ProB: Titans wollen Halbfinal-Serie ausgleichen

Dresden Titans empfangen am Samstag (Tipp-Off 18:00 Uhr) die FRAPORT Skyliners Juniors zum Rückspiel im Halbfinale in der Margon Arena

BEN_0111Dresden, 28.04.2016 – Zum Rückspiel des Playoff-Halbfinales empfangen die Dresden Titans am Samstag um 18:00 Uhr die FRAPORT Skyliners Juniors in der Margon Arena. Nach der 81:94-Niederlage am vergangenen Wochenende in Frankfurt stehen die „Elberiesen“, wie schon im Achtelfinale gegen Rostock, mit dem Rücken zur Wand. „Spiel 3 oder Sommerpause“, heißt die Devise vor dem zweiten Duell in der Best-of-Three-Serie. Nur mit einem Heimsieg können die Dresdner ein drittes Entscheidungsspiel am Montag in der Mainmetropole erzwingen und somit die Hoffnungen auf den Finaleinzug somit auch den sportlichen Aufstieg in die 2. Basketball-Bundesliga ProA am Leben erhalten.

Anders als im Auftaktmatch können die „Titanen“ diesmal wieder auf Center David Sturner bauen. Der US-Amerikaner laborierte zuletzt an einer Grippe, stieg aber heute wieder ins Mannschaftstraining ein. Mit 17,8 Punkten und 9 Rebounds zählt der 2,06-Meter-Mann in den Playoffs zu den absoluten Leistungsträgern bei den Titans. „Wie wichtig David sein kann, hat er vor allem in der Serie gegen Karlsruhe gezeigt. Wir sind froh, dass wir ihn wieder an Bord haben“, freut sich Head Coach Steven Clauss. Nicht ganz so zuversichtlich ist die Situation beim zweiten „Sorgenkind“. Ob Forward Walter Simon (13 PpS / 5,6 RpS) nach seiner Sprunggelenksverletzung auch auflaufen kann, wird erst kurz vor Spielbeginn entschieden. Für ihn persönlich war die Zangspause im Hinspiel besonders bitter, „denn nachdem man die ganze Saison so hart geschuftet hat, will man natürlich im Halbfinale unbedingt spielen.“

Vor allem gegen die zwei großen Frankfurter Forwards Johannes Richter und Niklas Kiel (13,7 Punkte/ 7,3 Rebs.) wurden Sturner und Simon im Hinspiel schmerzlich vermisst. Gespickt mit talentierten Nachwuchskräften konnte sich das Frankfurter Farmteam in den bisherigen Playoffs gegen die Artland Dragons (2:0) und zuletzt gegen Weißenhorn (2:1) durchsetzen. Und auch gegen die Titans behielten die Skyliners in dieser Saison in allen drei bisherigen Duellen die Oberhand. Vor der Niederlage im Hinspiel gab es für die Titans auch in den zwei Aufeinandertreffen während der Hauptrunde nichts zu holen.

„Keine Frage, die Skyliners sind in Bestbesetzung eines – wenn nicht sogar – die beste Mannschaft der Liga. Sie haben eine gute Mischung aus jungen Spielern, die bereits viel Einsatzzeit in der BBL bekommen, und aus erfahrenen Jungs, wie ihrem US-Point-Guard Travis Thompson“, analysiert Clauss, der hofft, dass die Frankfurter nicht noch einmal so einen „Sahnetag“ von draußen erwischen. Mit neun Dreier aus zwanzig Versuchen hatten die Skyliners in der ersten Halbzeit von Spiel 1 den Titans schon früh den Zahn gezogen. „Sie hatten ein gutes Zusammenspiel zwischen ihren Würfen von draußen und den BigMen unterm Korb. Das müssen wir diesmal unterbinden“, so Clauss weiter.

In Spiel 1 standen der Bundesliga-Reserve alle Doppellizenz-Spieler zur Verfügung. Wie es am kommenden Samstag ausschaut, wird wieder kurzfristig entschieden. Obgleich die Frankfurter BBL-Mannschaft an diesem Wochenende zum Europapokal-Final-Four in Frankreich unterwegs ist, sollten die „Titanen“ mit der bestmöglichen Mannschaft des Gegners rechnen. Neben Niklas Kiel sind bei den Hessen besonders auch die beiden Flügelspieler Tomas Dimsa (22) sowie Johannes Richter (13/4), Guard Max Merz (16/9 Ass.) sowie sein US-Kamerad Travis Thompson (14/2) herauszuheben.

Titans-Kapitän Philipp Lieser ist dennoch zuversichtlich, hofft er doch wieder auf die Unterstützung der eigenen Zuschauer: „Es ist ein Unterschied, ob Du in Frankfurt von 150 Zuschauer spielst oder zu Hause vor voller Hütte. Ich hoffe daher, dass wir wieder mit 3.000 Fans im Rücken über uns hinauswachsen und die Serie drehen können. Die Fußballer von Dynamo haben es ja vorgemacht, wie man in die 2. Liga aufsteigt. Da würden wir natürlich gern nachziehen.“

HINWEIS: Bisher wurden bereits über 1.800 Tickets abgesetzt. Eintrittskarten sind bis Sonntag noch im Vorverkauf über den Ticket-Online-Shop bei etix.com erhältlich. Aufgrund des zu erwarteten Zuschauerandrangs empfehlen wir ein frühes Erscheinen. Einlassbeginn ist ab 17:00 Uhr in der Margon Arena. Es gilt wie immer freie Platzwahl.

03.03.2021
Titans vs. Erfurt
@Erfurt, nicht öffentlich, mit Livestream
06.03.2021
Titans vs. Koblenz
@Margon Arena, nicht öffentlich, mit Livestream
10.03.2021
Titans vs. Ulm
@Margon Arena
TITANS @ FACEBOOK