ProB: Geiler Dreier, Geiler Sieg – Titans halten Wort

Dresden Titans feiern gegen Würzburger Kaderschmiede spektakulären ersten Saisonsieg beim 68:65 (17:15, 19:12, 19:17, 13:21) vor 865 Zuschauern

facebook_600x600_Ergebnis_WurzburgDresden, 10.10.2015 – Keine leeren Worte! Noch unter der Woche hatten die Dresden Titans mit ihrer Marketing-Offensive #NurGeileDreier versprochen, und diese haben sie gestern auch abgeliefert. Im zweiten Heimspiel der Saison in der 2. Basketball-Bundesliga ProB feierten die „Titanen“ beim 68:65 (36:27) über die TG Würzburg Baskets Akademie ihren ersehnten ersten Saisonerfolg. Und das ausgerechnet durch einen Dreier von Daniel Krause, der fünf Sekunden vor Spielende die Nerven behielt und nach einem Kick-Out-Pass von Andrew Jones den entscheidenden Wurf von „Downtown“ eiskalt versenkte.

„Ich denke, dass uns der Sieg und die Art, wie er zustande gekommen ist, viel Selbstvertrauen geben wird“, erklärte Krause nach Spielende. Gleichwohl wusste der Scharfschütze, dass er und sein Team die ersten zwei Punkte in der Tabelle auch wesentlich einfacher hätten haben können. Denn über dreieinhalb Viertel waren die Titans das bessere Team. Doch beim Stand von 61:52 gut sieben Minuten vor dem Ende kehrte die Nervosität ein. „Wir haben angefangen über den möglichen Sieg nachzudenken und sind dadurch aus unserem Konzept gekommen“, erklärte Titans-Top-Scorer Walter Simon (18 Punkte / 7 Rebounds). „Doch Gott sei Dank hat Daniel das Ding reingemacht. Ich bin froh, dass, nachdem ich oft gegen ihn gespielt habe, er heute auf unserer Seite stand.“

Vor 865 Zuschauern in der Margon Arena lieferten die „Titanen“ von Beginn an einen beherzten Auftritt ab. Allen voran unter den Körben kämpften sie um jeden Rebound gegen eine Würzburger Mannschaft, die mit ihren beiden Erstliga-Spielern Max Ugrai und Constantin Ebert angereist war. Dabei zeigte Dresdens neuer US-Center David Sturner mit 11 Punkten und 11 Rebounds, dass er nach zwei Wochen im Team die passende Verstärkung sein kann. So konnten sich die Titans bis zur Halbzeit eine 36:27-Führung erarbeiten, die sie im dritten Abschnitt zwischenzeitlich sogar auf 46:30 ausbauten.

Im Schlussabschnitt jedoch verloren die Sachsen ihren Faden und ließen die Gäste noch mal zurück in die Partie. Als die Baskets schließlich drei Minuten vor dem Ende erstmal seit dem ersten Viertel mit 64:63 in Führung gingen, schien die Partie zu kippen. Doch die „Titanen“ zeigten unterstützt von der frenetischen Kulisse ihr Kämpferherz. Nachdem Walter Simon zunächst zum 65:65 ausglich, blieb den Hausherren noch ein Angriff, bei dem der zum Korb ziehende Andrew Jones schließlich fünf Sekunden vor Ultimo den freistehenden Daniel Krause an der Dreierlinie bediente und dieser treffsicher versenkte.

Hinweis: Am kommenden Samstag, dem 17.10.15, treffen die Dresden Titans auswärts auf die noch sieglosen BiS Baskets Speyer (Tipp-Off: 19:30 Uhr), ehe sie am 25.10.15 dann wieder am Sonntag um 16:00 die Licher Basketbären zum nächsten Heimspiel in der Margon Arena empfangen.

Beste Werfer:

Dresden: W. SIMON (18Pkt./7Reb.), D. STURNER (11/11)

Würzburg: M. UGRAI (13), C. HOFFMAN (11), D. URBANO (10)

Offizielle Statistik zum Spiel

16.11.19 - Sa, 18:00 Uhr
TITANS vs. WEDEL
@ Margon Arena
06.12.19 - Fr, 20:00 Uhr
TITANS vs. BERNAU
@ Margon Arena
WINTERFERIEN CAMPS
11.02.20 - 14.02.20
18.02.20 - 21.02.20
@ Gymnasium Tolkewitz
TITANS @ FACEBOOK