ProB: Titans müssen in die Playdowns

Itzehoe, 23.02.2019 – Für ein kleines Basketballwunder hat es am Samstagabend in Itzehoe für die Dresden Titans leider nicht gereicht. Nach einer beachtlichen Aufholjagd im letzten Viertel mussten sich die Elbstädter den Eagles letztlich geschlagen geben. 24 Ballverluste und eine Dreierquote von nur 25 Prozent erwiesen sich als zu große Hürde. Für die Playoffs hätte es jedoch auch bei einem Sieg nicht mehr gereicht. Denn die ostdeutschen Kollegen aus Sandersdorf verloren ebenfalls (79:81 gegen Bochum) und leisten den „Titanen“ nun in der Abstiegsrunde Gesellschaft. Beim Derby gegen die „Sixers“ dürfen sich die Titans zumindest über einen kürzeren Anfahrtsweg in den Playdowns freuen.

 Für Dresden begann die Partie erwartungsgerecht zerfahren. Gleich mehrere Ballverluste zu Beginn und eine schwache Wurfquote ermöglichten den Gastgebern einen 13:2-Start. Vor allem der Amerikaner Kevin Mickle (15 Pkt) glänzte in der Anfangsphase mit sieben Zählern und zwang Titans-Headcoach Markus Röwenstrunk früh zum Timeout. Die Auszeit fruchtete und angeführt von Julian Scott (20 Pkt, 6 Reb, 3 Blk) starteten die Titans ihrerseits einen 11:2-Run. Zur Viertelpause führten die Itzehoer deshalb nur noch knapp mit 21:18. Im zweiten Durchgang stellten die Eagles dann auf Zonenverteidigung um. Und Dresden konnte nicht zuverlässig von der Dreipunktlinie verwandeln, obwohl die Gäste immer wieder gute Würfe herausspielten. Auf Seiten der Gastgeber traf der Bulgare Milen Zahariev (21 Punkte, 3 3er) dagegen weiter konstant von außen. Titans-Forward Robert Kujundzic (6 Pkt, 6 Reb) sorgte im Anschluss mit einem „Chase-Down-Block“ zwar für ein defensives Highlight und im Angriff für wichtige Punkte von der Bank. Doch die bessere Dreierquote und deutlich weniger Turnover bescherten den Eagles die 35:27-Halbzeitführung.

Die zweite Hälfte eröffnete dann Dresdens Luka Kamber (6 Pkt, 4 Reb) mit seinem ersten Dreier des Abends. Auch Daniel Kirchner (6 Pkt) zeigte sich gleich aggressiv beim Zug zum Korb. Itzehoe blieb indes über Mickle und Stefan Schmidt (7 Pkt, 7 Reb) unter dem Korb gefährlich und nutzte eiskalt die vielen Ballverluste der Sachsen für einfache Zähler im Schnellangriff. Folgerichtig bauten die Holsteiner ihren Vorsprung auf 52:43 vor den letzten 10 Minuten aus. Zu Beginn des letzten Durchgangs traf dann ausgerechnet Fabio Galiano (5 Pkt, erst dritter Dreier der gesamten Saison) den Dreier für Itzehoe und Thorben Haake (8 Pkt) erhöhte im Anschluss per Korbleger. Es folgten wilde und konfuse Minuten. Helge Baues (7 Pkt) und Scott punkteten zuverlässig für die „Titanen“. Jedoch blieb der Vorsprung der Eagles konstant bei über 10 Punkten, bis Scott an der Freiwurflinie und Baues am Brett auf sieben Zähler verkürzen konnten. Nach einer Auszeit durch Eagles-Trainer Patrick Elzie traf Scott noch zwei Hoffnung stiftende Dreier. Aber die Itzehoer machten an der Freiwurflinie alles klar und gewannen mit 69:64.

Nach dem Abpfiff gab es natürlich hängende Köpfe bei den Titans. „Aber niemand kann der Mannschaft und den Spielern heute vorwerfen, nicht gekämpft zu haben“, so Dresdens mitgereister Geschäftsführer Jörn Müller. „Wir bereiten uns jetzt auf die Herausforderung Playdowns vor. Uns erwarten zwei heiße Derbys gegen Sandersdorf. Und mit Wolfenbüttel haben wir für Dresdner Verhältnisse eine weitere kurze Anfahrt, sodass die Jungs auch auswärts frisch und ausgeruht in den Abstiegskampf starten können“, fasst Müller die Herausforderungen der nächsten Wochen zusammen. Aufgrund der Insolvenz Essens gibt es zudem zwei Spiel weniger im „Round-Robin-Modus“ der Abstiegsrunde. Eröffnet werden die Playdowns für die „Titanen“ am 10.03.2019. Um 16:00 Uhr gibt es dann gleich den Derby-Kracher gegen die Sixers in der heimischen Margon Arena.

Beste Werfer:

Dresden:             Scott (20), Baues (7)

Itzehoe:              Zahariev (21), Mickle (15)

Pressedienst
Dresden Titans

 

10.03.19 - 16:00 Uhr
TITANS vs. BSW Sixers @ Margon Arena
17.03.19 - 17:00 Uhr
Herzöge Wolfenbüttel vs. TITANS @ Wolfenbüttel
07.04.19 - 16:00 Uhr
TITANS vs. Herzöge Wolfenbüttel @ Margon Arena
TITANS @ FACEBOOK