ProB: Schlechte Erinnerung wegwedeln

Dresden, 09.12.2018 – Es ist der 12. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga und gleichzeitig Rückrundenauftakt in der ProB-Nordstaffel für die Dresden Titans. Gegner ist der Tabellenzweite SC Rist Wedel, also die Mannschaft, die den Titans die bislang einzige Heimniederlage beibringen konnte. Doch nach einem hart erkämpften Heimerfolg vergangene Woche gegen Bochum unter Interimscoach René Naumann, ist das gesamte Team guter Dinge endlich diesen verfluchten ersten Auswärtssieg einzufahren. Gespielt wird dabei in der Steinberghalle, wo die Wedeler ihrerseits noch ungeschlagen sind.

Aber: Die Heimstätte des SC „bröckelt“ laut eigener Aussage. „Mängel“ am Hallenboden sorgen für „Stolpergefahr“ (vgl. scrist.de). Vielleicht ist das der entscheidende Heimvorteil der Rand-Hamburger? Der Verein wurde zumindest bereits offiziell von der Liga verwarnt. Davon abgesehen wussten die Gastgeber aber durchaus sportlich im bisherigen Saisonverlauf zu überzeugen. Mit Ryan Patrick Logan, Lars Kamp und Aurimas Adomaitis erzielen gleich drei Akteure 14 oder mehr Zähler im Schnitt. Vor allem Logan verursacht bei einigen Titans-Anhängern bestimmt noch Albträume, war es doch sein „Alley-Oop-Dunk“ in letzter Sekunde, der Dresdens Niederlage im Hinspiel besiegelte.

Möglich gemacht wurde diese spektakuläre Sequenz durch einen defensiven Lapsus in der Verteidigungsarbeit der „Elberiesen“. Die Teamverteidigung zeigte sich beim letzten Heimspiel gegen Bochum aber schon verbessert. Und sicherlich möchte kein Titans-Spieler nochmal in ähnlicher Manier verlieren. Essentiell wird im Übrigen auch das mannschaftliche Scoring, denn nach dem Abgang von Topscorer Brandon Watkins müssen Würfe neu verteilt und offensive Verantwortung von anderen Spielern übernommen werden. Vor allem Luka Kamber zeigte im Spiel gegen Bochum mit einer Saisonbestleistung von 26 Zählern, dass mit ihm zu rechnen ist. Auch die Formkurve von Helge Baues geht konstant nach oben. Dank steigender Minutenzahl wird mit ihm zu rechnen sein.

Für Titans-Geschäftsführer Jörn Müller geht es indes nicht um einzelne Spieler oder Statistiken. Vielmehr wünscht sich der 39-jährige mehr von dem „gelebten Teamspirit aus dem Bochum-Spiel“. Müller weiter: „Wenn wir konzentriert arbeiten und füreinander einstehen und kämpfen, dann ist auch ein Sieg gegen Wedel möglich.“

 Pressedienst
Dresden Titans

02.12.2018 16:00 Uhr
vs. Vfl SparkassenStars Bochum in der BallsportARENA
16.12.2018 16:00 Uhr
vs. MTV Wolfenbüttel
23.12.2018 16:00 Uhr
vs. BSW Sixers
TITANS @ FACEBOOK