ProB: Titans untermauern Playoff-Form vor voller Hütte

Dresden Titans besiegen am Sonntagnachmittag die BIS Baskets Speyer mit 113:88 (37:23, 28:24, 23:18, 25:23) vor 3000 Zuschauern in der Margon Arena I Daniel Krause wird Top-Scorer mit 25 Punkten und 5 Rebounds

20160228-Titans-Speyer-0065Dresden, 28.02.2016 – Die Dresden Titans setzen ihre Erfolgsserie in der 2.Basketball-Bundesliga ProB-Süd weiter fort. Gegen die BIS Baskets Speyer gelang den Elberiesen am Sonntag mit dem 113:88-Heimerfolg der vierte Sieg in Folge. Zudem knackten Dresdens Korbjäger zum dritten Mal in dieser Spielzeit die magische 100-Punkte-Marke. Großer Gewinner des Nachmittags waren aber die Zuschauer. Erstmals war die Margon Arena mit 3000 Fans bei einem Heimspiel der „Titanen“ bis auf den letzten Platz gefüllt – neuer Vereinsrekord für die Basketballer aus Elbflorenz.

Nachdem sich die Titans bereits letztes Wochenende mit einem Auswärtssieg bei den Licher BasketBären das Playoff-Ticket sicherten, wollten Lieser und Co. die Chance auf eine gute Ausgangslage wahren. Umso mehr forderte Head Coach Steven Clauss vor der Partie eine konzentrierte Leistung – seine Schützlinge befolgten die Anweisungen und lieferten in der Offensive erneut eine achtbare Leistung. „Insgesamt bin ich heute sehr zufrieden. Gerade offensiv haben wir wieder schnellen und attraktiven Basketball gezeigt. Von alle Mannschaften in der ProB haben wir die meisten Punkte erzielt, das ist auch ein Zeichen an die restlichen Teams. Im Gegenzug muss meine Mannschaft defensiv jedoch besser agieren. Daran müssen wir in Hinblick auf die Playoffs weiter hart arbeiten“, so Cheftrainer Clauss in seiner Spielanalyse.

Trotz unterschiedlicher Ausgangslage hielt der Tabellenvorletzte aus Speyer zu Beginn gut mit und bot eine spannende Partie. Konnte Forward Daniel Krause (25 Punkte/5 Rebounds) die erste Führung der Titans erzielen, zogen seine Gegenspieler um Khobi Williamson (22/5) und Okenwa Ochie (22/9) nach und sicherten eine 3-Punkte-Führung der Gäste, die Steven Clauss zur ersten Auszeit zwang. Die Ansprache des Trainers trug Früchte. Es war erneut Krause, der sich ein Herz fasste und in den verbleibenden Minuten des ersten Viertels gleich fünf Dreier verwandeln konnte und so die Dresdner auf die Siegesstraße brachte.

Dresdens Center David Sturner (19/10) und Guard Randal Holt (16/13 Assists) zogen Krause nach. Nicht nur das Publikum war beeindruckt, sondern auch Speyer. Die Gäste sahen sich zur Halbzeit bis auf 18 Punkte in Rückstand. „Ein großes Lob an den Gegner. Trotz des teilweise hohen Rückstands haben sie nie aufgegeben und uns sogar mit ihren beiden Innenspielern unsere Probleme in der Defensive aufgezeigt“, so Trainer Clauss weiter. Doch Dresdens Korbjäger antworteten auf die Offensivbemühungen der BIS Baskets am Ende mit einer starken Wurfquote von 54% aus dem Feld (41% Dreier). Zudem fanden auch die Freiwürfe (13/16) ihr Ziel und es blieb am Ende ein ungefährdeter Heimsieg.   

Beste Werfer:

Dresden: Krause (25 Punkt), Sturner (19), Holt, Nagora (je 16)
Speyer: Williamson, Ochie (je 22), Woodmore (12)

OFFIZIELLE STATISTIK ZUM SPIEL

TABELLE 2. BASKETBALL-BUNDESLIGA PROB 

10.03.19 - 16:00 Uhr
TITANS vs. BSW Sixers @ Margon Arena
17.03.19 - 17:00 Uhr
Herzöge Wolfenbüttel vs. TITANS @ Wolfenbüttel
07.04.19 - 16:00 Uhr
TITANS vs. Herzöge Wolfenbüttel @ Margon Arena
TITANS @ FACEBOOK