ProB: Herzöge zu Gast im Kurfürstentum

Dresden, 13.12.2018 – Eine turbulente Woche gipfelt kommenden Sonntag für die Dresden Titans, wenn die Mannschaft in der heimischen Margon Arena die MTV Herzöge Wolfenbüttel zum 13. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga empfängt. Mit Markus Röwenstrunk trat nämlich Dresdens neuer Headcoach diesen Dienstag seinen Job an und hatte sofort die schwierige Aufgabe, das Team nach der enttäuschenden Auswärtsniederlage in Wedel schnellstmöglich kennenzulernen und mit seiner Idee von Basketball vertraut zu machen. Auch der nachverpflichtete Amerikaner Julian Scott ist gut in der sächsischen Landeshauptstadt angekommen. Der 2,03 Meter große Big Man bestand den Medizincheck mit wehenden Fahnen und wird zum dritten Advent bereits im Aufgebot stehen. Ihn gilt es ebenfalls möglichst zeitnah ins Teamgefüge zu integrieren.

Denn die Gäste aus Niedersachsen brachten den „Elberiesen“ vor drei Wochen die vielleicht schlimmste Saisonpleite bei (56:75). Damals brachen die Titans im letzten Viertel völlig ein und blieben sechs Minuten ohne Punkt. Es braucht gegen das junge Farmteam von Bundesligist Braunschweig also eine stabile und konstante Leistung über die gesamte Spieldauer. Neben Wolfenbüttels Topscorer Elias Osborne (17.1 PpS) wird MTV-Headcoch Steven Esterkamp darüber hinaus höchstwahrscheinlich Zugriff auf alle BBL-Talente haben, da die „Löwen“ bereits am Vortag in der ersten Liga antreten. So könnten neben Moritz Hübner (13.7 PpS) und Niklas Bilski (11.4 PpS) auch die im Hinspiel fehlenden Luis Figge (10.2 PpS) und Lars Lagerpusch (hat diese Saison allerdings noch kein ProB-Spiel absolviert) mit nach Dresden reisen.

In jedem Fall wäre ein Sieg gegen den Tabellennachbarn (beide Teams stehen bei 5 Siegen und 7 Niederlagen) immens wichtig für die Gastgeber. Denn die Heimstärke ist die bislang einzige Konstante in einer eher unbeständigen Saison für die Titans. Vor allem beim Distanzwurf agieren die Spieler einfach nicht auf dem ihnen möglichen Niveau (26.7 Prozent Dreierquote, auswärts gar nur 24 Prozent). Deshalb wird es umso wichtiger sein, sich mannschaftlich geschlossen und kämpferisch in Angriff und Verteidigung zu zeigen.

Titans-Geschäftsführer Jörn Müller konnte sich inzwischen unter der Woche ein Bild vom neuen Trainer und der Mannschaft machen. „Die ersten Einheiten mit Markus haben gezeigt, dass er eine neue Spielphilosophie mitbringt“, so Müllers erste Eindrücke. „Viel wichtiger wird aber sein, dass die Mannschaft so auftritt wie gegen Bochum, dann ist der äußerst wichtige Sieg gegen Wolfenbüttel machbar“, betont der 39-jährige in Hinblick auf die wichtige Aufgabe kommenden Sonntag.

 Pressedienst
Dresden Titans

10.03.19 - 16:00 Uhr
TITANS vs. BSW Sixers @ Margon Arena
17.03.19 - 17:00 Uhr
Herzöge Wolfenbüttel vs. TITANS @ Wolfenbüttel
07.04.19 - 16:00 Uhr
TITANS vs. Herzöge Wolfenbüttel @ Margon Arena
TITANS @ FACEBOOK