ProB: Titans lassen den Knoten im Ost-Derby platzen

Dresden Titans gewinnen gegen die BSW Sixers Sandersdorf mit 75:69 (21:23, 18:10, 15:22, 21:14) vor 830 Zuschauern in der Margon Arena

_DSC7400Dresden, 02.11.2014 – Der zweite Saisonsieg ist in Sack und Tüten. Gegen die BSW Sixers Sandersdorf aus der Nähe von Bitterfeld/Wolfen konnten die „Elberiesen“ am späten Sonntagnachmittag einen wichtigen 75:69 (39:33)-Heimsieg einfahren. Allen voran Damon Smith hatte mit seinem „Double-Double“ (27 Punkte, 15 Rebounds) maßgeblichen Anteil am Erfolg der Titans.

„Wir haben heute einen großen Kampf abgeliefert, dabei aber nicht immer schön gespielt. Den Jungs war anzumerken, dass sie unbedingt gewinnen wollten. Daher haben wir in manchen Situationen nicht die Ruhe bewahrt und überhastet gespielt. Wir können bis auf das dritte Viertel aber großteils zufrieden sein“, reflektiert Titans-Coach Thomas Krzywinski den Spielverlauf. Zu Beginn wirkten Dresdens Korbjäger sehr konzentriert. Kapitän Philipp Lieser (23 Punkte, 8 Rebounds) ging dabei voran und brachte sein Team mehrmals in Führung. Bis zur ersten Viertelpause egalisierten sich beide Teams und es entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe. Bis zur Pause schafften es die „Titanen“, sich vor den 830 Zuschauern in der Margon Arena ein kleines Punktepolster zu erarbeiten.

„Zu Beginn der zweiten Hälfte haben uns dann wieder schwer getan“, so Krzywinski, der nach drei Minuten im dritten Viertel mit einer Auszeit einen 9-0-Lauf der Gäste unterbinden musste. „Die Reaktion auf diese Schwächephase war sehr gut. Wir wussten auch, dass bei Sandersdorf gegen Ende die Kräfte etwas nachlassen würden. Zudem konnten die Sixers ihre Körbe nicht mehr versenken, wohingegen Damon und Philipp an ihre starke erste Hälfte in der Folge wieder nahtlos anknüpfen konnten.“

Mitte des letzten Viertels entwickelte sich ein enger Schlagabtausch. Beide Mannschaften trennten stets wenig Punkte voneinander, sodass es bis zur Schlusssirene spannend bleiben sollte. Den Sachsen-Anhaltinern gelang es in der entscheidenden Schlussphase jedoch nicht mehr, Dresdens Defense zu durchbrechen; dazu fehlte bei den Sixers die letzte Präzision im Abschluss. Souverän und konzentriert spielten die Mannen um Top-Scorer Damon Smith, dem ein „Double-Double“ gelang (jeweils zweistellige Punkte und Rebounds), die Partie herunter und feierten letztendlich den ganz wichtigen zweiten Saisonsieg am siebten Spieltag der ProB-Nordstaffel. Kommendes Wochenende spielen die „Titanen“ als nächstes bei den Hertener Löwen. Sprungball in der Sporthalle der Rosa-Parks-Schule wird am Sonntag um 17 Uhr sein.

 

Beste Werfer

Dresden Titans: SMITH, Damon (27 Punkte); LIESER, Philipp (23); BUTLER, Kevin; GONCALO, Cliff (je 8)

BSW Sixers: DAUBNER, Phillip, ZINN, Robert (je 18); BLACKWOOD; LIPKE; DÖLLE (je 8)

STATISTIK ZUM SPIEL