ProB: Ein Derby zum Advent

Dresden, 20.12.2018 –  Vergangenen Sonntag gab es beim Heimspiel zum dritten Advent gleich einen knappen Heimsieg (80:78 gegen Wolfenbüttel) unter der Leitung vom neuen Titans-Headcoach Markus Röwenstrunk zu feiern. Und auch kurz vor Heiligabend wollen die „Titanen“ ihre Fans und Anhänger natürlich mit einem erfolgreichen Jahresabschluss zum 14. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga „bescheren“. Gegen die BSW Sixers liegt dabei echter Derby-Charakter in der Luft. Beide „Ost-Teams“ kennen sich noch aus Regionalligazeiten. Sandersdorf liegt direkt hinter Leipzig und ist zudem Kooperations- und Ausbildungsverein des Bundesligisten MBC. Zudem verloren Dresdens Basketballer das Hinspiel auswärts (63:76) und haben noch eine Rechnung mit den Gästen offen. Die Zutaten für ein spannendes Derby sind also vorhanden.

Denn die Sixers verloren zwar ihre letzten zwei Spiele, rangieren in der Tabelle aber immer noch zwei Punkte vor den Titans. Die Mannschaft vom tschechischen Cheftrainer Tomas Grepl möchte den knappen Vorsprung im engen Rennen um die Playoff-Plätze gern ausbauen. Der 41-jährige wird dabei höchstwahrscheinlich auf alle Bundesliga-Talente zurückgreifen können, da der MBC erst nächsten Mittwoch wieder in der BBL antritt. Ferdinand Zylka (17,8 PpS), Eimantas Stankevicius (15,7) und Benedict Turudic (12,7) werden dementsprechend allesamt in Dresden erwartet. Vermutlich wird auch der Amerikaner Terrence Williams (14,5) von seiner Verletzung zurückkehren.

Die Aufgabe wird also nicht leicht für Röwenstrunk und sein Team. Vergangene Woche überzeugten die „Elberiesen“ vor allem in der ersten Halbzeit mit schnellem und attraktivem Offensivbasketball. Agieren Luka Kamber und Daniel Kirchner wieder auf ähnlich effizientem Niveau, dann ist für die Mannen aus „Elbflorenz“ ein Sieg allemal drin. Schließlich hatten Mannschaft und Trainer eine weitere Woche Zeit, das neue Konzept „feinzutunen“ und Neuzugang Julian Scott weiter zu integrieren. Der US-Profi zeigte ein durchwachsenes Debüt, übernahm im Krimi gegen Wolfenbüttel jedoch in den entscheidenden Momenten Verantwortung und beeindruckte die Zuschauer bereits mit seiner Physis und Intensität.

Intensität wünscht sich auch Titans-Geschäftsführer Jörn Müller zum Jahresabschluss: „Es wäre schön, wenn sich zum letzten Heimspiel des Jahres noch einmal besonders viele Zuschauer einfänden. Wir wollen mit der Mannschaft einfach ein tolles ‘Ostderby‘ auf die Beine stellen und in Hinblick auf die bevorstehenden Festtage zusammen Basketball und die Weihnachtszeit feiern.“

Pressedienst
Dresden Titans

10.03.19 - 16:00 Uhr
TITANS vs. BSW Sixers @ Margon Arena
17.03.19 - 17:00 Uhr
Herzöge Wolfenbüttel vs. TITANS @ Wolfenbüttel
07.04.19 - 16:00 Uhr
TITANS vs. Herzöge Wolfenbüttel @ Margon Arena
TITANS @ FACEBOOK