ProB: Lebenshilfe-Gameday: Spannung inklusive

Dresden, 14.02.2019 – Der 21. und damit vorletzte Spieltag der regulären Saison der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB markiert zugleich das letzte Heimspiel der Dresden Titans in der Hauptrunde. Gegen den direkten Tabellennachbarn EN Baskets Schwelm sind die „Titanen“ wie schon vergangene Woche in Bochum zum Siegen verdammt. Denn der Kampf um die Playoffs ist so eng und spannend wie nie. Da trifft es sich gut, dass zum „Lebenshilfe-Inklusions-Gameday“ besonders viele Anhänger der Blau-Weißen in der Margon Arena erwartet werden. Bereits 1000 Karten sind im Vorverkauf erstanden worden, darunter über 500 Tickets für den „Lebenshilfe-Fanblock“. Das Thema Inklusion wird Sonntag dann auch durch zahlreiche Helfer des Lebenshilfe e.V. (z.B. am Einlass, als Hallenwischer) immer präsent sein.

Die Gäste werden derweil höchstwahrscheinlich nicht viel Zeit haben, auf die Rahmenbedingungen des Spieltags zu achten. Denn die Mannschaft von Cheftrainer Falk Möller kämpft mindestens ebenso verbissen um den Einzug in die Meisterschaftsendrunde wie die Titans. Es geht dabei nicht nur um Sieg oder Niederlage, sondern auch noch um den direkten Vergleich. Im Hinspiel gewann Möllers Equipe mit 88:79. Sollten die „Elberiesen“ also mit 10 oder mehr Punkten Differenz gewinnen, dann ginge jener Vergleich an die Gastgeber. Und damit auch der bessere Tabellenplatz. Die Westfalen um Kapitän und Ex-BBL-Spieler Niklas Geske (20,0 Pts, 6,6 Ast) werden in jedem Fall alles daransetzen, im Klassement weiter vor Dresden bleiben.

Natürlich sind die „Titanen“ ebenfalls aufs Äußerste motiviert. „Wir stehen bildlich gesprochen noch immer mit dem Rücken zur Wand, genau wie letzte Woche gegen Bochum“, so Titans-Kapitän Janek Schmidkunz bei der Pressekonferenz unter der Woche. „Aber der Druck kann für uns auch Gutes bedeuten“, so Schmidkunz weiter, „denn wir sind ein heimstarkes Team und haben diese Saison schon des Öfteren sehr gute Leistungen vor heimischen Publikum abgeliefert.“ Luka Kamber, Topscorer der Titans beim Sieg in Bochum, bläst ins selbe Horn: „Wir sind definitiv in der Lage jeden Gegner zu Hause zu schlagen. Ich habe richtig Bock auf das Spiel und auf die Kulisse!“

Titans-Headcoach Markus Röwenstrunk spricht von einer „schweren Aufgabe“. Aber wie Kamber setzt auch er auf die erwartet große Kulisse: „Für Schwelm geht es am Sonntag um genauso viel, wie für uns. Wenn wir alle zusammenhalten ist aber sogar der direkte Vergleich möglich.“ Dieser bestmögliche Ausgang wäre natürlich in Sinne aller Anhänger und Fans der Titans. Doch wirklich Gewissheit über Abstiegsrunde oder Playoffs kann es erst am letzten Spieltag gegen Itzehoe geben. Denn die Tabellenkonstellation lässt selbst bei den wildesten Rechenspielen noch keine frühere Erkenntnis zu. Spannend wird es deshalb allemal!

Pressedienst
Dresden Titans

10.03.19 - 16:00 Uhr
TITANS vs. BSW Sixers @ Margon Arena
17.03.19 - 17:00 Uhr
Herzöge Wolfenbüttel vs. TITANS @ Wolfenbüttel
07.04.19 - 16:00 Uhr
TITANS vs. Herzöge Wolfenbüttel @ Margon Arena
TITANS @ FACEBOOK