ProB: Niederlage gegen Sixers

Dresden, 10.03.2019 –  Zum Auftakt der Dresden Titans in den Playdowns empfingen die Gastgeber am Sonntagnachmittag die BSW Sixers aus Sandersdorf in der heimischen Margon Arena vor 820 Zuschauern. Doch Luft im Fernduell mit Wolfenbüttel um den Klassenerhalt konnten sich Dresdens Basketballer gegen stark aufspielende Sixers nicht verschaffen. Im Gegenteil: Ein überragender Ferdinand Zylka im Trikot der Gäste zerlegte Dresdens Verteidigung mit acht getroffenen Dreiern fast im Alleingang. Nun stehen die Vertikalathleten aus „Elbflorenz“ in den folgenden Partien der Abstiegsrunde gehörig unter Druck. Denn die Herzöge aus Wolfenbüttel werden mit Bundesligist Braunschweig im Rücken jedes Straucheln Dresdens gnadenlos ausnutzen wollen.

 Auch die Gäste aus Sandersdorf wissen mit dem Mitteldeutschen BC einen großen „Erstliga-Bruder“ an ihrer Seite. Und die mitgereisten Anhänger der Sixers sahen den besseren Start ihres Teams. Über ihre Topscorer Ferdinand Zylka (27 Pkt) und Terrence Williams (7 Pkt, 4 Ast) ging die Mannschaft aus Sachsen-Anhalt schnell mit 7:0 in Front. Dresden brauchte einige Minuten, um dann über Julian Scott (24 Pkt, 9 Reb) und Janek Schmidkunz (8 Pkt, 3 Ast) die ersten Zähler einzufahren. Sebastian Heck (7 Pkt) und Vesa Heinonen (9 Pkt) punkteten nachfolgend ebenfalls und glichen zwischenzeitlich sogar aus. Zylka hatte aber andere Pläne und versenkte Dreier um Dreier. Vor allem dank seiner 11 Punkte im ersten Viertel führten die Sixers nach 10 Minuten mit 20:18. Im zweiten Viertel war es dann ausgerechnet der erfahrene Leitwolf der jungen Sandersdorfer, Luka Petkovic (14 Pkt), der mit schnellen sieben Punkten Titans-Coach Markus Röwenstrunk zur ersten Auszeit greifen ließ. Danach lief nicht mehr viel zusammen für die „Elberiesen“. Über Benedikt Turudic (12 Pkt, 12 Reb, 4 Ast) kamen die Gäste immer wieder zu einfachen Abschlüssen in Brettnähe und bauten ihren Vorsprung zwischenzeitlich sogar auf 14 Punkte aus. Zur Halbzeit führte Sandersdorf dann immer noch komfortabel mit 48:38.

Die zweite Hälfte begann leider wie die erste: Zylka erhöhte mit drei Dreiern (einen davon traf er trotz Foul) blitzschnell die Führung auf 40:58 und zwang Röwenstrunk bereits nach zwei Minuten zum nächsten Timeout. Zylka traf dennoch weiter und unterstrich seine Erstliga-Ambitionen beim MBC eindrucksvoll. Zu diesem Zeitpunkt wirkten die Titans schon wie geschlagen. Als nach einem weiteren Zylka-Dreier Jonas Niedermanner (7 Pkt) auch noch zum spektakulären Dunk für die Sixers einflog, war die Stimmung der heimischen Fans endgültig am Boden.  Vor dem letzten Spielabschnitt führten die Gäste deutlich mit 72:54. Aber trotz der schlechten Vorzeichen steckten die Gastgeber im letzten Viertel nicht auf und verkürzten über Scott und Heinonen nochmals den hohen Rückstand. Das zuvor geschaufelte Loch erwies sich jedoch als zu groß und Sandersdorf brachte den 80:68-Sieg ungefährdet über die Zielgerade.

Nach dem Abpfiff umriss Dresdens Manager Jörn Müller die schwierige Situation mit klaren Worten: „Sandersdorf ist zwar nur zu acht, aber in sehr guter Besetzung angereist. Da müssen wir als Mannschaft vorher schon auf ‚Abstiegskampf‘ umschalten. Das war heute offensichtlich nicht der Fall“, so der Titans-Geschäftsführer. „Und wenn wir den sprichwörtlichen ‚Schalter‘ nicht in der nächsten Woche vor dem immens wichtigen Duell gegen Wolfenbüttel umlegen, dann wird es ganz, ganz eng im Kampf um den Klassenerhalt.“ Das Türchen, beide Duelle gegen die Sixers zu gewinnen und damit nicht abhängig von mindestens einem Sieg aus den zwei Wolfenbüttel-Spielen zu sein, ist nun geschlossen. Dennoch haben die „Titanen“ weiterhin die Möglichkeit eben genau dieses eine Spiel gegen Wolfenbüttel für sich zu entscheiden und damit die ProB zu halten. Zum Beispiel nächsten Sonntag auswärts bei den Herzögen.

Beste Punktesammler:

Dresden:             Scott (24), Baues (9), Heinonen (9)

Sandersdorf:     Zylka (27), Petkovic (14), Turudic (12)

Pressedienst
Dresden Titans

10.03.19 - 16:00 Uhr
TITANS vs. BSW Sixers @ Margon Arena
17.03.19 - 17:00 Uhr
Herzöge Wolfenbüttel vs. TITANS @ Wolfenbüttel
07.04.19 - 16:00 Uhr
TITANS vs. Herzöge Wolfenbüttel @ Margon Arena
TITANS @ FACEBOOK