie und konnte die Begegnung mit 61:55 für sich entscheiden.

Titans-Geschäftsführer Jörn Müller lobte indes die hohe Qualität des Testspiels: „Natürlich war das Spiel eher defensiv geprägt. Aber zum jetzigen Zeitpunkt der Vorbereitung bereits so ein ansehnliches Niveau zu zeigen hat mich von beiden Teams positiv überrascht.“ Nächste Woche geht es am Donnerstag nochmal ins Trainingslager zum Kooperationspartner in Usti Nad Labem. Offizieller Heimauftakt in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ist für die Titans am 30.9.2018 um 16:00 Uhr in der Margon Arena gegen Essen.

 

Beste Werfer:

Dresden:             Kujundzic (17), Baues (9), Watkins (8)

Rhöndorf:           Mattisseck (14), Kulawick (12), Lane (8)

 

Pressedienst
Dresden Titans