Titans ringen Bochum in der BallsportArena nieder

Dresden, 01.12.2018 – Die Adventszeit startet für die Dresden Titans trotz ungünstigster Vorzeichen mit einem sportlichen Paukenschlag. Mit 78:75 (45:40) gegen die VfL Astrostars Bochum feierten die „Elberiesen“ ihren fünften Saisonsieg und das obwohl sie ihr Heimspiel diesmal „auswärts“ in der BallsportArena durchführen mussten, nachdem die Margon Arena an diesem Wochenende ausnahmsweise nicht zur Verfügung stand. Das tat der Stimmung auf den Rängen jedoch keinen Abbruch. Mit 1437 Zuschauern feierten die „Titanen“ beim Gastspiel im Messegelände sogar noch einen Saisonrekord, bei dem niemand sein Kommen bereute.

Nachdem sich die “Elberiesen” unter der Woche von Headcoach Nenad Josipovic getrennt hatten, mussten sie zudem auch noch auf US-Center Brandon Watkins wegen eines Infekts verzichten. Doch die Mannschaft, unter der Leitung von Interimstrainer Rene Naumann, rückte enger zusammen und zeigte über 40 Minuten eine kämpferische Leistung, die von Beginn an den Funken auf die Tribüne überspringen ließ. Dank eines famos aufspielenden Luka Kamber (26 Punkte / 7 Rebounds) legten die Hausherren los, wie die Feuerwehr. Ihren 28:14-Vorsprung nach dem ersten Viertel bauten die Titans zu Beginn des zweiten Abschnitts gar auf 40:20 aus. Jedoch schien dies als Weckruf für den Tabellendritten aus Bochum zu dienen. Bis zur Halbzeit holten die AstroStars Punkt um Punkt auf und sorgten so mit einem 40:45-Halbzeitstand wieder für ausgeglichene Verhältnisse.

Nach dem Pausentee entwickelte sich so ein echter Hitchcock-Thriller, der zu beiden Seiten ausgehen konnte. Während Florian Wendeler (18 Pkt. / 6 Rbs.) und Montrael Scott (14 / 7) zwischendurch die Gäste in Führung brachten, sprangen auf Dresdner Seite mit Helge Baues (15), Sebastian Heck (11) und Robert Kujundzic (10) gleich drei weitere Spieler mit zweistelligem “Scoring” in die Bresche. Doch zum ausschlaggebenden Punkt wurde letztlich die mannschaftlich geschlossene Defensivarbeit sowie der Rückhalt der Zuschauer, die sich im Schlussabschnitt zum entscheidenden Faktor entwickelten. Allen voran, als Luka Kamber 40 Sekunden vor Ultimo per Korbleger für den letzten Führungswechsel zum 72:71 sorgte, explodierte die BallsportArena.

Unter ohrenbetäubendem Lärm versagten Bochums Felix Engel (13), der die Gäste zunächst noch zu Beginn der Schlussminute in Führung gebracht hatte, kurz vor Ende die Nerven an der Freiwurflinie. Anders dagegen Kamber, der mit vier verwandelten Foulwürfen in den Schlusssekunden den Deckel auf den verdienten Heimsieg drauf machte. „Das war ein verdammt wichtiger Sieg für die gesamte Mannschaft“, freute sich ein zufriedener Interimscoach René Naumann, den der Fanclub zu Beginn der Partie mit Sprechchören herzlich willkommen geheißen hatte. Nach Spielende hatten sich dann auch seine Spieler ihr Fan-Choreo verdient. Mit einer ausgiebigen „Ufta“ feierte die Forza-Blue-Kurve die gesamte Mannschaft und verabschiedete sich so gebührend von der BallsportArena.

Punkteverteilung:

DRESDEN: Luka Kamber (26 Punkte), Helge Baues (15), Sebastian Heck (11), Robert Kujundzic (10)

BOCHUM: Florian Wendeler (18), Scott Montrael (14), Felix Engel (13)

 

Pressedienst
Dresden Titans

02.12.2018 16:00 Uhr
vs. Vfl SparkassenStars Bochum in der BallsportARENA
16.12.2018 16:00 Uhr
vs. MTV Wolfenbüttel
23.12.2018 16:00 Uhr
vs. BSW Sixers
TITANS @ FACEBOOK