ProB: Titans ziehen ins Playoff-Halbfinale ein

 Dresden Titans gewinnen im Rückspiel mit 93:80 (24:18, 19:21, 24:15, 26:26) gegen die BG Karlsruhe | Margon Arena erneut mit 3000 Zuschauern ausverkauft

BEN_9891Dresden, 18.04.2016 – Die Dresden Titans stehen zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte im Playoff-Halbfinale der 2. Basketball-Bundesliga ProB. Am frühen Sonntagabend gelang den „Elberiesen“ im Viertelfinal-Rückspiel gegen die BG Karlsruhe ein 93:80 (43:39)-Heimerfolg und damit der entscheidende zweite Sieg in der „Best-of-Three-Serie“. Dresdens Center David Sturner avancierte mit 26 Punkten, sieben Rebounds und vier Assists abermals zum Top-Scorer, und das in der zum zweiten Mal im laufenden Spieljahr mit 3000 Zuschauern erneut ausverkauften Margon Arena.

„Wir sind überglücklich jetzt im Halbfinale zu stehen“, freute sich ein zufriedener Titans-Coach Steven Clauss über den Sieg seiner Mannschaft. Nach dem Erfolg im Hinspiel in Karlsruhe (92:90) starteten seine Korbjäger diesmal mit einem furiosen 10-0-Lauf gegen den Südstaffel-Meister. Power Forward Walter Simon (14 Punkte/2 Rebounds) sowie Center David Sturner erzielten wie schon in der Vorwoche die ersten Punkte. „Mit unserem schnellen Spiel haben wir die Gäste zunächst vor große Probleme gestellt. Doch wie das für eine gute Mannschaft üblich ist, hat sich Karlsruhe sofort wieder ins Match zurückgebissen. In dieser Phase haben wir den roten Faden verloren und unnötige Ballverluste erzeugt“, reflektierte Coach Clauss die Anfangsminuten. Die Gäste aus Baden-Württemberg konterten ihrerseits mit einem 7-0-Run (19:13). Danach konnten die Titans im zweiten Viertel ihren Rhythmus wieder aufnehmen, wobei sich die Dresdner weiterhin einige Flüchtigkeitsfehler erlaubten. Auf Karlsruher Seite war es allen voran Centerspieler Jeremy Black (16/12), welcher die BG bis zur Halbzeitpause auf Schlagdistanz halten konnte.

„Aus einem guten zweiten Viertel heraus gelang es uns, nach der Pause einen wichtigen Vorsprung herauszuarbeiten“, so Trainer Clauss weiter. So führten die „Elberiesen“ zwischenzeitlich mit 19 Punkten. Mit einer starken Defense-Arbeit und gewohnt schnellem Offensivspiel konnten die Titans den zweiten Spielverlauf weitestgehend dominieren. Auf Seiten von Karlsruhe – die Gäste mussten auf ihren zweiten US-Center Marcus Smallwood verzichten – nahm fortan Rouven Roessler (20, 4/11 Dreier) das Heft in die Hand. Doch dem gewohnt souveränen Kapitän fehlte es am Ende an Unterstützung, so dass Dresdens Korbjäger vor ausverkauftem Haus den Sieg und damit das Tickets für Halbfinale souverän buchen konnten. In der Vorschlussrunde warten am kommenden Wochenende entweder die Frankfurt Skyliners Jrs. oder die Weißenhorn Youngstars, die am Dienstag zunächst ihre Viertelfinalserie im dritten Spiel entscheiden müssen.

Beste Werfer:

Dresden: Sturner (26 Punkte), Holt (16), Simon (14)
Karlsruhe: Roessler (20), Black (16), Lescault (11)

OFFIZIELLE STATISTIK ZUM SPIEL

18.11.2018 16:00 Uhr
vs. LOK Bernau
02.12.2018 16:00 Uhr
vs. Vfl SparkassenStars Bochum in der BallsportARENA
16.12.2018 16:00 Uhr
vs. MTV Wolfenbüttel
TITANS @ FACEBOOK